×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

22.07.2016 – Go!

Donnerstag, 21. Juli 2016 | Text: Nora Koldehoff

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Wer mit Halbwüchsigen zusammenlebt, lernt nie aus. Mitunter auch Dinge, die man gar nicht so genau wissen wollte. Nehmen wir mal das männliche Pubertier.

Wer mit Halbwüchsigen zusammenlebt, lernt nie aus. Mitunter auch Dinge, die man gar nicht so genau wissen wollte. Nehmen wir mal das männliche Pubertier. Es reift beim Elternteil zum Beispiel die Erkenntnis, dass es zu jeder beliebigen Situation im echten Leben oder im Gespräch erwähnten eine vergleichbare bei den Simpsons gibt. Die daraufhin natürlich detailgetreu nacherzählt werden muss, versteht sich. Über persönliche Dinge und Gedanken erfährt man im Vergleich dazu meist weit weniger.
Der heißeste Scheiß ist nun wohl offenbar die App „Pokémon Go!“, die weltweit mehr Menschen dazu mobilisiert hat, ein paar Schritte mehr in der echten Welt zu gehen, als sonstwas. Und das betrifft ja nicht nur Halbwüchsige. Den Hintern bekommen bekannteermaßen ja allerorten erschreckend Viele nicht hoch, wenn es ans Wählen oder kritisch zu sehende Bürgerentscheide geht, aber kaum hört man munkeln, es gebe da „Seeper“ zwischen Ubierring und Römerpark, einen „PokéStop“ an der Maternuskirche, oder erfährt, man müsse noch 5km laufen, um ein Ei auszubrüten, geht’s los. Da wird über die absonderlichsten Geschöpfe berichtet, und es werden Phantasienamen in einer Bandbreite und Geschwindigkeit runtergerasselt, von der jeder Fremdsprachenlehrer nur träumt. Immerhin wird nun deutlich mehr spazierengegangen. Allerdings erhöht die Suche nach den Viechern nicht unbedingt die sowieso schon durch Smartphones arg strapazierte Aufmerksamkeit im Straßenverkehr. Solange sie dabei nur gegen Laternen laufen, geht es ja noch, aber oftmals stellen die geneigten Entdecker ja auch eine Gefahr für Andere dar. In Südkorea gibt es darum schon eigene Warnschilder und Augsburg testet Bodenampeln, um die Zahl der Toten und Verletzten durch die Dauerglotzerei wenigstens ein wenig einzudämmen.
Eine Zwangspause ist dann allerdings doch irgendwann vonnöten, spätestens wenn der Akku wieder in Rekordzeit leergespielt ist. Und was macht man dann? Wie wär’s mit einem Buch, das funktioniert auch ohne Akku und Stromanschluss. Bei den Tipps der „BücherwurmsBestes“-Reihe gibt es eine Menge Empfehlungen, die entweder noch gut in den Koffer passen, oder für die, die im Veedel bleiben, eine Reise im Kopf möglich machen.
„Meine Südstadt“ verabschiedet sich mit den redaktionellen Artikeln und Newslettern nun bis zum 22. August in die Sommerpause. Im „Aufgeschnappt“ melden wir weiterhin Neuigkeiten in Kurzmeldungen und die Facebook-Gruppe bleibt natürlich offen. Auf unserer Hauptseite zeigen wir einen Halbjahresrückblick und Termine findet Ihr natürlich weiterhin in unserem Kalender.
Wo auch immer Ihr Euch befindet – habt eine gute Zeit, genießt – und schlemmt natürlich.
Guten Appetit dabei wünscht Euch Nora

 

 

485 Grad: Der Name ist Programm, denn bei dieser Temperatur wird die neapolitanische Pizza eine Minute lang gebacken. Zu Mittag gibt es dort ein Spezialmenü das heute aus Pizza „Hellboy“ oder Medium Size „Hellboy“ mit kleinem „Caprese“ Salat und einem Softdrink oder Wasser besteht (€ 9,50€) mit Dessert (10 €). Doch könnt Ihr natürlich auch aus der Karte wählen. Da gäbe es zum Beispiel der Tomatenbrot mit Kirschtomaten, Rucola, Fior di Latte Mozzarella (€ 4,50) Oder für den größeren Hunger die Pizza „Popeye Pie“ mit Gruyère, Fior di Latte Mozzarella, Baby-Spinat, Knoblauch und Pfeffer (€ 9,50)… Zum Abschluss Omas Schokopudding (€ 3,80 ) – delizioso.

