×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Lunch Time

Und zum Schluss – das Beste! – Die Wochenend-Freuden 25. – 27. Dezember 2015

Mittwoch, 23. Dezember 2015 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Diese Wochenend-Freuden sind die letzten in diesem Jahr. Kaum zu glauben, aber wahr! Da haben wir wieder ein Jahr gemeinsam hinter uns gebracht. Vielen Dank an dieser Stelle auch an meinen Kollegen Stefan, der mich so tatkräftig unterstützt hat. Wie Ihr vielleicht bemerkt habt, schreibt er jetzt auch die Wochenend-Freuden alle zwei Wochen.
Und jetzt wenden wir uns dem Kultur-Programm an dem kommenden Wochenende zu und genießen das Beste zum Schluss. Meine Kollegin Antje hat für Euch festgehalten was es wo an den Weihnachtsfeiertagen in unserem Veedel alles so gibt zum Beispiel das kirchliches Angebot und wo Ihr am Besten die Korken knallen lassen könnt an Silvester.

Neue Entdeckung

Genug von Weihnachten? Zuviel gegessen und gefeiert? Wer jetzt nach neuen Möglichkeiten sucht, das schlechte Gewissen zu beruhigen, ist am Samstag bei ReLevel goldrichtig. Wer über die Weihnachtstage nicht unbedingt an eine ausgewogene Ernährung gedacht hat und sich auch nicht so viel bewegt hat, kann seinen Körper nun auf Volltouren bringen. „After-Gans-Detox-Yoga Special“ heißt es am Samstag von 11 bis 12:30 Uhr auf der Bonner Straße 271. Im anderthalb stündigen Yoga-Special lasst Ihr nicht nur die neu erworbenen Pfunde purzeln, sondern verbessert mit zielgerichteten Übungen die Flexibilität, Körperkraft und –haltung. Und Ihr fördert gleichzeit Euer Wohlbefinden. Perfekt! Ihr seid herzlich willkommen, ob blutiger Anfänger oder Profi. Eure Trainerin heißt von 11 bis 12:30 Uhr Julia. Den Kurs könnt Ihr hier für 15 Euro online buchen. Am Sonntag kann es an gleicher Stelle gleich weiter gehen! Zu Besuch aus London ist Zeynep Doenmez. Sie lädt zu einem außergewöhnlichen Rocket Yoga Workshop in zwei Teilen ein. Zeynep hat ihre Liebe zum Yoga eines Tages in einem Fitness-Studio in London entdeckt. Sie nahm an einer Rocket-Yoga-Stunde teil. Zeynep begeisterten die Bewegungsabläufe und der rhythmische Tanz zwischen Atmung und Bewegung. Bei diesem Workshop stehen Posen/Asanas im Vordergrund, ei denen man ‚upside-down’, also auf dem Kopf steht. Es werden Übungen gezeigt, die es erleichtern das ‚fliegen/floating’ zu lernen. Die Posen werden von der Wand weg und hin zum Partner angegangen. Das klingt nach viel Spaß. Zeynep’s Unterricht ist dynamisch & kreativ und immer mit einer Prise Humor zu haben. Part I findet am Sonntag von 11 bis 12:30 Uhr im Studio ReLevel und Part II von 13 bis 14:30 Uhr statt. Nach Ende des zweiten Workshops gibt es eine interessante Version von „Cool down“ mit Candle-Light, Glühwein, Leckerein und soft Tunes. Die Teilnahme an einem Workshop kostet 30 Euro & an beiden Workshops 50. Anmelden könnt Ihr Euch online.

Sportlich geht es auch bei unserem Körpermanager Erik zu. Der Körpermanager-Club lädt zum „Weihnachts-Sport-Spezial“ am Sonntag ein. Der Bauch fühlt sich unwohl und gespannt an, das Gewissen plagt und der Körper schreit nach Sport. Da hilft nur der Kurs im Club. Am 27., 28., 29. und 30. Dezember könnt Ihr täglich an zwei Stunden Sport teilnehmen. Geplant sind die Kurse im Vormittagsbereich, damit Ihr den Rest des Tages genießen könnt. Die genauen Zeiten werden unter allen Teilnehmern abgestimmt. Lieber 9:30 bis 11:30 Uhr? Oder 10 bis 12 Uhr? Oder so ähnlich. Eine Stunde soll im Freien mit Laufen, Springen, Treppen steigen & die zweite Stunde im Körpermanager-Club mit Kraft-, sowie Stretchingübungen verbracht werden. Mit sechs Personen geht der Kurs los, maximal können 12 daran teilnehmen. Und alle acht Studen Sport sollen 100 Euro kosten. Die können übrigens von den Krankenkassen subventioniert werden. Anmelden könnt Ihr Euch per Mail an info@train-your-body.com Stichwort „Ich bin dabei!“. Mehr Infos auch am Telefon unter 0172-9184889.

