×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Die Kunst des Glücklichseins – Die Wochenend-Freuden 15. – 17. Juni 2012

Donnerstag, 14. Juni 2012 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Amber/ Wikimedia Commons

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Ach ja, was ist das überhaupt – Glück? Für den Einen ist es ein Lolli, für den Anderen ein Ipod. Für den Nächsten etwas Abstraktes. Ist es kurzweilig? Langlebig? Vielschichtig? Wir sind stets auf der Suche nach dem Glück, dieser Emotion. Wer sagt heute eigentlich noch so ohne Vorbehalte: „Ich bin glücklich!“? Sind wir selbst verantwortlich für unser Glück und können es steuern? Wer mehr „Vom Glück in Köln“ wissen möchte, der ist bei den Autorinnen Simone Harre und Nicole Roewers bestens aufgehoben. Sie haben mit vielen Kölnern über Glück gesprochen und ihre Aussagen festgehalten. Lasst Euch überraschen, was alles Glück sein kann in Köln! Am Samstag lesen die beiden Damen aus ihrem Buch in dem Café der Lichtung. Um 20 Uhr geht es los, der Eintritt ist frei.
Etwas mit unserem persönlichen und bewusst gesteuerten Glück hat möglicherweise auch eine andere Veranstaltung an diesem Wochenende zu tun. „Freiheit, Schicksal, Schuld – Bindung und Lösung aus der Familie“ im Rahmen der Freitagsgespräche der Anthroposophischen Gesellschaft, in der Burgunderstraße 24. Ab 19:15 Uhr gibt es die Möglichkeit sich vor Ort zu stärken: Die „Kleine Oase“ wird Köstlichkeiten anbieten und um 20:00 Uhr beginnt der Vortrag von Hendrik Vögler. Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten (Richtsatz: 5 Euro).

Neue Entdeckung
Per Velo durch Köln ist immer auch ein kleines Wagnis! Radwege sind immer noch Mangelware, Abstellmöglichkeiten für Räder ebenso. Um Köln zu einer fahrradfreundlicheren Stadt wachsen zu lassen und auf diese Probleme aufmerksam zu machen organisiert das Aktionsbündnis „Fahrradsternfahrt Köln“ die 5 Kölner Fahrrad-Sternfahrt. Am Sonntag starten 10 unterschiedliche Routen und treffen sich um 14 Uhr in der Kölner Innenstadt zu einer gemeinsamen Rundfahrt. Um 15 Uhr findet am Neumarkt eine Abschlusskundgebung statt mit Infos und Musik vom Kunstorchester Kwaggawerk statt. Wer mitmachen möchte, kann um 13 Uhr am Severinskirchplatz erscheinen. Mehr Info zu der Veranstaltung findet Ihr hier. Und wer sein Rädchen noch ein bisschen in Schuss bringen muss, der hat Glück: denn bei Radwald bei Gary Meuser auf der Bonnerstraße gibt es jeden Samstag im Juni 10% Rabatt auf alles!
Der Verein „Fortis Colonia 2000 Jahre Festung Köln“ lädt zu dem Aktionswochenende „DENKmal 2012“ ein. Jede Menge interessanter Veranstaltungen laden Groß und Klein ein. In der Südstadt findet auch etwas statt. Schaut es Euch doch mal Fortis Colonia an.
Wer gerne Altertümliches mag, den lockt bestimmt der Antik- & Designmarkt am Sonntag an den Rheinauhafen. Hier werden viele interessante Gegenstände zwischen 10 und 18 Uhr zum Verkauf angeboten. Nix wie hin!
Alt und leer sieht leider bald die Marienburger Villa Neuerburg an der Lindenallee 7 aus: Aus Sparrgründen wird das polnische Generalkonsulat umziehen müssen. Doch bevor das Konsulat umzieht, lädt es zu einem seiner beliebten Marienburger Matineen ein: „Noch ist Polen nicht verloren“ heißt es da vielversprechend! Der Eintritt ist frei und los geht’s um 11:30 Uhr. Lindenalle 7.
Einen Entdecker-Tipp habe ich noch für Euch, meine lieben Week-Ender: Die Tagediebe laden am Freitag und Samstag zu einem ihrer „Pop-up Shopping Events“ ein. Es gibt am Aktionswochenende Kleider von den Kinderlabels „moli kids“, „petitLilo“, „katvig“, „me&i“, „frugi“ und „FORVERT“. Außerdem könnt Ihr natürlich in dem umwerfenden Stammangebot an Büchern und mehr stöbern. Freitag 11 bis 19 Uhr und Samstag 11 bis 18 Uhr.

