Aufgeschnappt: Tooooooooor! Fan-Reporter bei Fortuna gesucht +++ Zu jeder Zeit – Köln-Premiere im Odeon +++ Für alle Macker gibt es „Wasser marsch“ für umme – Frauen zahlen 50 Cent +++ Vorgebirgsstraße – Winterhilfe endet, neue Beratungsangebote kommen +++ Unverzäunter Blick auf den Schmuckzaun +++

Kultur

Die Gans – Die Wochenend-Freuden 12. – 14. Dezember 2014

Donnerstag, 11. Dezember 2014 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: NeuLand

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Letzte Woche haben wir an dieser Stelle über Essen und Sporttreiben in der Weihnachtszeit gesprochen. Auch diese Woche steht das Essen und Feiern im Mittelpunkt. Hauptthema ist die wilde Gans. Mein Kollege Jörg-Christian hat für Euch recherchiert, wo in der Südstadt Ihr was für eine Gans kaufen könnt. Welche Qualität welche Gans hat, erfahrt Ihr hier.
Ich habe lange nichts mehr über den Gemeinschaftsgarten NeuLand geschrieben. Die GärtnerInnen dort sind aber alles andere als tatenlos. Sie haben sich viele Gedanken gemacht, wie sie ihre neuen Nachbarn willkommen heißen können. Die Stadt Köln baut derzeit Containerunterkünfte für Flüchtlinge an der Koblenzerstraße. Wann genau sie einziehen werden, ist noch ungewiss. Gewiss ist, dass sie leider das Gartenglühen-Fest auf NeuLand am Samstag verpassen werden. Das Ende eines weiteren erfolgreichen Gartenjahres wird am Samstag von 14 bis 18 Uhr gefeiert. Ihr könnt Incis Sanddornpunsch am Lagerfeuer schlürfen, Kölsche und Weihnachtslieder mit Rudi & Plauder (Gitarre & Quetsch) singen, Euch an Stefans Linsensuppe erwärmen oder NeuLand-Produkte erwerben: Kräutersalze, Chutney, Honig & andere feine Sachen zum Verschenken. Bei strömendem Regen wird das Fest abgesagt.
Ich möchte Euch auf einen Termin im Ausland aufmerksam machen. Der gewalttätige Aufmarsch von Hooligans am 26. Oktober auf dem Breslauer Platz hat die AG Arsch huh bestürzt und sie zum Handeln veranlasst. Auf der Pressekonferenz am Dienstag sagen die Mitglieder der AG „Wir holen uns den Breslauer Platz zurück“ mit einer Demonstration und Kundgebung am Ebertplatz. „Du bes Kölle – Kein Nazis he op unser Plätz!“ lautet das Motto der Veranstaltung, die von vielen Künstlern unterstützt wird. Mit dabei sind z.B. Shary Reeves, Martin Stankowski, Jürgen Becker, Wolfgang Niedecken, Bläck Fööss, Brings, Fatih Cevikkollu, Eko Fresh, Tommy Engel, Höhner, Coloniacs (FC Fan-Gruppe), Kasalla, Carolin Kebekus, Microphone Mafia, Arno Steffen, Zeltinger Band und und und. Ein besonderer Wunsch von Wolfgang Niedecken richtet sich an Fußball Fans, denn die sind nicht per se gewaltbereite Hooligans. Niedecken möchte ganz viele Fußballfans  mit ihren Vereinsfarben sehen, die zeigen, dass sie nicht gewaltbereit sind und nicht rechtsradikal. Los geht’s am Sonntag um 13:45 Uhr am Breslauer Platz. Nach einer kurzen Begrüßung geht es mit lauten Trommeln (auch aus dem Kölner Karneval) gemeinsam zum Ebertplatz, wo an der Ecke Turiner Straße und Thürmchenswall das Bühnenprogramm statt finden wird. Knapp drei Stunden soll die Veranstaltung dauern, „damit den Leuten nicht zu kalt wird“. In diesem Sinne: Zieht Euch warm an!. Mehr über die Veranstaltung erfährt ihr hier.

Neue Entdeckung
Comic und Weihnachten? Wie das zusammenpasst könnt Ihr am Samstag im Cöln Comic Haus auf der Bonnerstraße entdecken. Um 11 Uhr wird das „Weihnachtszeichnen“ eingeläutet: Mehr als 20 Comic-Künstler zeichnen für „Jung & Alt, Groß & Klein“. Eure individuellen Wünsche & Ideen können die Comiczeichner für Eure Kinder, Enkel oder Freunde umsetzen und einmalige Weihnachtsgeschenke kreieren. Spiderman mit Weichnachtsmütze, Superman mit weißem Rauschebart oder Batman mit rotem Nikolausumhang – klingt irgendwie überzeugend. Der Eintritt ist kostenlos. Was Ihr für die Weichnachts-Comic-Zeichnungen zahlt, verhandelt Ihr mit den Künstlern. Gezeichnet wird bis 17 Uhr. Ab 14 Uhr findet im Cöln Comic Haus eine Signierstunde mit Daniel Schreiber statt. 2011 ist Schreibers erster Comicband „Annas Paradies“ erschienen und wurde gleich den begehrten „Max und Moritz“-Preis des Comicfestivals in Erlangen nominiert. Der Grafik-Desinger und Filmemacher stellt am Samstag von 14 bis 17 Uhr den zweiten Band von „Annas Paradies“ vor und signiert natürlich Exemplare. Habt Ihr schon die Krippe im Schaufenster des Cöln Comic Haus entdeckt? Der Comiczeichner Massimo Giacon aus Padua hat eine Krippe von Alessi gestaltet. Sie erinnert in ihrer Farbsymbolik, Ikonographie und ihrem Figurenreichtum an volkstümliche italienische Krippen und ist Teil des Krippenweges durch die Südstadt. Ganze 25 Krippen stehen in der Südstadt zur Schau.

