×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

23.4.13 – Ulis Drehbuch!

Dienstag, 23. April 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Freunde, Freunde – was ist denn da überhaupt los in München und Umgebung? Die bayerische PR-Maschinerie läuft auf Hochtouren, und allerorten wird diskutiert, ob die graue Eminenz des kommenden Champions-League Siegers aus München bald bei Wasser und Hamburgern hinter schwedischen Gardinen sowohl seine Würschtl verkauft und von dort aus für den sportlichen Erfolg seiner Jungs sorgt. Uli Hoeneß (Bild: McDonalds) setzt alles in Bewegung, um den Titel aller Titel mit dem FC Bayern zu gewinnen. Er schreibt ein Steuermärchen, zeigt sich selbst an, legt fünf Milliönchen auf den Tresen der Finanzbehörde und katapultiert sich somit ins mediale Interesse. Angie distanziert sich vom „Bessermacher“, Plasberg diskutiert hart aber fair, Jauch lädt Pocher ein und macht keine Scherze, Raab vergleicht die Aktion mit Kloppos Haarverpflanzung und selbst Kollege Roger Lenhard konfrontiert den Präsidenten des FCB mit dessen Zitaten der letzten Monate. Tja, alle konzentrieren sich auf Uli, und währenddessen können sich die Profis seelenruhig auf das heutige Match gegen die Übermächtigen aus Barcelona vorbereiten. Wunderbar – ein scheinbar genialer Schachzug. Um dem Ganzen noch einen drauf zu setzen, wurde gestern bekannt, dass sich die Münchener die große Fußballhoffnung Mario Götze vom Konkurrenten Dortmund stibitzt haben. Einfach so?

Freunde, Freunde – was ist denn da überhaupt los in München und Umgebung? Die bayerische PR-Maschinerie läuft auf Hochtouren, und allerorten wird diskutiert, ob die graue Eminenz des kommenden Champions-League Siegers aus München bald bei Wasser und Hamburgern hinter schwedischen Gardinen sowohl seine Würschtl verkauft und von dort aus für den sportlichen Erfolg seiner Jungs sorgt. Uli Hoeneß (Bild: McDonalds) setzt alles in Bewegung, um den Titel aller Titel mit dem FC Bayern zu gewinnen. Er schreibt ein Steuermärchen, zeigt sich selbst an, legt fünf Milliönchen auf den Tresen der Finanzbehörde und katapultiert sich somit ins mediale Interesse. Angie distanziert sich vom „Bessermacher“, Plasberg diskutiert hart aber fair, Jauch lädt Pocher ein und macht keine Scherze, Raab vergleicht die Aktion mit Kloppos Haarverpflanzung und selbst Kollege Roger Lenhard konfrontiert den Präsidenten des FCB mit dessen Zitaten der letzten Monate. Tja, alle konzentrieren sich auf Uli, und währenddessen können sich die Profis seelenruhig auf das heutige Match gegen die Übermächtigen aus Barcelona vorbereiten. Wunderbar – ein scheinbar genialer Schachzug. Um dem Ganzen noch einen drauf zu setzen, wurde gestern bekannt, dass sich die Münchener die große Fußballhoffnung Mario Götze vom Konkurrenten Dortmund stibitzt haben. Einfach so? Nein, nein, nein – die Münchener legen 37 (in Worten: siebenunddreißig) Millionen Euro für diesen Transfer hin. Ich bin mir sicher, dass Uli Hoeneß die Kohle in kleinen Scheinen persönlich in der Geschäftsstelle der Borussen abliefert – aber nur, wenn beide deutschen Teams die spanischen Vertreter im Halbfinale besiegen und dann im Finale (25. Mai 2013 um 19:45 Uhr) im Wembleystadion aufeinandertreffen. „Uli, Dein Drehbuch scheint perfekt zu sein, doch hast Du die Rechnung scheinbar ohne die iberischen Wirte gemacht.“ Die Katalanen mit dem sensationellen Argentinier Messi werden die Münchener in ihre Schranken weisen, und die portugiesische Trainerlegende Mourinho wird Mesut Ösil, Sami Khedira und Co. so einstellen, dass sich die Dortmunder ihre scharz-gelben Zähne ausbeißen werden. Mein trauriger, aber wahrer Tipp: CL-Finale ohne deutsche Beteiligung! Ich nehme übrigens noch Wetten an – auch vom Steuersünder. Ob Fußballfan, Finanzbeamter oder nicht – ein gutes Mittagessen muss auch heute her – lasst es Euch schmecken, Euer Andreas.

