×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

30.6.14 – Handy-Viewing

Montag, 30. Juni 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Habt Ihr Euch schon vom vergangenen Fußballwochenende erholt? Freunde, Freunde. Am Samstag durfte ich Gast sein auf einem „Hundertsten“ – zwei Freunde haben in eine ganz wunderbare Location am Rhein eingeladen. Alles war wunderbar, die Leute unterhielten sich, tanzten und ließen den lieben Gott einen guten Mann sein. Mit einem Mal gab’s einen Cut, als wenn einer mit einem extrem scharfen Messer die Atmosphäre zerschnitten hätte. Die Menschen raunten sich hinter vorgehaltener Hand etwas zu. Ich war verwirrt, bereitete mich auf meinen, wie ich fand lustigen Gesangsbeitrag vor und hörte dann das magische Wort. „Elfmeterschießen!“ Ja, tatsächlich, die Mannschaft aus Chile hatte den hoch favorisierten Gastgeber der WM erst in die Verlängerung gezwungen und fast noch gewonnen, wenn die brasilianische Torlatte einen Katzenbuckel gemacht. An dieser Stelle möchte ich bemerken, dass dieses Ergebnis mir in meiner Tipprunde satte vier Punkte gebracht hätte. Zum entscheidenden Elfmeterschießen versammelte sich die ganze Gesellschaft auf der Clubterrasse im Schatten der Telekom-Zentrale.

Habt Ihr Euch schon vom vergangenen Fußballwochenende erholt? Freunde, Freunde. Am Samstag durfte ich Gast sein auf einem „Hundertsten“ – zwei Freunde haben in eine ganz wunderbare Location am Rhein eingeladen. Alles war wunderbar, die Leute unterhielten sich, tanzten und ließen den lieben Gott einen guten Mann sein. Mit einem Mal gab’s einen Cut, als wenn einer mit einem extrem scharfen Messer die Atmosphäre zerschnitten hätte. Die Menschen raunten sich hinter vorgehaltener Hand etwas zu. Ich war verwirrt, bereitete mich auf meinen, wie ich fand lustigen Gesangsbeitrag vor und hörte dann das magische Wort. „Elfmeterschießen!“ Ja, tatsächlich, die Mannschaft aus Chile hatte den hoch favorisierten Gastgeber der WM erst in die Verlängerung gezwungen und fast noch gewonnen, wenn die brasilianische Torlatte einen Katzenbuckel gemacht. An dieser Stelle möchte ich bemerken, dass dieses Ergebnis mir in meiner Tipprunde satte vier Punkte gebracht hätte. Zum entscheidenden Elfmeterschießen versammelte sich die ganze Gesellschaft auf der Clubterrasse im Schatten der Telekom-Zentrale. Drei der Gäste schalteten sich live mit ihren mobilen Telefonen in die ARD-Übertragung. Die Mini-Fernseher wurden in die Höhe gehalten, und Trauben von Menschen standen wie kleine, gaffende Kinder davor. Je nach Anbieter wurden die verschossenen Elfer bis zu 30 Sekunden später übertragen, und die Fans liefen völlig außer Atem von links nach rechts, um ja in Echtzeit das Ausscheiden der tapferen Chilenen zu betrauern. Das Ergebnis kennt Ihr, die Brasilianer sind im Viertelfinale und werden bei so viel Glück auch am Ende den Pokal in den Händen halten. Ganz genau, wie Sepp, der oberste Fußballhirte, es wollte. Ich freue mich auf jeden Fall auf ein heißes Match heute um 22 Uhr gegen das Überraschungsteam aus Algerien. Mein alter Kumpel Feli hatte sich meines Wissens zum ersten Mal als Halb-Algerier geoutet, der sich tierisch freut. Sein Tipp: „1:1 nach 90 Minuten, und dann treffen Müller und Klose!“ Ich glaube, dass können wir so stehen lassen, Euer Andreas.

 

Epicerie Boucherie: „Vive la France“. David öffnet heute Nachmittag ausnahmsweise wegen des Achtelfinalspiels Frankreich gegen Nigeria sein Bistro. Ab 17 Uhr bietet er ein Menü an: Ratatouille mit Merguez plus einem Glas Wein für € 11,50 oder ein Stück Quiche mit Salat & einem Glas Wein für € 9.-. Natürlich zeigt der Franzose auch das Deutschlandspiel um 22 Uhr.

