×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Advents-Markt Rudolph im Baui +++ ROOM SERVICE XXII +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++

Lunch Time

Von Glocken, Musen und Wunschbüchern – Die Wochenend-Freuden 24. – 26. Oktober 2014

Donnerstag, 23. Oktober 2014 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Ein kunterbunter Herbstblumenstrauß erwartet Euch in dieser Ausgabe der „Wochenend-Freuden“.
Am Sonntag lädt die Lutherkirche zum „Glockenfest“ ein. Drei neue Glocken sollen in den Lutherturm eingebaut werden. Gegossen wurden sie in Maria Laach und können nun, bevor sie in die Lüfte steigen im Atrium der Lutherkirche betrachtet werden. Dieses Ereignis möchte die Lutherkirche mit einem großen Gemeindefest mit Live-Programm feiern. Nach dem Gottesdienst geht es mit ganz viel Musik in der Kirche los. Mit dabei sind auch De Familich, Markus Reinhardt Ensemble, The Morartees, Kozmic Blue & Richard Bargel. Um 15:30 Uhr ist das Puppentheater „Kasper und die drei Teufel“ zu sehen. Es finden Turmführungen statt. Und ein besonderer Highlight ist der Specksteinworkshop mit der „Werkstatt für Lebenskunst“: Groß und Klein können ihren persönlichen „Glockentalisman“ feilen & schmirgeln. Für das Leibliche ist auch gesorgt. Am Sonntag von 11:15 bis 21:00 Uhr. Das gesamte Programm findet Ihr hier.

Neue Entdeckung
Musen sind in der griechischen Mythologie Schutzgöttinnen der Künste. Seit nunmehr zehn Jahren arbeiten die zehn kreativen Orte von 50678 KunstHandwerkDesign zusammen und lassen  neue Werke entstehen, die eben nur durch diesen Austausch der unterschiedlichen Kunstrichtungen möglich sind. „Von der Muse geküsst!“ lädt zu einer Schaufensterausstellung in die Straßen der Südstadt ein. Jeder Künstler hat einem Kollegen einen ganz speziellen Gegenstand seines alltäglichen Arbeitsmaterials als ‚Musenkuss’ gegeben. Was die Designerin mit Wildschweinborste, Silberdraht und Kupferplatte macht, oder ein Schumacher mit dem Knopf einer Zuckerdose, einem Schriftzug und einem Stück Leder – das könnt Ihr an den Orten der zehn Musenküsse selber sehen. Noch bis zum 30. Oktober könnt Ihr vielleicht längst bekannte Künstler neu entdecken. Die grünen Pfeile zeigen den Weg durch die Südstadt. Welches die Orte der Musenküsse sind, könnt Ihr in unserem Terminkalender lesen. Mehr Infos im WWW.

Grundlage schaffen
Immer wieder sonntags könnt Ihr Euch beim Brunch in der Wagenhalle so richtig verwöhnen lassen. Ein üppiges Buffet lockt von 10:30 bis 16:00 Uhr. Um eine Reservierung wird gebeten. Pro Nase zahlt Ihr 22 Euro. Ein Heißgetränk & ein Glas Sekt sind im Preis inklusive. Mehr Infos auch am Telefon: 0221 – 35558910.
In der Brasserie Capricorn i Aries geht es am Sonntag wild her: Beim Kochkurs „Wildgerichte aus heimischer Jagd“ erfahrt Ihr alles von Judith & Martin Kraeber. Los geht’s um 11 Uhr mit einer Tasse Kaffee. Dann werden Kochlöffel geschwungen. Kochkurs, alle Getränke, Menü & Wein kosten 85 Euro. Um telefonische Reservierung wird gebeten: 0221-3975710.

