×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: „Gotteszell – ein Frauengefängnis“ im Filmclub 813 +++ Die Südstadt feiert wieder! +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Aufgeschnappt Aufgeschnappt Ticker

Vorgebirgsstraße – Winterhilfe endet, neue Beratungsangebote kommen

Mittwoch, 3. April 2019 | Text: Judith Levold | Bild: Oliver Köhler

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Die sogenannte humanitäre Winterhilfe in der Vorgebirgstraße 22 endete angesichts der steigenden Temperaturen in der Nacht von Sonntag, 31. März, auf Montag, 1. April 2019.

Humanitäre Hilfe

Vorgebirgsstraße: Keine Winterhilfe mehr, sondern umfängliches Beratungs- und Hilfsangebot

Die Stadt Köln hatte im Oktober 2018 im Gebäude der Vorgebirgstraße 22 ein Übernachtungsangebot im Rahmen der humanitären Hilfen für wohnungslose Menschen aus Staaten der EU-Osterweiterung in Betrieb genommen. Das niederschwellige Angebot, das bislang ausschließlich zur Übernachtung genutzt werden kann, richtete sich an Personen, für die das bestehende Hilfesystem keine Angebote vorhält, zum Beispiel wegen fehlender sozialrechtlicher Zuständigkeit.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Die Wagenhalle – außergewöhnliches Gasthauserlebnis in historischem Ambiente
In der ehemaligen Feuerwache in der Vondelstraße lädt das Gasthaus Wagenhalle zum gemütlichen Verweilen im besonderen Ambiente ein. Einst al…

Ab dem 8. April 2019 wird das Angebot für Menschen aus den Staaten der EU-Osterweiterung, das bislang neben der Übernachtungsmöglichkeit als zentrale Beratungs- und Anlaufstelle ein werktägliches Beratungsangebot durch verschiedene Träger umfasste, um weitere Module erweitert.

Hilfen vorgestellt. Dr. Harald Rau

Erklärte die geänderten und zusätzlichen Hilfsangebote für Menschen aus den Staaten der EU-Osterweiterung: Dr. Harald Rau, Kölns Sozialdezernent

Der Dezernent für Soziales, Harald Rau, stellte die erweiterten Hilfsangebote vor.
Neben den beratenden Trägern, Rom e.V., Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) und Trägern des ALVENI-Verbundes werden sprach- und kulturkompetente Ansprechpersonen der Caritas verfügbar sein. Der Tagesaufenthalt bietet Getränke, Duschmöglichkeiten, Gelegenheiten zum Wäschewaschen und -trocknen, eine Kleiderkammer und eine wöchentliche Ärztesprechstunde.

Neue Beratungsangebote, Vorgebirgsstraße

Wöchentliche Ärztesprechstunde auch für Menschen aus den EU-Oststaaten

Warme Speisen und Schließfächer werden das Angebot in Kürze abrunden. Das Projekt wird maßgeblich durch den Sozialdienst Katholischer Männer (SKM Köln) betreut.

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

„Gotteszell – ein Frauengefängnis“ im Filmclub 813

Die Südstadt feiert wieder!

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.