×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

18.06.2015 – Immer alles auf einmal

Donnerstag, 18. Juni 2015 | Text: Jasmin Klein

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Letztes Wochenende summte die Südstadt: im Bermuda-Dreieck Alteburger-Darmstädter-Kurfürsten fand das große Veedelsfest statt.

Letztes Wochenende summte die Südstadt: im Bermuda-Dreieck Alteburger-Darmstädter-Kurfürsten fand das große Veedelsfest statt. Das Wetter war perfekt, aber ich befand mich am Samstag noch auf dem Seminar in Berlin, auf dem wir Zukunftsstrategien für Onlinemedien erörtert haben, und am Sonntag stand ich im Bürgerhaus Stollwerck und empfing wie jeden 2. Sonntag im Monat im Repair Café die Gäste, um mit ihnen ihre kaputten Sachen zu reparieren.
 Aber wie ich bei Facebook nachlesen kann, scheint es ein rauschendes Fest gewesen zu sein. In dem kleinen Film, den ich im Netz gefunden habe, sieht man jedenfalls nur Köpfe und keine Straße. Trotzdem wird heiß diskutiert, ob man nicht lieber Künstler aus dem Veedel statt Godoj und Kasalla buchen und weniger teures Street Food, sondern einfach auch mal einen Halven Hahn für 2€ anbieten sollte.
Das Sommerfest auf Neuland war auch ein großer Erfolg. Dort wurden auch die OB-Kandidaten eine Stunde lang in der Sonne und von Judith und Stefan gegrillt. Und Birlikte und das Radrennen fanden auch noch statt. Warum ist eigentlich immer alles auf einmal? Am kommenden Wochenende geht es nämlich genauso weiter:

Am 20. Juni, dem Weltflüchtlingstag, findet #türauf statt: Der Tag der offenen Tür für alle Flüchtlinge, auf dass man sie willkommen heißt und auch mal Kommunikation stattfindet: Anlaufstellen sind die Comedia, der Vorgebirgspark, das Literaturhaus, die Bagatelle, das FWG und einige mehr.
Am Sonntag findet das jährliche Pfarrfest von St. Severin auf dem Platz vor St. Maternus statt, das Schulfest an der Grundschule Mainzer Straße,  das Edelweißpiratenfestival im Römerpark, das Straßenfest in der Mainzer Straße und im Rheinauhafen die Fete de la Musique. Zum dritten Mal wird nun der Rheinauhafen mit Musik beschallt, Chöre, Bands und Solisten spielen im Halb-Stunden-Takt auf, für die Ehre, für den Applaus. Und wir werden unter den Kranhäusern durchlaufen und stehen bleiben, wo es uns gefällt.
Wie soll das ein normaler Mensch nur aushalten? Und wieviel Geld muss ich am Samstag morgen abheben, um die ganzen Street Food Trucks, die momentan wie Pilze aus dem Boden schießen, abgeklappert zu haben? Apropos Essen: Hier sind die Mittagstipps für heute. Lasst es Euch schmecken! Liebe Grüße, Jasmin.

 

Wagenhalle: Das täglich wechselnde 2-gängige Mittagsmenü besteht heute aus Tomatensalat mit marinierten Schalotten und Babyspinat und „Cordon Bleu vom Schwein mit Kartoffel-Gurkensalat und Zitrone (inkl. Getränk für 10,50€). Beim vegetarischem Menü wird der Schnitzel ausgewechselt durch Gemüselasagne mit Tomatenreduktion und Blattsalat (inkl. Getränk für 9€). Für den kleinen Hunger gibt es Zucchinischnitzel mit Krautsalat und Röstkartoffeln (7,50€), Feldsalat mit Kartoffel-Majoranvinaigrette, Buttercroutons und Friséespitzen (8,50€), die gebratene Maispoulardenbrust mit Hokkaido-Kürbis-Risotto und Parmesanschaum (14,50€). Sonntags und Feiertage gibt es Brunch in der Halle. Und was genau zu essen gibt, findet Ihr hier.

