×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

11.7.14 – Buenos Dias Argentina!

Freitag, 11. Juli 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Seit Mittwoch weiß ich jedoch, dass es wahrlich einen Sinn hatte, sämtliche Folgen der ZDF-Hitparade zu verfolgen. Warum ich auch immer Gefallen an der von Regisseur Truck Branss in Szene gesetzten Schlagershow gefunden habe, kann ich Euch nicht beantworten. Fest steht, dass die Kombination aus SWF 3, dem Radiosender, den Ende der 70er im Rheinland jeder hörte, und der wöchentlich im ZDF flimmernden Hitparade, den Speicher meines musikalischen Langzeitgedächtnisses extrem gefüllt hat. Ich habe 1978 „You’re the One That I Want“ von John Travolta & Olivia Newton-John ebenso mitgesungen wie die deutsche Version von Didi Hallervorden und Helga Feddersen. Ich merke, wie mir beim Schreiben dieser Worte die Schamesröte ins Gesicht steigt, doch es kommt noch schlimmer. Ich habe Ra-Ra-Rasputin, den Lover of the russian queen begleitet, mit Boney M in Babylons Füssen gebadet, war für Luv the greatest Lover, habe mit Smokie das mexikanische Mädchen gesucht und mit Marshall Hain in der City getanzt.

Seit Mittwoch weiß ich jedoch, dass es wahrlich einen Sinn hatte, sämtliche Folgen der ZDF-Hitparade zu verfolgen. Warum ich auch immer Gefallen an der von Regisseur Truck Branss in Szene gesetzten Schlagershow gefunden habe, kann ich Euch nicht beantworten. Fest steht, dass die Kombination aus SWF 3, dem Radiosender, den Ende der 70er im Rheinland jeder hörte, und der wöchentlich im ZDF flimmernden Hitparade, den Speicher meines musikalischen Langzeitgedächtnisses extrem gefüllt hat. Ich habe 1978 „You’re the One That I Want“ von John Travolta & Olivia Newton-John ebenso mitgesungen wie die deutsche Version von Didi Hallervorden und Helga Feddersen. Ich merke, wie mir beim Schreiben dieser Worte die Schamesröte ins Gesicht steigt, doch es kommt noch schlimmer. Ich habe Ra-Ra-Rasputin, den Lover of the russian queen begleitet, mit Boney M in Babylons Füssen gebadet, war für Luv the greatest Lover, habe mit Smokie das mexikanische Mädchen gesucht und mit Marshall Hain in der City getanzt. Das alles war jedoch nichts gegen die wunderbaren Gesangsqualitäten der deutschen Fußballnationalmannschaft um Trainerfuchs Helmut Schön. Vier Jahre zuvor hatte die deutsche Elf gegen Holland den Weltpokal gewonnen, und nun sollte in Argentinien der Titel verteidigt werden. Musik setzt bekanntlich Kräfte frei, und so wurde Udo „Merci Chérie“ Jürgens mit der Produktion einer Schallplatte betraut, bei der die Vogts, Beckenbauers, Flohes, Konopkas, Rummenigges & Co. kräftig mitsingen durften. „Buenas Dias Argentina“ wurde Udos größter finanzieller Erfolg, bekam dafür nach fünf Wochen eine goldene und 20 Tage später eine Platin-Schallplatte. Die Spieler jedoch waren ob der seichten Melodie und des herausragend schlechten Textes so verkrampft, dass sie gegen Hans Krankl und seine österreichischen Buben frühzeitig nach Hause reisen mussten. Egal, auch wenn das Lied mies war, fordere ich hiermit alle Gastronomen der Südstadt auf, am Sonntag vor dem Spiel der Spiele wenigstens einmal „Buenas Dias Argentina“ laufen zu lassen. Damit Ihr mitsingen könnt, folgt hier noch einmal der Refrain: „Buenos Dias Argentina, guten Tag, du fremdes Land! Buenos Dias Argentina, komm‘ wir reichen uns die Hand!“ Ich wünsche Euch ein herrliches Wochenende, spart die Kraft für den Sonntagabend und übt den Text, Euer Andreas.

