×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

26.3.13 – Savoir vivre am „Heiligen Berg“

Dienstag, 26. März 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Die beste Pasta Bolognese meines Lebens habe ich gestern gegessen. Leute, ich kann Euch sagen! Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich dabei war, als die beiden Köche, Jan aus Frankfurt und der Saarländer Christian mit Wohnsitz in Ehrenfeld, die Zutaten für diesen Mahl besorgt haben. Linguine 6B von „La Molisana“, die die Sauce so richtig aufnehmen können, ganze Tomaten in Dosen, Fleisch von der Ochsenbrust, 1A-Suppengemüse, frischen Rosmarin und französischen Rotwein. Schon morgens hatte Jan die Gemüsebrühe aufgesetzt, in der dann später gemeinsam mit den Tomaten und dem herrlichen Rotwein das angebratene Fleisch über sage und schreibe drei Stunden geschmort wurde. „Würzen durch kochen, das ist das Geheimnis“, erklärt der Hesse. Christian setzt noch einen drauf: „Kochen braucht Zeit und Leidenschaft!“ Das Ergebnis dieses Prozesses hat Markus im Bild festgehalten und „Meine Südstadt“ zur Verfügung gestellt.

Die beste Pasta Bolognese meines Lebens habe ich gestern gegessen. Leute, ich kann Euch sagen! Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich dabei war, als die beiden Köche, Jan aus Frankfurt und der Saarländer Christian mit Wohnsitz in Ehrenfeld, die Zutaten für diesen Mahl besorgt haben. Linguine 6B von „La Molisana“, die die Sauce so richtig aufnehmen können, ganze Tomaten in Dosen, Fleisch von der Ochsenbrust, 1A-Suppengemüse, frischen Rosmarin und französischen Rotwein. Schon morgens hatte Jan die Gemüsebrühe aufgesetzt, in der dann später gemeinsam mit den Tomaten und dem herrlichen Rotwein das angebratene Fleisch über sage und schreibe drei Stunden geschmort wurde. „Würzen durch kochen, das ist das Geheimnis“, erklärt der Hesse. Christian setzt noch einen drauf: „Kochen braucht Zeit und Leidenschaft!“ Das Ergebnis dieses Prozesses hat Markus im Bild festgehalten und „Meine Südstadt“ zur Verfügung gestellt. Diese „Viererbande“ trifft sich zum ersten Mal in dieser Konstellation am Fuße des Mont Ventoux, dem „heiligen Berg“ der Provence. Eine Woche lang Rennrad fahren, gut essen, die Weine der Provence probieren und einfach eine gute Zeit haben. Auf der gestrigen ersten Etappe habe ich sehr deutlich gemerkt, dass ich sowohl an Jahren und an Körpermasse die Nase vorn habe. Der Col de Propiac und vor allem der Col de Fautaube haben mir einiges abverlangt – doch aus diesen Kraft- und Motivationstälern wurde ich sowohl durch die Anfeuerung von Youngster Christian („Wir sind die Geilsten!“) und die Aussicht auf einen Café au Lait heraus katapultiert. Erst abends bei der Bolognese erfuhr ich, dass hier in der Gegend nach Angaben der örtlichen Behörden rund 20 der Radsportler durch Überforderung oder Unfälle zu Tode kommen. Leute, ich trage einen Helm und passe gut auf! Leidenschaft und Geduld am Berg und am Herd werden die kommenden Tage ausmachen. Ich hoffe sehr, dass Euch dieser kleine Beitrag Lust auf ein gutes Mittagsmahl im Kölner Süden gemacht hat. Die Südstadt-Gastronomen legen sich jeden Tag für Euch ins Zeug, Euer Andreas.

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag das Kräuter-CousCous mit Orangen-Fenchel-Gemüse (€ 6,50) an – Studenten zahlen zwischen 12 & 15 Uhr gegen Vorlage des Ausweises lediglich € 5.-. Darüber hinaus gibt’s ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-).