 

Ab nach Erdmanns: Von 11:30 – 15:00 Uhr werdet Ihr heute Mittag im Lokal und auf der Terrasse beköstigt. In dieser Woche gibt es das Würstchengulasch auf Kartoffelpüree (€ 6,90), die frische, grobe Bratwurst auf Lauchgemüse mit Kartoffeln & Senf (€ 7,50), den Salatteller „rustikal“ mit Bratkartoffeln & Spiegelei (€ 6,90) oder das Schweinegschnetzelte in Champignonrahmsauce mit selbstgemachten Serviettenknödeln (€ 7,50). Außerdem servieren Euch die gratinierten Kräuter-Spätzle-Pfanne mit Gemüse (€ 7,30) oder das panierte Rotbarschfilet an lauwarmen Kartoffel-Gurken-Salat & Remouladensauce (€ 8,90). Zum Mittagstisch im Angebot: 0,2 Liter Tafelwasser für € 1,45 oder 0,4 Liter selbstgemachten Eistee für € 2,90. Als Besonderheit bieten die „Erdmänner“ von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr das 3-gängige Feierabend-Menü an, das inklusive eines Glas Wein für € 17,50 zu haben ist.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder das Carpaccio Classico mit Rucola & Parmesan (€ 9,50), Anchovies auf Büffelmozzarella (€ 9,50) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es frische Tagliatelle an Zucchini-Ragout (€ 10,50), Ravioli gefüllt mit Birne und Pecorino in einer Zitronen-Sauce (€ 12.-), Kalbs-Milanese mit Concassée-Tomaten (€ 15,-) oder den Zander aus dem Ofen mit Kartoffelkruste (€ 18.-). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 17,50, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 21.- (inkl. Kaffee).

 

Vintage: Claudia Stern und ihr Team präsentieren ab sofort ein neues Mittagskonzept im Restaurant am Rhein. In der Zeit von 12:30 bis 22 Uhr gibt es durchgehend immer „4 schnelle Teller“: Tomate mit Büffelmozzarella, Nektarine, Basilikum, Rucola & Vintage Brot ( 9,50), das „Vintage“ Steak Sandwich auf Foccaccia mit gebratenem Gemüse, BBQ Sauce & Sour Cream (€ 16,50), die Spaghettini mit Gambas, Ochsenherztomate und Frühlingslauch (€ 16,50) oder das Maishähnchen in Kokosmilch mit Koriander, Reis & jungem Gemüse (€ 14,50). Dazu ist täglich zusätzlich noch der „Schnelle Hungerteller“ für € 9,50 im Angebot.

 

FILOS: Im Filos ist man glücklich, weil die Griechen wider Erwarten das Achtelfinale der WM in Brasilien erreicht haben. Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos den Rucolasalat mit Parmaschinken & Parmesan (€ 6,50), die Spaghetti mit Olivenöl mit Cherrytomaten, Oliven, Knoblauch & Parmsan (€ 6,50), das Risotto mit Gambas, getrockneten Tomaten, Oliven & Rucola (€ 7,50) oder die Putenmedaillons in Rotweinjus mit Brätlingen & Blattsalaten (€ 8,50). Darüber hinaus bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Rote-Bete-Suppe mit Crème Fraiche, einen Gemüse-Eintopf mit Fleischbällchen oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Capricorn i Aries: Heute bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße wieder die Plat du Jour (€ 8,50). Außerdem erwartet Euch das 3-Gänge-Menü für € 19,-, oder Ihr wählt die französischen Köstlicheiten der Mittagskarte. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute erst einmal einen Tomaten-Brotsalat mit Basilikum & Oliven. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das „Züricher Geschnetzeltes“ vom Rind mit Champignons, Petersilie & Kartoffelrösti (€ 9,50) oder die Kartoffelrösti mit Rahm-Champignons & Petersilie (€ 8,-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

OPERA: Mamad und sein Team bieten ein dreigängiges Menü für € 7,50 an. Zur Wahl stehen drei Vorspeisen (Tomaten-Creme-Suppe mit Räucherlachs oder Honigmelone mit Serrano oder Bohnen-Tomaten-Thunfisch-Salat), sowie vier Hauptspeisen (Kassler in Rotweinjus mit Rosmarin-Kartoffeln oder Penne mit Chicken & Ananas in Curry-Sauce oder Saison-Salat mit mit Bio-Roastbeef oder Kalbsgulasch in Waldpilzsauce mit Gemüsereis) . Zum Dessert bekommt Ihr einen Grießpudding mit Vanillesauce.

