×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Goldgelb, maisgelb, sonnengelb… – Die Wochenend-Freuden 4.–6. November 2011

Donnerstag, 3. November 2011 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Deng Yingyu/Wikimedia

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

…diese Farben dominieren derzeit das Straßenbild. Die Blätter der Bäume haben ihre Farbe geändert von Grüntönen zu Gelbtönen. Nun ist es amtlich: Mit der Zeitumstellung letzten Sonntag (Was für ein Segen! Eine Stunde mehr Schlaf!) ist der Herbst angekommen! Doch Petrus meint es gut mit uns, die Sonne lacht und der Himmel ist überwiegend blau! Liebe Wochenendfalter, wir hier im Süden von Köln haben den Luxus zu Fuß an den Rhein gehen zu können – tut es! Geht am Ufer spazieren, genießt Wasser, Wind und gelbe Blätter.

Neue Entdeckung?
Wer könnte Euch bei einem Spaziergang am Rhein entlang oder im Römerpark, Volksgarten oder Friedenspark begleiten? Mama, Papa, Mann, Frau, Kind, Hund, Freund? Keiner hat Zeit oder Lust? Dann nimmt Euch doch wie früher einen Walkman mit – heute heißt das iPod oder MP3Player und spielt Euch folgende Musik drauf – und den Namen müsst Ihr Euch jetzt merken – José Fernández Bardesio. Die Sonne wird Euch auf diesem Spaziergang begleiten und zum Tänzeln verlocken. Dieser Musiker erblickte in Uruguay das Licht der Welt und lernte das Gitarrespielen, gewann jeden internationalen Wettbewerb, an dem er teilnahm und studierte auch an der Musikhochschule Köln. Der Gitarrenvirtuose komponiert auch eigene Stücke und wird am Freitag ein Konzert in der Südstadt geben. Bei „Zwei Welten, Gitarrenmusik aus Spanien und Südamerika“ spielt Bardesio Tango-Musik von Piazzolla und eigene Kompositionen. Vringstreff, 20 Uhr, Eintritt frei.
Die NeuLänder sind aktif, buddeln, schaufeln, räumen auf der Dombrauerei-Brache jeden Sonntag ab 15 Uhr. Alle Interessierte sind willkommen und mehr Infos gibt’s hier.

Pänz, Pänz, Pänz
An diesem Wochenende ist ein richtiger Zauberer zu Gast im Blauen Haus! Markus Poétes ist hauptberuflicher Zauberer und verzaubert Kinder. Beim Zaubern dürfen die Kinder sogar manchmal mitmachen! Sonntag, 14:30 und 16 Uhr, Kurze zahlen 3,50 Euro und Lange 5 Euro.
„Die Wanze“ in der Comedia Theater/Foto: Anja Koehler.

 

Im FWT stehen Nulli & Priesemut am Sonntag auf der Bühne. Das Theater Blickwechsel spielt für alle Menschen ab 4 Jahren. In dem Stück „Gibt es eigentlich Brummer, die nach Möhren schmecken“ geht es um den Hasen Nulli und seinen besten Freund Frosch Priesemut. Sie stellen fest wie unterschiedlich sie sind und ihre Essensgewohnheiten sind es auch! 16 Uhr, für Kurze 6 Euro, für Lange 7 Euro.
Im Comedia gibt es am Samstag eine Premiere. „Die Wanze“ in Person von Privatdetektiv Muldoon ist mit einem mysteriösen Rätsel konfrontiert: im Garten verschwinden immer mehr Insekten! Eine brenzlige Lage entwickelt sich. 18 Uhr, 6,60 Euro für Kinder ab 9 Jahren und die Großen zahlen 7,70 Euro.

