×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Lunch Time

14.09.2015 – Frohes neues Jahr…

Montag, 14. September 2015 | Text: Judith Levold

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

…können wir heute jüdischen MitbürgerInnen wünschen, denn mit dem zweitägigen Fest Rosch ha-Schana begrüßen sie seit gestern das Jahr 5.776.

…können wir heute jüdischen MitbürgerInnen wünschen, denn mit dem zweitägigen Fest Rosch ha-Schana begrüßen sie seit gestern das Jahr 5.776. Immer im Herbst beginnt nach dem jüdischen Kalender mit dem ersten Monat Tischri das Jahr – dieser Unterschied zum weltlichen Kalender ergibt sich daraus, dass die jüdische Zeitrechnung mit dem Jahr 3761 vor Chr. beginnt – nach rabbinischer Tradition dem Zeitpunkt der Erschaffung der Welt.
Auch Jürgen Roters weiß das und gratuliert zum Neujahr der jüdischen Gemeinde Köln mit einem offen Brief und Glückwünschen, nicht ohne seiner Freude darüber Ausdruck zu verleihen, dass in genau diesem jüdischen Jahr 5776 endlich die Ausgrabungen vor dem Rathaus beendet seien und mit dem Bau des jüdischen Museums begonnen werden könne. „Mit der Errichtung des in Deutschland einmaligen Museums werden 2000 Jahre Geschichte am authentischen Ort präsentiert und für die nachkommenden Generation erhalten bleiben“ heißt es im Glückwunschschreiben des scheidenden OB.
Wirklich einmalig dürfte auch das politische und finanzielle Gezerre um den Bau generell sein, den wir in den vergangenen Jahren beobachten durften – immer wieder überarbeitete Architektenpläne, zu knappe Finanzausstattung, der zukünftige Betreiber bemängelte die Raumaufteilung undsoweiterundsofort. Auch gibt es Kölner, die lieber am Rathaus ein Stadtmuseum zur Geschichte ALLER KölnerInnen, selbstredend auch der jüdischen, sähen. Und natürlich auch die, die das Museum so gar nicht wollen – schön, dass so ein Neujahrsdatum einfach feststeht und nicht immer wieder diskutiert werden muss. Einen Apfel mit Honig bestreichen, damit das Jahr gut und fruchtbar und auch noch süß werde, gehört zum jüdischen Neujahrsritual dazu. Wenn Ihr mehr Hunger habt, als ein Apfel zu stillen vermag – kein Problem, in den Profiküchen der Südstadt brummt´s, guten Appetit Euch und allen jüdischen Menschen im Veedel und sonst  wo – schana tova, שנה טובה, Eure Judith.

 

Severin: Es gibt wieder Mittagstisch im Severin! Und immer wechselt das Tagesgericht im Restaurant an der Severinskirche, heute gibt es paniertes Nackenkotlett mit Kohlrabi und Pommes (6,90 €). Zur Auswahl gibt es immer eine Erbsensupper oder Linsensuppe mit Einlage für 4,50 €. Außerdem natürlich die Standards:  Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) sowie eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90) auf der Karte.

 

Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz das Steak Haché (180 g Rindfleisch) mit Spiegelei, Salat & Brot. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwarten Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Bi-Pi´s Bistro: im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt ein im Jugendstil eingerichtetes Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren Heute Mittag gibt es Indische Dhalsuppe mit Kokosmilch
(3,70 €) oder bunter gemischter Salat mit Schafskäse, Oliven und Peperoni (7,50 €). Außerdem Frikadellen mit Spitzkohlsalat (5,- €) oder Chili con carne (3,90 €). Das Bistro auf der Rolandstraße ist von Montags bis Sonntags geöffnet.

 

Calypso Grillbar: Das kleine Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße bietet den Gästen griechische Spezialitäten frisch zubereitet. Heute bekommt Ihr Souvlaki mit Pommes und Salat (€ 8,70), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €) oder Mousaka mit Auberginen, Kartoffeln und Hackfleisch mit Salat (€ 7,80).

 

Capricorn i Aries: Chefkoch Martin Kräber hat für Euch heute zu moderatem Preis den Plat du Jour (€ 8,50) oder ein 3-Gang-Menü (€ 19.-). À la carte verlocken noch das gebratene Lottefilet mit Hummersauce (€ 21,-), ein Kabeljau in Chablissauce und Frühlingslauch (€ 26,-) oder die Laacher See-Felchen mit Estragonbutter & gerösteten Mandeln (€ 19,-). Im Guide Michelin 2015 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ aufgenommen worden.