Pänz, Pänz, Pänz
In Bayenthal liegt der Fröbel-Kindergarten „An St. Matthias“. D Förderverein des Kindergartens organisiert jährlich einen Kinder-Flohmarkt. Mit den Einnahmen werden Aktionen wie ein Besuch im Theater, ein Pferd zu St. Martin oder die Erweiterung des Fuhrparks finanziert. Der Kinder-Flohmarkt lädt am Samstag von 10 bis 14 Uhr zum Stöbern ein.
Und auch der Bauspielplatz im Friedenspark lädt zum Flohmarkt ein. „Trödel unterm Adler“ geht erfolgreich in die zweite Saison. Der Freiluftflohmarkt mit Kleinkunst, Musik & Kinderattraktionen ist etwas für die ganze Familie. Selbstverständlich ist auch für das Leibliche gesorgt. Am Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Mehr Infos findet Ihr auch in unserem Terminkalender.
Im Freien Werkstatt Theater ist das kleinewelttheater mit einem ganz außergewöhnlichen Programm zu Gast. „Das Wunschbuch“ ist ein Buchtheater für Kinder ab 4 Jahren. Der König der Lieblingsbücher liest den Kindern aus ihren Lieblingsbüchern vor. Doch liest er nicht nur, sondern er verwandelt sich in die Heldinnen und Helden der Bücher. Welches Buch gelesen & welche Seite aufgeschlagen wird, das entscheidet das Publikum. Das Ganze funktioniert allerdings nur, wenn die Kinder ihre Lieblingsbücher mitbringen. Bilderbücher sind auch willkommen. Mehr Infos im Netz. Am Sonntag um 16 Uhr im FWT. Tickets kosten 8 Euro für Erwachsene und 6 für Kinder.

„Displaced Persons – Einübung in Heimatlosigkeit“ im Theater der Keller/ Foto: theaterblackbox köln

 

Theater, Theater
Meine lieben frankophilen Wochendend-Falter, freut Euch! Im Institut Français findet am Freitag eine Lesung mit Jean-Philippe Toussaint statt. Er präsentiert sein aktuelles Buch „Nackt“. Die Moderation und Übersetzung übernimmt Stefan Barmann, die deutsche Lesung Josef Tratnik. Modeschöpferin Marie präsentiert in Tokyo ein Kleid aus Honig als Höhepunkt ihrer Herbstkollektion. Das Mannequin schreitet nackt über den Laufsteg, nur mit der glänzenden Süße überzogen – gefolgt von einem lebenden Bienenschwarm. Ob eine Biene zusticht, erfahrt Ihr am Freitag im Institut Français um 20 Uhr. Tickets kosten 10 Euro bzw. 8 ermäßigt. Die Karten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Klaus Bittner, Albertusstraße 6 erhältlich oder an der AK.
Flüchtlinge, Zwangsarbeiter & Häftlinge – Menschen, die ihre Heimat verloren hatten – wurden nach dem Zweiten Weltkrieg ‚Displaced Persons’ genannt. Heimatlos. Wie fühlt sich Heimatlosigkeit an fragt das Ensemble theaterblackbox köln, das am Freitag im Theater der Keller gastiert. Viele Flüchtlinge kommen zu uns. Wie gehen sie mit Heimatlosigkeit um? Wie gehen wir damit um? „Displaced Persons – Einübung in Heimatlosigkeit“ ist eine szenische Installation von Ulrike Janssen. Am Freitag um 20 Uhr im Theater der Keller. Eintritt 18 bzw. 13 Euro. Telefonische Informationen unter 0221 – 318059.
Im Backes in der Darmstädter Straße finden regelmäßig die Leseshow-Abende „Lesezeichen“ mit Rich Schwab, Ruth Schiffer & Volker Becker statt. Am Sonntag ist Marvin Entholt zu Gast und beschäftigt sich mit dem Phänomen ‚Telefon’: „Rangeh’n & Abheben“. An dem Abend möchte Marvin Entholt an Johann Philipp Reis erinnern, der genau am 26. Oktober vor 153 Jahren in Frankfurt das erste funktionsfähige Gerät zur Tonübertragung auf elektrischem Wege vorstellte: das Reis Telephon. Los geht’s am Sonntag um 20:15 Uhr. Eintritt 9 Euro.

