×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

7.5.14 – Der will nur spielen!

Mittwoch, 7. Mai 2014 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Stellt Euch bitte die folgende Situation im Grüngürtel vor, die ich gestern am frühen Abend beobachten durfte. Während mein Hund fröhlich den Kaninchen hinterher hoppelte, lief ein mehr als angestrengt wirkender, in professionellem Laufsweater angezogener und Kopfhörer im Ohr tragender Jogger an mir vorbei. Während ich mein Gute-Laune-Lächeln nur sehr schwerlich verbergen konnte – immerhin sollte der heftige Regenschauer erst eine Stunde später folgen – würdigte mich der Sportler trotz meines extrem netten Grußes mit keiner Miene. Kann passieren! Was aber dann passierte, können sich eigentlich nur Drehbuchautoren in Hollywood oder Hollymünd ausdenken. Ein in die Jahre gekommener Schäferhund, der zirka 100 Meter weit entfernt mit anderen Artgenossen nebst passender Frauchen an den Blümchen schnupperte, erwachte mir nichts, dir nichts aus seiner Lethargie und setzte zu einem atemberaubenden Spurt an. Wenn „Hasso“ (Name des Tieres ist frei erfunden) nicht schnurstracks auf den Läufer zu gesprintet wäre, hätte sich jeder an der Schönheit des Hundes erfreut. Doch der fing 30 Meter vor dem Jogger an böse zu bellen, steigerte sein Tempo und ließ den Sportler augenblicklich stoppen. Ich meine auch erkannt zu haben, dass sich der Schweiß auf seiner Stirn massiv vermehrt hat. Hasso nutzte jedenfalls die Gunst der Stunde, kniff dem Mann ganz kurz in dessen rechtes Schienbein und trottete dann zurück zur Besitzerin.

Stellt Euch bitte die folgende Situation im Grüngürtel vor, die ich gestern am frühen Abend beobachten durfte. Während mein Hund fröhlich den Kaninchen hinterher hoppelte, lief ein mehr als angestrengt wirkender, in professionellem Laufsweater angezogener und Kopfhörer im Ohr tragender Jogger an mir vorbei. Während ich mein Gute-Laune-Lächeln nur sehr schwerlich verbergen konnte – immerhin sollte der heftige Regenschauer erst eine Stunde später folgen – würdigte mich der Sportler trotz meines extrem netten Grußes mit keiner Miene. Kann passieren! Was aber dann passierte, können sich eigentlich nur Drehbuchautoren in Hollywood oder Hollymünd ausdenken. Ein in die Jahre gekommener Schäferhund, der zirka 100 Meter weit entfernt mit anderen Artgenossen nebst passender Frauchen an den Blümchen schnupperte, erwachte mir nichts, dir nichts aus seiner Lethargie und setzte zu einem atemberaubenden Spurt an. Wenn „Hasso“ (Name des Tieres ist frei erfunden) nicht schnurstracks auf den Läufer zu gesprintet wäre, hätte sich jeder an der Schönheit des Hundes erfreut. Doch der fing 30 Meter vor dem Jogger an böse zu bellen, steigerte sein Tempo und ließ den Sportler augenblicklich stoppen. Ich meine auch erkannt zu haben, dass sich der Schweiß auf seiner Stirn massiv vermehrt hat. Hasso nutzte jedenfalls die Gunst der Stunde, kniff dem Mann ganz kurz in dessen rechtes Schienbein und trottete dann zurück zur Besitzerin. Der Jogger war außer sich, doch ehe er sich lauthals beschweren konnte, konterte Hassos Frauchen mit dem alles entwaffneten Ausruf: „Der tut nichts, mein Hund will nur spielen!“ Der Sportsfreund lief laut schimpfend weiter, während ich mir, nachdem ich aus meiner Schockstarre erwachte, ein entgeistertes Lächeln ob der Kaltschnäuzigkeit der Hundebesitzerin nicht verkneifen konnte. Was würde wohl Martin Rütter (Bild: Piper Verlag), der „Hundetrainer der Nation“, zu Hund und Halterin sagen? Ich war, das muss ich gestehen, eine Spur neidisch, denn schließlich wüsche ich mich schon seit Jahren, genau diesen Ausspruch im richtigen Moment zu bringen: „Der will nur spielen!“ Na ja, der Übergang zum Donnerstagtipp für Eure Kinder fällt heute nicht besonders schwer. Pädagogen, die eine Weiterbildung bei der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten „Akademie Remscheid“ genießen, sind am 8.5.2014 in der Zeit von 14 – 16 Uhr im Bauspielplatz Friedenspark (Hans-Abraham-Ochs-Weg 1) zu Gast. Dort setzen sie ihr erworbenes Wissen in die Praxis um und spielen, was das Zeug hält. Eure Kinder sind herzlichst willkommen! Hunden übrigens ist der Zutritt strengstens verboten. Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen spielerisch leichten Mittwoch, Euer Andreas.