Grundlage schaffen
Auch im Mainzer Hof haben Wild & Gans Einzug gehalten. Das Team um Gudrun Goerke hat sich auch Gedanken um die Qualität und Haltung der Tiere gemacht: Hier gibt es Wild aus heimischer Jagd. Die Gänse schmecken wie früher aus Omas Ofen.

Charles Ripley im „An der Arche um Acht“ / Foto: Meyer Originals

 

Pänz, Pänz, Pänz
Ulrich Hub hat das wunderbare Kinderbuch „An der Arche um Acht“ geschrieben und das Comedia Theater hat es in einer bezaubernden Inszenierung auf die Bühne gebracht. Das Publikum ab 6 Jahren bekommt ein urkomisches Stück geboten, das viele ernste Fragen witzig thematisiert. Wie war das mit Noahs Arche? Die Flut kommt näher und die drei Pinguine sollen eine entscheidende Frage beantworten: Wer von den drei Freunden darf nicht auf der Arche gerettet werden? Sie stehen vor einem unlösbaren Problem und entwickeln viel Kreativität, um es zu umschiffen. Einen Freund in Stick lassen kommt für sie nicht in Frage! 60 Minuten grandioser Unterhaltung für Groß & Klein. Am Freitag um 10:30 Uhr, Samstag um 15 Uhr & Sonntag um 16 Uhr in der Comedia. Eintritt kostet 8 bzw. 6 Euro. Tickets können telefonisch reserviert werden unter 0221-88877333.
Die theater monteure laden ein Publium ab 2 Jahren zu dem Tanzstück mit Live-Musik „windlicht“ ins Bürgerhaus Stollwerck ein. Welches der vier Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft spüren wir am Meisten? Die Luft durchströmt unseren Körper als Atem. Laues Lüftchen, erfrischende Brise oder eiskalter Winterwind – auch das ist Luft. Luft ist in der Limo und bringt sie zum Sprudeln, sie lässt Luftschlangen tanzen und sättigt uns in Form von Windbeuteln. Wo sonst noch alles Luft dahinter steckt, erfahrt Ihr im Stollwerck. Musikalisch setzen Saxophon, Klarinette, Stimme & Akkordeon die Luft in Schwingungen. Ganz ohne Sprache, dafür mit viel Bewegungsfreude kommt „windkind“ aus. Mehr Infos zu dem 40-minütigen Stück erhaltet Ihr hier. Am Sonntag um 11 und 15 Uhr. Kinder zahlen 7, Erwachsene 9 Euro Eintritt. Tickets können telefonisch reserviert werden unter 0177-9256318.

Theater, Theater und mehr
Im Freien Werkstatt Theater seht Ihr am Freitag & Samstag zum letzen Mal die Produktion „Am Ende der Nacht“. Das Stück setzt sich mit der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg auseinander. Vaterland, Religion, Familie, Humanismus – was wurde daraus? Krieg, Kolonialisierung und Wirtschaftskrisen zeichneten das letzte Jahrhundert. Was kommt nach dem Ende der Nacht? Das erfahrt Ihr am Freitag & Samstag um 20 Uhr im FWT. Tickets 18 bzw. 12 Euro.
Im Theater der Keller begebt Ihr Euch am Samstag auf „Die Winterreise“. Das Ensemble Unterwegs lädt zur Musikperformance mit Sopran, Violine, Viola und Cello ein. Los geht’s am Samstag um 20 Uhr.
Im metropol Theater geht es spontan zu mit dem Improtheater „Link spielt’s Dir“. Die Ideen kommen aus dem Publikum und dann geht’s los. Ein Ort, ein Gegenstand – was passiert? Lasst Euch überraschen am Samstag um 20 Uhr im metropol Theater. Tickets für 16 bzw. 12 Euro können telefonisch reserviert werden unter 0221-321792.

