×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

Balkan, Boucherie und Bayerisches Essen – Die Wochenendfreuden vom 20.- 22. Oktober 2017

Freitag, 20. Oktober 2017 | Text: Sarah Koldehoff | Bild: Jan Krauthäuser

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Beschwingte Klänge erfüllen an diesem Wochenende die Südstadt, wenn am Samstag in der Lutherkirche Balkan-Melodien auf BrassBand-Musik treffen. Beim „BalkanBeats – Yalla Special“ musiziert zum einen die Youth Brass Band NRW, die für ihre experimentierfreudige Blas- und Percussionsmusik bekannt ist. Die junge Band wird durch die Balkan Brass Band Deutschland ergänzt. Lasst Euch von schwungvollen Tönen im Serbia, Bosnia, Gipsy, Croatia und Macedonia Style mitreißen und tanzt zwischen Live-Music-Acts zu Worldmusic und Global Beats, aufgelegt von DJ Jan Ü, bis euch die Füße schmerzen. Karten für das multikulturelle Event, das um 20 Uhr beginnt, gibt es schon für 12 Euro an der Abendkasse. Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 2-4, 50677 Köln.

Neue Entdeckung
„Gender-Budgeting“ ist, simpel gesagt, das Vorhaben, den kommunalen Haushalt geschlechtergerecht zu machen. Klingt selbstverständlich, ist es aber in vielen Städten bedauerlicherweise noch lange nicht. In Freiburg wird dieses Ziel zum Beispiel seit 2015 unter anderem von Snežana Sever verfolgt. Damit auch in Köln faire geschlechterbezogene Verteilung kein utopisches Vorhaben bleibt, erklärt die Leiterin der Geschäftsstelle Gender Mainstreaming am Freitag von 18 bis 20 Uhr in der Melanchthon-Akademie, welche Maßnahmen hierfür in Freiburg ergriffen wurden und was daraus geworden ist. Die Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Amt für Gleichstellung von Frauen und Männern der Stadt Köln, den AK Kölner Frauenvereinigungen und dem FrauenForum KölnAgenda stattfindet, ist kostenlos. Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24 b, 50678 Köln.

Der Festtag des heiligen Severinus fällt in diesem Jahr auf den kommenden Montag. Da sich aber das darauffolgende Wochenende allzu gut für einen Kurzurlaub eignet, hat die Gemeinde St. Severin pragmatisch entschieden, die Feier ausnahmsweise vorzuverlegen. Am Sonntag wird dort daher das Severinusfest unter dem Motto „… und steh’n im Umbruch der Zeit“ gefeiert. Los geht es um 11 Uhr mit der Festmesse, die von Kirchenchor und Kammerchor musikalisch gestaltet wird. Die Schreinprozession beginnt um 17.30 Uhr in St. Severin mit einer Festpredigt. St. Severin, Severinskirchplatz, 50678 Köln.

Mit dem Motorrad durch die ganze Welt – für alle, die an Job, Kinder, Uni oder sonstiges gebunden sind, ist solch eine Reise vielleicht etwas too much. Hier können verhinderte Abenteurer spannende Zweirad-Trips erleben ohne die Südstadt zu verlassen: am Sonntag erzählen im Rahmen der „AbenteuerWeltEssenz“ in der Alteburg Motorrad-Reisende in drei verschiedenen Vorträgen von ihren Erlebnissen. Emotionale Reise nach China um 11 Uhr, um 14 Uhr auf alten Motorrädern über fünf Jahre unterwegs und ereignisreicher Trip durch 42 Länder um 17 Uhr – wer durch multimediale Vorträge auf diese Reisen mitkommen will, bekommt Tickets ab 13,50 Euro. Tageskarten sind ermäßigt. Alteburg, Alteburger Straße 139, 50968 Köln. (Foto: Thomas Houf)

Im Möbelatelier Melflair könnt Ihr wieder munter Möbel dekorieren, denn hier findet am Sonntag von 14 bis 18 Uhr der Aufbaukurs zu Verzierungstechniken statt. Hier lernt Ihr zu craquelieren, also künstliche Farbrisse zu erzeugen, und verschiedene Applikations- und Transfertechniken. Alle Materialien werden gestellt, auch für Snacks und Getränke ist gesorgt. Wer nicht an einem Probestück arbeiten möchte, kann auch ein eigenes Wohnaccessoire, wie Kerzenständer oder Holztablett, mitbringen. Um Euch nicht komplett zu besudeln, solltet Ihr außerdem entsprechende Kleidung oder eine Schürze anziehen. Hier könnt Ihr euch anmelden und erfahrt die Überweisungsdaten, der Workshop kostet nämlich 95 Euro. Melflair, Alteburger Straße 111, 50678 Köln.