 

Vintage: Heute Mittag könnt Ihr im „Vintage“ wie gewohnt Eure Mittagspause verbringen und das 2-gängige Mittagsmenü (€ 17,50) genießen – zunächst bekommt Ihr Antipasti und danach das Rinderfilet Stroganoff mit Rote Bete & Reis. Außerdem bekommt Ihr das Kalbstatar mit Gamba, Wachtelei & Rucola (€ 16,50), den gebeizten Saibling mit Schwarzwurzeln an Orangen-Pernod-Gelée (€ 13,50), die Zitronengras-Curry-Suppe mit Perlhuhnsauté (€ 13,50) oder den Wildkräutersalat mit Avocado & Topinambur (€ 12,50). Außerdem gibt es Bauch und Rücken vom Duroc-Schwein an Pfefferschaum mit Flageoletts Bohnen (€ 24,50) oder die Linguine mit Meeresfrüchten im Tomaten-Knoblauch-Sud (€ 19,50).

 

Epicerie Boucherie: David kredenzt Euch heute in seinem Bistro in der Elsaßstraße eine selbstgemachte Spargel-Suppe (€ 4,90), Spargel mit Serrano-Schinken & Comté a la Vinaigrette & Kartoffeln (€ 9,90), Coq au Vin mit Bundmöhren & Püree, die Tartine Auvergnate mit Lauch, Blauschimmelkäse & Walnüssen (mit Salat für € 9,90) oder ein Stück „Quiche du Jour“ mit Spargel, Emmentaler & Schnittlauch (mit Salat für € 6,90). Zum Dessert wartet ein Stück der französischen Tarte aux Pommes (€ 4.-) auf Euch.

 

Alteburger Hof: Daniel Rabe und das „Hof“-Team servieren Euch heute Mittag pikant marinierte Rippchen vom Jungschwein an Ofenkartoffeln & Salat (€ 7.-), hausgemachte Semmelknödel mit Champignons a la Creme & Salat (€ 7.-) und das das bretonische Weidelamm an Ratatouille und Bärlauchrisotto (€ 12.-). Außerdem bekommt Ihr im Restaurant in der Alteburger Straße den Salade Nicoise mit Fischfiilet, Zwiebeln, Böhnchen & Ei (€ 10.-), Schnecken „Elsässer Art“ in Kräutercréme mit Baguette (€ 5.-), Millefeuille von Mittelmeergemüse mit dreierlei Käse (€ 6.-), die Créme Brûlée vom Ziegenkäse an Feldsalat (€ 5.-) oder den französischen Spargel mit Elsässer Kartöffelchen & Sauce Hollandaise (€ 10.-).

 

Casa di Biase: Mario di Biase, Küchenchef Carmelo Casella und die Biase-Crew sorgen heute zwischen 12 & 14:30 Uhr für eine leckere Mittagspause. Als Vorspeise wählt Ihr entweder den gebratenen Ziegenkäse auf Salat (€ 10,50), Carpaccio Classico (€ 12.-) oder einen Teller mit italienischer Antipasti (€ 8,50). Als Hauptspeise gibt es Ravioli gefüllt mit Bärlauch in einer Provinciale Sauce (€ 12,50), frische Spaghetti mit wildem Spargel (€ 12,50), ein Limandenfilet in Proseccoschaum & Gemüse (€ 15,50) oder das Kalbsbäckchen auf Püree (€ 15,50). Das 2-Gänge-Menü mit einem Pastagericht kostet Euch € 16,50.-, bzw. mit einem Fisch-/Fleischgericht als Hauptgang € 19,50 (inkl. Kaffee).

