×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

10.9.12 – Auf und nieder, immer wieder.

Montag, 10. September 2012 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Am dritten Septemberwochenende ziehen traditionell die Münch’ner Wirte auf die Theresienwiese ein und läuten das wohl größte bayerische Volksfest ein. Mit Sicherheit wird bis zum 6.10.2012 auf dem Oktoberfest in München einige hunderte Male das Volkslied gespielt, das die Besucher von den Bierbänken reißt. „Auf und nieder immer wieder – das ist der Lebenslauf in dieser Welt.“ Am vergangenen Sonntag bewegte sich die Kölner Band „Erdmöbel“ auf eines der Kranhäuser und spielte in luftiger Höhe ihr „Silent Kranhaus Konzert“ im Rheinauhafen. Die Besucher konnten über Kopfhörer das Konzert verfolgen. Meine Kollegen Jörg-Christian Schillmöller und Dirk Gebhardt durften die Musiker nach oben begleiten und haben diesen außergewöhnlichen Abend für Euch eingefangen: „Der Rhein ist eine Schrift, die las der Satellit„.

Am dritten Septemberwochenende ziehen traditionell die Münch’ner Wirte auf die Theresienwiese ein und läuten das wohl größte bayerische Volksfest ein. Mit Sicherheit wird bis zum 6.10.2012 auf dem Oktoberfest in München einige hunderte Male das Volkslied gespielt, das die Besucher von den Bierbänken reißt. „Auf und nieder immer wieder – das ist der Lebenslauf in dieser Welt.“ Am vergangenen Sonntag bewegte sich die Kölner Band „Erdmöbel“ auf eines der Kranhäuser und spielte in luftiger Höhe ihr „Silent Kranhaus Konzert“ im Rheinauhafen. Die Besucher konnten über Kopfhörer das Konzert verfolgen. Meine Kollegen Jörg-Christian Schillmöller und Dirk Gebhardt durften die Musiker nach oben begleiten und haben diesen außergewöhnlichen Abend für Euch eingefangen: „Der Rhein ist eine Schrift, die las der Satellit„. Auf dem Boden der Tatsachen ist wiederum der Südstadt-Boxer Manuael Charr gelandet, der in Moskau nicht nur die harte Rechte von Weltmeister Vitaly Klitschko, sondern in der zweiten Runde auch den staubigen Boden des Boxrings spüren musste. Der Ringarzt beendete den Kampf wegen eines tiefen Cuts an Manuels rechtem Auge. Vor laufender Kamera versprach er jedoch seiner Mutter, dass er ihr die gewünschte Einbauküche bekommen wird. Hoch oben muss sich dagegen Claudia Lanius fühlen: während die Fashionbranche heftige Einbrüche zu verzeichnen hat, entwickelt die Südstädterin ihr Modelabel „Lanius“ stetig weiter. Am Samstag weihte sie mit Freunden und Geschäftspartnern ihren neuen Showroom auf der Rolandstraße ein. Zwei Versionen zur Trennung des 1. FC Köln und seines Ex-Spielers Kevin Pezzoni sind im Umlauf. Die Trennungs-Schlamm-Schlacht ist in aller Munde und wird vortrefflich medial ausgeschlachtet. Lest auch den Kommentar von „Rotkäppchen“: Der gemeine FC-Fan. Tiefer geht’s nimmer! Vom Gipfel des Ölbergs konnte man bei diesem herrlichen Septemberwetter sogar die Domspitzen erkennen. Ich kann Euch sagen, dass der Ausflug ins Siebengebirge nicht nur sehr erholsam war, sondern die veränderte Perspektive den Kopf frei macht für neue, frische Gedanken. Der Tag heute wird noch einmal wunderbar „sonniglich“ – genießt die regenfreie Zeit, macht Pause und nehmt die Einladung der Südstadtköche an. 1000 Grüße aus der Annostraße, Euer Andreas.

