×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

Bier für den guten Zweck – die Wochenendfreuden vom 28.-30.10.2022

Donnerstag, 27. Oktober 2022 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: KG Ponyhof

BierLand – unter diesem Motto veranstaltet die KG Ponyhof am Freitag & Samstag auf dem wunderschönen Gelände des NeuLand-Gartens ihr erstes Bierfest. Und zwar ohne jegliches TamTam, was bedeutet, dass es außer sechs besonderen Biersorten mit hoher drinkability lediglich Wasser, Brezeln & Mettwurst geben wird. Alle Gewinne fließen als Spende in ein soziales Projekt.

Bild: KG Ponyhof

An den beiden Abenden könnt Ihr das Cristall von NOLTE Bier aus Ehrenfeld, das Pils von Zappes Broi, das Wiess aus dem Hause Gaffel Kölsch, das Helle vom Johann Schäfer, das Stütti’s Pils aus der Hausbrauerei zum Schluckspecht und das Sülz-Bier probieren & genießen.

Wer zum Bierfest mit dem Rad kommt und einen Pump- und Ölservice benötigt, dem wird umgehend von den netten Schraubermenschen der Faradgang geholfen. Die freuen sich natürlich auch über eine kleine Spende. Es lohnt sich also doppelt, sich auf den Weg zum NeuLand-Garten zu machen.

Bild: NeuLand

Freitag ab 18 Uhr, Samstag ab 16 Uhr. NeuLand, Alteburger Straße 176, 50968 Köln

Auf folgende Highlights könnt Ihr Euch an diesem Wochenende freuen:

Neue Entdeckung

Alkoholfreie Cocktails-Abend
29.10. von 20.30 bis 22.30 Uhr

Das Interesse an alkoholfreien Cocktail-Alternativen steigt stetig. Das Angebot dieser Alternativen auch, sodass man als Beginner*in fast überfordert wird von all den Möglichkeiten. Gemeinsam werdet Ihr alkoholfreie Cocktails mixen, den fantastischen alkoholfreien Aperol von Laori probieren, bewerten und neben jeder Menge Informationen der Produzent*innen den perfekten alkoholfreien Cocktail für jede*n von Euch finden. Anmelden müsstet Ihr Euch per mail an post@lottaswunsch.de an.

Kosten: 30 Euro
Lotta wünscht sich was, Karolingerring 9, 50678 Köln


Grundlagen schaffen

Im Haus Müller habt Ihr unter anderem die Wahl zwischen der geschmorten Ochsenbrust mit Frankfurter Grüne Soße, gekochtem Bio Ei & Röstbrot, der Wildbratwurst mit Schmorzwiebeln, Kartoffelstampf & Wildjus oder dem Muscheltöpfchen mit Venus- & Miesmuscheln sowie Strandschnecken & Chorizzo-Butter. Das Küchenteam um Chefkoch Lasse empfiehlt auch das Kürbisgulasch mit veganen Knöpfli & gebratenem Rosenkohl oder die Wachtel im Heubett “label rouge“, dazu cremige Polenta, Babymais & Popcorn. Zum Dessert erwartet Euch ein Haselnuss-Brownie mit Salzkaramell & Kumquat sowie eine Kürbis Crème Brûlée.

Haus Müller, Achterstraße 2 – Platz an der Eiche, 50678 Köln


Laut der aktuellen Speisekarte des Capricorn i Aries habt ihr am Freitag & Samstag ua die Wahl zwischen Fettuccine mit sautierten Steinpilzen, dem Heilbuttfilet in Krustentiersauce & dem Boeuf Bourgignon. Als Vorspeisen bieten die Kräbers Erbsenguacamole mit geröstetem Brot, Tranchen von Sahimi-Thunfisch oder gartinierten Ziegenkäse mit Thymianhonog an. Wer sich gar nicht entscheiden kann, sollte das 3-Gang-Überraschungsmenü wählen, geht allerdings tischweise. Am Sonntag ist Ruhetag.

Capricorn i Aries, Alteburger Straße 31, 50678 Köln


Im Mainzer Hof werden neben einer Kikok-Hähnchenbrust mit Paprika, Blattspinat & würzigem Basmatireis, der Ricotta-Manchego-Lasagne mit Mangold auch die Salciccia mit Rotweinjus & Belugalinsen sowie Hausgemachte Käseknödel mit flüssiger Butter, Parmesanhobel & Salat serviert. Außerdem könnt Ihr frische Muscheln auf französische oder rheinische Art genießen. Zum Dessert gibt´s eine Schokomousse.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Die Mucklas…und wie sie zu Pettersson und Findus kamen
29. & 30.10. um 14.45 Uhr

So wie Fische das Wasser zum Leben benötigen, brauchen die Mucklas Chaos und Durcheinander. Da die Menschen im Laufe der Jahrhunderte immer mehr Ordnung schufen, sind die Mucklas heute fast vollständig ausgestorben. Nur noch ein kleiner Stamm lebt seit Generationen im nostalgischen und chaotischen Kramladen von Herrn Hansson. Dort wird die harmonische Unordnung der Mucklas jedoch in ihren Grundfesten erschüttert, als der Laden einen neuen Besitzer bekommt. Der Nachmieter ist nämlich ein 100-prozentiger Ordnungsfanatiker und dazu auch noch ein Kammerjäger, der seinen kleinen Untermietern den Kampf ansagt. Um ein neues Zuhause für ihren Stamm zu finden, begeben sich die kleinen Mucklas Svunja, Tjorben und Smartö auf eine abenteuerliche Reise. Dabei wachsen sie nicht nur über sich selbst hinaus, sondern lernen auch, was Zusammenhalt, Freundschaft und Vertrauen bedeutet.