Pänz, Pänz, Pänz
Frei nach den Gebrüdern Grimm wird am Sonntag im metropol Theater das Stück „Cinderella“ nachempfunden. Elli lebt mit ihrer Stiefmutter und ihrer Stiefschwester in einem herrschaftlichen Haus. Elli muss von früh bis spät für die beiden schuften. Sie hält durch und glaubt an ihren Traum vom großen Glück. Dann lädt der König zu einem Ball ein. Die böse Stiefmutter verbietet aber Cinderella, den Ball zu besuchen. Doch dann taucht eine gute Fee auf! Humorvoll, spannend & romantisch wird diese Geschichte für ein Publikum ab 4 Jahren erzählt. Am Sonntag um 14 Uhr im metropol Theater. Eintritt 8 Euro. Karten können telefonisch reserviert werden unter 0221-321792.

Gleich zwei Stunden später, um 16 Uhr wird an gleicher Stelle das Märchen von „Der Schönen und dem Biest“ erzählt. Der schöne, kaltherzige & oberflächliche Prinz lebt in Saus & Braus. Um das Wohl von anderen Menschen kümmert er sich nicht. Eines Tages wird er verflucht: Der schöne Prinz muss von nun an als abscheuliches Biest leben. Einzig der Kuss der wahren Liebe kann den Fluch aufheben. Aber wer liebt schon jemanden, der so hässlich ist? Am Sonntag um 16 Uhr im metropol Theater. Eintritt 8 Euro. Karten können telefonisch reserviert werden unter 0221-321792.

Berlin ist eine phantastische Stadt! Da muss man mal hin. Emil ist ausgestattet mit Koffer, Blumenstrauß & 140 Mark. In seinem Abteil im Zug sitzt auch ein merkwürdiger Mann mit Hut. Der Schrecken ist groß als Emil plötzlich bemerkt, dass das Geld weg ist! Emil sichtet den Hut noch im Getümmel und nimmt die Verfolgung auf. Wild geht es kreuz & quer durch die fremde Stadt, zu Fuß und mit der Bahn. Und dann passiert etwas Unerwartetes: Gustav kommt ihm zu Hilfe & dessen Freunde Dienstag, Traugott und Petzold, der Professor. Die Bande Berliner Jungs hilft Emil, den Dieb zu stellen. Am Sonntag ist das originelle Stück „Emil und die Detektive“ nach Erich Kästners Kinderbuch im Comedia Theater um 16 Uhr zu sehen. Meine Kollegin Isabel hat für Euch darüber berichtet. Eintritt für Erwachsene 8 und Kinder 6 Euro. Karten können telefonisch reserviert werden unter 0221-88877333. (Foto: Meyer Originals)

Theater, Theater und mehr
Dieses Stück hat den Publikumspreis der Mülheimer Theatertage 2013 gewonnen und stellt den jüdischen Lebensentwurf von drei Frauen vor. Da wäre Großmutter Lin, die das KZ überlebt, sich als überzeugte Kommunistin zur DDR bekannte & als Vorzeige-Jüdin auf Auslandstourneen ging, fühlt sich ganz der jüdischen Kultur zugehörig. Dann Mutter Clara, in der DDR aufgewaschen und am orthodoxen Judentum nicht interessiert, will sie sich assimilieren, aufgeklärt & deutsch sein. Tochter Rahel, ein Kind der Post-Holocaust-Generation, die auf der Suche nach sexueller Identität & ihren Wurzeln nicht ganz zufällig in New York landet, im Zentrum des westlich-jüdischen Lebens. Marainna Salzmanns Stück „Muttersprache Mameloschn“ verweist in der Doppelung – Mameloschn ist das jiddische Wort für Muttersprache – auf die Frage nach jüdischer Identität, Zugehörigkeit & Heimat im Deutschland von heute. Meine Kollegin Alida hat das Stück für Euch gesehen und darüber berichtet. Am Sonntag um 20 Uhr im Freien Werkstatt Theater. Tickets kosten 18 bzw. 12 Euro und können telefonisch reserviert werden unter 0221-327817. (Foto: Meyer Originals)