 

Epicerie Boucherie: David ist wieder offen und bietet Euch heute eine Suppe mit Croutons (€ 4,50) oder Quiche mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90) geniessen. Sonst könnt Ihr die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren zum Beispiel La Paysanne – Serrano-Schinken, Zwiebel-Confit, Birne oder La Comtoise – Comté, Lauchgemüse, Kartoffeln, Walnussöl zum Schluß als Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und ein Espresso. Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französische Delicatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein. Voilà!

 

Calypso Grillbar: Das kleine Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße bietet den Gästen griechische Spezialitäten frisch zubereitet. Heute bekommt Ihr Souvlaki mit Pommes und Salat (€ 8,70), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €) oder Mousaka mit Auberginen, Kartoffeln und Hackfleisch mit Salat (€ 7,80).

 

Bi-Pi´s Bistro: im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt ein im Jugendstil eingerichtetes Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren Heute Mittag Kreolische Tomatensuppe (3,80 €) oder Vegetarische Linsenfrikadellen mit Cous Cous-Salat (6,90 €). Außerdem gibt es Indische Dhalsuppe mit Roten Linsen, Tomaten und Kokosmilch (Vegan und Laktosefrei) (€ 3,70) oder Chili con Carne (3,90 €). Außerdem jeder Zeit Kaffee und Kuchen. Das Bistro auf der Rolandstraße ist heute bis 18:30 Uhr geöffnet.

 

Geschnitten Brot: Wir sagen JA zum Butterbrot!  Birgit Winterberg dachte sich das auch und funktionierte im August 2014 den Lotto-Toto-Laden auf der Alteburger Straße um in einen Lotto-Toto-Laden mit Café. Heute Mittag gibt es Salat Pikant – Salatvariation mit Birne, Cherrytomaten, Blauschimmelkäse & Nüssen, geröstetes Brot und Salzbutter für 8,90. Sie schmiert auch allen Brotfans leckere Schnitten, immer mit Salzbutter, und der Gast entscheidet sich dann aus vielen Aufstrichen wie Kräuter-Frischkäse, Rucola und Radieschen, Leberwurst, sauren Gurken und Sellerie-Chutney oder Ei, Schnittlauch, Tomaten-Chutney und Kresse für das perfekte Brot. Käse und Schinken kommen von Bauern aus der Eifel. Dazu gibt es Kräuter-Limo.

Capricorn i Aries: Das französische Restaurant von Judith und Martin Kräber bietet den Plat du Jour für (8,50€) oder das 3-Gänge-Menü aus Vorspeise, Haupgericht und Dessert (19€). Weitere Gerichte sind das gebratene Lottefilet mit Hummersauce (€ 21,-), den Kabeljau in Chablissauce und Frühlingslauch (€ 26,-) oder die Laacher See-Felchen mit Estragonbutter & gerösteten Mandeln (€ 19,-). Der Guide Michelin 2015 weiß, dass das Capricorn i Aries  ein Restaurant ist, „das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“.

Café Sur: 
Der Argentinier am Martin-Luther-Platz grillt Euch heute das Filet von der Hähnchenbrust mit Salat & Brot. Oder Ihr ordert den gemischten Salat, das argentinische Steak, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen, oder die ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Abschluss gibt’s ein leckeres Eis aus der Theke mit einem Cortado.

FILOS: Jeden Tag bietet Euch Costa in dem Traditionsladen in der Merowingerstraße ein neues Mittagsangebot.  Vorneweg gibt es zitrone-unterschenkel von Huhn a.d. Ofen mit Bratlinge an Romana Salat (7,90 €), der Vegetarier bestellt den Tagliatelle mit Blattspinat und Tomaten mit Jacobsmuscheln (8,50 €), der Nudelfan bekommt Schweine Lachs-Steak vom Grill mit Tomaten und Mozarella an Romana Salat (8,90 €), wer klassische, griechische Küche liebt, nimmt die kleine Musaka – Aubergine Auflauf mit Rinderhack, Joghurt Bechamelsauce und Salat (7,50 €). Zum Nachtisch nimmt man die Crema Catalana (4,50 €) oder Griechischer Joghurt mit Obst & Honig (4,50 €).