Pänz, Pänz, Pänz
Für die Kids gibt es dieses Wochenende ein vielseitiges Theaterangebot in unserem Veedel. Ich leg gleich los: Im Comedia Theater wird für alle Menschen ab 2 Jahren das Stück „Raus aus dem Haus“ aufgeführt. Für Euch habe ich es besucht und berichtet. Freitag 10:30 Uhr und Samstag 15 Uhr. Tickets könnt Ihr telefonisch unter 88877222 reservieren.
Im Bürgerhaus Stollwerck könnt Ihr am Samstag einer außergewöhnlichen Premiere beiwohnen: „Igraine Ohnefurcht“ ist ein RitterInnen Abenteuer mit zauberhafter Magie. 24 Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren haben sich mit dem Theaterpädagogen Stephan Isermann mit der Geschichte der mutigen Igraine beschäftigt. Sie wird ausziehen, um ihre verzauberten Eltern zu erlösen. Doch mehr erfahrt Ihr am Samstag um 15:30 Uhr! Karten für 6 Euro (Kinder) und 8 Euro (Erwachsene) könnt Ihr telefonisch unter 9911080 bestellen.
Im Theater Metropol steht die Geschichte einer anderen jungen Dame im Mittelpunkt: Rapunzel. Aus dem Turm, in dem die Hexe Gothel sie gefangen hält, wird ein holder Prinz sie befreien. Ob das 60-minütige Stück für Kinder ab 4 Jahren geeignet ist, entscheidet Ihr am besten selber. Karten gibt es für 8 Euro telefonisch unter 321792.
Und in den Räumlichkeiten des Vereins KunstSalon auf der Brühler Straße findet im Rahmen ihres Festivals „Literatur in den Häusern“ eine Lesung für Kinder statt. Martin Baltscheit liest aus dem Buch: „Der kleine Herr Paul macht Ferien“ passend zur Jahreszeit vor. Los geht’s um 14:30 Uhr. Tickets können unter www.kunstsalon.de reserviert werden. Kinder bis 9 Jahre kostet der Eintritt 1 Euro und Erwachsene 18 Euro zzgl. VVKG.

Grundlage schaffen
Kochkurse der anderen Art bietet immer wieder gerne das Capricorn i Aries an. Diesen Sonntag wird es besonders interessant, denn es geht um „Fisch & Krustentiere“! Eine große Herausforderung! Um 11 Uhr geht es gemütlich mit einem Kaffee los, bevor die Truppe in der Küche verschwindet. Ganze 4 Gänge werden dann gemeinsam gezaubert und verspeist. Alles tutto kompletto mit Getränken kostet 85 Euro. Anmelden könnt Ihr Euch telefonisch unter 3975710.

Theater, Theater und mehr
Ein breites Theaterangebot findet Ihr wie immer auf den Seiten unseres Terminkalenders. Ich möchte ich auf ein neues Stück im Repertoire des Theaters am Sachsenring aufmerksam machen. „Szenen einer Ehe“ aus der Feder von Ingmar Bergmann und unter der Regie von Joe Knipp könnt Ihr am Freitag und Samstag um 20 Uhr auf der Bühne sehen. Ein immer aktuelles Thema, egal in welcher Beziehung man gerade steckt wurde von dem Schweden beleuchtet. Tickets können telefonisch unter 315015 bestellt werden.

Maestro, Musik!
Bei Nachtigall & Lerche findet einmal im Monat ein mitternächtliches Konzert in der Reihe „Salon Kerzenschein“ in privater Atmosphäre statt. Am Samstagabend dreht sich alles um Liszt und Elnara Ismailova wird ihre Lieblingsstücke vortragen. Es gibt 35 Plätze und vielleicht habt Ihr Glück und bekommt noch einen dieser begehrten Plätze. Zügig könnt Ihr Euch per Mail anmelden verborgenekonzerte@nachtigall-und-lerche.de oder es telefonisch versuchen unter 523105. Die Tickets Kosten 15 Euro und los geht’s um 22 Uhr.
In der Integrativen Gemeinschafts-Grundschule Zwirnerstraße wird am Sonntag ordentlich auf die Pauke gehauen! Die Schule lädt zum 3. Zwirner Benefizkonzert mit Klaus dem Geiger & dem KunstSalon-Orchester ein. Special Guest Ioanna Giannaki wird mit griechischen Liedern das Repertoire bereichern. Um 16:30 Uhr geht es los, Kinder bis 14 Jahren haben feien Eintritt und alle anderen bezahlen 10 Euro für den guten Zweck!
 
Tanzbein schwingen
Meine Lieben, abtanzen könnt Ihr an diesem Wochenende am Samstag im Tsunami! „The Great Escape“ findet regelmäßig im roten Keller statt und ist sowohl Konzert als auch Tanzveranstaltung. Drei Bands werden Euch live etwas auf die Ohren geben – jede Menge Rock’n’Roll – und dann kommt DJ Boogie Baloo und die Hüfte kreist! Ab 21 Uhr, Karten kosten an der Abendkasse 10 Euro.

Ausstellung „Märchenwald“ von Klaus Steudtner im Tenri.

 

Schöne Künste
Die Japanisch-Deutsche-Kulturwerkstatt „Tenri“ lädt zu der Ausstellung „Märchenwald“ von Klaus Steudtner ein. Der Kölner Künstler hat sich intensiv mit den Themen Naherholung, Menschen im Park, Liegewiesen und Heimatfilmen beschäftigt. Klingt sehr spannend! Im Kartäuserwall zu sehen am Freitag und Samstag von 14 bis 19 Uhr.

Ihr Lieben, habt viel Glück an diesem Wochenende! Vielleicht trägt es ja dazu bei, dass Ihr Euch nachhaltig glücklicher fühlen werdet in diesem Leben? Wir sehen und hören uns nächste Woche in alter Frische! Bis dahin, Eure Asl?.

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender.

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.