×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Advents-Markt Rudolph im Baui +++ ROOM SERVICE XXII +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++

Lunch Time

Musik ist Trumpf – Die Wochenend-Freuden 4. – 10. Oktober 2013

Donnerstag, 3. Oktober 2013 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Dieses Wochenende steht die Musik im Mittelpunkt, meine lieben Wochenendfalter. Musik ist Trumpf! Ich bin übrigens mit dieser Fernsehunterhaltungsshow groß geworden. Zwischen 1975 und 1981 haben meine Familie & ich keinen einzigen Balletttanz verpasst.

Dieses Wochenende steht die Musik im Mittelpunkt, meine lieben Wochenendfalter. Musik ist Trumpf! Ich bin übrigens mit dieser Fernsehunterhaltungsshow groß geworden. Zwischen 1975 und 1981 haben meine Familie & ich keinen einzigen Balletttanz verpasst. Meine Mutter hat geweint als Peter Frankenfeld gestorben ist, ich erinnere mich daran. Und an den nächsten Tagen gibt es sehr viel gute Musik in unserem Veedel – ob in der Kneipe, der Kirche oder im Konzertsaal.

Neue Entdeckungen
Nostalgiker können sich nicht nur an der Erinnerung an „Musik ist Trumpf“ erfreuen. Sondern auch an dem Antik- und Designmarkt im Rheinauhafen. An diesem Wochenende werden 80 Händler von nah und fern bauen ihre Schätze auf. Begebt Euch auf eine Reise in die Vergangenheit mit Möbeln aus Großmutters Zeiten. Geschirr aus dem alten Grandhotel, dem Luxusdampfer oder dem Orient-Express, entworfen von Designern im Jugendstil oder dem Art Decò. Lasst Euch überraschen & bringt ein paar Rubel zum Bezahlen mit. Samstag & Sonntag ab 11 Uhr im Rheinauhafen.

Stärkung – Grundlage schaffen
Das Wiesenfieber ist im Mainzer Hof ausgebrochen. Ozapft is in der Mainzer Straße mit original Paulaner Wiesenbräu vom Fass. Passend gibt es dazu dieser Tage Spezialitäten aus Bavaria: hausgemachte Leberknödelsuppe, Schweinsbraten mit Kraut, Backhendel, Haxen und natürlich Weisswürste mit süßem Senf. Wem das alles zu blau-weiß ist, kann sich selbstverständlich auf der Tageskarte andere leckere Gerichte aussuchen.
Essen ist ja eine eigene Kultur. Aber man kann auch Essen mit Kultur verbinden. So am Sonntag in der Wagenhalle im Comedia Theater. Literatur zum essen – „Unser täglich Pasta gib uns heute“ heißt die Abendveranstaltung. Die Moderatoren Ralph Erdenberger und Andreas Lange tragen aus einem Buch vor und in den Pausen wird gegessen. Die Story dreht sich um die bekannten und beliebten Helden Don Camillo & Peppone: Sie streiten sich, woraufhin Don Camillo in einen Hungerstreik tritt. Bereits nach einigen Tagen wird er von heftigen Halluzinationen geplagt und der Fenstergriff wird plötzlich zu einer dicken Nudel mit Fleischfüllung. Der Fenstergriff wird zwar nicht serviert. Aber dafür Omelett mit Parmesan und Balsamico, Maccaronici á la „Vater unser“, Perlhuhn mit Rosmarin und Wacholderbeeren, Birnen in Lambrusco. Los geht’s am Sonntag um 19 Uhr in der Wagenhalle. Plätze für 34 Euro pro Persönchen können telefonisch unter 35558910 vorbestellt werden.

„Schwester“ vom Theater Marabu, Bonn/ Foto: ©Ursula Kaufmann

 

Pänz, Pänz, Pänz
Im Rahmen des Festival Spielarten 2013 werden 10 Theaterstücke in 9 Städten NRWs aufgeführt. In Köln werden im Comedia Theater vom 5. bis zum 11. Oktober Stücke für alle Altersgruppen gespielt. Vom Kinderbuch bis zum Märchen ist alles dabei. Musikalisch, modern oder nachdenklich. Am Samstag ist um 15 Uhr das Stück „Schwester“ des Theater Marabu aus Bonn zu sehen. Das Publikum ab 6 Jahren folgt einem kleinen Jungen im Schlafanzug, der sich früh morgens aus dem Haus schleicht. Er geht zum Fjord und freut sich an der Natur, an Gras, Wolken & Wellen. Seine besorgte Mutter sucht ihn & findet ihn schlafend im Gras. Natürlich wird er angemeckert & versteht nicht so recht warum. Er fühlt sich traurig & allein. Doch dann kommt seine Schwester ins Spiel. Samstag, 15 Uhr, ca. 50 Minuten. Kindertickets kosten 6 Euro & Erwachsenentickets kosten 8 & können telefonisch reserviert werden unter 88877333.
Am Sonntag sind „Hänsel & Gretel – zusammen allein unterwegs“ im Comedia mit dem echtzeit-theater aus Münster. Das kennen unsere Kinder alle: Eltern haben keine Zeit, kommandieren nur herum, wollen ihre Ruhe haben, erlauben nie etwas Lustiges. Die Geschwister lassen sich das nicht mehr gefallen und verlassen die Eltern. Sie begeben sich auf eine Reise nach dem Ort, an dem alle Wünsche erfüllt werden. Was werden sie wohl finden? Am Sonntag um 15 Uhr im Comedia Theater, ca. 50 Minuten, ab 5 Jahren.
Das komplette Programm des Festival Spielart findet Ihr im Terminkalender oder hier.
Brauchen Babys im Alter von 1 bis 14 Monaten schon Theater? Diese Frage könnte man sich stellen. Das Freie Werkstatt Theater beantwortet diese Frage mit einem eindeutigen Ja und lädt am Sonntag um 16 Uhr zur Premiere des Stück „BabyBühne“ ein. Alleine müssen die Babys aber nicht gelassen werden – auch Eltern sind erlaubt. Die Sinne der Babys werden mit Federn, Seifenblasen und funkelndem Licht angeregt. Spielerisch selbstverständlich. Die nächste Generation wird für das Theater begeistert. Sonntag, 16 Uhr im FWT. Tickets können telefonisch reserviert werden unter 0221-327817.