 

Long Island Grill & Bar: Im Rheinauhafen mit wunderschönem Blick auf den Fluss gelegen, bringt uns das Restaurant ein Stück New York an den Rhein. Chefkoch Alen Radic bietet Euch diese Woche für vorneweg einen kleinen, gemischten Salat für 4,50 €  oder eine Suppe für 5,50 €. Für den größeren Hunger wählt Ihr zwischen Buffalo Mozzarella mit Tomate, Pfirsisch, Pflaume und altem Balsamico (8,50 €), Chicken Fricassee mit Zuckerschoten und Risi Bisi (11,50 €) oder Zander Filet mit Kartoffelkruste und Senf-Gurken-Gemüse (15,50 €). Es gibt  Burger  oder  Hüftsteak mit Pommes Frites für 14,50 € und zum Nachtisch Ananas-Süppchen mit Kokoseis (5,50 €).  Wer nur Zeit für einen Lunch auf die Hand hat, kann z.B. Sandwich mit San Daniele-Schinken, Rucola und Parmesan für 9,50 € oder den Wrap mit Pulled Pork, Krautsalat und BBQ-Sauce für 6,50 € mitnehmen.

 

Epicerie Boucherie: In dem kleinen Stück Frankreich in der Elsassstraße bietet Euch David heute ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90). Oder Ihr könnt die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren – zum Beispiel L´Auvergnate – Bleu d´Auvergne, mit Lauchgemüse und Walnüssen oder Fischfilet à la normande mit Salzkartoffeln und Salat (€ 11,90). Zum Schluss gibt es zum Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und einen Espresso. Voilà! In der Epicerie bekommt Ihr jeden Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französischen Delikatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein.

 

Wagenhalle: In der Halle der ehemaligen Feuerwache erwartet Euch ambitionierte internationale Küche. Zu Mittag wird Euch dort heute Seelachsfilet mit Erbsen-Chorizo Püree und Tomatensalsa und als Nachspeise Erdbeerquark mit frischer Minze und Zitronencrumble (inkl. Getränk für € 10,50) serviert. Als fleischloses Menü gibt es Limetten-Risotto mit Mascarpone, Baby Spinat und Beurre Blanc und als Nachspeise ebenfalls Erdbeerquark mit frischer Minze und Zitronencrumble (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem gibt es Römersalat mit Caesar Dressing, Parmesanchip und Kirschtomaten (€ 8,50) und Kabeljau mit Kartoffel-Estragon Püree, Ofengemüse und schwarzem Knoblauch (€ 19,60).

 

FILOS: Das Filos auf der Merowingerstraße ist in der Südstadt seit über dreißig Jahren eine Institution. Heute habt Ihr zu Mittag ein Business Menü (9,90 €) mit Vorspeise und zwei Hauptspeisen zur Auswahl, dazu ein alkoholfreies Getränk Eurer Wahl. Oder Ihr sucht Euch etwas aus der umfangreichen Wochen-Mittagskarte aus. Fischeintopf mit Meeresfrüchten (6,00 €) etwa, oder auch das Champignon-Omelette mit Junglauch an Blattsalaten (8,00 €). Und zum Abschluss eine Crème brûlée (5,00 €).

 

Calypso Grillbar: Im kleinen Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße schmeckt es nach Urlaub. Heute bekommt Ihr Souvlaki mit Pommes und Salat (€ 8,70), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €) oder Mousaka mit Auberginen, Kartoffeln und Hackfleisch mit Salat (€ 7,80).

 