 

OPERA: Jetzt gibt es auch endlich ein Mittagsangebot in der Opera. Mamad und sein Team bieten ein dreigängiges Menü für € 7,50 an. Zur Wahl stehen drei Vorspeisen (Tomate-Mozzarella oder Spargelcrèmesuppe mit Sesamöl oder Falafel mit Rote Bete Salat), sowie vier Hauptspeisen (Coq au Vin mit Rosmarinkartoffeln oder Penne mit Blattspinat & Champignons oder Lammkoteletts mit Gemüsereis oder Salat mit Walnüssen & in Safran eingelegten Hähnchenspießen). Zum Dessert bekommt Ihr einen frischen Obstsalat mit einer Kugel Vanilleeis. Am 23.5.2014 findet übrigens ab 22:30 Uhr die „Opera-Kultparty“ mit Musik der 70er & 80er statt.

 

Metzgerei Schmidt: Ab sofort könnt Ihr Euch täglich das komplette Burger-Angebot freuen – zum Beispiel den Merowinger Spezial TS mit panierten Zwiebelringen & Pommes Frites (€ 7,50). Heute bekommt Ihr auch noch die Königsberger Klopse in Kapernsauce mit Salzkartoffeln & Rote Bete (€ 5,20), Kalbsgeschnetzeltes mit frischen Champignons, Spätzle & Salat (€ 6,50) oder die Rinderleber mit Schmorzwiebeln, Kartoffelpüree & Apfelmus (€ 6,50). Außerdem bekommt Ihr das Schnitzel mit hausgemachtem Nudelsalat (€ 4,50), die Spaghetti mit hausgemachter Bolognese (€ 4,50) oder eine Hühnersuppe mit Einlage (€ 3,20).

 

Wippn’bk: Nadja, Thomas & das Wippn’bk-Team servieren Euch zwischen 12 & 15 Uhr das zweigängige Mittagsmenü an, das mit einem Süppchen von roten Linsen mit Kokosmilch beginnt – danach bekommt Ihr die Hähnchenschenkel aus dem Ofen mit mediterranem Gemüse & Rosmarinkartoffeln (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50). Außerdem gibt es die Knopfnudeln mit Gemüse & mit Käse überbacken (€ 6,90), das Rindergulasch mit Spätzle & Apfelkompott (€ 13,90) und das Spargel-Risotto mit Kirschtomaten & Bärlauchpesto (€ 10,50). Darüber hinaus bietet das „Wippn’bk“ frischen deutschen Stangenspargel mit Sauce Hollandaise & neuen Kartoffeln (€ 13,50), bzw. mit Serrano- oder Kochschinken (€ 15,90), mit einem frischem Lachsfilet (€ 16,90) oder mit einem argentinischem Angus-Hüftsteak (€ 17,90).

 

Café Sur: Gerardo serviert Euch heute als Mittagsangebot eine leckere Pasta mit gegrilltem Gemüse. Darüber hinaus bekommt Ihr einen gemischten Salat, argentinische Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen und eine ausgezeichnete Tomatensuppe. Zum Dessert erwartet Euch Gefrorenes aus der Eistheke und/oder einen Cortado.

 

Café Walter: Nina serviert Euch heute in der Zeit von 12-14:30 Uhr als Wochenangebot „Chili con Carne“ oder „Chili sin Carne“ (jeweils € 5,90). Darüber hinaus bekommt Ihr den Büffel-Mozzarella mit Kirschtomaten, Pinienkernen & Balsamco auf Rucola (€ 7,50), die Ofenkartöffelchen mit Aioli (€ 3,50) oder einen Caesars Salad mit Roastbeef-Scheiben (€ 9,90). Außerdem findet Ihr das Ciabatta mit Ofengemüse, Parmesan & Basilico-Crema (€ 4,90) oder mit Bacon, Cheddar & Salat (€ 4,90) auf der Karte. Frische Waffeln gibt es für € 2.-, bzw. mit Kirschen, Vanilleeis, Sahne, Bananen, belgischer Schokolade und/oder Ahornsirup (ein Topping für € 1.-, zwei Toppings für € 1,50). Denkt bitte schon jetzt an den 24. Mai 2014, wenn Luci van Org aus ihrem Debütromat „Frau Hölle – Ragnarök’ deine Mudda!“ liest.

