×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

30.4.13 – Zwei Hochzeiten und ein …

Dienstag, 30. April 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Ihr kennt mit absoluter Sicherheit die Situation: Ihr seid auf zwei Feiern eingeladen, die Euch beide am Herzen liegen. Die Busenfreundin feiert ihren 40. Geburtstag, ist sowieso schon seit Wochen aus dem Häuschen, will ein neues Leben anfangen, hat sich die Haare radikal abschneiden und färben lassen und braucht Deine 100%ige Unterstützung beim Fest der Feste. Gleichzeitig feiert Dein bester Kumpel nicht nur die Geburt seines Sohnes, sondern auch gleichzeitig den gerade gewonnenen Wettbewerb und hat daher die ganze alte Crew eingeladen. Was macht Ihr da? Party-Hopping? Meine Oma hat immer gesagt, dass man nicht auf zwei Hochzeiten tanzen sollte. Recht hat sie natürlich, obwohl sie sich wahrlich nicht immer an ihre eigene Lebensphilosophie gehalten hat. Und das mache ich auch nicht – ich schneide heute zwei Themen an, obwohl es sicherlich besser wäre, mich auf eine zu konzentrieren. Beeindruckt haben mich die Geschichten von Jörg und Richard, die beide erfolgreich den Severinslauf am vergangenen Sonntag hinter sich gebracht haben. Jörg, der vor gar nicht allzu langer Zeit körperlich heftig zu kämpfen hatte, fragte mich ganz keck, warum ich denn nicht mitgelaufen sei. Meine Antwort rund um kaputte Knie (und so …) war eher zweitrangig.

Ihr kennt mit absoluter Sicherheit die Situation: Ihr seid auf zwei Feiern eingeladen, die Euch beide am Herzen liegen. Die Busenfreundin feiert ihren 40. Geburtstag, ist sowieso schon seit Wochen aus dem Häuschen, will ein neues Leben anfangen, hat sich die Haare radikal abschneiden und färben lassen und braucht Deine 100%ige Unterstützung beim Fest der Feste. Gleichzeitig feiert Dein bester Kumpel nicht nur die Geburt seines Sohnes, sondern auch gleichzeitig den gerade gewonnenen Wettbewerb und hat daher die ganze alte Crew eingeladen. Was macht Ihr da? Party-Hopping? Meine Oma hat immer gesagt, dass man nicht auf zwei Hochzeiten tanzen sollte. Recht hat sie natürlich, obwohl sie sich wahrlich nicht immer an ihre eigene Lebensphilosophie gehalten hat. Und das mache ich auch nicht – ich schneide heute zwei Themen an, obwohl es sicherlich besser wäre, mich auf eine zu konzentrieren. Beeindruckt haben mich die Geschichten von Jörg und Richard, die beide erfolgreich den Severinslauf am vergangenen Sonntag hinter sich gebracht haben. Jörg, der vor gar nicht allzu langer Zeit körperlich heftig zu kämpfen hatte, fragte mich ganz keck, warum ich denn nicht mitgelaufen sei. Meine Antwort rund um kaputte Knie (und so …) war eher zweitrangig. Er war stolz, dass er als 26. seiner Alterklasse die Ziellinie überschritten (oder sagt man überlaufen?) hatte und im Gesamtklassement einen grandiosen 67. Rang erreichen konnte. Jörg, ich ziehe den Hut vor dieser Leistung! Chapeau! Nicht minder zufrieden war mein Nachbar Richard, der sich mit seiner Personal-Trainerin auf diesen Lauf vorbereitet hatte. Wie es sich gehört, hatte er sich ein Ziel gesetzt, das nicht das olympische war, sondern aus Zahlen bestand. Unter einer Stunde wollte er für die 10.000 Meter schaffen. Das hätte auch geklappt, wenn er nicht in Runde 2 einen „Un“-Sportler ertappt hätte, der den Laufweg verließ und die verbotene Diagonale durch den Trude-Herr-Park wählte. Schummler haben laut Volksmund kurze Beine, sind aber auch schneller am Ziel. Der „Abkürzer“ war so schnell, dass er einen kleinen Jungen anrempelte, der dann im hohen Bogen durch die Luft wirbelte. Richard kümmerte sich um den benommenen Jungen, bis sich dieser wieder erholte. Er verlor jedoch jene Minute, die ihn – nach 60:33 Minuten überquerte er die Ziellinie. „Richard, ich würde Dir auf jeden Fall die Zeitgutschrift geben, wenn ich könnte!“ (Hier findet Ihr die Ergebnisliste 2013). Übrigens, Richard und Jörg werden im nächsten Jahr wieder an den Start gehen. Zur thematisch zweiten „Hochzeit“ kann ich aus Platz- und Zeitmangel nur noch einige wenige Worte verlieren. Die heutige Doppelparty will gut geplant sein, schließlich stehen zwei wichtige Themen auf dem Plan – vergleichbar mit dem 40sten der Freundin und dem „Kindpinkeln“ des Kumpels. Zunächst steht das Champions League Spiel der Dortmunder Borussen gegen die „Königlichen“ aus Madrid auf dem Zettel. Es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn es die Elf von Trainer Jürgen Klopp nicht ins Finale schaffen sollte, doch der steckt bekanntlich im Detail. Daher braucht das Team Eure Unterstützung. Danach könnt Ihr immer noch in den Mai tanzen, einen Cha-Cha-Cha mit den Hexen wagen, die geschmückte Birke vor dem Fenster Eurer Liebsten platzieren und den April, der macht was er will, gebührend verabschieden. Im Terminkalender haben wir die Tipps des heutigen Tages vortrefflich für Euch zusammengefasst. Ich wünsche Euch einen herrlichen Aprilausgang, Euer Andreas.