Maestro, Musik!
Zu einem rasanten Doppelkonzert mit Wild Horses With No Name lädt Arno Steffen mit Band ein. Als Special bringen sie Jass Hans Muff mit. „Macht Euch ein Weihnachtsgeschenk und feiert mit uns!“ fordert Arno Steffen auf. „Bringt Eure Socken, Unterwäsche etc. zum Tauschen mit. Nach all dem Weihnachten…jetzt noch zusammen durchatmen und das durchziehen im alten Jahr.“ Klingt nach einem guten Plan. „Krippenspiel“ am Samstag um 20 Uhr in der Torburg, Eintritt 15 Euro, mehr Infos am Telefon unter 0221-3104593.

Dem aktuellen Wetter entsprechend geht es heiß in der Michael-Horbach-Stiftung am Sonntag her. Michael Horbach lädt zum „Konzert zum Jahresabschluss“ mit kubanischer Musik ein. Yasilet Ramirez aus Cuba singt und wird am Klavier von Norman Peplow begleitet. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Wer mehr über die Michael-Horbach-Stiftung erfahren möchte, lese einfach den Artikel meiner Kollegin Jasmin hier. Am Sonntag von 12:30 bis 13:30 Uhr im Hinterhof in der Wormser Straße 23.

Festliche Kammermusik der Wiener Klassik und der frühen Moderne erwartet euch zwischen den Tagen im Alten Pfandhaus. Die Reihe musikpunkt koeln präsentiert das Konzert „Duo Tocchetti Linde“ mit Mozart, Beethoven & Prokofjew. Gespielt wird die Sonate für Violine und Klavier e-Moll, KV 304 von Mozart, die Sonate für Violine und Klavier F-Dur, op. 21 „Frühlingssonate“ von Beethoven und die Sonate für Violine und Klavier D-Dur, op. 941 von Prokofjew. Los geht’s am Sonntag um 15 Uhr im Alten Pfandhaus. Eintritt kostet 14 bzw. 8 Euro.

Das Tanzbein schwingen
In der Lotta könnt Ihr am Freitag einem besinnungslosen Abend mit Onkel Hank und MG Hifi & der Feuerzangenbowle des Todes beiwohnen. „The Nightmare after Christmas“ bringt den trägen Körper wieder in Tanzstimmung. Hank und sein Seelenbruder MG Hifi bringen ihre geheimnisvollen Musikschatullen mit und bringen Eure Bäckchen zum Glühen. Dazu gibt es die leckere Feuerzangenbowle des Todes. Am Freitag ab 21 Uhr in der Lotta.

 

Die schönen Künste
Ein großer Raum. 10 x 20 Meter, leer noch bis zum 27. Dezember. Aber dann kommt die Aktion srmeo! Entsprechend des srmeo-Prinzips des geformten bzw. formbaren Zufalls sollen die bis zum 27. Dezember leer stehenden Räume dann Sinn verändernd & ergänzend gestaltet werden. Platz für spontane Aktionen/Performances etc. gibt es genug. Die Aktion findet in der Galerie O statt und trägt den Titel „.?. – weiter im Absurden“. Der erste Punkt steht für die Zufälligkeit der Geburt. Der Zweite, mittlere Punkt, meint die Fraglichkeit jedes x-beliebigen Augenblickes des Lebens in der Welt mit seinem Davor und Danach. Der dritte Punkt steht für die Zufälligkeit des Todes. Nix wie hin & mitmachen! Ausstellungsdauer vom 27. Dezember bis zum 8. Januar. Geöffnet täglich von 12 bis 20 Uhr. In der Galerie O in der Mainzerstraße 37.
Weitere Infos unter www.srmeo.de.

Meine lieben Wochenendfalter das letzte Jahr war geprägt von den Schreckensmeldungen aus Syrien und Umgebung. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Wir schaffen das – mit oder ohne Verstand! In diesem Sinne gebt Euch einen Ruck. Verändert die Welt. Oder fangt vielleicht mit unserem Veedel an. Viel Spaß mit den Wochenend-Freuden! Wir treffen uns wieder im Januar 2016. Erholt Euch bis dahin, Eure Aslı

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.