Grundlage schaffen
Avis à la Population, Hinweis an die Bevölkerung der Südstadt: die Épicerie Boucherie, der Laden für Genießer französischer Küche feiert an diesem Wochenende Jubiläum! Seit zehn Jahren bewirtet David Boucherie in seiner Épicerie die Südstadt mit regionaler Feinkost und französischen Gaumenfreuden. Mit Käse Brot und Wein – selbstverständlich Spezialitäten des Lokals – und Chanson Trottoir könnt Ihr am Samstag ab 17 Uhr auf dem Balkon der Épicerie feiern und euch verköstigen lassen. Épicerie Boucherie, Elsaßstraße 3, 50677 Köln.

Bayerisch Schmankerl? Ja freilich! Im Mainzer Hof könnt Ihr noch bis Sonntag den Oktober mit Weißwurst,Brezen, Schweinsbraten, Obazda und Tafelspitz ausklingen lassen. Auch für Vegetarier gibt es bayerische Küche mit hausgemachten Semmelknödeln an rahmigem Waldpilzragout. Dazu natürlich ein kräftiges Bockbier vom Fass und süddeutsche Stimmung ist garantiert. Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln

Wie jeden Monat findet auch an diesem Freitag wieder „Mahlzeit! Suppe mit Gespräch!“ in der Kartäuserkirche statt. Veranstaltet von Herbstgold, dem Angebot für Senioren, findet ab 12:30 Uhr ein geselliges Mittagessen statt. Interessierte jeden Alters sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei, es wird lediglich ein kleiner Beitrag zur Kostendeckung eingesammelt. Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln

Pänz Pänz Pänz
Aus dem „Struwwelpeter“ ist die Geschichte des kleinen fliegende Robert, der bei stürmischem Wetter aus Langeweile hinausgeht und prompt mit seinem Regenschirm davonfliegt, dem breiten Publikum bekannt. Liebevoll wurde die Erzählung für Kinder ab 2 Jahren neu aufbereitet und wird am Sonntag ab 16 Uhr vorgeführt. Karten für das Stück im metropol Theater gibt es ab 8 Euro. metropol Theater, Eifelstraße 33 50678 Köln. (Bild: Metropol Theater)

„Maxi sagt Nein“ – und zwar zum Zähne Putzen, Haare Kämmen und Anziehen, denn Maxi will eigentlich nur das Kleid mit den gelben Blumen anziehen. Die bei Eltern und Kind wohl bekannte morgendliche trotzerfüllte Situation wird im Takt der tickenden Uhr musikalisch unterlegt. Maxi und die Eltern messen sich in Versteckmöglichkeiten und Überredungskünsten in einem spaßig-chaotischen Theaterstück mit Live-Musik für die jüngsten Zuschauer. Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln

Ein kleiner Vorgriff für die nächste Woche: mehr sportliche, kulturelle und kreative Programmpunkte für Kinder aller Altersgruppen findet Ihr im diesjährigen Herbstferienprogramm für Pänz.

Theater, Theater und mehr
Liveperformance, Objektkunst, Soundinstallation – das Stück „Mira6_89°“ im Alten Pfandhaus verbindet verschiedene darstellende Elemente und schafft so eine neuartige Tanzvorführung. Die Aufführung untersucht künstlerisch, wie durch ein Raumkonzept Austausch zwischen Performer und Publikum entsteht. Wen interessiert, wie so etwas am Freitag ab 20 Uhr in der Praxis aussieht, der bekommt Karten im Vorverkauf für 9 Euro oder an der Abendkasse für 13 Euro. Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln

Qual der Wahl: Zur selben Zeit wird am Freitag im Theater am Sachsenring „Der Gott des Gemetzels“ gespielt. Veronique und Michel, Eltern von Bruno treffen Anette und Alain, da deren Sohn Ferdinand Bruno in der Schule verprügelt und ihm dabei zwei Zähne ausgeschlagen hat. Zunächst verläuft das Gespräch friedlich, Anette und Alain entschuldigen sich für das Verhalten ihres Sohnes und auch Veronique und Michel scheinen versöhnlich gestimmt. Als sich jedoch Alain lautstark bemüht, einen Medikamenten-Skandal zu vertuschen und gleichzeitig herauskommt, dass Michels Mutter an Nebenwirkungen dieses Medikaments leidet, eskaliert die zuvor oberflächlich gekittete Situation. Tickets für die Tragikkomödie könnt ihr für 18 Euro oder ermäßigt für 12 Euro bekommen. Theater am Sachsenring – Schaubühne Köln, Sachsenring 3, 50677 Köln

In der Comedia finden an diesem Wochenende außerdem im Rahmen des KölnComedy Festivals wieder zahlreiche Aufführungen statt und auch die Orangerie hat mit dem URBÄNG Festival für performative Künste ein volles Programm.