Nachtigallen. Die vorzüglichsten Sing-Vögel Deutschlands/ Bild: Johannes Müller

Maestro, Musik!
Und los geht’s mit dem Musik-Marathon, meine lieben Wochenend-Liebhaber. Wer hat nicht schon mindestens einmal etwas von der Rheinischen Musikschule Köln (RMS) gehört? Vielleicht sogar selbst dort die Flötentöne gelernt? Oder erhält der Nachwuchs dort Klavierunterricht? Nun, jetzt stürmen sie das Alte Pfandhaus mit der besten Musik aus Jazz, Rock & Pop im Rahmen der 16. JazzRockPop-Tage. Von Freitag bis Sonntag treten insgesamt 13 Ensembles auf – Chöre, Sängerinnen, die RMS-Allstars, Bigbands, Funk-, Rock-, Pop- & Crossover-Ensembles & ein Saxophon-Quartett. Alles Schülerinnen & Schüler der RMS gleichberechtigt neben ihren Dozenten sowie Gästen aus der Jazz-Szene der Umgebung. Der helle Wahnsinn! Am Freitag geht es um 14 Uhr los mit jeder Menge Groove. Der Samstag steht unter dem Crossover-Jazz-Stern & beginnt um 20 Uhr. Und am Sonntag heißt es „Jazzy Tunes“ ab 18 Uhr. Tickets kosten 5 oder 7,50 Euro pro Veranstaltung und können telefonisch reserviert werden unter 9624241. Mehr Infos zum Programm findet Ihr in unserem Terminkalender.  
Der Spruch „Keine Macht den Doofen“ hat sie zwar nicht reich, aber unsterblich gemacht. Die Kölner Kultband „Rausch“ hatte nämlich vergessen, den Spruch patentieren zu lassen. Das war in den 90’er Jahren. Heute ist der Frontman von „Rausch“ und „Cowboys On Dope“ im Backes mit Musik von Leonhard unterwegs. Am Sonntag wird er von Crazy, Matthias Keul & anderen unterstütz. Einlass 18:30 Uhr, Beginn 19:30 Uhr. Eintritt 10 Euro.
Und noch mehr Giganten der Musikszene werden an diesem Wochenende in der Südstadt geehrt. Wagner & Verdi sind bei Nachtigall & Lerche Thema. Zwischen Lyrik & Drama. Nicola Müllers (Sopran), Silke Harstang (Mezzosopren) und Elnara Ismailova spielen und Maria Wolf moderiert. Samstag, 20 Uhr, Nachtigall & Lerche. Eintritt frei, Spenden erwünscht.
Zurück zu Rock & Blues. Die „Marius Tilly Band“ tourte zwei Jahre durch die Republik und ist am Samstag in der Torburg zu Gast. 700 EPs haben sie verkauft & im Herbst 2012 ihr erstes Album „Blue Colors, Red Lights“ veröffentlich. Wer sie noch nicht gehört hat, kann mal reinhören. Und live gibt’s die melancholischen Jungs am Samstag um 20:30 Uhr in der Torburg. Eintritt frei.
Cut. 180 Grad Wende zu „Oktobermusik“ im Kunsthaus Rhenania. Das Norbert Stein Pata Quartett spielt „Oktobermusik“ mit Tenarsaxophon, Flöten, Kontrabass und Drums. Das wird ein spannender Abend! Sonntag, 17 Uhr, Tickets 7 bzw. 9 Euro.

Tanzbein schwingen
Um dieses hervorragende Wochenende gebührend abzuschließen, könnt Ihr am Samstag im Tsunami zur neuesten Party der Pornofeigen abrocken! „Die Pornofeige lädt zur Medikamentenausgabe“ ins Tsunami ein. Über die Nebenwirkungen der Tanzüberdosis vermag ich nichts zu sagen. Aber seid ganz unbesorgt: „geschultes Pflegepersonal wird zu jeder vollen Stunde die feierwütige Meute mit den richtigen Mittelchen gegen Unteralkoholisierung & Tanzbeinermüdungen versorgen“. Nix wie hin! Samstag ab 22 Uhr, Eintritt 5 Euro.

Meine Experten des Wochenendes, genießt Sonne & Regen & die nächsten Tage! Wir hören uns nächstes Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Aslı

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Advents-Markt Rudolph im Baui

ROOM SERVICE XXII

Die Südstadt auf Instagram.