×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Lunch Time

5.5.14 – Touriprogramm

Montag, 5. Mai 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Welches Programm fahrt Ihr denn eigentlich auf, wenn Ihr Besuch bekommt? Römisch-Germanisches? Kolumba? Dom rauf, Dom runter? Ausflug an die Ahr mit netter Degustation? Mem Böötche noh Rudekirche? Früh am Dom oder Gaffel im Stapelhaus? Die Vorlieben meiner Gäste haben sich, was die Touri-Aktionen angeht, in den letzten Jahren doch sehr verändert. An der Spitze der Wünsche steht noch immer der Dom, der jedoch nicht mehr hochgekraxelt werden muss – ein ehrfürchtiger Blick und eine angedeutete Verbeugung reichen, um schnell zu Punkt Zwei vorzugehen, dem Genuss eines frisch gezapften Kölsch. Doch meine Gästewollen das „Bier in Reagenzgläsern“ in der Südstadt stürzen, um gleich zu Punkt Drei überzugehen: der Liveübertragung eines FC-Spiels, um parallel noch einige Kölsch zur Freude und Bestätigung zu trinken.

Welches Programm fahrt Ihr denn eigentlich auf, wenn Ihr Besuch bekommt? Römisch-Germanisches? Kolumba? Dom rauf, Dom runter? Ausflug an die Ahr mit netter Degustation? Mem Böötche noh Rudekirche? Früh am Dom oder Gaffel im Stapelhaus? Die Vorlieben meiner Gäste haben sich, was die Touri-Aktionen angeht, in den letzten Jahren doch sehr verändert. An der Spitze der Wünsche steht noch immer der Dom, der jedoch nicht mehr hochgekraxelt werden muss – ein ehrfürchtiger Blick und eine angedeutete Verbeugung reichen, um schnell zu Punkt Zwei vorzugehen, dem Genuss eines frisch gezapften Kölsch. Doch meine Gästewollen das „Bier in Reagenzgläsern“ in der Südstadt stürzen, um gleich zu Punkt Drei überzugehen: der Liveübertragung eines FC-Spiels, um parallel noch einige Kölsch zur Freude und Bestätigung zu trinken. Meinem lieben Freund Axel werden sich in dieser Sekunde die Zehnägel einrollen, doch der FC wird in der gesamten Republik geliebt. Wenn Kinder mit im Spiel sind, ist der Besuch des Schokomuseums absolute Pflicht (ich glaubee, da geht’s Euch nicht anders) – und natürlich probiere ich zum gefühlten zweihundertachten Mal die Waffel mit der warmen Schokolade aus dem Brunnen. So, und jetzt kommt’s: jeder, aber auch tatsächlich jeder will „in Ruhe einmal durch den Rheinauhafen schlendern“. Und da sich der Besuch stets am Wochenende ansagt, ist das neue Viertel am Rhein auch immer proppenvoll – wie auch am vergangenen Samstag. Ich erzähle dann meist von der Geschichte des Hafens, vom Skaterpark, den Einkehrmöglichkeiten, meinen morgendlichen Spaziergängen am Rhein, Isis Rollschuh-Runden und dem großen Hafenfest, das vom 20.-22. Juni 2014 gefeiert wird. Wenn alles so umgesetzt wird, wie es Organisator Jörg Krauthäuser (facs and fiction), Programmplaner Heribert Malchers und Franz-Xaver Corneth (RVG) coram publico erklärt haben, wird das eine ganz große Sache. Ich persönlich freue mich besonders auf das „Hafendinner in weiß“, wenn ganz Köln sich am 22. Juni 2014 weiß anzieht und an weiß gedeckten Tischen gemeinsam speist. Auf www.hafendinner.de könnt Ihr Euch über die Veranstaltung informieren – wir werden in den nächsten Tagen aber auch noch Jens Koralewski, den Organisator des „Massenpicknicks“ zum Konzept und weiteren Procedere befragen. Meine Wochenendgäste haben sich das Juni-Wochenende auf jeden Fall schon ganz fest eingeplant. Ich wünsche Euch einen wunderbaren Wochenstart, Euer Andreas.

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr die Quiche Lorraine an buntem Salat (€ 6,90), die beliebte Currywurst mit Pommes & Salat (€ 5,90) oder Saure Bohnen mit dicken Rippchen (€ 8,90) an. Außerdem bekommt Ihr die hausgemachte Linsen- oder Erbsensuppe (€ 4,20), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd (€ 8,90).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber serviert Euch heute Mittag einen frisch zubereiteten Plat du Jour für € 8,50 – heute erwartet Euch Merguez mit Gewürzreis & Salat. Wer Zeit, Lust und Hunger hat, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 13.-), das mit Briuat mit Kalb gefüllt mit Karottensalat startet. Danach folgt die geschmorte Ochsenbrust mit Spitzkohl und dann zum Dessert wählt Ihr die Patisserie vom Wagen. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute entweder das Matjesfilet „Hausfrauenart“ mit Salzkartoffeln und Blattsalat (€ 9,50) oder die Penne Rigate mit Salbei, Datteltomate & Sonnenblumenkernen (€ 8.-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr als Dessert einen Schokoladencrèpe mit Rhabarber & hausgemachtem Eis. sowie ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos den Reis-Nudel-Salat mit Gemüse, Mozzarella & Hühnerbruststreifen (€ 6,50), die Gemüse-Reis-Pfanne mit Shrimps & Basilikum auf Tomatensauce (€ 7,50), das Spargel-Risotto mit Rucola & Parmesan (€ 7,50) oder die Putenbruststreifen mit Brätlingen an Blattsalaten (€ 8,50). Außerdem bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Möhren-Ingwer-Suppe, einen Artischocken-Eintopf oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Ab nach Erdmanns: Von 11:30 – 15:00 Uhr bekommt Ihr heute Eintöpfe, Knödelgerichte, Aufläufe, gefüllte Pfannekuchen und die Mittagsklassiker. In dieser Woche gibt es eine Spargelcremesuppe (€ 4,50), den Bärlauchpfannekuchen gefüllt mit gebratenem grünem und weißem Spargel an Salat (€ 8,50), die Kartoffelbratlinge mit Bärlauchquark an Salat (€ 6,90) oder die Rote Bete Spätzle (€ 6,90). Außerdem serviert Euch Julia das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50), ein Sellerieschnitzel mit Bratkartoffel an Salat (€ 7,50) oder die Maultaschen an Salat (€ 6,90). Eilige können ihre Bestellung unter T: 0221/16877605 telefonisch abgeben. Wer wissen will, wie das „Erdmanns“ im Stadt-Anzeiger abschnitt, liest den Artikel „Klassiker mit Aha-Effekt„.