 

Café Sur: „Finale“. Welches der beiden Fußballherzen in der Brust des von Sur-Chef gerardo tickt kräftiger, wenn am Sonntag um 21 Uhr das Team von Argentinien auf das deutsche trifft? Heute Mittag bekommt Ihr beim Argentinier am Martin-Luther-Platz ein gegrilltes Filet vom Seehecht mit Süßkartoffelpüree. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Ab nach Erdmanns: Von 11:30 – 15:00 Uhr werdet Ihr heute Mittag im Lokal und auf der Terrasse beköstigt. In dieser Woche gibt es den Leberkäse mit Spiegelei an Kartoffel-Gurken-Salat (€ 6,90), die Krautspätzle mit Mettwurst (€ 6,90), die selbstgemachten Kartoffeltaschen mit Frischkäse gefüllt an Salat (€ 7,50) oder die Spargelsülze an Salat (€ 6,90). Außerdem servieren Euch die Currywurst mit Nudelsalat (€ 6,90), den Salatteller „Rustikal“ mit Bratkartoffeln und Spiegelei (€ 6,90) oder das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50). Zum Mittagstisch im Angebot: 0,2 Liter Tafelwasser für € 1,45 oder 0,4 Liter selbstgemachten Eistee für € 2,90. Als Besonderheit bieten die „Erdmänner“ von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr das 3-gängige Feierabend-Menü an, das inklusive eines Glas Wein für € 17,50 zu haben ist.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder das Carpaccio Classico mit Rucola & Parmesan (€ 9,50), Anchovies auf Büffelmozzarella (€ 9,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es frische Maccheroni in Kalbsragout (€ 10,50), Tortelloni gefüllt mit Pfifferlingen in einer Parmesansauce (€ 12.-), Kalbs-Ossobuco mit Kartoffelpüree (€ 15,-) oder den Zander aus dem Ofen mit Kartoffelkruste (€ 18.-). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 17,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 21.- (inkl. Kaffee).

 

Vintage: Claudia Stern und ihr Team präsentieren ab sofort ein neues Mittagskonzept im Restaurant am Rhein. In der Zeit von 12:30 bis 22 Uhr gibt es durchgehend immer „4 schnelle Teller“: Tomate mit Büffelmozzarella, Nektarine, Basilikum, Rucola & Vintage Brot ( 9,50), das „Vintage“ Steak Sandwich auf Foccaccia mit gebratenem Gemüse, BBQ Sauce & Sour Cream (€ 16,50), die Spaghettini mit Gambas, Ochsenherztomate und Frühlingslauch (€ 16,50) oder das Maishähnchen in Kokosmilch mit Koriander, Reis & jungem Gemüse (€ 14,50). Dazu ist täglich zusätzlich noch der „Schnelle Hungerteller“ für € 9,50 im Angebot.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch entweder den Flammkuchen mit knusprigem Bacon, Sauerampfer & marinierten Schalotten (€ 9,50) oder den Flammkuchen mit Sauerampfer, Pfifferlingen & marinierten Schalotten (€ 8,-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr als Dessert die Dessertvariation „Wagenhalle“, sowie ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos Tomate, Mozzarella & Basilikum an Blattsalaten (€ 6,50), die Penne mit Gemüse in Gorgonzolarahm (€ 6,50), frische Bratwurst auf Blattspinat mit Kartoffelpürre (€ 7,50) oder den Putenbruststreifen auf Miltsana mit Brätlingen & Salat (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Rote-Bete-Suppe mit Crème Fraiche, einen Gemüse-Eintopf mit Fleischbällchen oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

OPERA: Mamad und sein Team bieten ein dreigängiges Menü für € 7,50 an. Zur Wahl stehen drei Vorspeisen (Gazpacho Andalus oder Artischocken-Herzen-Salat oder Bohnen-Thunfisch-Salat), sowie vier Hauptspeisen (Zigeunerbraten mit Rosmarin-Kartoffeln oder Rinderfiletspitzen vom Grill auf Salat oder Penne mit Auberginen & Mozzarella in Tomatensauce oder Gemüse-Reispfanne mit Salat). Zum Dessert bekommt Ihr Erdbeerkompott mit Vanillesauce.