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü, das mit einer Gazpacho Andaluz beginnt – danach bekommt Ihr das Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Kartoffel-Gurken-Salat (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es den Endiviensalat in Buttermilch-Dressing mit kross gebratenem Bacon & Croûtons (€ 10,90), Nürnberger Rostbratwürstchen mit Krautsalat & Kartoffelpürree (€ 6,90) und die Spaghetti Aglio, Olio, Peperoncini & Gamberetti (€ 11,90). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ den Schafskäse im Brickteig gebacken auf Ratatouille an Tomatensauce & Pommes Gratin (€ 10,50), bzw. mit Hackbällchen (€ 12,50) oder mit Lamm-Koteletts (€ 14,90) an. In der Zeit von 18 – 24 Uhr gilt übrigens die neue Abendkarte im Restaurant am Ubierring.

 

Café Sur: Argentinien gilt als einer der Top-Favoriten auf den WM-Titel – die Frage ist, ob der „große Kleine“ auch weiterhin so überzeugend spielt und seine Mitspieler mitreißen kann. Heute Mittag bekommt Ihr bei Gerardo eine leckere Pasta mit gegrilltem Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder ein Cortado.

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf den Hamburger mit panierten Zwiebelringen & Pommes (€ 5,90), die Hähnchenschenkel in Orangensauce mit Brokkoli & Salzkartoffeln (€ 5,20), die Reispfanne mit marinierten Putenstreifen & gebratenem Gemüse (€ 6,50) oder das Hähnchenragout mit frischen Paprika, Bohnen & Salzkartoffeln (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr den Samba-Griller mit hausgemachtem Nudelsalat (€ 4,50), Spaghetti in Pesto mit Tomaten-Concassée (€ 4,50) oder die weiße Bohnensuppe mit Wursteinlage (€ 3,20).

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag das Ragout von der Poularde in Calvados-Apfel-Sauce an Kartoffel-Sauerampfer-Stampf & Feldsalat (€ 7.-), schwäbische Maultaschen in Bouillon mit sommerlichem Gemüse (€ 7.-), die Créme Brûlée von Ziegenkäse an Feldsalat (€ 5,-) oder das Millefeuille von Mittelmeergemüse mit dreierlei Käse gebacken (€ 6,-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße Filet vom Buntbarsch an Bärlauchrisotto und Frühlingsgemüse (€ 10,-), das Filet vom wilden Kabeljau an Rieslingkraut und Kartoffelstampf (€ 11,-) oder das Cordon Bleu vom Duroc-Jungschwein gefüllt mit Ziegenkäse, Ardenner Schinken und Apfel an zweierlei Püree und saisonalem Gemüse (€ 11,-). Zum Dessert erwartet Euch eine Créme Brûlée an Ragout von frischen Pflaumen (€ 4,-), ein Schokotörtchen frisch aus dem Ofen (4,-) oder ein Stück Zitronentarte (€ 4,-).

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr das panierte Kotelett mit Brätlingen & Krautsalat (€ 6,90), Ziegenkäse & Feta überbacken mit Blütenhonig & Walnüssen an warmem Fladenbrot (€ 9,90), den Pferdesauerbraten „Rheinische Art“ mit Apfelrotkohl & Klößen (€ 15,90), frischen Spargel aus der Region mit Salzkartoffeln und zerlassener Butter oder Sauce Hollandaise (€ 12,90), bzw. mit Putenbrustschnitzel (€ 15,90), Medaillons vom Schweinefilet (€ 15,90) oder einem Rumpsteak (€ 22,90). Außerdem bekommt Ihr im Gasthaus am Severinskirchplatz den Salatteller Severin mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90).

 

Café Walter: Heute bleibt das Café geschlossen.

 

 

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.