 

Restaurant zur Bottmühle: Weil die Burger so gnadenlos gut angekommen sind, haben Anna & Christian den großen Cheesburger vom US Beef mit Pommes (€ 7,-, bzw. mit Bacon für € 7,50) und die vegatarische Variante (mit Pommes für € 6,50) nun ständig auf die Karte gesetzt. Darüber hinaus bekommt Ihr heute Mittag den Krustenbraten mit Kartoffelpüree & Rahmmöhren (€ 7.-), eine Rinderkraftbrühe mit Markklöschen (€ 3.-) oder die Spinat-Lachs-Lasagne (€ 6,80). Außerdem gibt es eine Currywurst mit Pommes (€ 6,50), die Käse-Tomaten-Quiche (€ 6.-) oder einen bunten Salat mit Pute (€ 7.-), mit Bacon & Croutons (€ 6.-) oder mit Scampispieß (€ 7.-).

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute Mittag eine orientalische Linsensuppe (€ 3,90), ein Stück Quiche mit Salat (€ 6,90) oder die Tartine du Jour mit Brie de meaux, Äpfeln & Fleur de sel (€ 8,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes (€ 4.-), Frischkäse mit Kastaniencrème (€ 3.-) oder verschiedene Macons (€ 1.- / Stück). David serviert Euch täglich (außer Montag) ein „leckeres Frühstück“ mit Brot & Croissants direkt aus Frankreich.

 

Ristaurante Nomea: Seit Anfang des Jahres sorgt Stefano Agus für mächtig frischen Wind auf der Rolandstraße. Der 37-jährige Sarde hat in den letzten 17 Jahren in Deutschland Gastronomieerfahrung gesammelt und startet nun mit dem „Nomea“ in der Südstadt durch. Heute Mittag serviert er Euch die Ravioli alla Rucola in Salbeibutter (€ 7,90). Darüber hinaus bekommt Ihr Scaloppina al Funghi (€ 10,90) oder das Wolfbarsch-Filet alla Mediterranea (€ 10,90).

 

Ab nach Erdmanns: Regionale Küche verspricht Chefin Julia Bößmann nun auch mittags von 11.30 und 16.00 Uhr im Restaurant auf der Kurfürstenstraße. Stefan Langer, der früher auf Schloß Lörsfeld und auf der „Arosa“ gekocht hat, bietet Euch heute das Sellerieschnitzel an Salat (€ 6,90) an – kombinieren könnt Ihr dieses Angebot mit einem Tagessüppchen, einem kleinen Salat oder den Pudding im Weckglas zum Dessert (2-Gang für € 8,90, 3-Gang für € 10,90). Außerdem bekommt Ihr den Gemüse-Kartoffelauflauf (€ 6,50), die Möhrensuppe mit Bratwurstspieß (€ 4,80) oder Krautspätzle mit Mettwurst (€ 9,90).

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr den Hackbraten in Rahmsauce mit Erbsen, Möhren & Butterkartoffeln (€ 5,20) oder das Lummersteak mit Spargel und Käse überbacken, Kroketten & Salat (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr die Rinderleber mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 6,50), das Putenschnitzel mit Nudelsalat (€ 4,50), die Gnocchi in Tomaten-Basilikum-Sauce (€ 4,50) oder die Kartoffelsuppe mit Majoran & Einlage (€ 2,80).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht Steak Haché (ca. 180 g) mit Spiegelei & Salat. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute die Penne mit pikanter Tomatensauce, Knoblauch & Mozzarella oder das Putengeschnetzelte mit Champignons an Kartoffelpüree (je € 6,50) an. Darüber hinaus könnt Ihr den Artischocken-Eintopf oder die Rote-Bete-Suppe, sowie der griechische Joghurt mit Honig & Früchten oder eine Crème Brullée kombinieren (je € 2,50). Auf der Mittagskarte findet Ihr zudem die Kalbsmedaillons mit Rosmarin-Brätlingen & Blattsalaten (€ 9,50), die Bratkartoffeln mit Spiegeleiern an Blattsalat (€ 7,50), den Gemüse-Strudel (€ 8.-) oder die mediterrane Bauernwurst mit roter Paprika, Strauchtomaten & Brätlingen (€ 8,50).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute das Champignon-Geschnetzelte vom Schweinefilet mit Pfeffersauce & Butterreis (6,90) oder das Kaninchen in Gemüse-Senfsauce auf Bavette-Nudeln (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit mariniertem Kürbis, Pecorino & Kräuterbrot oder mit gebratenen Maultaschen & Kräuterbrot (je € 5,80). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) und ab 15 Uhr die frisch gebackenen Waffeln zur Verfügung. Am 26.4.13 findet übrigens die Veranstaltung „Buchheim liest, Otta singt, Du isst“ im L’Apparte statt.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – freut Euch heute auf die Rinderfiletspitzen mit Champignons in Estragonsauce. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-), das mit einer lauwarmen Lammpastete mit Ananas-Chutney startet. Danach gibt es das Zanderfilet in Hummersauce, und zum Dessert eine Mousse au Chocolat. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen.