 

Brasserie La Galette: Karl Geiger hat das „La Galette“ am Karl-Berbuer-Platz – ganz in der Nähe des „schiefen Turmes“ übernommen. Heute bekommt Ihr zwischen 12 und 15 Uhr als Vorspeise eine Minestrone mit Parmesan (€ 3,80) oder eine Geflügelleberpastete mit Preiselbeersenf (€ 4,90). Darüber hinaus gibt es Spaghetti mit Tomatenpesto, Oliven & Schafskäse (€ 6,20), eine Spinat- Lachs-Lasagne mit Shrimpssauce & Salat (€ 6,80) oder die Galette gefüllt mit Hähnchenbruststreifen & Champignons (€ 7,50). Zum Dessert erwartet Euch ein Vanilleeis mit Holundersauce (€ 3,80) oder ein Stück Apfeltarte (€ 3,20).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet Euch mittags von Montag bis Freitag eine Plat du Jour für € 8,50 an – heute gibt’s geschmorten Schweinebauch mit Balsamicolinsen. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, kann sich für das wunderbare 3-Gang-Menü für € 19.- entscheiden – es erwartet Euch zunächst eine Terrine von Lachs und Scampi mit Kaffir-Limetten-Sauce, danach das Lammragout mit Bohnen und zum Dessert die Schokoladenterrine mit Amarenakirschen. Im gesamten Oktober wird im Capricorn i Aries das 10-jährige Jubiläum der Brasserie mit vielen Aktionen gefeiert.

 

FONDA am Ubierring: Heute erwartet Euch als Vorspeise eine Pfifferling-Crème-Suppe. Darauf folgt das Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Gurken-Kartoffel-Salat (2 Gänge € 11,90, 3 Gänge € 13,50). Wenn Ihr das „Campusessen“ bestellt, bekommt Ihr das Chorizo-Ragout mit Pasta (€ 7,90, bzw. mit Studentenausweis € 6,50). Der Linseneintopf mit Salsiccia ist für € 6,90 zu haben.

 

KAP am Südkai: Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das Business-Lunch (€ 14.-). Außerdem bekommt Ihr das Saltimbocca mit Safranrisotto (€ 22,-), die Strozzapreti mit Kochschinken, Erbsen und frischen Pfifferlingen (€ 12,50) oder das Curry vom Freilandhändel mit Glasnudeln und Chinoisegemüse (€ 13,50). Lust macht übrigens auch das Menü zur „Capital-Verkostung 2012„.

 

EA-Sportsbar: In der Mittagszeit von 11:30 – 14:30 Uhr bekommt Ihr heute die hausgemachte Spinat-Lasagne (€ 5,90) oder das Kalbsgeschnetzelte mit Waldpilzen & Bandnudeln (€ 9,80). Thomas Lierz und sein Team bieten darüber hinaus noch leckere Salate, diverse Burger und weitere Leckereien. Jeden Sonntag gibt es übrigens in der Sportsbar zwischen 11 & 14 Uhr einen reichhaltigen Brunch.

 

Café Restaurant im Bürgerhaus Stollwerck: Zwischen 12 und 15 Uhr gibt es heute gefüllte Paprika mit Salat (€ 5,90, bzw. € 6,90 inkl. Softdrink). Darüber hinaus bekommt Ihr ein Pfifferling-Crème-Süppchen (€ 4,20), den Salatteller mit gebratenen Maultaschen (€ 7,50), eine Currywurst mit hausgemachter Sauce, Pommes & Salat (€ 6,20) oder das Rahmschnitzel mit frischen Champignons, Rösti & Salat (€ 8,80).

 

Severin: Heute Mittag gibt es bei Dieter Niehoff den Spätsommersalat mit Parmaschinken & Honigmelone (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr einen Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 13,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Mayonnaise (€ 6,90) oder Möhrengemüse „bürgerlich“ mit Hackbraten & Bratensauce (€ 7,90).

 

Kerschkamp’s: Heidi Humann und ihre Crew im Kerschkamp’s auf der Severinstraße servieren Euch heute die mediterranen Geflügelkeulchen mit Kartoffeln (€ 6,80), die Artischocken mit dicken Bohnen & Brot (€ 5,80) oder 3 Schweine-Medaillons mit Pommes (€ 5,80). Wenn Ihr lieber etwas Süßes mögt, bestellt den Kirschpfannkuchen für € 4,50.

