×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

29.01.2016 – Ein Hundeleben

Freitag, 29. Januar 2016 | Text: Nora Koldehoff

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Jedesmal, wenn ich in einen Hundehaufen im Park trete, freue ich mich über einige Vierbeiner nicht so riesig, aber – Hand aufs Herz – das ist doch der Job der Halter…
Klar – auch hierzulande sind nicht alle Menschen Hundefans. Hört man doch immer wieder Geschimpfe über die Tiere, oder schlimmer noch, dass von Hundehassern gezielt Fleischköder mit darin verstecktem Gift, oder Rasiermesserklingen ausgelegt wurden.
Doch die Allermeisten, die sich hier einen Hund als Haustier wählen, tun das, weil sie ihn mögen und gern um sich haben. Und viele auch, um einem Tier, das Unschönes erlebt hat, ein gutes Zuhause zu geben.
In anderen Ländern haben Hunde nicht so eine große Lobby. Insbesondere dann nicht, wenn sie nicht um ihrer selbst Willen gehalten werden, sondern in erster Linie einen Zweck erfüllen.
Im Fall des Galgo Espanol, eines spanischen Windhundes, ist das die Jagd. Während der Jagdsaison von Oktober bis Januar hält ein spanischer Jäger 15 bis 20 der Hunde – unter oftmals miserablen bis grausamen Umständen. Um sie zu ‚trainieren‘ werden sie häufig einfach an ein Auto gebunden, bevor es dann losfährt, damit lernen schnell zu rennen. Ist die Saison dann vorüber – und absehbar, dass die Tiere nicht mehr von Nutzen sein werden, werden sie oft auf grauenvolle Weise getötet. Tierschützer versuchen immer wieder zu intervenieren und möglichst viele Galgos zu retten.
Der 1. Februar bedeutet das Ende der Jagdsaison und wurde daher zum Welt-Galgo-Tag ernannt.
Aus diesem Anlass findet hier in Köln einen Tag vorher, am 31.1.2016 1. Kölner Galgo-Marsch statt. Los geht es am Sonntag um 12 Uhr am Bürgerhaus Stollwerck. Die Gruppe will dann durch die Stadt ziehen und dabei über die Tiere und ihre Lebensumstände in Spanien informieren.
Über Unterstützung freut sich die Gruppe – mit oder ohne Galgo an der Seite.
Stärkt Euch dazu vorher ausgiebig bei den Südstadtköchen.
Guten Appetit dabei wünscht Euch Nora

 

 

Café Sur: Heute Mittag gibt’s beim Argentinier am Martin-Luther-Platz ein gegrilltes Seehechtfilet mit Süßkartoffelpüree. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Epicerie Boucherie: David bietet Euch heute ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90). Oder Ihr könnt die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren – zum Beispiel L´Auvergnate – Bleu d´Auvergne, mit Lauchgemüse und Walnüssen oder Fischfilet à la normande mit Salzkartoffeln und Salat (€ 11,90). Zum Schluss bekommt Ihr als Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und einen Espresso. Voilà! In der Epicerie bekommt Ihr jeden Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französischen Delikatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein.

Am Aschermittwoch gibt es Dorade à la provencal mit Reis. Bitte reservieren!

 

Bäckerei Mauel 1883 (Filiale Severinstraße) – Der Duft von frisch gebackenen Brötchen liegt in der Luft: Die Traditionsbäckerei Mauel auf der Severinstraße  ist der Treffpunkt für einen frühen Kaffee. Die Kuchen, Brötchen und Brote werden im Unternehmen selbst hergestellt. Auch damit unterscheidet sich das Unternehmen deutlich von den Großbäckereien mit ihren vielen Filialen. Fertigteige und Tiefkühlbrötchen kommen bei Peter Mauel nicht in den Ofen. Wer am Mittag nicht zu viel Zeit hat und etwas kleines sucht findet hier eine leckere Auswahl an belegten Brötchen, Kartoffelsalat mit Frikadelle, Teilchen, Kuchen und Sahnetörtchen. Und ab sofort gibt es auch frische Waffeln mit Kirschen und Sahne.
Severinstraße 38, 50678 Köln, Telefon: 0221 20531450

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute die Kombination aus  Süßkartoffelsuppe mit Cremé fraiche und Fischbulette mit Oma‘s Kartoffelsalat und Speck-Zwiebel Dip (inkl. Getränk für € 10,50). Als fleischloses Menü gibt es Süßkartoffelsuppe mit Cremé fraiche und als Hauptspeise Gebackene Risotto Bällchen mit Roter Bete, Zitronen-Schmand und Rucola (inkl. Getränk für € 9,-). Außerdem gibt es Baby-Leaf-Salate mit Staudensellerie und Kernen (€ 7,50) und Geschmorten „Island-Seelachs“ mit glasierten Rübchen, Baby-Spinat und Tandoori-Linsen (€ 19,80).