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet immer mittags zwischen 12 & 14:30 Uhr ein Plat du Jour für € 8,50 an – heute könnt Ihr Euch auf Rindergeschnetzeltes mit Paprika freuen. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-) – dann bekommt Ihr zunächst eine Spargelcrèmesuppe mit geräuchertem Lachs, danach das Schweinefilet mit Senfsauce und Ingwer-Karotten und zum Dessert Profiteroles mit Creme Chiboust. Die Brasserie wurde übrigens im neuen Guide Michelin 2013 als Restaurant „mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis“ aufgenommen. Kollegin Asle Güleryüz war beim Kochkurs im CiA dabei: „Kochen ist die erste bildende Kunst„.

 

Vintage Weinkontor am KAP am Südkai: Küchenchef Steffen Kimmig kocht für Euch ein Menü mit einer kleinen Vorspeise oder Suppe und einem Hauptgericht (heute bekommt Ihr „Piccata Milanese“ vom Freilandhändel mit Kopfsalat & Joghurtdressing). Zwischen 12:00 – 14:30 Uhr gibt es das 2-gängige Business-Lunch für € 16,50 (inkl. einem Glas Wein € 19,50). Außerdem bekommt Ihr die Schalottenravioli mit Topinambur, jungem Spinat und vegetarischem Speckschaum (€ 14,50), die geschmorte Schulter und kurz gebratener Rücken vom Kaninchen mit Spitzpaprika & Ziegenkäse (€ 14,50), den Seewolf auf der Haut gebraten, Kabeljaubrandade, Kartoffel-Olivenölsud (€ 27,50) oder pochiertes Kalbsfilet mit „Badischen Maultäschle“ und Rahmwirsing (€ 29,50). Am Donnerstag findet um 18:00 Uhr die „Rhein-Vesper“ statt – es werden 8 Weine probiert, dazu gibt es Schinken & Käse.

 

Epicerie Boucherie: David serviert Euch heute Mittag die Bärlauchsuppe mit oder ohne Crème Fraiche (€ 3,90), ein Stück hausgemachte Quiche mit Bärlauch, Tomaten & Ziegenkäse (inkl. Salat € 6,90) oder die Tartine du Jour mit Tomaten,, Ziegenkäse, Honig, Thymian & einem Salat (€ 8,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück Tarte aux Pommes und den Frischkäse mit Kastaniencrème. Am 18.5.13 veranstaltet David seine Tanzparty in der Lichtung „On dance alors„. Lest auch den Beitrag im KStA über die Epicerie.

 

Café Walter: Nina bietet Euch heute Mittag ein Zitrusfrüchte-Risotto (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr ein Ciabatta mit Tomate-Mozzarella & hausgemachtem Basilikum-Pesto (€ 4,20) oder ein Ciabatta mit Serrano, Gouda & Tomaten (€ 4,50). „Unsere Waffeln sind der Renner“, sagt Nina – Ihr bekommt die Waffeln mit Puderzucker (€ 2.-), mit Kirschen & Sahne (€ 3,50), mit belgischer Schokolade & Vanilleeis (€ 3,50) oder mit Ahornsirup (€ 3.-). Am 1.5.2013 bietet Nina ein ausgezeichnetes Mai-Frühstück an, und wer die Chefin musikalisch erleben möchte, hat hier die Möglichkeit: Nina on the guitar.

