×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur Wochenend-Freuden

Advent, Advent – Die Wochenend-Freuden vom 01. – 03.12.2017

Freitag, 1. Dezember 2017 | Text: Sarah Koldehoff | Bild: Schokoladenmuseum

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

So, jetzt wird’s besinnlich! Die Vorweihnachtssaison kündigt sich seit einiger Zeit schon an – zahlreiche Weihnachtsmärkte öffneten bereits Reibekuchen- und Glühweinstände, und bei fröstelnden Temperaturen hängen schon Papierschneesterne an Kinderzimmerfenstern.
Zur Krippe her kommet… diesmal allerdings nicht zum weit entfernten Stall in Betlehem, sondern ins Schokoladenmuseum. Hier wird nämlich über die gesamte Adventszeit eine Interpretation der Kölner Stadtkrippe ausgestellt, die anders als das Original komplett aus – Ihr könnt ja mal raten – richtig, Schokolade besteht. Bis zu 1,60m hoch und 53 kg schwer sind die süßen Statuen, die noch bis zum 07. Januar gezeigt werden. Auf dem Rückweg könnt Ihr dann gemütlich über den Hafenweihnachtsmarkt vor dem Museum flanieren. Am Schokoladenmuseum 1a, 50678 Köln

Das Exemplar aus Kakao ist Teil des 22. Kölner Krippenwegs. Seit Montag findet zum sechsten Mal die Spezialversion „Südstadtkrippenweg 2017“ statt, denn hier sind besonders viele Darstellungen der heiligen Nacht zu finden. Alle Jahre wieder werden in der Umgebung um Chlodwigplatz und Bonner Straße selbst gebaute oder seit Generationen weitergegebene Weihnachtskrippen aus verschiedensten Kulturen gezeigt. Folgt dem Stern auf eigene Faust und entdeckt in Schaufenstern traditionelle, opulente oder minmalistisch moderne Weihnachtsszenerien. Oder aber Ihr schließt Euch für einer der zweistündigen Touren an, die an der Severinstorburg starten. Die Führungen werden am 09. und am 17. Dezember veranstaltet und kosten für Kinder 3,50 Euro und für Erwachsene 10 Euro.

Neue Entdeckung
„Resqship“- so nennt sich die Organisation aus ehrenamtlichen Hilfskräften, die sich für die Rettung von Flüchtlingen einsetzen und dafür auch selbst Rettungsaktionen im Mittelmeer durchführen. Am Sonntagabend lädt die spendenfinanzierte Gemeinschaft in der Lotta zum Vortrag über Deutschlands Rolle im Umgang mit Flüchtlingen und Fluchtursachen ein. Anschließend wird in kritischer Gesprächsrunde über die brisanten Themen diskutiert. Um 19 Uhr geht es los  – und da politische Meinungsbildung kostenlos sein sollte, ist der Eintritt frei. Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln

Wer Shoppingstress und familiäre Zerwürfnisse in der Vorweihnachtszeit tunlichst vermeiden möchte, lernt am Sonntag im Iyengar Yogaraum sicher einiges dazu: Von 10 bis 13 Uhr gibt Dozentin Susanne Franken hier eine Einführung in das Yoga Sutra des Patanjali statt. Der mehrere tausend Jahre alte Text, der als Grundlage des klassischen Yoga verstanden wird, gibt Antworten auf Fragen zu Körperübungen aber auch zu Meditation und Achtsamkeit des Geistes im alltäglichen Leben.
Der Kurs kostet ungefähr 35 Euro, genaue Preisauskunft sowie Anmeldung erfolgt per Mail an info@iyengar-yogaraum-koeln.de. Vorkenntnisse sind für diesen Workshop nicht erforderlich. Iyengar Yogaraum Köln, Mainzerstraße 51, 50678 Köln

Die Outdoor-Ereignisse werden mit fortschreitenden Kalenderwochen immer weniger, doch echte Fußballfans beeindruckt das Winterwetter nicht: Im Südstadion spielt der SC Fortuna am Samstag im Heimspiel gegen den FSV Zwickau. Tickets für das sportliche Ereignis bekommt Ihr für 12 Euro an der Stadionkasse oder online. Anpfiff ist um 14 Uhr. Südstadion, Am Vorgebirgstor 2, 50969 Köln