 

Capricorn i Aries: Heute bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße wieder die Plat du Jour (€ 8,50) – freut Euch heute auf Gewürzbulgur mit gebratener Merguez. Außerdem erwartet Euch das 3-Gänge-Menü für € 19,-, das mit mariniertem Mozzarella mit Salat startet. Danach folgt die Rinderfrikadelle mit getrüffeltem Kohlrabi, und zum Dessert wird der Beerenquark mit Crumble serviert. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü, das mit eine Lauchcrèmesuppe mit Croutons beginnt – danach bekommt Ihr frische Tagliarin mit Räucherlach & Blattspinat in Paprikacrèmesauce (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es das Jägerschnitzel vom Schweinerücken mit Pommes Frites (€ 9,50), gefüllte Aubergine mit Käse überbacken auf Tomatensauce mit Reis (€ 6,90) und die Spaghetti al Verano mit gegrilltem Gemüse, Pesto & Parmesan (€ 9,90). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ ein mildes indisches Kichererbsen-Ragout mit Minzjoghurt & Basmatireis (€ 8,50), bzw. mit einem kleinen Seehechtfilet (€ 11,50) oder mit Tandoori Putenbruststreifen (€ 11,50) an. In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag frische, grobe Bratwurst mit Dijon-Senf auf Kartoffel-Möhren-Stampf (€ 7.-), das Filet vom Buntbarsch auf Riesling-Senf-Sauce an gebackener Polenta & sautiertem Tomaten-Spitzkohl-Gemüse (€ 7,-) oder das Millefeuille von Mittelmeergemüse mit 3erlei Käse gebacken (€ 6,-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße Filet vom Buntbarsch an Bärlauchrisotto & Frühlingsgemüse (€ 10,-), das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11,-). Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen (4,-) oder ein Stück Zitronentarte (€ 4,-). Am Sontag um 18 Uhr stimmt „De Familich“ mit einem kleinen Konzert auf das WM-Endspiel ein – sichert Euch frühzeitig einen Platz.

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf das panierte Seelachsfilet mit hausgemachtem Kartoffelsalat & Remoulade (€ 5,20), das gedämpfte Fischfilet an Kräutersauce mit Ratatouille & Duftreis (€ 6,50), Geschnetzeltes vom Schweinerippchen mit Lauchgemüse & Salzkartoffeln (€ 6,50) oder den Merowinger Spezial TS mit Bacon, Käse, roten Zwiebeln, panierten Zwiebelringen und Pommes (€ 7,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den Gemüse-Kartoffel-Auflauf (€ 4,50), die Spaghetti Bolognese (€ 4,50) oder die Gemüsesuppe mit Einlage (€ 3,20).

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr das Thunfischsteak mit Tomaten-Koriander-Sauce & Kartoffelgratin (€ 8,90), Ziegenkäse & Feta überbacken mit Blütenhonig & Walnüssen an warmem Fladenbrot (€ 9,90), den Pferdesauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 15,90), frischen Spargel aus der Region mit Salzkartoffeln und zerlassener Butter oder Sauce Hollandaise (€ 12,90), bzw. mit Putenbrustschnitzel (€ 15,90), Medaillons vom Schweinefilet (€ 15,90) oder einem Rumpsteak (€ 22,90). Außerdem bekommt Ihr im Gasthaus am Severinskirchplatz den Salatteller Severin mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90).

 

Café Walter: Heute bekommt Ihr Kaffee, leckere Kuchen und alle Getränke, die Ihr Euch wünscht. Abends bis 22 Uhr könnt Ihr im Café Walter leckere Vorspeisen und frische Pasta genießen. Schaut mal rein!

 

Epicerie Boucherie: Heute Mittag kredenzt Euch David in seinem Bistro in der Elsaßstraße eine orientalische Linsensuppe (€ 3,90), Tartines mit Salat, zum Beispiel „Comtoise“ mit Comté, Lauch, Kartoffeln & Walnüssen (€ 9,90) oder ein Stück Spargel-Quiche mit Emmentaler & Salat (€ 6,90) auf Euch – und zum Dessert gibt’s ein Stück der französischen Tarte aux Pommes (€ 4,-) oder Clafouti aux Cerises.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.