Stärkung – Grundlage schaffen
Es geht weiter wild in unserer Südstadt zu! Ihr lieben Week-Ender, für diese 3 dollen Abende empfehle ich Euch einen Besuch auf der Mainzer Straße, wo Ihr bei Gudrun Goerke im Mainzer Hof wunderbares Rehragout in eigener Sauce mit frischem Rahmwirsing und Salzkartoffeln genießen könnt. Oder Ihr lasst Euch die Perlhuhnbrust gefüllt mit Käse-Ruccola, Blattspinat und Kartoffelecken auf der Zunge zergehen! Köstlich!
Und ein paar Straßen weiter sind bei Höhn’s Dombrasserie die Gänse eingeflogen. Die Vierländer-Gans besteht aus zwei Gängen. Zuerst bekommt Ihr die Gänsekeule mit Rotkohl & Klößen serviert und anschließend die Gänsebrust mit Maronen & Rosenkohl. Dieser seltene Genuss kostet Euch 34 Euro, um Tischreservierung wird gebeten: 3481839
Und denkt dran: Am Sonntag könnt Ihr Euch bei Höhn’s verwöhnen lassen. Ab 11 Uhr sind die Tische zum Brunch gedeckt. Lasst es Euch schmecken!

Andy Valvur und Tony Dunham zeigen „A special relationship“

 

Theater, Theater und mehr
Könnt Ihr Euch noch an den Mai erinnern? Da fanden sehr viele Veranstaltungen im Rahmen des Kulturfestivals Sommerblut bei uns in der Südstadt statt. Niko von Glasow’s „Alles wird gut“ wurde bei uns uraufgeführt. Da es so gut beim Publikum angekommen ist, wird es nun noch mal aufgeführt. Die Schauspieler mit körperlichen und geistigen Besonderheiten wurden sorgfältig ausgewählt und treffen in einer Casting-Show aufeinander. Was da alles passiert, erfahrt Ihr am Freitag im Stollwerck, 20:30 Uhr.
Im FWT wird an diesem Wochenende eines meiner Lieblingsstücke gespielt: „Orlando“ nach dem gleichnamigen Roman von Virginia Woolf. Wir erleben 350 Jahre der englischen und europäischen Geschichte. Die erste Hälfte seines Lebens ist Orlando ein schöner, junger Adliger und in der zweiten Hälfte eine schöne, junge Lady. Ich würde auch gerne mal in die Rolle des anderen Geschlechts schlüpfen!
Wer hat denn mal Lust auf Theater in englischer Sprache? Auch das ist bei uns in der Südstadt möglich, im Theater am Sachsenring. Andy Valvur und Tony Dunham beschäftigen sich mit dem 400-jährigen Verhältnis von Englisch und Amerikanisch. Das Stück „A Special Relationship“ berührt sämtliche Themen, die den beiden Landstreifen wichtig sind und räumt dabei mit Klichées auf.

Peter Neumann leitet das Kölner Kammerchor am Sonntag in der Trinitatiskirche/ Foto: Kölner Kammerchor.

 

Maestro, Musik!
Drei Damen verdrehen Euch am Freitagabend den Kopf und die Ohren! Rasant geht es zu bei „3 Ladies & a Pianoman“. Ja, ein Mann hat sich dazugesellt und unterstützt die Damen bei Soul, Jazz, Pop und Eigenkompositionen.  Der Lutherkirche, 20 Uhr, Eintritt 10 Euro, ermäßigt 6.
Im Salon de Jazz im Severinskloster 3A, direkt am Severinskirchplatz, findet am Samstag ab 20 Uhr ein wunderbares Konzert statt. Das Ryan Carniaux Quintett spielt Jazz und Blues vom Feinsten. Hier gibt’s einen Vorgeschmack von Trompete, Saxophon, Drums und Piano. Eintritt frei.
Am gleichen Abend ab 21 Uhr wird eine der lokalen Größen die Bühne der Torburg einnehmen: Die Cowboys on Dope sind wieder los und versprechen einen Abend mit großartiger Musik und befreiendem Tanz. Falls Ihr sie noch nicht gehört habt, dann könnt Ihr Euch hier einhören. Mit 12 Euro seid Ihr dabei.
Am Sonntag könnt Ihr mit einem Kirchenkonzert das Wochenende ausklingen lassen. Die Trinitatiskirche lädt ein zu einem Abend mit Bach, „Aus der Tiefen“, Charpentier, „Messe pour les Tréspassés“ und endet wieder mit Bach, „O Jesu Christ, meins Lebens Licht“. Los geht es um 18 Uhr unter der Leitung von Peter Neumann. Karten kosten zwischen 9 und 32 Euro.