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck servieren Euch ab 9 Uhr Frühstück – zwischen 12 & 15 Uhr gilt die Mittagskarte, auf der Ihr das heutige Lunchangebot findet: erst werden die Brotchips mit Tomaten-Kräuter-Quark und danach das Schweine-Filet in Gorgaonzola-Sauce mit Mandel-Brokkoli & Spätzle serviert (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es schäbische Maultaschen in Champignon-Rahmsauce (€ 10,50), das fruchtige Gemüse-Curry mit Ananas, Basmatireis & Minzjoghurt (€ 8,90), bzw. mit Hähnchenbruststreifen (€ 12,50) oder mit Crevetten (€ 12,50) oder Königberger Klopse vom Kalb mit Kapernsauce & Petersilienkartoffeln (€ 12,90).

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr zwei hausgemachte Frikadellen mit Kartoffelpüree, Erbsen & Möhren (€ 5,20), die Schaschlik-Spieße in würziger Sauce mit Salzkartoffeln und Salat (€ 6,50) oder die Rinderleber mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 5,90). Außerdem bekommt Ihr eine Domstädter Bockwurst mit hausgemachtem Kartoffelsalat (€ 4,50), Bandnudeln in Tomatensauce mit Schinkenstreifen (€ 4,50) oder die Linsensuppe mit Einlage (€ 2,80).

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute Mittag die Gemüsesuppe “Grand-mère” (€ 3,90), ein Stück hausgemachte Quiche mit Bärlauch, Tomaten, Ziegenkäse (mit Salat € 6,90), den Salade Nicoise mit Sardellen, Oliven, Kartoffeln, Tomaten, Eiern & Gurke (€ 9,90) oder die Tartine du Jour (mit einem Salat serviert für € 9,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes und eine Crème Brulée. David serviert Euch täglich (außer Montag) ein „leckeres Frühstück“ mit Brot & Croissants direkt aus Frankreich. Lest auch den Beitrag im KStA über die Epicerie.

 

Café Walter: Nina bietet Euch ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-). Wer die Chefin musikalisch erleben möchte, hat hier die Möglichkeit: Nina on the guitar.

 

Ristaurante Nomea: Seit Anfang des Jahres sorgt Stefano Agus für mächtig frischen Wind auf der Rolandstraße. Heute Mittag serviert er Euch die Ravioli alla Rucola in Butter-Salbei (€ 7,90). Darüber hinaus bekommt Ihr das Wolfsbarsch- Filet alla Mediterranea (€ 10,90) oder das Scaloppina ai funghi (€ 10,90). Wenn Ihr mögt, wählt Ihr zu den Hauptgerichten eine der drei Vorspeisen: Mozzarella Caprese, Vitello Tonnato oder Parmaschinken (Vorspeise & Hauptgericht für € 14,50). Nach dem Essen spendiert Euch Stefano noch einen Espresso „aufs Haus“.

 

Restaurant zur Bottmühle: Heute bekommt Ihr die Hähnchenschenkel mit Erbsen-Möhrengemüse & Salzkartoffeln (€ 7,20), eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3.-) oder Lasagne-Bolognese mit Salat (€ 6,80). Außerdem gibt es eine Gemüse-Quiche mit Salat-Bouquet (€ 6.-), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder einen bunten Salat mit Scampispieß (€ 7.-). Weil die Burger so gnadenlos gut angekommen sind, haben Anna & Christian den großen Cheeseburger vom US-Beef mit Pommes (€ 7,-, bzw. mit Bacon für € 7,50) und die vegetarische Variante (mit Pommes für € 6,50) nun ständig auf die Karte gesetzt.

 