Kosten: 5-6 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Paulina und der Zirkus Papilotte
29. & 30.10. um 14 Uhr

Paulina reist mit dem Zirkus Papilotte durch die Lande. Doch anstatt in der Manege zu stehen, muss sie Wäsche waschen, Tassen spülen und Spaghetti kochen. Dabei träumt sie schon lange davon, Groß und Klein zum Lachen zu bringen und im Rampenlicht zu stehen. Eines Tages trifft sie auf die kleine, freche Ratte Karlchen, der sie ermutigt, ihre Träume zu verwirklichen. Ein Zirkusmärchen für Zuschauer ab 3 Jahren.

Kosten: 8 Euro
Metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

See how they run
28., 29. & 30.10. um 18.30 & 20.30 Uhr (OMDU)

Im Londoner West End der 1950er Jahre werden die Pläne für die Verfilmung eines erfolgreichen Theaterstücks jäh gestoppt, nachdem der unmoralische Regisseur (Adrien Brody) des Stücks ermordet wurde. Als der erfahrene und kluge Inspektor Stoppard (Sam Rockwell) und der eifrige Neuling Constable Stalker (Saoirse Ronan) den Fall übernehmen, finden sich die beiden in einem rätselhaften Krimi im glamourösen, schmutzigen Theateruntergrund wieder und untersuchen den mysteriösen Mord.

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Ithaka
28.10. um 20 Uhr

Die Grundlage dieser Theater-Musik-Performance ist die Geschichte von Odysseus, der König von Ithaka aus der griechischen Mythologie, und seine Reise nach Ithaka, eine lange Reise voller Abenteuer und Erkenntnissen. Menschen, die auf der Flucht waren und auch eine lange Reise hinter sich haben, werden ihre Geschichte mittels Musik und Performance erzählen. Jeder verfügt über individuelle Lebenserfahrungen und Fähigkeiten, diese einzuschätzen und zu nutzen. Es geht um neue Lebenswege, um neue Heimaten, um neue Perspektiven und um neues Glück. Reservierungen unter: info@elissavethasse.de

Kosten: 12-18 Euro
Kunsthafen, Bayenstraße 28, 50678 Köln


CologneComedy Festival in der Comedia
28., 29. & 30.10.

Vom 27.10.-6.11. findet Deutschlands größtes Comedyfestival, das CologneComedy Festival, statt und seit nunmehr 30 Jahren steht es für die Hochsaison des guten Humors. Einer der Gastgeber ist wie auch in den letzten Jahren die Comedia. Hier starten am Freitag Ralf König & Markus Barth ins Wochenende, gefolgt von Uli Boettcher um 20.30 Uhr. Am Samstag könnt Ihr Euch auf Philip Simon & David Weber freuen, bevor dann Gastgeberin Nessi Tausendschön am Sonntag ihre Gästinnen zur Ladies‘ Night empfängt.

Kosten: 15-22 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Let’s sing another song! – Protest!
29.10. um 19 Uhr

Bild: Julia Franken

Ob in Belarus, den USA, in Myanmar, Chile, Hongkong oder Stuttgart – selten sind so viele Proteste gleichzeitig aufgeflammt oder erneut ausgebrochen, wie in unseren pandemischen Zeiten. Welche Parolen werden skandiert, welche Sounds produziert? In einem Parcours aus performativen, installativen und interaktiven Elementen befragt das Künstler:innenkollektiv POLAR PUBLIK das Phänomen Protest hörbar, sichtbar und greifbar, untersucht dessen Facetten und Werkzeuge. Wie bringen Menschen ihre Haltung friedlich, offen und kreativ in die Öffentlichkeit? Und wer steht auf und hebt seine Stimme, wenn ich es nicht tue?