 

Ab nach Erdmanns: Regionale Küche versprechen Julia Bößmann & Chefkoch Stefan Langer im Restaurant in der Kurfürstenstraße. Heute Mittag von 11.30 und 16.00 Uhr gibt es die breiten Bandnudeln mit Bärlauchpesto (€ 6,90) an – kombinieren könnt Ihr dieses Angebot mit einem Tagessüppchen, einem kleinen Salat oder den Pudding im Weckglas zum Dessert (2-Gang für € 8,90, 3-Gang für € 10,90). Außerdem bekommt Ihr den Spießbraten mit Bratkartoffeln und Krautsalat (€ 11,50), das Kalbsgeschnetzelte mit Kartoffelrösti (€ 16,90) oder das Lachssteak auf Gemüsenudeln mit Bärlauchpüree (€ 14,50). Zum Dessert gibt’s den Rhabarbar-Apfelkompott mit Zimt-Zucker-Streuseln(€ 4,50) oder den Mainzer mit Musik (€ 4,50).

 

Ristaurante Nomea: Seit Anfang des Jahres sorgt Stefano Agus für mächtig frischen Wind auf der Rolandstraße. Heute Mittag serviert er Euch die Ravioli alla Rucola in Butter-Salbei (€ 7,90). Darüber hinaus bekommt Ihr das Wolfsbarsch- Filet alla Mediterranea (€ 10,90) oder das Scaloppina ai funghi (€ 10,90). Wenn Ihr mögt, wählt Ihr zu den Hauptgerichten eine der drei Vorspeisen: Mozzarella Caprese, Vitello Tonnato oder Parmaschinken (Vorspeise & Hauptgericht für € 14,50). Nach dem Essen spendiert Euch Stefano noch einen Espresso „aufs Haus“.

 

Restaurant zur Bottmühle: Heute bekommt Ihr die Sparerips mit Kartoffelecken und Coleslaw Salat (€ 7,20), eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen (€ 3.-) oder den Putenbrust-Wrap (€ 6,80). Außerdem gibt es die Penne mit Rucola, Kirschtomaten & Parmesan (€ 6.-), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder einen bunten Salat mit Scampispieß (€ 7.-). Weil die Burger so gnadenlos gut angekommen sind, haben Anna & Christian den großen Cheeseburger vom US-Beef mit Pommes (€ 7,-, bzw. mit Bacon für € 7,50) und die vegetarische Variante (mit Pommes für € 6,50) nun ständig auf die Karte gesetzt. Sparhgelfreunde kommen derzeit voll auf ihre Kosten – lest mehr unter „Spargelzeit an der Bottmühle„.

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute Rinderrouladen an Speck-Gemüse-Sauce & Püree (6,90) oder die Paella „Andalusia“ mit Tomatensauce, Fisch und Fleisch (€ 7,20). Darüber hinaus bekommt Ihr den großen Saisonsalat mit Schafskäse, Oliven & Olivenbrot oder mit Pecorino, scharfer Salami & Olivenbrot (je € 5,90). Zum Dessert stehen hausgemachte Tartes & Kuchen (€ 2,90) zur Verfügung. Am 18.5.13 findet zum 2. Mal die Veranstaltung „Buchheim liest, Otta singt, Du isst“ statt, und am 14.6.13 sind die „Klangmädchen“ zu Gast im Bistro in der Merowingerstraße.

 

Speisekammer: Bei Ruth Neuerbourgh gibt es heute Mittag eine grüne Gemüsesuppe (€ 4,90 – in Kombi mit einer Stulle € 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr Bratwürstchen mit Kartoffelsalat (€ 7,20), die Salate der Saison mit gebratenen Serviettenknödeln (€ 7,20), mit CousCous-Bärlauch-Schnitten (€ 7,80) oder mit Puten-Gemüse-Rollen (€ 8,10). Außerdem stehen die Spaghetti mit Rucola & Speck in einer Salbei-Basilikum-Sauce (€ 8,20) und die Lammkeule mit Risotto & Salaten (€ 9,80) auf der Karte. Nicht zu verachten sind die selbst eingeweckten Suppen und Eintöpfe für € € 4,90, bzw. mit Fleisch für € 5,90. Zum Dessert bekommt Ihr Ruths hausgemachten Apfelstrudel mit Vanillesauce & Sahne (€ 4,40).

