Aufgeschnappt: Die zwanzigste LitCOLOGNE – schnell sein lohnt sich! +++ Bäume auf der Bonner – Neuer Versuch: Ganz vielleicht klappt es ja diesmal +++ Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet +++ Schönhauser-Platanen bleiben stehen. Vorerst. Wahrscheinlich. +++ „Liebes Publikum,… +++

Kultur

Musik und Schokolade – Die Wochenend-Freuden 13. – 16. Mai 2016

Freitag, 13. Mai 2016 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: pixabay/CC0

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Ich mag den Mai! Der beschert uns viele Feiertage und verlängerte Wochenenden! So auch dieses. Dank Pfingsten. Gleich zu Beginn dieser Wochenend-Freuden möchte ich auf meine Lieblingsveranstaltung dieses Wochenendes hinweisen. Seit zwei Wochen freue ich mich auf dieses Event! Am Samstag wird in der Lutherkirche des one and only Prince gedacht! Dort steigt eine Nacht mit seiner Musik! Ich habe seine Musik geliebt und werde mit Sicherheit am Samstag bei dieser Tribute-Nacht dabei sein! Die DJs Akarmo & Rupen werden uns zum Zappeln bringen. Am Samstag ab 20 Uhr in der Lutherkirche. Eintritt 10 Euro.

Neue Entdeckung?
Wolltet Ihr schon immer einmal die Bühne für Euch entdecken? Am Freitag habt Ihr die perfekte Gelegenheit dazu im ChlodwigEck. Das Publikum darf mit einer 6-köpfigen Liveband seine ausgewählten Lieder singen. Die Texte laufen über einen synchron geschalteten Beamer und Flatscreen mit. Begleitet werdet Ihr von Ina (Schlagzeug), Fabian (Bass), Mathias (Keyboard), Sebastian (Western Guitar), Alexander (Percussion) und Philipp (Lead/Rhythm Guitar). Ca. 40 Songs aus den Top Ten der 80er-10er Jahren stehen zur Auswahl. Am Freitag, den 13. Mai, um 19:30 Uhr im ChlodwigEck. Eintritt frei.

Grundlage schaffen

Wenn Ihr am Freitag Eure Mittagspause einmal anders verbringen wollt, dann seid Ihr in der Kartäuserkirche richtig. Einmal im Monat gibt es dort ein lustvolles Essen in Gemeinschaft interessanter Menschen. Dies führt natürlich zu Mahlzeiten mit Gespräch. HerbstGold lädt zu Suppe und Gespräch ein. Zur Deckung der Kosten wird ein kleiner Kostenbeitrag eingesammelt. Am Freitag um 12:30 Uhr in der Kartäusergasse 7. Mehr Infos auch am Telefon unter 0221-314079.

Dieses Wochenende stürzt ja leider ab. Also, die Temperaturen. Deutlich kälter soll es werden. Trotzdem lohnt sich ein Besuch in dem Eiscafé Settebello. Ganz neue Kreationen locken dort. Zum Beispiel erfrischend Joghurt-Gurke! Das Malaga-Eis ist jetzt sogar mit verbesserter Rezeptur wieder im Programm und mit bissfesten Rum-Rosinen. Wer bei 10 Grad kein Eis essen mag, kann Salvatores Crêpes genießen!

Spargel, Spargel, oh, Spargel! Im Haus Müller gibt es Spargel aus der Region, der z.B. mariniert wird und mit Olivenöl & Parmesan serviert wird. Es gibt auch gratinierten Spargel mit Jakobsmuscheln. Verlockend klingt auch die Spargel-Quiche mit Frühlingssalat.

Spargel aus der Region gibt es an diesem Wochenende auch im Mainzer Hof. Dazu ein kaltes Maibock am Fass. Frische Maischolle gibt es an einem Frühlingssalat. Und auch Entenbrust mit frischem Maiwirsing vom Bauern aus der Region.

Pänz, Pänz, Pänz
Im metropol Theater gibt es an diesem Wochenende gleich zwei Theaterstücke für den Nachwuchs. Am Sonntag lernt das Publikum ein kleines Mädchen kennen, das von seiner Großmutter eine rote Kappe geschenkt bekommen hat. „Rotkäppchen“ ist eines Tages auf dem Weg zu seiner Großmutter. Aber das Mädchen verläuft sich im Wald und trifft auf den bösen Wolf. Das metropol Theater bringt auf zauberhafte und unterhaltsame Weise, den Kindern spielerisch den Umgang mit Fremden näher. Das Stück dauert ca. 1 Stunde und ist für Kinder ab 5 Jahren geeignet. Am Sonntag um 16 Uhr im metropol Theater. Eintritt 8 Euro.

Am Montag findet im metropol Theater die Premiere des Kindertheaterstücks „Graubart’s Schatz“ statt. Eleonora und Piet sind Piraten der Südsee. Sie sind sehr unterschiedlich und können sich nicht ausstehen. Ihr Opa Piratenkapitän Graubart schenkt beiden eine Hälfte einer Schatzkarte. Schaffen die beiden Piraten es, den Schatz alleine zu bergen? Oder schaffen sie es nur zusammen? Das karibische Piratenstück über Freundschaft ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet. Premiere am Montag um 16 Uhr in der Eifelstraße. Eintritt 8 Euro.