Kosten: 12-19 Euro
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln


Maestro Musik & Tanz

Elke Bartholomäus Sextett im Musikhaus K7A
28. & 29.10. um 20 Uhr

Bild: J. Rolfes

Zeitgenössischer Jazz / Vocal Jazz
Das Elke Bartholomäus Sextett präsentiert Arrangements und Eigenkompositionen, die auf der langjährigen Suche der Kölner Vokalistin Bartholomäus nach einer neuen, offeneren Songform basieren. Mit minimalistischen und modalen Mitteln verwandeln die Musiker*innen die offenen Textstrukturen live zu stimmungsvollen, schwebenden bis rhythmisch treibenden Klanglandschaften.
Elke Bartholomäus (voc), Matthew Halpin (sax), Laia Genc (p), Raissa Mehner (git), Fabian Berghofer (b), Jens Düppe (dr)

Kosten: Freier Eintritt
Musikhaus K7A, Kyllstraße 7a, 50678 Köln


Klosterglühn´an der Kartäuserkirche
29.10. von 17 bis 22.45 Uhr

mit DJane S´Bin, Lounge Musik und Feuerschale
Das Abendlicht taucht die alten Mauern in ganz besondere Farben und verwandelt das Kloster in einen magischen Ort. Lehn dich zu Lounge Musik von DJane S’bin entspannt zurück und gleite langsam ins Wochenende. In der kühlen Jahreszeit sorgen wir für eine gemütliche Feuerschale, warme Getränke und passende Snacks. Übrigens zum großen Teil vegan und nachhaltig. Bei schlechtem Wetter findet das Klosterglühn´ in der Kapelle der Kirche statt.

Kosten: Freier Eintritt
Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln


Vozes do Brasil live @Lutherkirche
29.10. um 20 Uhr

Bild: Vozes do Brasil

Die Vozes do Brasil präsentieren Bossa-Nova-Songs und Sambas genialer brasilianischer Künstler. Der Chor singt seit 18 Jahren brasilianische Musik in Köln und konzertierte zuletzt beim Chor-Festival 2022 in Leipzig.

Kosten: 20 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Les Tribelles
30.10. um 17 Uhr

Akustisch begleitet von Gitarre, Bass und diversen Blasinstrumenten, präsentieren Les Tribelles Songs aus einem bewegten Leben. Aus Rock und Pop wird Swing. Aus alten Klassikern werden unerwartet neue Ohrwürmer. Mit viel Charme, einer Prise Humor und in allerbester Begleitung: Luds Holland: Saxofon, Klarinette, Bluesharp, Michael Pfennings: Bass Gerald Schmoldt: Gitarre Alpin Mueller: Vocals Birgit Kühnen: Vocals Betty Blue: Vocals

Kosten: Freier Eintritt
Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln


Über den Tellerrand

Corona-Impfaktion im Kölner.Physio.Kollektiv.
5.11. von 11-16 Uhr

Es scheint einfach kein Ende zu nehmen: die Coronazahlen schnellen mal wieder in die Höhe. Ein Grund mehr für die Physiopraxis Kölner.Physio.Kollektiv. Melcher & Spangenberg, sich mit im Kampf gegen das fiese Virus zu engagieren. Am nächsten Samstag findet daher eine Impfaktion in der Physiopraxis statt. Geimpft wird von 11-16 Uhr am Bonner Wall 118 (Gebäude links neben Lidl). Durchführung: Impfpraxis Jimson Arampankudy
Hier könnt Ihr Euch einen Termin sichern.

Kosten: keine
Kölner.Physio.Kollektiv., Bonner Wall 118, 50677 Köln


Die schönen Künste

Lieblingsstücke
Vernissage am 28.10. von 18 bis 21 Uhr, 29.10. von 12-16 Uhr

Lieblingsstücke – Wer hat sie nicht?
Die Arbeiten von Agnete Sabbagh, Alo Schmitz und Helmut Stürtz
haben einige Berührungspunkte: typographische Elemente, Verwendung verschiedenster Fotographien, Farbigkeit & Kölnbezug. In ihrer gemeinsamen Ausstellung zeigt Agnete Sabbagh eine feine Auswahl von Bildern aus der Schriftkunst und Photoencaustic, die ihr besonders am Herzen liegen. Alo Schmitz arbeitet auf Collagen mit provozierend gezeichneten Vintage-Illustrationen. Helmut Stürtz arbeitet gerne mit Fundstücken: Bilder, Gegenstände und Farben werden kombiniert, einige werden Lieblingsstücke.

Kunstraum Grevy!, Rolandstraße 69, 50677 Köln


Vier Kunstschaffende zeigen Gewaltigkeiten
29.10. von 18-22 Uhr, 30.10. von 11-18 Uhr

Bettina Guckler, Claudia Simoné, Daniel Breininger und Thomas Klingberg präsentieren in einer gemeinsamen Werkschau unterschiedliche künstlerische Perspektiven zum Thema Gewaltigkeiten und Gewalttätigkeiten in verschiedenen Lebensbereichen.
Unter dem Titel „Gewaltigkeiten“ werdet Ihr eine breite Variation unterschiedlicher Kunst-Genres wie Druck, digitale Verfremdung, Malerei, Zeichnung, dokumentarische und szenische Fotografie sowie Lyrik sehen. Bei aller Unterschiedlichkeit der Kunstrichtungen gibt es eine Gemeinsamkeit: die Gewaltigkeit des künstlerischen Ausdrucks von Inhalten, die auch Gewalttätigkeiten einschließen.

Galerie 0, Mainzer Straße 37, 50677 Köln


Enjoy your weekend! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.