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz Grünkohl bürgerlich „von d’r Mamm“ mit Mettwurst (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelscheiben (€ 10,90), die Folienkartoffel mit Sourcream, gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites und Majo (€ 6,90) oder den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 14,90). Am 28. März 2013 wird das „6-Wochen-Amt für den Nubbel“ gefeiert – Live-Musik gibt’s dann von den „Blootsbrödern“.

 

Vintage Weinkontor am KAP am Südkai: Veränderung am KAP! Claudia Stern hat hier mit ihrem Vintage eine neue Heimat gefunden – lest mehr unter „Zwei Badener am Kap„. Heute gibt es zwischen 12:00 – 14:30 Uhr das 2-gängige Business-Lunch (€ 16,50) – freut Euch heute auf die Königsberger Klopse mit Kräuterreis & Kopfsalat. Außerdem bekommt Ihr die Spanferkel-Terrine mit Rettich, Radieschen & Feldsalat (€ 12,50), die gebratenen Gambas mit eingelegtem Chiccorée (€ 10,50), das Carpaccio vom Rind mit Staudensellerie & Parmigiano (€ 14,50) oder das Simmenthaler Rib Eye mit Tomaten-Avocado-Salat & Kartoffelkrapfen (€ 26,50). Über die Ostertage gibt es zwei von Steffen Kimmig zusammengestellte Ostermenüs, und beim Winetasting am Sonntag werden acht Weine degustiert.

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck bieten Euch heute zwischen 12 & 15 Uhr zunächst die Gemüsesticks mit Kräuterquark an – danach gibt es das Confit von der Entenkeule an Pfeffersauce mit Gnocchi & Brokkoli (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Darüber hinaus bekommt Ihr Himmel un Ääd (€ 9,50), das provencalische Ragout von der Lammkeule mit Ratatouille & Kartoffelgratin (€ 12,90) oder „Chani Masala“, das milde Kichererbsen-Curry mit Basmatireis & Minzjoghurt (€ 8,90), bzw. mit Crevetten (€ 12,50) oder mit Rindfleischstreifen (€ 12,50).

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine Pastinaken-Crème-Suppe (€ 5,10 – in Kombi mit einer Stulle € 6,70). Darüber hinaus bekommt Ihr eine Frikadelle mit Kartoffelsalat (€ 7,20), den gebratenen Serviettenknödel mit Salat (€ 7,20), die Penne mit Tomaten-Zucchini-Sauce mit Schafskäse (€ 7,80), den Kartoffel-Blumenkohl-Auflauf mit Salat (€ 7,80) und das Curry vom Kalb mit Gemüse & Basmatireis (€ 9,20).

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute bekommt Ihr entweder das Kasseler mit Champagnerkraut, Kartoffelpüree & grobem Senf (Menü I für € 9,50) oder das Gemüse-CousCous mit Minzjoghurt & mariniertem Baby-Spinat (Menü II für € 8,-). Zum Dessert erwartet Euch die Panna Cotta mit Fruchtkompott.

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute den Gemüseauflauf (inkl. Salat € 6,70). Außerdem bekommt Ihr die Bandnudeln mit Lachs-Sahnesauce (inkl. Salat € 6,80). Darüber hinaus könnt Ihr Euch auf den frisch gebackenen Käsekuchen mit Rosinen und einen Marmorkuchen (je € 2.-) freuen.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.