×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

7.2.14 – Das Unterste nach oben und wieder zurück.

Freitag, 7. Februar 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Ich habe einen neuen Kollegen. Sicherlich habt Ihr schon den einen oder anderen Beitrag von Stefan Rahmann hier auf Eurem Lieblingsportal gelesen – so hat er gemeinsam mit Judith Levold den Kölner Baudezernenten Franz-Josef Höing interviewt („Eine Stadt, die nix will„) und stand diverse Male im Fokus, wenn er im Gemeinschaftsbürgergarten „NeuLand“ aktiv war.  In der letzten Woche hat er sich als „Mitsänger“ hervor getan – wenn man das so sagen kann. Der Immi, der seit 31 Jahren in Köln lebt (28 bereits in der Südstadt) feiert Karneval stets nach dem gleichen Muster: jedes Jahr, wenn er an Weiberfastnacht zur Arbeit fährt, beobachtet er, wie 14-jährige Kinder schon morgens sich in Stimmung bringen und „vorglühen“, und nimmt sich jedes Jahr vor, Karneval ausfallen zu lassen.

Ich habe einen neuen Kollegen. Sicherlich habt Ihr schon den einen oder anderen Beitrag von Stefan Rahmann hier auf Eurem Lieblingsportal gelesen – so hat er gemeinsam mit Judith Levold den Kölner Baudezernenten Franz-Josef Höing interviewt („Eine Stadt, die nix will„) und stand diverse Male im Fokus, wenn er im Gemeinschaftsbürgergarten „NeuLand“ aktiv war.  In der letzten Woche hat er sich als „Mitsänger“ hervor getan – wenn man das so sagen kann. Der Immi, der seit 31 Jahren in Köln lebt (28 bereits in der Südstadt) feiert Karneval stets nach dem gleichen Muster: jedes Jahr, wenn er an Weiberfastnacht zur Arbeit fährt, beobachtet er, wie 14-jährige Kinder schon morgens sich in Stimmung bringen und „vorglühen“, und nimmt sich jedes Jahr vor, Karneval ausfallen zu lassen. Abends steht er dann doch im Chlodwig-Eck, im Backes oder im Foyer der Comedia und singt sich „das Unterste nach oben und wieder zurück“. Wenn Ihr lesen wollt, wie der Sauerländer fünf Wochen vor Rosenmontag jecke Lieder singt und was er beim „Loss-mer-singe“-Mitsingkonzert im „Backes“ erlebt hat, klickt einfach mal rein in „Lasst und singen„. Die Fotos zum Artikel hat übrigens David Klammer gemacht – in seiner, wie ich finde, ganz besonderen Art. Ich kenne seine Arbeiten bereits seit 2006, als er anlässlich der Fußball-WM die Fußballfans auf besondere Weise abgelichtet hat. Wenn Ihr mehr Bilder von ihm, meinem Partner Dirk Gebhardt und sieben anderen Kölner Fotografen zum Thema „Karneval“ sehen wollt, kommt bitte in die Fotoagentur „Laif“ auf der Merowinger Straße 5-7.  Der dann druckfrische Bildband „elfuhrelf“ wird präsentiert – dazu gibt’s Livemusik und sicherlich auch ein frisch gezapftes Bier dieser Stadt. Ach Leute, Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude – ich freue mich schon jetzt auf die Karnevalszeit, auf die Ausstellung heute in einer Woche, auf das nahende Wochenende, eine gute Mittagsmahlzeit und den Kaffee, den mir meine Schwester in dieser Sekunde kredenzt. Bis die Tage, Euer Andreas.

 

Vintage: Heute Mittag gibt es im Restaurant am Rhein das 2-gängige Mittagsmenü (€ 17,50) – als Vorspeise: Rindertatar mit Kerbelcreme & Zimmermanns- Schwarzbrot – als Hauptgang: gebratenes Wittlingsfilet mit Lila Senf-Sauce & Spitzkohl. Außerdem bekommt Ihr das Kalbstatar mit Gamba, Wachtelei & Rucola (€ 16,50), den gebeizten Saibling mit Schwarzwurzeln an Orangen-Pernod-Gelée (€ 13,50), die Zitronengras-Curry-Suppe mit Perlhuhnsauté (€ 13,50) oder den Wildkräutersalat mit Avocado & Topinambur (€ 12,50). Außerdem gibt es Bauch und Rücken vom Duroc-Schwein an Pfefferschaum mit Flageoletts Bohnen (€ 24,50), die Linguine mit Meeresfrüchten im Tomaten-Knoblauch-Sud (€ 19,50) und zum Dessert Mohnschmarrn mit Kokoseis & exotischen Früchten (€ 9.-).