 

Severin: Heute Mittag bekommt Ihr ein gefülltes Beefsteak mit Rosmarinkartoffeln & Krautsalat (€ 6,90), die beliebte Currywurst mit Pommes & Salat (€ 5,90) oder Saure Bohnen mit dicken Rippchen (€ 8,90) an. Außerdem bekommt Ihr die hausgemachte Linsen- oder Erbsensuppe (€ 4,20), das Holzfäller-Steak mit Schmorzwiebeln, Pommes Frites & Krautsalat (€ 11,90), das kleine Putenschnitzel mit Pommes & Majo (€ 6,90) oder Himmel & Ääd (€ 8,90).

 

Capricorn i Aries: Martin Kräber macht Mittwochmittags Pause – morgen Mittag ist er wieder für Euch da. Im Guide Michelin 2014 ist das Capricorn i Aries übrigens wieder als „Restaurant, das ein komplettes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet“ mit aufgenommen worden. Und Christian Henn urteilt im Stadtanzeiger: „Kluge Kreativität„.

 

Wagenhalle: Das Team der Wagenhalle serviert Euch heute zunächst einmal marktfrische Blattsalate mit Basilikumpesto & gebratenen Waldpilzen. Danach entscheidet Ihr Euch entweder für das Tandoori-Huhn mit Kohlrabigemüse & geschmorten Berglinsen (€ 9,50) oder gebratene Serviettenknödel mit sautiertem Blumenkohl-Junglauch-Gemüse & Rieslingschaum (€ 8.-). Zu beiden Menüs bekommt Ihr ein Getränk Eurer Wahl (Kölsch, kleiner Wein, Wasser oder Limo) dazu.

 

FILOS: Als Mittagsangebot bekommt Ihr heute im Filos einen bunten Salatteller mit Schafskäse (€ 6,50), die Spaghetti mit Olivenöl, Cherrytomaten & Rucola (€ 6,50), die Tagliatelle mit Kalbfleischstreifen & Mozzarella (€ 7,50) oder die Lammhaxe mit Nudelreis, Feta & Salat (€ 8,50). Außerdem bietet die Wochenkarte Lasagne mit Rinderhack & Blattsalaten (€ 8,50), das Lachsfilet unter aromatischer Kruste mit Grillgemüse & Salat (€ 9,50) oder den Rote-Bete-Apfel-Salat mit Ziegenkäse & Balsamico-Olivenöl (€ 8,50). Als Magenwärmer bekommt Ihr eine Möhren-Ingwer-Suppe, einen Artischocken-Eintopf oder eine Tomatensuppe und zum Dessert den griechischen Joghurt mit Walnüssen, Zimt & Honig oder eine Crema Catalana.

 

Ab nach Erdmanns: Von 11:30 – 15:00 Uhr bekommt Ihr heute Eintöpfe, Knödelgerichte, Aufläufe, gefüllte Pfannekuchen und die „Klassiker mit Aha-Effekt„, wie der KStA titelte. In dieser Woche gibt es eine Spargelcremesuppe (€ 4,50), den Bärlauchpfannekuchen gefüllt mit gebratenem grünem und weißem Spargel an Salat (€ 8,50), die Kartoffelbratlinge mit Bärlauchquark an Salat (€ 6,90) oder die Rote Bete Spätzle (€ 6,90). Außerdem serviert Euch Julia das Schnitzel „Wiener Art“ mit Bratkartoffeln (€ 7,50), ein Sellerieschnitzel mit Bratkartoffel an Salat (€ 7,50) oder die Maultaschen an Salat (€ 6,90). Als Besonderheit bieten die „Erdmänner“ von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr das 3-gängige Feierabend-Menü an, das inklusive eines Glas Wein für € 17,50 zu haben ist.

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.