Maestro, Musik!
Im Chlodwig Eck könnt Ihr Euch am Sonntag in den Advent singen. Eingeladen sind Sang Jochilaus, Erzengel Sang Christopherus und Knecht Roprecht. Sie singen mit Euch gemeinsam und je früher Ihr da seid, desto besser. Es gibt nur noch Stehplätze. Am Sonntag um 19 Uhr im Chlodwig Eck.
Gesungen wird auch in der Lutherkirche. Loss mer singe (Foto) präsentiert den vorweihnachtlichen Mitsingabend „Himmel & Ääd 2014“ am Freitag & Samstag. Mit dabei ist das Orchester der Liebe, Alp Cologne, Stefan Knittler, der Projektchor Himmel & Ääd Glöckcher, Phillip Oebel & Cat Ballou. Die Moderation übernimmt Helmut Frangenbert. Mehr Infos auch im WWW. Freitag & Samstag um 20 Uhr in der Lutherkriche. Tickets für 18 Euro können telefonisch reserviert werden unter 0221-3762990.
Der Advent wird auch in St. Maternus besungen. Beim Adventskonzert wirken Chöre & Instrumentalisten mit und bringen bekannte Melodien zum Erklingen. Auch adventliche Texte werden vorgelesen. Und nach dem Adventskonzert gibt es Glühwein & Waffeln im Pfarrgarten. Los geht’s in St. Maternus am Maternuskirchplatz 4 am Sonntag um 15 Uhr.
Außerdem könnt Ihr in der Comedia Theater am dritten Advent Weihnachtslieder singen. Der Kölner Südstadtchor „Die wollen nur singen“ laden alle Kinder und Erwachsene zum gemeinsamen Weihnachtsliedersingen ins Foyer des Theaters ein. Los geht das fröhliche Adventssingen um 17:30 Uhr. Mehr Infos am Telefon unter 0221-88877222.
Der Südstadt-Musiker Alessandro Palmitessa lädt am Freitag zum Jazzkonzert „Musik im offenen Dialog“ in das Vereinshaus des Vereins Offene Welt e.V., in das Mondoaperto ein. Am Klavier spielt Laia Genc, Am Saxophone & am Klarinette Alessandro Palmitessa. Los geht’s am Samstag um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 7 bzw. 9 Euro. Karten könnt Ihr per Mail an offeneweltQ@web.de oder telefonisch unter 0221-29996093 reservieren.
Erstklassigen Blues-Rock könnt Ihr live in der Torburg am Samstag hören. „Hot ’n’ Nasty“ (Foto) formierte sich zu Beginn der 90er Jahre und etablierte sich in der Szene. Die mitreißende Musik wird von der außergewöhnlichen Stimme des Sängers Robert Collins perfekt ergänzt. Seine raue Rock- und Bluesstimme geht unter die Haut. Überzeugt Euch selbst. Los geht’s am Samstag um 21 Uhr in der Torburg. Eintritt frei.

Tanzbein schwingen
In der Lotta geht es am Samstag um die Philosophie des Lebens. Ab 22 Uhr stellen sie fest „Das Leben ist kein Ponyhof“. Das muss gefeiert werden mit Indie-Pop-Rock & 80s mit Moni & Claudia. Da könnt Ihr eine kesse Sohle aufs Parkett legen.  
Wer es gerne etwas mediterraner mag, der könnte im spanischen Centro Machado den typischen Tanz Sevillanas erlernen, der auf keinem spanischen Fest feht. Jeden Sonntag lädt der Spanische Verein zum Tanzunterricht ein. Los geht’s am Sonntag um 12 Uhr.

Die schönen Künste
Eine außergewöhnliche Idee hat Cornel Wachter entwickelt – mal wieder. Kunstausstellung – naja, das ist nichts Außergewöhnliches. Aber wenn der Künstler in seiner eigenen Küche steht und während der Ausstellung Plätzchen backt, dann heißt das „Plätzchen & Kunst“ – von und mit Cornel Wachter. Seit Vater Cornel & Sohn Julius das Buch „Stollen, Kopferl & Co“ in die Finger bekommen haben, backen sie um die Wette. Diese „Performance“ zwischen Bildern & Skulpturen von Cornel solltet Ihr an diesem Wochenende nicht verpassen. Während der Künstler mit Schürze ausgestattet in der Küche mit Teig, Nudelholz und Backblech hantiert, könnt Ihr mit ihm über Kunst reden, Kunst kaufen oder Plätzchen essen. Am Freitag von 18 bis 21 Uhr, am Samstag von 15 bis 21 Uhr und am Sonntag von 15 bis 20 Uhr am Sachsenring 36. Mehr Infos auch am Telefon unter 0221-319561.

Auf in den dritten Advent und das mit viel Gesang! Feiert schön – wo auch immer. Wir treffen uns hier in alter Frische wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt und Konzeptvergabe – ein neuer Ansatz für die Baukultur in Köln?

Parkstadt Süd: Ratspolitiker und Dezernent tricksen Bezirksvertreter aus

Parkstadt: Acht Bürger werden mitreden

Aufgeschnappt

Tooooooooor! Fan-Reporter bei Fortuna gesucht

Zu jeder Zeit – Köln-Premiere im Odeon

Für alle Macker gibt es „Wasser marsch“ für umme – Frauen zahlen 50 Cent

Verwendet den Hashtag #meinesüdstadt auf Instagram und teilt Eure Erlebnisse hier.