 

Ab nach Erdmanns:  Freitags gibt’s es Fisch bei den „Erdmännern“ – heute bekommt Ihr das Rotbarschfilet mit selbstgemachtem Kartoffelsalat (€ 8,50). Von 11:30 – 15:00 Uhr bekommt Ihr außerdem Eintöpfe, Knödelgerichte, Aufläufe, gefüllte Pfannekuchen und die Mittagsklassiker. In dieser Woche gibt es eine Linsensuppe mit Bockwurst (5,90), den „Südstadt Klöße“ gefüllt mit Leberwurst & Salat (€ 7,20) oder den Speckpfannekuchen mit Salat (€ 6,90). Außerdem serviert Euch Julia den Spinat-Ziegenkäse-Auflauf (€ 6,90), den Salat mit Ziegenkäse (€ 8,50) oder das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50). Zu den Mittagsgerichten gibt´s für einen Euro ein Glas Sprudelwasser dazu. Im Januar ist im Erdmanns der „Kohl“ zu Gst: Grünkohl, Weißkohl, Rotkohl, Rosenkohl – alles frisch von Bauern aus der Region.

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot das gegrillte Filet vom Seehecht mit Süßkartoffel-Püree. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos den Räucher-Lachs an Wildkräuter-Salat (€ 6,50), die Spaghetti Carbonara mit Parmesan (€ 6,50), das Putengeschnetzelte mit Möhren & Oliven an Basmatireis (€ 7,50) oder das Hühnerbrustfilet aus dem Ofen mit Rosmarinkartoffeln & Salat (€ 8,50). Außerdem bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Kartoffel-, eine Linsen- oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Obst oder eine Crema Catalana.

 

Severin: Dieter Niehoff und das Severin-Team bieten Euch heute Mittag ein paniertes Kabeljaufilet mit feiner Käutermarinade, Brätlingen und Salat (€ 7,90), die beliebte Currywurst mit Pommes oder den Hackbraten mit Erbsen, Möhren & Salzkartoffeln (€ 5,90) an. Außerdem bekommt Ihr das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd (€ 8,90). Am 25.2.2014 ist Björn Heuser zu Gast im Severin und lädt ein zum „Kölschen Mitsingkonzert„.

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause und bieten Euch das Mittagsmenü für € 19,50 an. Das Menü startet mit einer Minestrone, danach erwartet Euch das Rotbarschfilet auf Gemüse an Basilikumschaum, und zum Abschluss bekommt Ihr eine Mousse au Chocolat. Darüber hinaus findet Ihr auf der Wochenkarte das Hirschfilet in Balsamico-Essig mit schwarzen Johannisbeeren & Rotkohl (€ 26,50), ein Lammkarré an Thymian mit Rosmarinkartoffeln & Saisongemüse (€ 24,50) oder die Linguine mit Gambas, Zucchini & Taggiasche-Oliven (€ 15,50).

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute zunächst einmal eine Latte Macchiato“ von Waldpilzen mit Croutons. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für den in Aromen gebratenen Süßlippenbarsch mit geschmortem Fenchel & Passe Pierre (€ 9,50) oder das Petersilien-Risotto mit geschmolzenem Lauch & Parmesanschaum (€ 8.-). Zu beiden Menüs gibt es zusätzlich noch gratis ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo).

 

L’Apparte: Claude & Dami servieren Euch heute Chili con Carne mit Reis (€ 6,90), den großen Saisonsalat mit Gnocchi, scharfer Salami & Kräuterbrot (€ 5,90) oder mit Thunfisch, Oliven & Kräuterbrot (€ 5,90). Außerdem bekommt Ihr den Spinat-Nudelauflauf in Sahnesauce mit gebratenem Wolfsbarschfilet & Rucola (7,20) und einen Flammkuchen mit pikanter Salami, Mozzarella, Rucola & Pesto (€ 7,70). Zum Dessert stehen der Apfelstrudel mit Vanillesauce und Sahne (€ 3,50) und ab 15 Uhr leckere französische Waffeln zur Verfügung. Am 21. März 2014 findet übrigens wieder die Veranstaltung „Menu et Musique“ im L’Apparte statt – Karten bitte frühzeitig reservieren.