 

Petite Faim: Khalid serviert Euch heute die Kaninchen mit Spinat-Käse-Knödel (inkl. Salat € 6,80) oder Chili con Carne vom Rind (inkl. Salat € 6,80). Darüber hinaus bekommt Ihr eine Quiche mit Thunfisch oder mit Kartoffeln (€ 5,50 mit Salat). Außerdem hat Khalid heute frisch gebacken: es gibt Käsekuchen und einen Rhabarberkuchen.

 

Wippn’bk: Nadja Maher & Thomas Wippenbeck servieren Euch ab 9 Uhr Frühstück – zwischen 12 & 15 Uhr gilt die Mittagskarte, auf der Ihr das heutige Lunchangebot findet: erst werden die marinierten Kräuteroliven und danach die mit Hackfleisch gefüllten Zucchini auf Tomatensauce mit Bärlauch-Risotto serviert (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es Rindergulasch mit Spätzle & Apfelkompott (€ 10,50), das indische Linsen-Curry mit Basmatireis & Minzjoghurt (€ 9,90), bzw. mit Tandori Rindfleischstreifen (€ 12,50) oder mit gebratenen Calamari-Ringen (€ 12,50) oder den bayerischen Leberkäse mit Bratkartoffeln & Schafskäse (€ 9,90).

 

Metzgerei Schmidt: Heute bekommt Ihr eine Jägerfrikadelle mit Salzkartoffeln & Speckrosenkohl (€ 5,20), das Puten-Cordon-Bleu mit Buttererbsen (€ 6,50) oder die Rinderleber mit Schmorzwiebeln mit Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr das Chili con Carne mit Butterreis (€ 4,50), die Bandnudeln in Bolognese-Sahne-Sauce (€ 4,50) oder die grüne Bohnensuppe mit Einlage (€ 2,80).

 

Café Sur: Heute serviert Euch Gerardo im „SUR“ als Tagesgericht Steak Haché (ca. 180 g) mit Spiegelei & Salat. Im Bistro am Martin-Luther-Platz bekommt Ihr darüber hinaus eine ausgezeichnete Tomatensuppe, ein argentinisches Steak mit Spiegelei, Sandwiches, Toasts, Pebetes und diverse Salate. Beschließen solltet Ihr Euer Mittagessen mit einem Café Cortado.

 

FILOS: Koch Thomas Müller bietet Euch heute Tomaten-Bruschetta mit Basilikum & Parmesan an Blattsalaten oder den griechischen Bauernsalat mit Feta & Putenbruststreifen (je € 6,50) an. Darüber hinaus könnt Ihr das Hauptgericht mit einer Spargel-Crème-Suppe oder einer Tomatenuppe und/oder dem griechischen Joghurt mit Obst oder einer Crème Brulée kombinieren (je € 2,50). Auf der Mittagskarte findet Ihr zudem die rosa gebratenen Roastbeefscheiben mit Blattsalat & Rosmarin-Brätlingen (€ 9,5), das Frühlings-Risotto mit Zucchini, Rucola, Paprika, Aubergine & Parmesan (€ 9.-) oder das die Schweinefilet-Medaillons an Champignon-Rahm mit Speck-Brätlingen & Blattsalat (€ 9,50). Am 1. Mai gibt es den Feiertags-Brunch im Filos – bei gutem Wetter auch auf der Sonnenterrasse.

 

Wagenhalle: Küchenchef Lars Wolf und sein Team bieten zwei Menüs an, die inklusive eines Getränkes € 9,50, bzw. € 8,- kosten. Heute bekommt Ihr erst einmal eine Spargel-Schaum-Suppe mit Croutons. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das Sesam-Huhn mit Wokgemüse und Duftreis (Menü I für € 9,50) oder die Rigatoni mit Spargel, Frankfurter Kräutern und gehacktem Ei (Menü II für € 8,-). Mit „Mai-Fire“ tanzt Ihr heute Abend in der Wagenhalle herrlich in den Wonnemonat.

 

Severin: Heute Mittag gibt es am Severinskirchplatz das Putenschnitzel mit Rosmarinkartoffeln & Salat (€ 6,90). Darüber hinaus bekommt Ihr die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelscheiben (€ 10,90), die Folienkartoffel mit Sour-Cream, gebratenen Putenbruststreifen auf Salat (€ 7,90), die Currywurst „Severin“ mit Pommes Frites & Majo (€ 6,90) oder den Pferde-Sauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 14,90).

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.