Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Bäume auf der Bonner – Neuer Versuch: Ganz vielleicht klappt es ja diesmal +++ Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet +++ Schönhauser-Platanen bleiben stehen. Vorerst. Wahrscheinlich. +++ „Liebes Publikum,… +++ In eigener Sache: Wer möchte mitschreiben? +++

Aufgeschnappt Aufgeschnappt Ticker

Bezirk Innenstadt: öffentliches Interesse an Bunt im Block festgestellt.

Donnerstag, 19. April 2018 | Text: Tim Hildebrandt

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Am Donnerstag, den 19. April, hat die Bezirksvertretung Innenstadt in ihrer Sitzung beschlossen, dem Antrag der Grünen zur Unterstützung des Nachbarschaftfestes Bunt im Block stattzugeben. Die Versammlung stimmte dem geänderten Antrag mit elf zu acht Stimmen zu, und zwar mit den Stimmen der Grünen, der Linken, der FDP sowie der Wählergruppe Gut und Deine Freunde. CDU und SPD stimmten dagegen. Letztere zweifelten insbesondere das öffentliche Interesse an, die wegen des Ergebnisses einer Online-Petition sowie der Unterschriftenaktionen von Gegnern der Veranstaltung zu hinterfragen sei. Speziell die CDU monierte, dass man bei der Planung das „partizipative Handeln der Menschen“ nicht berücksichtige. Die SPD warf den Grünen darüber hinaus vor, Bedenken der Anwohner nicht ernst zu nehmen, diese zu belächeln. Diesem Vorwurf traten Vertreter der Grünen entschieden entgegen, vielmehr kritisierten sie das Vorgehen der Petitions-Veranlasser, welche mit falschen Tatsachen und durch kontextuell falsches Bildmaterial Angst vor der Veranstaltung hätten schüren wollen.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
MeatMe – Grillen mit Leidenschaft
Sohn des Gyros-Pioniers und ehemaligen Apollo-Grill-Inhabers eröffnet neues Grillrestaurant in der Hohe Straße Zwischen Sternengasse und Cäc…

Die Stadtverwaltung selbst betonte, dass erste Ablehnungsbescheide ergingen, da man „wissen muss, ob sich die Anwohner damit anfreunden können.“ Nur um diesen Sachverhalt besser einschätzen zu können, habe man die Unterschriftenaktionen zugelassen, durch welche Nachteilebefürchte geäußert worden seien. Notwendige Maßnahmen, wie das Umstellen von Autos oder den zu befürchteten Lärmentwicklungen hätten zudem dazu geführt, dass sich die Verwaltung zunächst gegen Bunt im Block stellte. Vergleiche mit ähnlichen Festen, wie dem Tag des guten Lebens in Deutz, führten in der Folge zu intensiver Debatte in der BV-Sitzung und bei mehr als der Hälfte der anwesenden BV-Mitglieder schließlich zu einer Zustimmung gegenüber des von den Grünen geänderten Antrags: Demzufolge stellt nun die Bezirksvertretung Innenstadt das öffentliche Interesse an an der Veranstaltung fest.

Text: Tim Hildebrandt

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Kommentare

  • Cialisonline sagt:

    Nach den überaus lustigen Kommentaren hier ein ernsthafter: Wer in der sogenannten verkehrsfreien“ Innenstadt wohnt wie ich und tagtäglich Autos sieht, die trotz Verbotsschildern und ohne Berechtigung in die Innenstadt fahren, der kann sich nur wünschen, dass endlich Poller kommen!

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Parkstadt Süd: Sieben Bürger dürfen sich hin und wieder äußern – Mehr nicht

Aufgeschnappt

Bäume auf der Bonner – Neuer Versuch: Ganz vielleicht klappt es ja diesmal

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Schönhauser-Platanen bleiben stehen. Vorerst. Wahrscheinlich.

Die Südstadt auf Instagram.