×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

02.07.2015 – Komm, wir geh’n ins Kino!

Donnerstag, 2. Juli 2015 | Text: Jasmin Klein

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Ich liebe Kino. Als Kind ging ich immer in die Sonntagsvorstellung in der Kleinstadt hinter den sieben Bergen, in der ich aufgewachsen bin.

Ich liebe Kino. Als Kind ging ich immer in die Sonntagsvorstellung in der Kleinstadt hinter den sieben Bergen, in der ich aufgewachsen bin. Auf der Hauswand prangte das riesige Bild der Frau, die in ihrer Jeans zwei Kinotickets hat und sich zu dem Betrachter umdreht, ihm die Hand hinstreckt und auffordert, mit ins Kino zu gehen. Und der Aufforderung kam ich gerne nach. Jeden Sonntag um 14:15 Uhr traf ich mich mit meiner Freundin Sabine vorm Kino. Wir kauften Haribo Roulette und schauten uns jeden Bud Spencer-, Adriano Celentano- und Godzilla-Film an. Es war uns egal, was kam. Hauptsache Kino.
An diesem Wochenende finden zum siebten Mal die Kölner Kino Nächte statt. Es ist das Fest der Kinos und Filminitiativen. An 16 verschiedenen Spielorten wird mit über 50 Filmen die Vielfalt unserer Kölner Film- und Kinoszene kompakt an vier Tagen präsentiert. Für 18€ kriegt man ein Ticket für alle 50 Filme, sollte aber vorher doch mal in den einzelnen Kinos nach Reservierungen fragen, denn es gibt keine Platzgarantie.
Auch das Odeon ist ein Spielort der Kölner Kino Nächte. Dort zeigen sie die Wiederholung der beeindruckenden Kunstdoku-Reihe „Exhibition on Screen“, an jedem Tag um 18 Uhr. Es folgt die NRW-Premiere von Naomi Kawases „Still the Water“ in OmU am Samstag um 18:45 Uhr. Der Film lief schon in Cannes und in Toronto und hat alle durch seine Spiritualität und Natur-Symbolik beeindruckt. Klingt nach Frauenfilm. Läuft auch in Kooperation mit dem Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund|Köln. Und meine Freundin Silke gab mir den Tipp, unbedingt auch den Film „Victoria“ zu sehen. Der wurde in nur einer einzigen Einstellung gedreht. Kein Frauenfilm. Er läuft auch im Odeon, allerdings außerhalb des Rahmens „Kölner Kino-Nächte“. Dort läuft „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ von Volker Schlöndorff am Freitag um 18:45 Uhr. In dem Film nach einer Erzählung von Heinrich Böll von 1974 geht es darum, wie eine Frau zum Mobbing-Opfer der Boulevardpresse wird. Und der wunderbare zweite Film aus der (darf man es schon so nennen?) Reihe mit Oskar und Rico („Oskar, Rico und das Herzgebreche“) kommt am Sonntag um 15 Uhr in Anwesenheit von Regisseur Wolfgang Groos. Das sind die Kinderfilme, in denen man als Eltern vergisst, dass man in einem Kinderfilm sitzt, weil man selbst so gut unterhalten wird.
Es finden aber noch jede Menge andere, wunderbare Premieren und Kinovorstellungen statt, nicht nur im Odeon. Klickt Euch durch das Programm. Jeden Abend Grillen ist ja auch langweilig. Man kann ja auch mal ins klimatisierte Kino gehen. Oder Restaurant. „Guten Appetit!“, wünscht
 Jasmin.

 

Wagenhalle: Das täglich wechselnde 2-gängige Mittagsmenü besteht heute aus Gurkensalat mit Schmand, Dill und Champagneressig und „Geflügelschnitzel mit geschmolzenen Zwiebeln, Champignons und Ofenkartoffeln (inkl. Getränk für 10,50€). Beim vegetarischem Menü wird der Schnitzel ausgewechselt durch Gemüsequiche mit Frühlauch, Kirschtomaten und Thymianschaum (inkl. Getränk für 9€). Für den kleinen Hunger gibt es Zucchinischnitzel mit Krautsalat und Röstkartoffeln (7,50€), Feldsalat mit Kartoffel-Majoranvinaigrette, Buttercroutons und Friséespitzen (8,50€), die gebratene Maispoulardenbrust mit Hokkaido-Kürbis-Risotto und Parmesanschaum (14,50€). Sonntags und Feiertage gibt es Brunch in der Halle. Und was genau zu essen gibt, findet Ihr hier.

 

Epicerie Boucherie: David ist wieder offen und bietet Euch heute eine Suppe mit Croutons (€ 4,50) oder Quiche mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90) geniessen. Sonst könnt Ihr die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren zum Beispiel La Paysanne – Serrano-Schinken, Zwiebel-Confit, Birne oder La Comtoise – Comté, Lauchgemüse, Kartoffeln, Walnussöl zum Schluß als Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und ein Espresso. Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französische Delicatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein. Voilà!

 

Calypso Grillbar: Das kleine Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße bietet den Gästen griechische Spezialitäten frisch zubereitet. Heute bekommt Ihr Souvlaki mit Pommes und Salat (€ 8,70), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €) oder Mousaka mit Auberginen, Kartoffeln und Hackfleisch mit Salat (€ 7,80).

