×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Sport

Was war noch mal das Saisonziel?

Freitag, 16. April 2010 | Text: Gastbeitrag | Bild: Dirk Gebhardt

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Beim FC kann man viel darüber spekulieren und irgendwie ist es doch jedes Jahr das gleiche. Am Anfang muss sich Mannschaft und Trainer erst finden, dann erspielt sich der FC aus den ersten fünf Spielen gerade mal einen Punkt, um endlich am 6. Spieltag in Stuttgart zu wahrer Größe aufzulaufen: ein klarer Auswärtssieg!
Später holt der FC in München sogar noch einen Punkt, ein 0:0 gegen Ribery und Co kann sich durchaus sehen lassen.

Lang anhaltende Fan-Jubelschreie ertönen („Wir sind wieder wer!“) und man träumt schon heimlich von internationalen Parkett. Doch im Laufe der Saison wiederholen sich leider zu oft grottenschlechte Spiele (besonders vor heimischen Publikum), wo man sich als Fan ärgert, überhaupt ins Stadion gegangen zu sein. Im richtigen Leben wird man bei Arbeitsverweigerung entlassen, beim FC scheint das nicht so zu sein. Leider!

Und warum muss man als FC-Fan noch vier Spieltage vor Schluss zittern und hoffen, dass man wenigstens zu Hause gegen Bochum noch die nötigen drei Punkte holt. Eigentlich ist es doch kein Problem Bochum zu Hause zu schlagen, doch wer sich Köln gegen Gladbach angesehen hat, weiß, der FC schlägt sich oft selbst und dann auf dem eigenen Platz.

Der FC gewinnt in Berlin in der Hinrunde und lässt sich dann zu Hause mit einem 0:3 vom Tabellenletzten vom Platz fegen. Das ist sogar für jeden Wahrscheinlichkeitsrechner zu kompliziert.  Ja, wir können noch aus eigener Kraft absteigen. War nun das einzige Saisonziel vom FC der Nichtabstieg?? Zwei Jahre in Folge in der Bundesliga wäre ja auch was besonders für die Kölner und die Fans.
Doch haben wir nicht auch den Anspruch darauf, besseren Fussball zu spielen und zu sehen?  Denn das was die Fans diese Saison teilweise auf dem Platz gesehen haben, grenzte an Arbeitsverweigerung und Fanbeleidigung.

Ich finde: Ja, wir – die Fans – haben endlich mal wieder einen klassischen Heimsieg verdient. Und ja! Auch wir wollen mal wieder feiern, „TOOORR“ schreien.. und (!)
schönen Fussball sehen. Ein Maniche, der sich mit Beleidigungen und der Springerpresse auseinandersetzen muss, soll seinen Frust in Dynamik umwandeln und auf dem Feld rauslassen.

Wenigstens ein Lichtblick gibt es für gequälte Fans: der FC will seine Dauerkartenpreise nicht erhöhen, das gab Kölns Geschäftsführer Claus Horstmanngestern bekannt. „Die Truppe ist heiß und zuversichtlich, dass der Dreier zur endgültigen Rettung vor dem Abstieg heute gelingt!“ sagte Poldi dem Express, darauf kann ich nur antworten: WIR AUCH!! Adam und Poldi wir sehen uns! Heute Abend!

 Rotkäppchen

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.