Maestro, Musik!
Es ist wieder Zeit für eine Kölner Zigeunernacht. Am Freitag spielt das Joscho Stephan Trio Gypsy Swing á la Django Reinhardt auf. Der Gitarrist haucht dem Sintiswing neues Leben ein mit seinem authentischen Ton, seiner Raffinesse und seinem rhythmischen Gespür. Seine Soli sind atemberaubend und haben ihm einen internationalen Ruf gebracht. Die zweite Band des Abends Romano Trajo spielt Balkan Tänze & polnische Lovara Lieder. Bei diesen mitreißenden Rhythmen bleibt kein Bein stehen. Hier eine Hörprobe. Am Freitag in der Lutherkirche. Einlass 19 Uhr. Eintritt 15 Euro an der AK. Mehr Infos am Telefon unter 0221-3762990.
In der Werkstatt StadtwaldHolz küsst keine Muse, sondern ‚Kultur’ Köln. ‚Live aus dem Stadtwald’ heißt es am Freitag und taucht Euch in melancholische Herbststimmung. Auf der Bühne stehen Le Magnetophone, Henks große Nachtmusik und Cardboard Characters. Nach den Konzerten gibt es Lagerfeuer, Getränke und natürlich noch mehr Musik. Los geht’s am Freitag um 20 Uhr in der Koblenzer Straße 15. Eintritt frei.
Kennt Ihr „The Juke Joint Pimps“? Dann könnt Ihr sie am Samstag in der Torburg kennenlernen. Zwei schräge Vögel, der frühe elektrische Blues, wilde Energie und eine unvergessliche Musik. Mighty Mike und T-Man sind „The Juke Joint Pimps“ und schenken Euch einen Abend des rohen Blues aus West Memphis. Hier könnt Ihr mal reinhören. Los geht’s am Samstag in der Torburg um 21 Uhr. Mehr Infos am Telephon 0221-3104593.

„Le Magnetophone“ am Freitag in StadtWaldHolz.

 

Tanzbein schwingen
Alle jugendlichen Wochendend-Falter bis Jahrgang 1970, mal herhören: „Die Südstadt tanzt“ heißt die Ü44-Party in der Alteburg und steigt am Freitag. Die Hüften schwingen könnt Ihr zu Rock, Funk, Soul und Disco aus den 60ern, 70ern & 80ern. Tanzen bis zum Morgengrauen ist angesagt – wie damals, nur reifer. Karten für 10 Euro gibt es im Vorverkauf im Café Latte (Ecke Bonner/Darmstädter Straße) oder an der AK. Beim Eintritt bitte auch Perso vorzeigen: Alle Jahrgänge ab 1971 bis heute müssen draußen bleiben. In der Alteburg am Freitag ab 20 Uhr.
Ein paar Schritte weiter ertönt am gleichen Abend auch Funk & Soul. Und Future Classics haben die DJs Mirk-Face und Henry Storch auch dabei. „Standing in the shadows of Mirktown“ im Tsunami lässt die Plattenteller heiß laufen. Los geht’s um 23 Uhr. Eintritt 5 Euro.
Eine Tanzparty haben wir noch! „He is in the House“. ‚Traue keinem Gott, der nicht tanzen kann’ sagen DJane S’bin & VJane D’light und lassen die Lutherkirche mit House, Elektro, Soul, R&B & HipHop rocken. Von 21 bis 2 Uhr ist am Samstag in Gottes Haus an Schlaf nicht zu denken. Eintritt 5 bzw. 2,50 Euro.

Die schönen Künste
Am Samstag findet ab 18 Uhr die Vernissage zur Fotoausstellung „Spuren“ im Bürgerhaus Stollwerck statt. Ein Thema, das viele Facetten und vielfältige Interpretationen zulässt. Fußspuren im Sand oder im Schnee? Spannende Spuren, tierische Spuren? Die FotoFreunde – FF Blende auf laden ab 18 Uhr zu Gesprächen mit einzelnen Mitgliedern der Gruppe ein. Die Ausstellung ist bis zum 23.11.2014 noch zu sehen: Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr.

Hei hussassa, der Herbst ist da! Obwohl die Jahreszeit nicht unbedingt meine favorisierte ist, so ist diese Lied aus meiner Kindheit einer meiner Evergreens! Ich wünsche Euch eine entspannt ausklingende Woche. Wir treffen uns hier in alter Frische wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Aslı

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Advents-Markt Rudolph im Baui

ROOM SERVICE XXII

Die Südstadt auf Instagram.