Grundlage schaffen
Durch ein opulentes Fünf-Gänge-Menü mit begleitenden Weinen führt Euch am Sonntag Boris Blagny in der Brasserie Capricorn i Aries. Der Franzose betreibt in Düsseldorf eine Weinagentur und arbeitet so mit dem Weinhaus Süd zusammen. Ab 11 Uhr bietet der Kenner beim „Wine and Dine“ Fachwissen zum Genießergetränk. In 89 Euro Teilnahmegebühr sind 5 Gänge Menü, Aperitif, französischer Wein, Wasser und Kaffee eingeschlossen. Brasserie Capricorn i Aries, Alteburger Straße 31, 50678 Köln

Im Mainzer Hof wird an diesem Wochenende wieder Wild kredenzt, denn hier kommen Hirsch und Wildschwein auf den Tisch. Außerdem gibt es auf verschiedene Art zubereitete Gans mit Apfelrotkohl, Zimtragout und Kartoffelknödel. Als Alternative wird Grünkohl mit Mettwurst serviert. Dazu gibt es einen Primitivo oder malziges Sünner Kraft Beer, also lasst es euch schmecken. Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln

„Paella de Navidad“ tischt Köchin Susana Sanchez Diaz am Sonntag wie jedes Jahr im Centro Machado auf. Die Weihnachtspaella wird mit einem Salatgericht begleitet. Ab 14:30 Uhr könnt ihr die typisch spanische Spezialität kosten und so den Advent auf vielleicht ungewohnte Weise beginnen. Centro Machado, Severinsmühlengasse 1, 50678 Köln

Oder die vorweihnachtliche Zeit wird auf die traditionelle Art eingeläutet: Auf dem kleinsten Weihnachtsmarkt Kölns an der Lutherkirche könnt Ihr noch bis zum 22. Dezember täglich von 16 bis 22 Uhr „Glühwein süffele für den guten Zweck“. Zusätzlich lockt der Markt selbstverständlich mit Verkaufsständen und Gaumenfreuden lokaler Anbieter. Begleitet wird der ganze Spaß mit Bühnenprogramm von Künstlern und Musikern.
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 2-4, 50677 Köln

Pänz Pänz Pänz
Kronos, Sohn des Himmels und der Erde, tötet seinen Vater und zerstückelt den Himmel. So beginnt der griechische Schöpfungsmythos, der nicht minder abenteuerlich weitergeht. Intrigen, Machtkämpfe und Geheimnisse sind hier an der Tagesordnung und bieten Grundlage für das Theaterstück „Götter. Wie die Welt entstand“ im Freien Werkstatt Theater. Die aufregende Götterchronik wird hier am Sonntag von subbotnik mit Unterstützung eines generationenübergreifenden Chors zum Leben erweckt. Um 15 Uhr beginnt das Schauspiel für Zuschauer ab 10 Jahren. Karten für das mit dem Kölner Kinder- und Jugendpreis ausgezeichnete Familienstück kosten 15,40 Euro. Schüler, Studenten und Köln-Pass-Inhaber zahlen 8,80 Euro. Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50678 Köln. (Foto: © Leonie Paschke)

In der Comedia werdet Ihr am Samstag im Stück „Eine Nacht in Schnee und Eis“ Zeuge, wie der Junge Nonni im Winter auf einem isländischen Bauernhof verbleiben muss. Nonnis Mutter bekommt nämlich ein Baby und dafür müssen die Eltern zum weit entfernten Hof der Nachbarn reisen. Titla der Hirtenhund und das Schaf Gullbra leisten ihm Gesellschaft. Während sich Hund und Junge streiten, macht sich Gullbra aus dem Staub, sodass Nonni und Titla eine Suchaktion starten müssen. Plötzlich stoßen sie dabei in Islands Einöde auf Trolle, die in einen Machtkampf zwischen Eis und Feuer verstrickt sind. Theatergänger ab 6 Jahren verfolgen um 16 Uhr und um 18 Uhr, ob Nonni es schafft, Schaf und Hund sicher zurückzubringen. Karten für das Familienstück kosten 9,90 Euro, beziehungsweise 6,60 Euro für Kinder. Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