 

Metzgerei Schmidt: Ab sofort könnt Ihr Euch täglich das komplette Burger-Angebot freuen – zum Beispiel den Merowinger Spezial TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes Frites (€ 7,50). Heute bekommt Ihr darüber hinaus das panierte Schollenfilet mit Fingermöhrchen & Petersilienkartoffeln (€ 5,20), das Züricher Geschnetzelte von der Hähnchenbrust mit Butterspätzle & buntem Salat (€ 6,50) oder das gebratene Hokifilet mit geschmorten Zucchini-Paprikagemüse & Basmatireis (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr das Bauernomelette (€ 4,50), feine Bandnudeln in würziger Tomatensauce mit Fleischbällchen (€ 4,50) oder die weiße Bohnensuppe mit Einlage (€ 3,20).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr zunächst den Kichererbsensalat, und dann folgt das panierte Seelachsfilet mit Tandoori-Limetten-Joghurt & indischer Gemüse-Reispfanne (2 Gänge € 11,90, mit Dessert € 13,50). Außerdem gibt es den Arroz a la Cubana mit gebratener Banane & Spiegelei (€ 6,90), den Rinderschmorbraten in Rotweinsauce mit Mandel-Brokkoli & Pommes Gratin (€ 13,50) und das milde indische Kichererbsen-Curry mit Tomaten, Lauchzwiebeln, Minzjoghurt & Basmatireis (€ 8,50), bzw. mit Tandori-Hähnchenbruststreifen (€ 12,50) oder mit gebratenen Fischfilet-Streifen (€ 12,90).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber bietet heute zwischen 12 & 14:30 Uhr eine Plat du Jour für € 8,50 an – heute kredenzt Euch die Küche das Lachsforellenfilet mit Spinat. Wer Lust, Hunger und Zeit mitbringt, entscheidet sich für das 3-Gang-Menü (€ 19.-) – die beginnt mit der Tomaten-Lauch-Quiche mit Salat, danach gibt es den „sous vide gegarten“ Rindertafelspitz mit Rahmwirsing, und zum Dessert folgt dann das Moccaparfait mit Vanillesauce. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Café Walter: Nina serviert Euch heute in der Zeit von 12 – 18:30 Uhr als Wochenangebot Kartoffelstampf mit Blattspinat & Spiegelei (€ 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr einen fruchtigen Salat mit Avocado, Walnüssen, Cranberries & Ziegenkäse (€ 8,90) oder einen bunten Salat mit gerösteten Cashewkernen, Kirschtomaten & gebackenen Curry-Bananen (€ 7,90). Außerdem findet Ihr Chili con Carne (€ 5,90), das Panini mit Rucola, Ziegenkäse & Honig (€ 4,90) oder mit Serrano & Gouda (€ 4,90) auf der Karte.

 

Epicerie Boucherie: Bei David bekommt Ihr heute die Zucchini-Creme-Suppe oder eine Kartoffel-Lauch-Suppe mit Blauschimmelkäse (je € 3,90), eine Hühnchenkeule an Weißweinsauce mit Püree & Bundmöhren oder ein Stück Quiche mit Salat (€ 6,90). Zum Dessert erwartet Euch ein Stück traditionelle Tarte aux Pommes (€ 4.-) oder die Kombi aus Espresso & Macaron (€ 2,50).

 

Restaurant zur Bottmühle: Heute bieten Euch die beiden Schaefers einen großen Gartensalat mit Champignons & Bacon (€ 7.-), ein Stück Quiche mit Blattspinat & Fetakäse (€ 6,50) oder die Tagliatelle mit Kirschtomaten & Rucola (€ 6,50) an. Außerdem bekommt Ihr die Gulaschsuppe vom Rind mit Paprika (€ 3,90), die Currywurst mit Pommes (€ 6,50) oder den großen Chicken-Burger mit Salat, Tomate, Gurke, Ananas & Currysauce (€ 8.-). Anna & Christian Schaefer haben übrigens die „Grünkohlzeit“ eingeläutet – la

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team bieten heute Mittag das Saltimbocca vom Flusszander an Basilikum-Gnocchi und gefüllter Tomate (€ 7,-), eine pikante Tomatensuppe mit Ricottahaube (€ 4,-) oder das Córdon Bleu vom Jungschwein an zweierlei Stampf & winterlichem Gemüse (€ 7.-) an. Außerdem bekommt Ihr die Senfeier „wie bei Muttern“ an Kartoffelpüree und Feldsalat (€ 7,-), den geschmorten Braten vom Weidelamm an Kräuterpolenta & karamellisiertem Chicorée (€ 8,-) oder den Alteburger Bauernsalat (€ 8,-). Am 14.2.14 findet im Baui die Karnevalsparty der KG Ponyhof mit Livemusik von „Kasalla“ und Miljöh“ statt – Karten gibt’s für € 15.- im „Hof“.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.