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute das marokkanische Hähnchen in Zwiebel-Zitronen-Sauce mit Reis (inkl. Salat € 6,50), die mit Rinderhack gefüllte Paprikaschote an Tomatensauce mit Reis (inkl. Salat € 6,60),  Quiche mit Fischcrème (inkl. Salat € 5,50) und eine Quiche mit Rinderhack & Crème Fraiche (inkl. Salat € 5,50).

 

FILOS: Mittagskoch Thomas Müller bietet Euch täglich zwei Mittagsgerichte für jeweils € 6,50 an – heute bekommt Ihr die frische Bratwurst auf Lauchgemüse & Bratkartoffeln oder 2erlei CousCous mit einem Joghurt-Minz-Dip. Darüber hinaus stehen zwei Suppen (Tomaten- oder Pfifferlingsuppe) und eine Nachspeise (griechischer Joghurt mit Obstsalat) zur Auswahl, die Ihr jeweils für € 2,50 dazu bestellen könnt.

 

L’Apparte: Kim & Claude servieren heute die CousCous mit frischem Ratatouille, Merguez und Rucola (€ 6,50) oder Putengeschnetzeltes mit Pfefferlingen á la Crème & Butterreis (€ 6,80). Außerdem gibt es den großen Saisonsalat mit Salami, Manchego & Kräuterbrot (€ 5,80) oder mit Tomate-Mozzarella-Bruschetta (€ 5,80).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team servieren Euch heute entweder den Leberkäse mit Bratkartoffeln und Spiegelei (€ 12.-/mit Getränk € 13,50) oder die Tagliatelle mit buntem Ratatouillegemüse (€ 9,50/mit Getränk € 11.-). Zum Dessert gibt es dann das Mohnparfait mit hausgemachtem Fruchtkompott und Knusperhippe.

 

Metzgerei Schmidt: Heute gibt’s den Schweinebraten in Speck-Zwiebel-Sauce mit Salzkartoffeln & Salat (€ 5,20) und das Putergeschnetzelte Züricher Art“ mit Kroketten & Brokkoli (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr ein Zigeunerschnitzel mit Pommes oder Salzkartoffeln & Salat (€ 5,50) und die Hähnchenschenkel mit Langkornreis (€ 4,50).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht die Pasta mit Gemüse. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

Rocios: Rocio Ruiz Mendizaval & Jan Mertens bieten Euch heute im Restaurant auf der Elsaßstraße zwischen 12 und 14:30 Uhr Hamburguesa (€ 7,50), eine große rote Paprika mit Hackfleisch gefüllt (€ 7,-) oder ein Lachssteak auf Rote-Beete-Salat (€ 9,80). Darüber hinaus gibt es Kaninchenfilet auf roten Linsen (€ 9,-), Schweinemedaillons „pizzaiolo“ mit hausgemachter Tomatenreduktion ( € 9.-) oder die geschmorte Haxe vom Salzwiesenlamm (€ 16,50).

 

Montags geschlossen haben übrigens das Haptilu von Olaf Schlien, das La Esquina auf der Severinstraße, das Restaurant „Zur Bottmühle“ von Anna & Christian Schaefer, das Café Walter von Nina und die Epicerie Boucherie von David Boucherie. Ruth Neuerbourgh und Stefan Bierl von der Speisekammer servieren zwar  kein Mittagessen, präsentieren am 7. Oktober 2012 jedoch das Herbstkonzert von Billy Rückwärts.

 

Höhns Dom-Brasserie & Bar: Monika und Klaus Höhn bieten das „Ringeltäubchen der Woche“ an. Das Menü startet mit einem Tomaten-Brot-Salat mit Scampi, danach folgt das Kalbsbäckchen mit Pfifferling-Wirsing-Gemüse. Zum Dessert kann man sich auf ein warmes Zwetschgencrumble mit Vanilleeis freuen. Für das „Ringeltäubchen“ bezahlt Ihr € 26.-. Dienstag – Sonntag ist das Restaurant ab 18:00 Uhr geöffnet – T: 0221/3481293

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.