Eines regnerischen Tages langweilt sich Robert zuhause und malt sich aus, dass es im Sturmwetter draußen doch bestimmt viel spannender ist als daheim. Entschlossen geht er nach draußen um zu spielen, doch plötzlich wird sein Regenschirm von einem Windstoß erfasst und Robert fliegt und fliegt immer weiter bis in ein fernes Land. Im metropol Theater wird die Erzählung „Der fliegende Robert“ aus der „Struwwelpeter“-Sammlung am Sonntag dargestellt. Ab 11 Uhr können für 8 Euro selbst jüngste Zuschauer ab 2 Jahren mit Robert auf die Reise fliegen. metropol Theater, Eifelstraße 33, 50678 Köln

Theater, Theater und mehr
Der Hund von Baskerville ist eines der bekanntesten Abenteuer von Sherlock Holmes und seinem Gefährten John Watson. Die beiden verschlägt es in ein geheimnisvolles Moor, in dem sich ein unerklärlicher Todesfall zugetragen hat. Während sie versuchen, den Täter zu finden, verliert das Duo mehr und mehr das Vertrauen in die eigene Sinne und beginnt umgeben von seltsamen Dorfbewohnern selbst, der Sage über die Moorbestie Glauben zu schenken. Das Ensemble neuesschauspielköln inszeniert am Sonntag die berühmte Erzählung im metropol Theater als Live-Hörspiel in Grusel-Atmosphäre inklusive typischem Watson-Holmes-Humor. Karten für den Detektiv-Abend kosten 16 Euro oder ermäßigt 12 Euro. metropol Theater, Eifelstraße 33, 50678 Köln

Ehepaar sein, monogam leben – ist das nicht völlig unmodern? Jennifer und Michael Ehnert wägen am Freitagabend in der Comedia ab, ob ihre Lebensform heutzutage überhaupt noch vertretbar ist und ob weniger nervenaufreibende Partner nicht vielleicht auch eine angenehme Abwechslung darstellen würden. Dabei kommt die Frage auf, ob die Beziehung der beiden „Zweikampfhasen“ tatsächlich deren Privatangelegenheit ist. Für 19 Euro oder reduzierte 13 Euro seid auch Ihr dabei, wenn sich ab 20:30 die beiden Streitkaninchen fragen, was eigentlich passieren würde, wenn sie noch viel mehr Verantwortung hätten. Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

Gibt’s ein Leben über 40? Dieser Frage stellt sich am Samstag das Schauspielerensemble aus Signe Zurmühlen, Felix von Frantzius und Felix Höfner im Theater am Sachsenring. Das Stück des Kabarettisten Thomas Reis handelt von einer Geburtstagsfeier, auf der über gemeinsame Freunde hergezogen wird und Ehefrau sich betrinkt. Als die Kinder im Bett sind, wechseln die Themen. Nun geht es um Sex und die Sehnsucht nach lang vergangenen Zeiten, als noch gemeinsam Häuser besetzt wurden, und um die jüngere Vergangenheit, als der Nachwuchs noch mit einem sprach. Die Vorführung des grotesken Stücks beginnt um 20 Uhr, Karten sind für 18 Euro beziehungsweise 12 Euro käuflich zu erwerben. Theater am Sachsenring – Schaubühne Köln, Sachsenring 3, 50677 Köln

Walter Vitt, Präsident der deutschen Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes wird am Samstag im Odeon Kino geehrt. Im Rahmen der Kölschen Filmmatinee zeigt das Lichtspieltheater ab 12 Uhr seinen Film „Auf der Suche nach Baargeld“, der sich mit dem Dada-Künstler Johannes Theodor Bargeld, auch „Zentrodada“ genannt, befasst. Tickets für die Vorstellung kosten 7,50 Euro und sind an der Kinokasse, per Email unter info@odeon-koeln.de oder telefonisch ab 16 Uhr erhältlich. Odeon Lichtspieltheater, Severinstraße 81, 50678 Köln

Maestro, Musik!
Adventliche Gesänge für einen guten Zweck: in der Kartäuserkirche findet am Freitag das „Advents-Benefizkonzert“ statt. Ab 19:30 Uhr singt der Kölner Kammerchor CONSTANT unter der Leitung von Judith Mohr ausgewählte Stücke. Veranstaltet wird das Konzert vom Förderverein „Forschung für Sehen e.V.“ der Uniklinik Köln, um Forschungsprojekte, wie Transplantationen oder Forschungsprojekte zu fördern. Konzerttickets kosten 20 Euro und könnt Ihr entweder an der Abendkasse oder telefonisch über Professor Kirchhofs Sekretariat (0221 25913899) kaufen.
Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln

Afrikanische Rhythmen vereinen sich in der Lutherkirche mit europäischen Solisten und Chorgesängen. Bei der „7. Afrikanischen Hirtennacht“ wird am Samstagabend unter dem Sinnbild des Sternenhimmels kulturübergreifend musiziert. Ab 19 Uhr musizieren Sänger und Tonkünstler gemeinsam, um Freundschaft und Verbundenheit zu feiern. Im Vorverkauf kosten Karten für das musikalische Event 15 Euro, an der Abendkasse wird es mit 17 Euro etwas teurer. Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4-8, 50677 Köln

Das preisgekrönte Trio D.R.A, bestehend aus Christopher Dell, Christian Ramond und Felix Astor, spielt am Sonntag im Kunsthaus Rhenania Avantgarde-Jazz. Die dadurch entstehenden Melodien werden daraufhin von Elektro-Artist Azhar Syed, der einen Hälfte des bekannten Duos VIMES, aufgenommen und weiterverarbeitet. Die spannenden musisch-elektronischen Produkte dieses „Chamber Remix Cologne“ könnt Ihr Euch ab 17 Uhrfür 9 Euro oder ermäßigte 7 Euro ansehen und -hören. Werft 5 im Kunsthaus Rhenania, Bayenstraße 28, 50678 Köln. (Foto: Chamber Remix Cologne)

Die schönen Künste
„SUNDAY, JUNE 26 – SATURDAY, JULY 2“ lautet der Titel von Wiebke Elzels Ausstellung, der sich auf die sieben Ausgaben der New York Times bezieht, die die Künstlerin als Ausgang für ihre zentrale fotografische Art verwendet hat. Ab Freitag zeigt GLAASMOOG – Raum für Kunst die Arbeiten der Fotografin, die seit Jahren mit Arrangements aus Zeitungsausschnitten arbeitet. Textfragmente werden anders zusammengesetzt und ergeben so eine neue Komposition, die mit textlichen Bezügen und der Abstraktion von Buchstaben spielt. Freitags könnt Ihr die Werke von 16 bis 19 Uhr betrachten, Samstags von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. KHM – Kunsthochschule für Medien, Filzengraben 2, 50676 Köln

 

In Tableaus und Sequenzen setzt sich Jürgen Klauke mit dem Körper als Bildgegenstand und damit eihergehend mit geschlechteridentitären Rollen und Normen auseinander. Auf der Biennale di Venezia und der documenta war er bereits vertreten, nun widmet die Galerie Thomas Zander dem für seine konzeptuell inszenierte Fotografie bekannten Künstler eine eigene Ausstellung, „Hintergrundrauschen“. Von 12 bis 18 Uhr ist die Galerie am Samstag zur Betrachtung der Werke geöffnet, der Eintritt ist frei. Galerie Thomas Zander, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln. (Bild: Jürgen Klauke, B V (Brancusi Block), 2017 © Jürgen Klauke /
VG Bild-Kunst, Bonn 2017, courtesy Galerie Thomas Zander, Köln)

Ungefähr 20 Künstler*innen aus verschiedenen Stilrichtungen zeigen am Sonntag im Bauspielplatz Friedenspark von 11 bis 18 Uhr ihre Werke. Hier könnt Ihr auch gleich potentielle Weihnachtsgeschenke für die Lieben daheim erwerben, denn die Veranstaltung „Stand.art – 3. Kunstmarkt“ ist eine Mischung aus Ausstellung und Basar mit ausdrücklicher Einladung zu Unterhaltung und Diskussion über die Kunstwerke. Begleitend findet außerdem Bühnenprogramm mit Lesung, Musik und Multi-Media Vortrag statt. Das gesamte Programm sowie teilnehmende Künstler und Informationen und Infos zur Anmeldung für teilnahmeinteressierte Künstler sind hier zu finden. Bauspielplatz Friedenspark, Hans-Abraham-Ochs-Weg 1, 50678 Köln

 

Macht Euch ein schönes erstes Adventswochenende mit vielseitigem Programm und hoffentlich auch ein bisschen Entspannung. Viel Spaß beim Glühweintrinken, Plätzchenmampfen und Last Christmas wünscht Euch Sarah

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

 

Text: Sarah Koldehoff

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.