×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Kartause sucht sozialpädagogische Fachkraft (w/m/d) in Vollzeit +++ Das Mahal wird 2! +++ Hans Mörtter auf OB-Kurs +++

Südstadt

Starthilfe für Startups

Dienstag, 12. März 2024 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Gaby DeMurier

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

„Startups brauchen mehr Aufmerksamkeit“, sagt Sophia Fischer. Denn auch wenn viele dieser jungen Unternehmen interessante, innovative und äußerst kreative Produkte auf den Markt bringen, überstehen lediglich knapp 10% aller Startups ihre ersten 3 Geschäftsjahre.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Die Wagenhalle – außergewöhnliches Gasthauserlebnis in historischem Ambiente
In der ehemaligen Feuerwache in der Vondelstraße lädt das Gasthaus Wagenhalle zum gemütlichen Verweilen im besonderen Ambiente ein. Einst al…

In die Welt der Startups eintauchen

Um die Jung-Firmen in den sensiblen ersten Jahren zu unterstützen, haben Sophia und ihr Geschäftspartner Christoph Potje das Online-Portal Shopstartups.de gegründet. Über ihren Online-Shop verkaufen die Beiden ausschließlich Produkte von Startups. Diese umfassen innovative Neuheiten aus den Bereichen Beauty, Freizeit, Mode sowie Ernährung, Gesundheit & Wohlbefinden.

Im Dezember 2023 folgte dann der dazugehörige Concept Store, der im Kamellebüdchen in der Alteburger Straße Platz gefunden hat. Hier präsentieren Sophia und Chris eine bunte Vielfalt an Neuheiten. Alle Produkte sind persönlich getestet und für gut befunden.

Im Kamellebüdchen wurde Platz gemacht für die Produkte von Shopstartups.de (Foto: Gaby DeMuirier)

Zahl der Startups geht zurück

Per Definition sind Startups junge, noch nicht etablierte Unternehmen mit innovativen Produkten, Dienstleistungen oder Geschäftsmodellen. Im Vergleich zu 2022 ist die Zahl der in Köln neu gegründeten Startups im letzten Jahr um ein Viertel zurückgegangen. Gleichzeitig und erfreulicherweise ist die Zahl der Startups, die sich in den ersten 3 Jahren nach Gründung am Markt etablieren konnten, gewachsen.

Das Vorzeigebeispiel für ein äußerst erfolgreiches Kölner Startup ist die VYTAL Global GmbH, das inzwischen über die Grenzen Deutschlands bekannte digitale Mehrwegsystem. Die beiden Kölner Tim Bremer und Sven Witthöft haben bewiesen, dass aus einem Startup ein international erfolgreiches Unternehmen werden kann.

(Bild: Gaby DeMuirier)

Produktneuheiten sichtbar machen

Damit sich Startups auf ihre weitere Entwicklung konzentrieren und sich am Markt etablieren können, greifen Sophia und Christoph den Jung-Unternehmen unter die Arme, indem sie ihre Produkte im wahrsten Sinne sichtbar machen und Kund*innen generieren. „Es gibt eigentlich keine einheitliche Beschreibung eines Startups. Manche bestimmen das über den Umsatz oder die Anzahl der Mitarbeitenden. Es können 5, 7 oder 10 Jahre vergehen, bis ein Startup keines mehr ist“, erklärt Sophia.

Es lohnt sich, im Concept Store der Beiden zu stöbern. (Bild: Gaby DeMuirier)

Für eine Unterstützung durch Shopstartups müssen die Jungunternehmen nach Möglichkeit einige Bedingungen erfüllen, wie innovative und interessante Produktideen haben, die nachhaltig und möglichst in Europa produziert werden. „Letztendlich muss es matchen.“ Die beiden Neu-Betreiber:innen haben in ihrem früheren beruflichen Leben als Unternehmensberater*innen die Digitalisierung und Prozesse großer Firmen optimiert. „Doch jetzt wollen wir den Kleinen helfen.“ Im Concept Store der Beiden könnt Ihr ausprobieren, testen und Euch beraten lassen.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Privatpraxis für Physiotherapie Frauke Stöber
Mitten der Südstadt hat sich Frauke Stöber mit ihrer wunderschönen Physiopraxis niedergelassen. Hier behandelt die gebürtige Berlinerin seit…

Im komplett durchgemixten Sortiment des Shopstartups Concept Store finden sich kuriose Waren wie stylische Periodenwäsche, coole Kopfstützen für den Strandtag, mitwachsende Babybodies oder Kimonos aus sogenannten Deadstock Designerstoffen. Die Niederländerinnen Kasia und Mayke haben mit ihrem Startup Stan Alfie eine neue Welt der Slow Fashion erschaffen. Ihre eleganten Kimonos fertigen sie aus italienischen Textilüberresten von namhaften Designern an. Absolut cool!

Shopstartups Concept Store
Alteburger Straße 11
50678 Köln
Öffnungszeiten: MI-FR von 11.30-18.30 Uhr, SA von 11-16 Uhr

 

 

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Kartause sucht sozialpädagogische Fachkraft (w/m/d) in Vollzeit

Das Mahal wird 2!

Hans Mörtter auf OB-Kurs

Die Südstadt auf Instagram.