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf  das Mittagsangebot mit Pfefferrahmschnitzel mit Salzkartoffeln und Blumenkohl (€ 5,50), oder Cordon Bleu vom Schwein mit Zitrone, dazu Butterkartoffeln, Erbsen und Möhren (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr 1/2 Hähnchen mit Pommes (€ 4,90), Spaghetti mit frischem Pfifferlingen und Rucola in feiner Rahmsauce (€ 5,50) oder das Hamburger TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90).

 

Severin: Das Team um Dieter Niehoff serviert täglich ein besonderes Mittagsgericht. Zur Auswahl gibt es immer eine Erbsensupper oder Linsensuppe mit Einlage für 4,50 €. Heute gibt es als Tagesgericht Chili con carne und Fladenbrot (€ 5,90) oder Gulasch mit Nudeln und Salat (€ 6,90). Für die schlanke Linie gibt es den Salat mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot für 10,90€. Wer’s eher herzhaft mag, nimmt die Currywurst mit Pommes für 5,90€.

 

Vringstreff: Zwischen 12 und 14 Uhr gibt es Paniertes Seelachsfilet mit Remouladen Sauce und hausgemachtem Kartoffelsalat (2,20€ / 5€) oder als vegetarisches Menü Frittierter Camembert an Preiselbeersahne, Salatbouquet und Stangenbrot (2,20€ / 5€). Auswahl stehen auch die leckere Suppe, ein Pasta-Gericht, Salate und verschiedene Desserts. Zur Kaffeezeit ab 15 Uhr duftet es nach selbstgebackenem Kuchen, zu dem Cappuccino, Espresso oder Tee gereicht werden. Lest auch den Artikel „Die Frühlings-Wohnzimmer-Spenden-Lesung“ von Jörg-Christian Schillmöller zur Spendenaktion. Wer von euch nicht bei der Spendenaktion da war, kann das nachholen – denkt immer an das Motto: Jeder Euro wird verdoppelt. Es lohnt sich also. Für euch, und für den Vringstreff.

 

Wippn’bk: Hier wird zwischen 12 und 15 Uhr zu Mittag gegessen. Vorneweg die „Gazpacho Andaluz“, als Hauptgericht serviert das Team spanische Makkaronipfanne mit frischer Chorist, Tomate, Paprika und Manchego (11,90€ – inklusive Dessert für 13,50€). Veganer bestellen mildes indisches curry von Sojachunks und Kartoffeln, dazu Basmatireis, veganes Raita und Süsskartoffelchips für 11,90€.  Die Fleischliebhaber greifen zur pochierten Ochsenbrust in Meerrettichsauce auf Bouillonkartoffeln (12,50€) oder den „Fisch des Tages“ mit Basilikumpesto auf Gemüserisotto (13,90€). Die Wochenkartet bietet Euch eine überzeugend große Auswahl an Salaten, Pasta, Fleisch und Desserts. Von der Abendkarte bestellt man zwischen 18 und 24 Uhr. Wer lieber frühstückt, kommt am besten samstags, sonntags oder feiertags, da gibt es nicht nur den Mittagstisch, sondern auch umfangreiche Frühstücksmöglichkeiten für Langschläfer (bis 16 Uhr).

Naturmetzgerei Hennes: Ja, die Würste kennt ihr natürlich, aber zum Vatertag haben Peter Metternich und sein Team experimentiert und drei neue Sorten erschaffen: Feta-Chili-Olive, Rucola-Meerrettich und Chorizo. Lecker.

Die Erfolgsgeschichte reißt nicht ab: Zum sechsten Mal in Folge hat die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ die Metzgerei auf der Severinstraße zu den einer besten in ganz Deutschland gewählt. Mehr darüber lest Ihr unter „Feinschmecker„.

 

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

Text: Jasmin Klein

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.