 

Wagenhalle: Die Wagenhalle serviert heute eine Kombi aus Kartoffel-Erbsen Eintopf mit gebratener Mettwurst, geröstetem Brot und Senf und Hausgemachte Waffel mit Himbeerkompott (inkl. Getränk für € 10,50). Als fleischlose Kombination gibt es Gemüse Eintopf mit Zuckerschoten, Rübstiel, Kartoffeln, Baby Spinat und geröstetem Knoblauchbrot und Hausgemachte Waffel mit Himbeerkompott (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem: geschäumte Erbsen-Minzsuppe mit Baby-Spinat (€ 7,50), die Langostinos mit 3erlei geschmolzenen Tomaten, Erbsenschoten und Krustentierschaum (€ 15,50), das Filet vom „Norwegischen Seehecht“ mit Fenchel, Mangold und Sepia-Risotto (€ 19,80) oder die Bouillabaisse „Wagenhalle“ mit Sauce Rouille & Comté Crostini (€ 9,50 €, bzw. groß für€ 15,50).

 

Metzgerei Schmidt: Schon früh morgens ab 6 Uhr bekommt man bei den Schmidts ein Frühstück, nach dessen Genuss man Bäume ausreißen kann. Freut Euch heute Mittag auf ein Schweinebraten in Pfeffersauce mit Salzkartoffeln und Salat (€ 6,20) oder Kalbsragout in Rahmsauce, dazu Rotkohl und Spätzle (€ 7,20). Außerdem gibt es im Mittagsangebot noch Putenbraten mit Curry-Anana-Sauce und Reis (€ 5,20), Spaghetti mit hausgemachter Bolognese (€ 6,50) und Linsensuppe mit Einlage (€ 3,50).

 

Restaurant Oxin – Mehdi und Shima Tabatabai servieren Euch heute Mittag frisch zubereitete „Mezze“ Speisen, Vorspeisenteller (9 warme und kalte Vorspeisen) u.a. Avocadocreme oder Aubergine-Mandel-Püree bestellen, oder Ihr wählt zwischen 8 Mezze-Hauptgänge, z.B. Lammragout mit Bockshornklee, Falafel auf Hommus oder gegrillte Oktopus mit Kartoffelpüree aus. Außerdem findet Ihr auf der Mittagskarte noch persischer Grillteller mit Lamm oder Hähnchenspieße und Zanderfilet auf Erbsenpüree oder vegetarische Couscouspfanne mit Okraschotten und Aubergine (€ 8,90). Alle Fisch und Fleischgerichte mit Safranreis oder Ofenkartoffeln für € 9,50.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das Mittagsmenü Heute mit Bruschetta mit Basilikum und Schnitzel „Wiener Art“ mit hausgemachtem Kartoffel-Gurkensalat. Außerdem gibt es für Veganer mediterranes Tomatengemüse mit Kräuterreis (€ 9,90). Auf der Mittagskarte findet Ihr noch Hausgemachter Hühnereintopf (€ 6,90), Bio-Currywurst vom Schwäbisch-Halleschen Jandschwein mit Steakhousepommes (€ 7,90), das Angus-Hüftsteak mit Kräuterbutter, Bratkartoffeln & Salat (€ 14,90). In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

FILOS: Abwechslung im Filos auf der Merowingerstraße, jeden Tag. Heute bekommt Ihr Penne „arrabiatta“ mit Chili, Tomate und Knoblauch (€ 6,50) oder Broccoli gratin mit gekochte Schinken, Pilzen und Bechamelsauce (€ 7,50). Außerdem bekommt Ihr noch Hähnchenhaxen geschmorrt mit Curry-Gemüse-Couscous (€ 8,50) oder Rinderstreifen gebraten mit Bratlingen an Blattsalaten (€ 10,50). Als Dessert gibt es Apfel- oder Käsekuchen (€ 2,70) angeboten.

 

Epicerie Boucherie: Montag ist Ruhetag bei David.

 

Vringstreff: Heute bleibt das Restaurant ausnahmsweise geschlossen

 

Naturmetzgerei Hennes: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.