Maestro, Musik!
Weltstar Cécile Verny bewegt sich mit ihrer Musik zwischen Soul, Jazz, Funk und Pop, improvisiert dabei oft noch und schafft dadurch mit ihren Auftritten eine außergewöhnliche Atmosphäre. Die französisch-afrikanische Sängerin tritt am Freitag ab 20 Uhr mit ihrer treuen Band aus Bernd Heitzler, Andreas Erchinger und Lars Binder im Alten Pfandhaus auf. Es lohnt sich, Tickets im Vorverkauf zu erwerben, denn hier kriegt Ihr sie für 12,50 Euro, Karten an der Abendkasse kosten 25 Euro. Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln

Die Band „Die Lieferanten“ spielt eine Mischung aus Pop, Indie, Funk und „Schabernack Soul“ und schließen sich am Freitagabend im Kulturcafé Lichtung mit der Generation Y Band „MLLW“ zusammen. Von MLLW könnt Ihr Hip-Hop und selbstbetitelten „Neo-Soul“ und nicht-klischeebelastete Texte über Liebe, Work und Life erwarten. Ab 21 Uhr unterhalten die Bands Euch für den Ticketpreis von 5 Euro in der Lichtung. Kulturcafé Lichtung, Ubierring 13, 50678 Köln

Im Salon de Jazz werdet Ihr am Samstag Zeuge von Clemens Orths beeindruckenden Klavierimprovisationen. Der Kölner Pianist macht sich Stücke wie Miles Davis’ „Solar“ zu eigen und präsentiert virtuose Interpretationen aus verschiedenen Genres. Improvisationsskeptiker können sich überzeugen und Pianoliebhaber bestätigen lassen, der Eintritt für dieses Konzert ist nämlich frei. Salon de Jazz, Severinskloster 3a, 50678 Köln

Tanzbein schwingen
Musikalisch geht es weiter: um 20 Uhr spielt die amerikanische Rock Band „The Fresh & Onlys“ im Tsunami einen Mix aus New Wave, Western und Psychedelic – für 11 Euro könnt Ihr euch das Rock-Quartett anhören. Am besten, um direkt im Anschluss ab 23 Uhr bis in die Morgenstunden zu tanzen, denn hier geht es bei „Unicorn – The 80ies Night“ weiter mit David Bowie, Duran Duran, Joy Division und weiteren musikalischen Größen der Achtziger. Tickets für die durchtanzte Nacht kosten 6 Euro. Tsunami Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln

Die schönen Künste
Seit Jahren bewegt sich die Künstlerin Tamara Hasselblatt zu Fuß, per Fahrrad oder auf Booten an Flüssen entlang. Mit den Themen von Fluss und Ufer, Natur und Mensch setzt sie sich mit vielerlei malerischen und zeichnerischen Techniken auf verschiedenen Werkstoffen auseinander. Am Samstag findet die Finissage der Ausstellung ihrer Werke ab 11 Uhr in der Galerie Tam Ueckermann statt. Werkstatt Galerie Tam Ueckermann, Mainzer Straße 25, 50678 Köln

Die eine Ausstellung endet, eine andere beginnt: TreibStoff, eine Ausstellung mit Werken von Christian Seidler, wird am Sonntag in der Galerie Heinz Holtmann mit einer Vernissage eröffnet. Der experimentierfreudige Künstler beschreibt die dort ausgestellten Bilder als „Feuerbilder“, da er das Element als Gestaltungsmittel verwendet hat. Auch Farbexperimente, bei denen die Farbe nicht auf den Untergrund auf- sondern davon abgetragen wird, gehören zu seinem Repertoire. Von 12 bis 15 Uhr könnt Ihr die Kunstwerke betrachten, der Eintritt ist frei. Galerie Heinz Holtmann, Anna Schneider Steg 13 – Rheinauhafen, 50678 Köln

Ein wirklich multikulturelles Wochenende erwartet Euch – ob beim Tanz oder beim Essen. Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Guten Appetit und viel Spaß wünscht Euch Sarah
 

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Sarah Koldehoff

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.