Ab nach Erdmanns: Regionale Küche versprechen Julia Bößmann & Chefkoch Stefan Langer im Restaurant in der Kurfürstenstraße. Heute Mittag von 11.30 und 16.00 Uhr gibt es eine Frikadelle auf Möhrengemüse (€ 6,90) an – kombinieren könnt Ihr dieses Angebot mit einem Tagessüppchen, einem kleinen Salat oder den Pudding im Weckglas zum Dessert (2-Gang für € 8,90, 3-Gang für € 10,90). Außerdem bekommt Ihr die Käsespätzle mit roter Bete, dazu Salat (€ 9,90), das „Cordon Bleu“ vom Kalb mit Tagesgemüse und Salzkartoffeln (€ 17,50) oder das Schweinekotelett, gefüllt mit Zwiebelmarmelade, dazu Bratkartoffeln und Salat (€ 14,50). Zum Dessert gibt’s Kalte Schnauze mit Vanillesauce (€ 3,50) oder eine Blauschimmel-Terrine mit roter Bete (€ 4,50).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht Steak Haché (ca. 180 g) mit Spiegelei & Salat. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute die Gemüse-Reispfanne mit Mozzarella & Basilikum oder das Hühnchen in Knoblauch-Weißwein-Sauce mit Gnocchi (je € 6,50) an. Darüber hinaus könnt Ihr den Möhren-Spargel-Crème-Suppe oder die Tomatenuppe, sowie der griechische Joghurt mit Obst oder eine Crème Brulée kombinieren (je € 2,50). Auf der Mittagskarte findet Ihr zudem die rosa gebratenen Roastbeefscheiben mit Blattsalat & Rosmarin-Brätlingen (€ 9,5), das Frühlings-Risotto mit Zucchini, Rucola, Paprika, Aubergine & Parmesan (€ 9.-) oder das die Schweinefilet-Medaillons an Champignon-Rahm mit Speck-Brätlingen & Blattsalat
(€ 9,50).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute bekommt Ihr entweder den Speckpfannekuchen mit Kopfsalat & Junglauch (Menü I für € 9,50) oder den Spinatpfannekuchen mit Kopfsalat und Rieslingschaum (Menü II für € 8,-). Danach gibt es für Euch auf jeden Fall die marinierteb Erdbeeren mit Minze und hausgemachtem Eis.

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz ein saftiges paniertes Kotelett mit Bratkartoffeln & Kräuterquark (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelscheiben (€ 10,90), die Folienkartoffel mit Sour-Cream, gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 14,90).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute wird Euch die geschmorte Perlhuhnkeule mit sautiertem Spitzkohl serviert. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü für € 19.-, das mit der gebratenen Entenleber mit Salat beginnt. Danach bekommt Ihr die geschmorte Hirschkeule mit Mangold und zum Dessert eine Crème Bavaroise mit marinierten Beeren. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen. Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei: „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Vintage Weinkontor am KAP am Südkai: Küchenchef Steffen Kimmig kauft jeden Tag auf dem Markt ein und kocht ein Menü mit einer kleinen Vorspeise oder Suppe und einem Hauptgericht (heute bekommt Ihr die badischen Hechtklößchen mit Spinat & Rieslingsauce). Zwischen 12:00 – 14:30 Uhr gibt es das 2-gängige Business-Lunch für € 16,50 (inkl. einem Glas Wein € 19,50). Außerdem bekommt Ihr die Schalottenravioli mit Topinambur, jungem Spinat und vegetarischem Speckschaum (€ 14,50), die geschmorte Schulter und kurz gebratener Rücken vom Kaninchen mit Spitzpaprika & Ziegenkäse (€ 14,50), den Seewolf auf der Haut gebraten, Kabeljaubrandade, Kartoffel-Olivenölsud (€ 27,50) oder pochiertes Kalbsfilet mit „Badischen Maultäschle“ und Rahmwirsing (€ 29,50). Mehr Infos unter „2 Badener am Kap„.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute Hähnchenbruststreifen auf Penne mit Ricotta, rote Bete & Rucola (6,90) oder ein gebratenes Lachsforellenfilet mit Antipasti, Thymiankartoffeln & leicheter Aioli (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit Rinderhüftstreifen, Lauchzwiebeln & Kräuterbrot oder ein Toast mit getrockneten Tomaten & Mozarella (jeweils € 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) und ab 15 Uhr die frisch gebackenen Waffeln zur Verfügung. Am 26.4.13 findet übrigens die Veranstaltung „Buchheim liest, Otta singt, Du isst“ statt, und am 14.6.13 sind die „Klangmädchen“ zu Gast im L’Apparte.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine grüne Gemüsesuppe (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr Bratwürstchen mit Kartoffelsalat (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit CousCous-Bärlauch-Schnitten (€ 7,80) oder mit Puten-Gemüse-Rollen (€ 8,10). Außerdem stehen die Spaghetti mit Rucola & Speck in einer Salbei-Basilikum-Sauce (€ 8,20) und die Lammkeule mit Risotto & Salaten (€ 9,80) auf der Karte. Nicht zu verachten sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € € 4,90, bzw. mit Fleisch für € 5,90. Zum Dessert bekommt Ihr Ruths hausgemachten Apfelstrudel mit Vanillesauce & Sahne (€ 4,40).

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute eine Chili con Carne mit Baguette (inkl. Salat € 6,80) oder Segediner Sauerkraut mit Hähnchenbrust & Baguette  (inkl. Salat € 6,80). Darüber hinaus bekommt Ihr eine Quiche mit Kartoffeln oder mit Rahmspinat oder mit Thunfisch (jeweils € 5,50 mit Salat). Außerdem hat Khalid heute frisch gebacken: es gibt Käsekuchen mit oder ohne Rosinen.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.