 

FILOS: Täglich wechselt das Mittagsangebot im Filos auf der Merowingerstraße. Heute bekommt Ihr ein Business Menü (9,90 €) mit Vorspeise und zwei Hauptspeisen zur Auswahl, dazu ein alkoholfreies Getränk Eurer Wahl. Heute gibt es als Vorspeise Chtipiti. Danach wählt ihr zwischen Tortellini mit Käsefüllung in Tomatensauce oder Gemüseeintopf mit Meeresfrüchten. Außerdem gibt es viele Gerichte auf der Wochenkarte mit Fisch, Fleisch oder vegetarisch.

 

Calypso Grillbar: Das kleine Bistro von Annoula Sidiropoulou auf der Merowingerstraße bietet den Gästen griechische Spezialitäten frisch zubereitet. Heute bekommt Ihr Souvlaki mit Pommes und Salat (€ 8,70), Bifteki Hacksteak mit Kartoffeln und Salat (€ 8,70). Außerdem gibt es griechischen Bauernsalat (kl. 3,50 € oder gr. 7,- €) oder Mousaka mit Auberginen, Kartoffeln und Hackfleisch mit Salat (€ 7,80).

 

Capricorn i Aries: Das französische Restaurant von Judith und Martin Kräber bietet den Plat du Jour für (14,50€) oder das 3-Gänge-Menü aus Vorspeise, Hauptgericht und Dessert (19€). Weitere Gerichte sind das Potage St. Germain mit Minze oder Entenleberpraline  mit Quittensauce als Vorspeise. Als Hauptspeise wählt Ihr zwischen Confit de canard mit sautiertem Spitzkohl oder Safranrisottobällchen mit Trompetenpfifferlingen und Karottencreme unter anderen Gerichten. Zum Dessert gibt es Mousse au chocolat, Pflaumentörtchen mit Vanilleeis oder Tomme de savoie mit Quittensauce. Im Guide Michelin 2016 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder mit ein Bib Gourmand aufgenommen. Darüber freuen wir uns sehr!

 

Bi-Pi´s Bistro: Im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt das im Jugendstil eingerichtete Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren heute Mittag leichte Kürbissuppe (4,50 €). Außerdem gibt es Indische Dhalsuppe mit Roten Linsen, Tomaten und Kokosmilch (Vegan und Laktosefrei) (€ 3,70),  Lauchquiche mit Curry an Salat (5,30 €) oder Chili con Carne (3,90 € kl. / 6,80 € gr.). Außerdem jederzeit Kaffee und Kuchen. Das Bistro auf der Rolandstraße ist heute bis 18:30 Uhr geöffnet.

 

HaPTiLu: Im Restaurant servieren Euch Chef Olaf und Koch Peer einen leckeren Lunch. Diese Woche gibt es Erbsensuppe (4,20 €) mit Bockwurst (5,20 €). Oder aber Folienkartoffel mit Kräuterquark (5,90 €), wahlweise mit Räucherlachs (7,90 €). Außerdem Frikadellen mit Gemüse- und Kartoffelbeilage (7,30 €), Frische Bratwurst mit Wintergemüse und Bratkartoffeln (7,90 €) oder Paprika-Gulasch mit Spirelli-Nudeln (8,90 €). Zusätzlich erhaltet Ihr weitere Gerichte, die Ihr der Tafel entnehmt. Von Donnerstag bis Samstag gibt es ab 18:00 Uhr eine gesonderte Abendkarte.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das Mittagsmenü. Heute bekommt Ihr zunächst „Piccolo Caprese“ Tomate- Mozzarella mit frischem Basilikum, danach wird Euch „Fish & Chips“ paniertes Schollenfilet mit Sesamgurkensalat dazu Steakhousepommes und Chilimayo (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50) aufgetischt. Als vegane Gerichte gibt es fruchtiges Linsenragout mit mariniertem Tofuspieß, gebratene Ananas und Basmatireis (€ 11,90). Auf der Wochenkarte gibt es eine große Auswahl an Salate, Pasta, Fleisch und Desserts, die Euch überzeugen wird. In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt die Abendkarte. Samstags, Sonntags und Feiertags bietet Euch das Restaurant am Ubierring neben dem gewohnten Mittagstisch auch eine umfangreiche Frühstückskarte bis 16:00 Uhr an.

 

Metzgerei Schmidt: „Gertis Eiersalat ist einer der besten weit und breit.“ Wie gut, dass Gerti das Rezept von Ur-Oma Schmidt vor vierzig Jahren aufgeschrieben hat und bis heute genauso zubereitet.  Schon früh morgens ab 6 Uhr bekommt man bei den Schmidts ein Frühstück, nach dessen Genuss man Bäume ausreißen kann. Ob Rührei mit Schinken, Kaffee und einem belegten Brötchen nach Wahl (€ 4,30) oder Strammer Max aus drei Eiern und einer Tasse Kaffee (€ 3,90) – satt wird hier jeder. Neben dem kölschen Imbiss gibt es einfache, gute italienische Küche zu gewohnten Schmidt-Preisen. Wem also Pasta mit wechselnden Saucen, Risotto oder auch Saltimbocca mehr liegt, als der rheinische Sauerbraten oder die Pommes mit Krautsalat, kann bei Schmidts auch glücklich werden.

 

Vringstreff: Das Restaurant bleib Freitags geschlossen!

 

Naturmetzgerei Hennes: Die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ hat die Südstadt-Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.
 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

 

Text: Nora Koldehoff

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.