 

Bi-Pi´s Bistro: im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt ein im Jugendstil eingerichtetes Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren Heute Mittag gebratene Mohnpolenta an Melonen-Tomatensalsa (5,50 €) oder Lauchquiche mit Curry an Salat (5,30 €). Außerdem gibt es Indische Dhalsuppe mit Roten Linsen, Tomaten und Kokosmilch (Vegan und Laktosefrei) (€ 3,70) oder Chili con Carne (3,90 €). Außerdem jeder Zeit Kaffee und Kuchen. Das Bistro auf der Rolandstraße ist heute bis 18:30 Uhr geöffnet.

Capricorn i Aries: Das französische Restaurant von Judith und Martin Kräber bietet den Plat du Jour für (8,50€) oder das 3-Gänge-Menü aus Vorspeise, Haupgericht und Dessert (19€). Weitere Gerichte sind das gebratene Lottefilet mit Hummersauce (€ 21,-), den Kabeljau in Chablissauce und Frühlingslauch (€ 26,-) oder die Laacher See-Felchen mit Estragonbutter & gerösteten Mandeln (€ 19,-). Der Guide Michelin 2015 weiß, dass das Capricorn i Aries  ein Restaurant ist, „das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“.

Café Sur: 
Der Argentinier am Martin-Luther-Platz grillt Euch heute das Filet von der Hähnchenbrust mit Salat & Brot. Oder Ihr ordert den gemischten Salat, das argentinische Steak, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen, oder die ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Abschluss gibt’s ein leckeres Eis aus der Theke mit einem Cortado.

FILOS: Jeden Tag bietet Euch Costa in dem Traditionsladen in der Merowingerstraße ein neues Mittagsangebot.  Vorneweg gibt es Joghurt-Gurken Kaltschale an Cous-Cous Taboule (6,50 €), der Vegetarier bestellt den Gazpacho Andaluz mit Gurken-Paprika Wurfel (5,- €), der Nudelfan bekommt Nudel Salat Farfalle mit getrocknete Tomaten, Oliven, frische Kräutern und Feta (7,90 €), wer klassische, griechische Küche liebt, nimmt die Hühnerbrustfilet gebraten mit frischen Kräutern an Romana Salat (8,90 €). Zum Nachtisch nimmt man die Crema Catalana (4,50 €) oder Griechischer Joghurt mit Obst & Honig (4,50 €).

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf  das Mittagsangebot mit Schnitzel mit Paprika-Tomaten-Sauce, dazu Petersilien und Zucchinigemüse (€ 5,50), oder marinierte Mackensteak mit Kräuterbutter, dazu Paprikagemüse und Rosmarin Kartoffeln (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr halbes Hähnchen mit Pommes (€ 4,90), Penne „Amatriciana“ mit Speck und Zwiebel in leichte Tomatensauce (€ 4,90) oder das Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90).

 

Severin: Das Team um Dieter Niehoff serviert täglich ein besonderes Mittagsgericht. Zur Auswahl gibt es immer eine Erbsensupper oder Linsensuppe mit Einlage für 4,50 €. Heute gibt es als Tagesgericht gefüllte Hamburger Steak mit Salat und Schafskäse (€ 6,90). Für die schlanke Linie gibt es den Salat mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot für 10,90€. Wer’s eher herzhaft mag, nimmt die Currywurst mit Pommes für 5,90€.

 

Vringstreff: Zwischen 12 und 14 Uhr gibt es Fischteller „Neptun“ (Lachs und Kapfisch) mit Kartoffeln und einem kleinen Salat (2,20€ / 5€). Auswahl stehen auch die leckere Suppe, ein Pasta-Gericht, Salate und verschiedene Desserts. Zur Kaffeezeit ab 15 Uhr duftet es nach selbstgebackenem Kuchen, zu dem Cappuccino, Espresso oder Tee gereicht werden. Lest auch den Artikel „Die Frühlings-Wohnzimmer-Spenden-Lesung“ von Jörg-Christian Schillmöller zur Spendenaktion. Wer von euch nicht bei der Spendenaktion da war, kann das nachholen – denkt immer an das Motto: Jeder Euro wird verdoppelt. Es lohnt sich also. Für euch, und für den Vringstreff.

 

Wippn’bk: Hier wird zwischen 12 und 15 Uhr zu Mittag gegessen. Vorneweg die kleiner Rucolasalat mit Bacon und Käse, als Hauptgericht serviert das Team kleine Saltimboccas von der Hähnchenbrust mit Rucolapesto auf buntem Reissalat mit Gemüse, Kräutern und Mozzarella (11,90€ – inklusive Dessert für 13,50€). Veganer bestellen „Arabischer Teller“ Auberginenschnitzel, arabische Tomatensauce, Reis, gefülltes Weinblatt, Kichererbsenpürree und Karottensalat für 11,50€.  Die Fleischliebhaber greifen zur pochierten Ochsenbrust in Meerrettichsauce auf Bouillonkartoffeln (12,50€) oder den „Fisch des Tages“ mit Basilikumpesto auf Gemüserisotto (13,90€). Die Wochenkartet bietet Euch eine überzeugend große Auswahl an Salaten, Pasta, Fleisch und Desserts. Von der Abendkarte bestellt man zwischen 18 und 24 Uhr. Wer lieber frühstückt, kommt am besten samstags, sonntags oder feiertags, da gibt es nicht nur den Mittagstisch, sondern auch umfangreiche Frühstücksmöglichkeiten für Langschläfer (bis 16 Uhr).

 

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

Text: Jasmin Klein

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.