Capricorn i Aries: Judith und Martin Kräber verbinden französische Landhausküche mit anspruchsvoll-experimenteller Gourmet-Gastronomie. Hier bekommt Ihr mittags die Plat du Jour für (14,50 €) oder das 3-Gänge-Menü aus Vorspeise, Hauptgericht und Dessert (24,50 €). Weitere Gerichte sind das Gratinierter Ziegenkäse mit Thymianhonig  (11,00 €) oder ein kleiner gemischter Salat  (6,50 €) als Vorspeise. Als Hauptspeise wählt Ihr zwischen Loup de Mer mit Artischocken und Hummersauce (26,00 €) oder Steak frites (21,00 €) unter anderen Gerichten. Zum Dessert gibt es Crème brulée mit Erbeersorbet – köstlich.Im Guide Michelin 2016 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder mit Bib Gourmand aufgenommen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Wippn’bk: Im Wippn’bk ist mittags eine Menge los – aus gutem Grund.  Zwischen 12 und 15 Uhr gibt es hier das Mittagsmenü. Heute bekommt Ihr zunächst „Suppe des Tages“ (siehe Tafel), danach wird Euch Fish & Chips paniertes Schollenfilet mit Sesamgurkensalat dazu Pommes frites und Chilimayo (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50) aufgetischt. Als veganes Gericht gibt es Ratatouille auf Tomatensauce mit Auberginenschnitzel, veganem Zatziki und Rosmarinkartöffelchen  (€ 12,90). Auf der Wochenkarte gibt es eine große Auswahl an Salaten, Pasta, Fleisch und Desserts – Ihr habt die Qual der Wahl. In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte. Samstags, sonntags und feiertags bietet Euch das Restaurant am Ubierring neben dem gewohnten Mittagstisch auch eine umfangreiche Frühstückskarte bis 16:00 Uhr an.

 

Bagatelle: Das französische Eckrestaurant öffnet jetzt auch für die Mittagspause mit einer Auswahl von Bagatellen zum Kombinieren, jeweils drei Stück für 8,90 €. Die kleinen Portionen passen bestens in die Tagesmitte, wie etwa Tarte Provençale mit Zucchini, Tomate und Ziegenkäse gebacken, Boef Bourgignon auf Burgunder Art oder Süßkartoffel-Pommes mit Safran-Mayo. Oder lieber etwas Mousse au Chocolat? Votre choix.

 

Bento Box: Bentōboxen sind japanische Kästchen, in denen die verpackten Lebensmittel durch kleine Trennwände voneinander separiert sind. Das gleichnamige Sushi-Restaurant am Ubierring ist schon seit Jahren eine feste Größe im Viertel. Und hat zudem auch nicht nur Sushi im Repertoire. Ihr bekommt hier unter anderem Gyoza 5 gedämpfte Teigtaschen mit Chili-Sojasaice und Senf, wahlweise mit Hähnchen und Gemüse oder nur Gemüse (€5,60). Oder bei den Hauptgerichten Tonkatsu, knusprig ummanteltes Schweinefleisch in würziger Sauce (8,90 €) Oder ganz klassisch die Lunch Box mit einem Mix aus 4 Tuna Salad Makis, 2 Lachs Makis, 2 Gurke Makis, 2 Rettich Makis und 2 Yakitorispießen (€10,50)

 

Bäckerei Mauel 1883 (Filiale Severinstraße) – Der Duft von frisch gebackenen Brötchen liegt in der Luft: Die Traditionsbäckerei Mauel auf der Severinstraße  ist der Treffpunkt für einen frühen Kaffee. Die Kuchen, Brötchen und Brote werden im Unternehmen selbst hergestellt. Auch damit unterscheidet sich das Unternehmen deutlich von den Großbäckereien mit ihren vielen Filialen. Fertigteige und Tiefkühlbrötchen kommen bei Peter Mauel nicht in den Ofen. Wer am Mittag nicht viel Zeit hat und etwas Kleines sucht, findet hier eine leckere Auswahl an belegten Brötchen, Kartoffelsalat mit Frikadelle, Teilchen, Kuchen und Sahnetörtchen. Und ab sofort gibt es auch frische Waffeln mit Kirschen und Sahne.

 

Bi-Pi´s Bistro: Das gemütliche Bistro findet Ihr im Foyer des Tagungs- und Gästehaus St. Georg. Hartmut Stamm und Team servieren heute Mittag leichte Kürbissuppe (4,50 €). Außerdem gibt es Indische Dhalsuppe mit Roten Linsen, Tomaten und Kokosmilch (Vegan und Laktosefrei) (€ 3,70),  Lauchquiche mit Curry an Salat (5,30 €) oder Chili con Carne (3,90 € kl. / 6,80 € gr.). Außerdem jederzeit Kaffee und Kuchen. Das Bistro auf der Rolandstraße ist heute bis 18:30 Uhr geöffnet.

 

Naturmetzgerei Hennes: Die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ hat die Südstadt-Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.
 

Vringstreff: Das Restaurant bleib Freitags geschlossen und ist zudem bis zum 1. August 2016 in Sommerpause.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

 

Text: Nora Koldehoff

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.