Tanzbein schwingen
Nachdem Ihr Euch mit Reh und Gans gestärkt habt, Euren Geist im Theater beflügelt habt, Eure Seele im Konzert auf die Reise geschickt habt, könnt Ihr nun Euren Körper zurück auf die Erde bringen. Am Freitag laden Martha Hoffmann und Jon Sippel in den Baui zu einer Benefizparty ein und stellen die Einnahmen einem Jungen namens Tshepiso zur Verfügung. Der zweijährige Junge leidet seit seiner Geburt an einem so genannten „Wasserkopf“ und helfen kann nur eine schnelle Operation. Tanzt also um das Leben von Tshepiso im Baui am Freitag ab 21 Uhr, Eintritt (Spende) 5 Euro.
In der Ubierschänke geht es am Samstag rund! Roger & DJ Franzdisco werden ihre Lieblingslieder auflegen. Da ist alles dabei von den 60er Jahren bis heute. The Who, Clash, Ramones, Blur, Oasis und mehr. Die Plattenteller drehen sich ab 22 Uhr und der Eintritt ist frei.

Lange Nacht der Museen  im Schokoladen Museum, 2010.

 

Die schönen Künste
An diesem Wochenende finden zwei Ausstellungseröffnungen in unserem Veedel statt. Am Freitag wird die Künstlerin Denise Faßbender anwesend sein, wenn ihre Werke „Schwarz auf Weiߓ in der Porzellanwerkstatt im Kartäuserhof 11 einer breiten Öffentlichkeit näher gebracht werden. Schwarz auf Weiß, da sie mit Bleistift und Tusche malt. Freitag 17 bis 21 Uhr, Samstag 10 bis 18 Uhr und Sonntag 12 bis 18 Uhr.

Auch am Freitag um 19 Uhr wird die Ausstellung „Malsucht“ von Rolf Hinteregger im Neuen Kunstforum auf der Alteburger Straße eröffnet. In seiner Installation thematisiert er die Grundstoffe und Materialien, die ihm in seiner eigenen Künstlerbiographie gedient haben. Das ganze auf einer 400 m2 großen „Leinwand“ auf dem Boden. Samstag und Sonntag 15 bis 18 Uhr.
Doch das Sahnehäubchen kommt zum Schluss! Es ist wieder die Nacht der Nächte angesagt: die lange Nacht der Kölner Museen! Malerei, Elektropop, PoetrySlam – sämtliche Museen laden zu einer schlaflosen Nacht ein durch die Kölner Kunstszene. Zwischen 19 und 3 Uhr öffnen 45 Locations ihre Türen für neugierige Besucher. In der Südstadt sind dabei das Schokomuseum, das deutsche Sport- und Olympiamuseum, die International School of Design, die Kunsthochschule für Medien und das Kunsthaus Rhenania. Das komplette Programm findet Ihr hier.

Und ein kleiner Vorausblick zum Schluss: „L’Aparte“ auf der Merowingerstraße wird am 18. November zum 3. Mal zu einer kulinarischen Weinprobe einladen. Claude und Kim verwöhnen Euch mit einem 5-Gänge Menü während Ihr durch Weinexperten Sven Zerwas neue Gaumenfreuden entdecken werdet und musikalisch wird das ganze abgerundet. Da nur 27 Personen teilnehmen können, ist eine rechtzeitige Anmeldung angeraten unter: 16895199.
 
Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender am Freitag, Samstag und Sonntag.

Viel Spaß an diesem kunterbunten Wochenende, das Euch viel gelb bis orange und braun bietet! Wir hören uns nächste Woche. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.