Theater, Theater und mehr
Am 4. Mai wäre Trude Herr 89 Jahre alt geworden. Dieses Jahr ist es 30 Jahre her, dass der letzte Vorhang im „Theater im Vrindgsveedel“ für sie und ihr wunderbares Ensemble gefallen ist. Am Ort des Geschehens des heutigen Odeon-Kinos wird Trude Herrs Geburtstag gefeiert. Und dies mit drei WDR-Aufzeichnungen im Monat Mai. Ein Film wurde schon gezeigt und am Sonntag könnt Ihr „Fröhliches Beileid“ im Rahmen der Kölschen Filmmatinée sehen. Eine wahnwitzige Komödie um Herodes und Marianne beginnt. Am Sonntag um 11:30 Uhr im Odeon Lichtspieltheater. Eintritt 7,50 Euro.

Am Pfingstmontag ist im Comedia Theater das Abschlussprojekt des Schauspieltrainings zu sehen. „Die letzte Probe – Spätschicht“ ist ein Stück Revolution im Altenheim. Wilma, eine an schwerer Arthrose erkrankte Schauspielerin, ist ‚vorübergehend’ in das Seniorenstift eingezogen. Ihre jüngere Schwester leitet dort den Pflegedienst. Mit der Theatergruppe probt Wilma ein Stück über die französische Revolution ein. Ihr Enthusiasmus hat Folgen. Am Montag um 19 Uhr im Comedia Theater. Eintritt 12 bzw. 10 Euro.

Maestro, Musik!
Im Rahmen des Sommerblut-Festivals findet der Abend mit Gesängen abendländischer Liebeslyrik statt. „Das Lied der Liebe“ wird präsentiert von Agnes Erkens und Erdal Aslan. Die Sängerin und der Musiker Erdal Aslan, der verschiedene orientalische Lauten spielt, stellen eine Auswahl lyrischer und musikalisch kostbarer Lieder und Gesänge vor. Das Duo bietet eine einzigartige Liedauswahl aus drei vergangenen Epochen verschiedener abendländischer Kulturen. Am Freitag um 19 Uhr in der Kartäuserkirche. Eintritt 17 bzw. 11,50 Euro.

Am Samstag findet im Centro Machado das „Festival der Solidarität“ statt. Ein Live-Musikabend für die Erdbebenopfer in Ecuador. Hervorragende lateinamerikanische Musiker begleiten diesen Abend mit ihrer Großzügigkeit und Kunst. Am Samstag von 15 bis 22 Uhr in der Severinsmühlengasse 1. Eintritt frei.
Rumpelrock aus Bonn gibt es am Samstag im Tsunami. Jonah Gold an his silver apples trifft auf griechischen Instrumental-Surf à la „Man or Astroman“, Johnny Carbonaras. RnB Garage Punk und Surf aus Bonn und Thessaloniki. Am Samstag um 20 Uhr im Tsunami. Eintritt 8 Euro.

Ulrich Ellison and The Tribe sind am Pfingstmontag live in der Torburg. In den USA hat Ellison bereits einen Namen. Er ist aus der US Musikszene nicht mehr weg zu denken. Bester Blues Soul aus Austin/Texas am Montag ab 20:30 Uhr in der Torburg. Eintritt frei.

Das Tanzbein schwingen
Am Freitag, den 13., gibt es Hardcore & Country vs. Chanson & Jazz in der Lotta. „Ein Schelm, wer Böses dabei denkt“ heißt die Party der süßesten Versuchung seit es DJs gibt. Am Freitag ab 22 Uhr in der Lotta. Eintritt frei.

Die schönen Künste
Am 31. März diesen Jahres schloss das Kölner Schokoladen-Unternehmen Stollwerck in Porz seine Tore. Das Ende einer Ära wurde eingeläutet. Das Rheinland war vom Ende des 19. Jhd. Bis zum 20. Jhr. Eine der wichtigsten Regionen der Schokoladenindustrie weltweit. Das Schokoladenmuseum hat in Kooperation mit dem Institut für Geschichtswissenschaft der Heinrich Heine Universität Düsseldorf die wechselhafte Geschichte dieser Industrie recherchiert. Über 500 Unternehmen und Firmen wurden beleuchtet. Eine derart umfangreiche Untersuchung hat es bis heute nicht gegeben. In der Ausstellung sind auch große Erfindungen wie der Fünfwalzenstuhl des Kölners Heinrich Stollwerck zu sehen. Die Ausstellung „Schokoladenrausch im Rheinland“ ist aufwendig gestaltet und noch bis zum 14. November im Schokoladenmuseum zu sehen. Freitag 10 – 18 Uhr, Samstag & Sonntag 11 – 19 Uhr. Eintritt 9 bzw. 6 Euro.

Genießt das verlängerte Wochenende. Es ist bestimmt auch ruhiger in der Südstadt, da viele verreist sind. Werft noch einen Blick in den Terminkalender. Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Aslı Güleryüz

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Parkstadt Süd: Sieben Bürger dürfen sich hin und wieder äußern – Mehr nicht

Aufgeschnappt

Die zwanzigste LitCOLOGNE – schnell sein lohnt sich!

Bäume auf der Bonner – Neuer Versuch: Ganz vielleicht klappt es ja diesmal

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Die Südstadt auf Instagram.