 

Epicerie Boucherie: David lässt seine Epicerie montags zu.

 

Vintage: Heute Mittag könnt Ihr im „Vintage“ wie gewohnt Eure Mittagspause verbringen und das 2-gängige Mittagsmenü (€ 17,50) genießen – zunächst bekommt Ihr die Zucchinitaler mit Tomate & Büffelmozarella und danach das Kalbsbäckchen an Kartoffel- Rucolapüree. Außerdem bekommt Ihr das Kalbstatar mit Gamba, Wachtelei & Rucola (€ 16,50), den gebeizten Saibling mit Schwarzwurzeln an Orangen-Pernod-Gelée (€ 13,50), die Zitronengras-Curry-Suppe mit Perlhuhnsauté (€ 13,50) oder den Wildkräutersalat mit Avocado & Topinambur (€ 12,50). Außerdem gibt es Bauch und Rücken vom Duroc-Schwein an Pfefferschaum mit Flageoletts Bohnen (€ 24,50) oder die Linguine mit Meeresfrüchten im Tomaten-Knoblauch-Sud (€ 19,50).

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag den bunten Frühlingssalat mit Poulardenstreifen in Tandoori & Elsässer Kartöffelchen (€ 7.-), den Prager Schinken mit frischem deutschen Spargel & Kartöffelchen (€ 7.-) und das das bretonische Weidelamm an Ratatouille und Bärlauchrisotto (€ 12.-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße den Salade Nicoise mit Fischfiilet, Zwiebeln, Böhnchen & Ei (€ 10.-), Schnecken „Elsässer Art“ in Kräutercréme mit Baguette (€ 5.-), Millefeuille von Mittelmeergemüse mit dreierlei Käse (€ 6.-), die Créme Brûlée vom Ziegenkäse an Feldsalat (€ 5.-) oder den französischen Spargel mit Elsässer Kartöffelchen & Sauce Hollandaise (€ 10.-).

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder den gebratenen Ziegenkäse auf Salat (€ 10,50), Carpaccio Classico (€ 12.-) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es Ravioli gefüllt mit Bärlauch in einer Provinciale Sauce (€ 12,50), frische Spaghetti mit wildem Spargel (€ 12,50), ein Limandenfilet in Proseccoschaum & Gemüse (€ 15,50) oder das Kalbsbäckchen auf Püree (€ 15,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50.-, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 19,50 (inkl. Kaffee).

 

Metzgerei Schmidt: Ab sofort könnt Ihr Euch täglich das komplette Burger-Angebot freuen – zum Beispiel den Merowinger Spezial TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes Frites (€ 7,50). Heute bekommt Ihr auch noch die dicke Rippe in Bratensauce mit Salzkartoffeln & Rahmbohnen (€ 5,20), den Putenbraten in Tomatensauce mit Oliven & Gemüsereis (€ 6,50) oder das Züricher Geschnetzelte von der Pute mit Spätzle & Salat (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr den hausgemachten Leberkäse mit Bratkartoffeln & Krautsalat (€ 4,50), die mediterrane Nudelpfanne mit Kräutern (€ 4,50) oder eine Kartoffelcremesuppe mit Einlage (€ 3,20).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü an, das mit ein leckeres Süppchen beginnt – danach bekommt Ihr das Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit lauwarmem Kartoffel-Gurken-Salat (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es die Currywurst mit hausgemachter Sauce & Pommes Frites (€ 6,90), die geschmorte Lammschulter in Rosmarinjus mit mediterranem Gemüse & Gnocchi (€ 13,90) und die Farfalle mit Brokkoli & Pinienkernen in Fetasauce (€ 11,50). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ frischen deutschen Stangenspargel mit Sauce Hollandaise & neuen Kartoffeln (€ 13,50), bzw. mit Serrano- oder Kochschinken (€ 15,90), mit einem frischem Lachsfilet (€ 16,90) oder mit einem argentinischem Angus-Hüftsteak (€ 17,90).

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot eine leckere Pasta mit gegrilltem Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

 

Café Walter: Nina lässt das Café Walter montags zu. Denkt bitte schon jetzt an den 24. Mai 2014, wenn Luci van Org aus ihrem Debütromat „Frau Hölle – Ragnarök’ deine Mudda!“ liest.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.