×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

Der Mai – die Wochenendfreuden vom 29.04.-01.05.2022

Donnerstag, 28. April 2022 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Pixabay

Schwupps, ist der April rum und der Mai klopft an unsere Türen. Und eeeendlich darf auch wieder in den Wonnemonat hineingetanzt werden. Das merkt man, denn an vielen Ecken unseres Veedels wird gefeiert. In der Torburg startet die Walpurgisnaach ab 19 Uhr unter dem Motto „Danze bes et qualmt“ – mit Groove & Disco Classics, Pop, Soul, Funk, Rock, Worldmusic mit DJ VOSSI. Der Eintritt kostet 5 Euro. Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln

Um 20 Uhr fällt in der Lutherkirche der Startschuss für den Tanz in den Mai. DJ Micman sorgt für ausgelassene Partystimmung mit Pop, Disko, Dancefloor, Soul, Funk, und R&B. Auch auf leckeres Essen und Trinken  könnt Ihr Euch freuen. Für die Tanzparty bezahlt Ihr an der Abendkasse 15 Euro. In Der andere Buchladen (Ubierring 42) bekommt Ihr die im Vorverkauf für 12 Euro. Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln.

Zu Schlagerklängen aus den 70ern bis heute wird im Pitter em ¼ ab 20 Uhr getanzt und gesungen. Natürlich ist für jedermann etwas dabei von – Udo Jürgens bis hin zu Helene Fischer. Der Eintritt ist frei. Zum Pitter, Merowingerstraße 2, 50677 Köln

In der Lotta heißt´s „Erst Mexi, dann Molli“. Ab 21 Uhr bringt Euch das LOTTA-TR!O Marie Crisis, Lil Hoolia und Piet Daddy mit krawalligen Beats für den kritischen Geschmack tanzbar in den Mai! Newschool, Oldschool und Zeckenrap international: Hauptsache, der Bass knallt! HipHop vom allerfeinsten gegen Macker und Geschlechterrollen. Der Eintritt ist für umme. Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln

Was es an diesem Wochenende außer Dancing so alles zu erleben gibt, lest Ihr hier:

Neue Entdeckung

Weingarten der KG Ponyhof
Ab 29.4 täglich 17 Uhr

Nach dem erfolgreichen Weingarten-Projekt im letzten Jahr startet die KG Ponyhof mit dem Weingarten 2.0. 2 Wochen lang könnt Ihr in den Innenhöfen der Kartäuserkirche an den lauschigen Plätzen verschiedene Weinen probieren. Natürlich gibt es auch andere Getränke. Auch die Kulinarik kommt nicht zu kurz. Freuen könnt Ihr Euch auf feines StreetFood. Jeder Cent des Erlöses geht an karitative Projekte

Kosten: Freier Eintritt
Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln


(Groß-)Eltern-Kind-Kochkurs: Überraschungsmenü
30.4. von 10-13.45 Uhr

Ein selbstgekochtes Essen ist ein ganz besonderes Geschenk! In diesem Kurs könnt Ihr lernen, wie mit ein wenig Hilfe und ohne große Kochkünste ein kleines Menü gezaubert werden kann. Darüber freut sich Mama, Papa, Oma, Opa oder ein anderer lieber Mensch. Bitte bringt Dosen oder Gläser mit, um übriggebliebene Lebensmittel nach Hause zu transportieren. Die Lebensmittelumlage ist bereits in der Kursgebühr enthalten. Anmelden könnt Ihr Euch hier.

Kosten: 25 Euro
Ev. Familienbildungsstätte – fbs, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln


Cologne Food Tour - eine kulinarische Schlemmertour durch die Südstadt
30.4. um 12 Uhr

Lust auf Geschichte mit Genuss? Probiert von diesem speziellen kulinarischen-kulturellen Mix, der Euch entlang der atmosphärischen Severinstraße mit ihren kleinen Gässchen und Plätzen führt. Erfahrt auf dieser Stadtführung Spannendes über die Geschichte und den unvergleichlichen Lokalkolorit der Kölner Südstadt. Zusätzlich führt die Tour Euch zu ausgefallenen und traditionsbehafteten Betrieben, die bekannt und beliebt sind. Schlemmt Euch durch allerlei Delikatessen und entdeckte Kölner Geheimnisse. Habt ihr jetzt schon Appetit?
Verbesserte Rezeptur der Cologne Food Tour
Wir haben die Qualität und die Quantität unserer Food Stopps erhöht. Es gibt nun mehr zu Essen und ein weiteres Getränk auf unserer Tour. Wir hoffen, es schmeckt Euch! Wenn Ihr noch alte Gutscheine habt könnt ihr diese einlösen zzgl. des Aufpreises. Bei Fragen schreibt uns gerne eine Mail!
Für Singles, Paare und kleinere Gruppen mit max. 6 Personen.
Kosten inkl. 1 Prosecco (0,1 l) & 5 Food Stopps p.P.!
Anmeldung online oder per mail an info@stadtgeschichten-koeln.de

Kosten: 45 Euro
Treffpunkt: Am Weberschiffchenbrunnen, An St. Katharinen 2, 50678 Köln


Grundlagen schaffen

Lotta wünscht sich was lädt ein zum kulinarischen Probierabend zum Thema Frühling. Am 30.4. von 20.30-22 Uhr habt Ihr die Gelegenheit, einige der über 300 Delikatessen von knapp 70 Manufakturen aus ganz Deutschland zu probieren. Außerdem erfahrt Ihr mehr über die Herstellung und die Produzent*innen. Es wird lecker, es wird überraschend, es wird bunt! Bitte meldet Euch vorab unter post@lottaswunsch.de an. Der Probierabend kostet 30 Euro.

Lotta wünscht sich was, Karolingerring 9, 50678 Köln


Chefkoch Michael verwöhnt Euch im Mainzer Hof mit einer hausgemachten Quiche von grünem & weißem Spargel sowie einer vegetarischen Kartoffel-Spitzkohl-Frikadelle mit Spinat & Mango-Chutney. Zum Ausprobieren erwarten Euch außerdem die Spaghetti mit Nordseekrabben & Erbsen, Lammkeulenbraten in Rosmarinsauce mit würzigem Ratatouille oder weiteren Spargelgerichten. Zum Dessert gibt’s frische Erdbeeren mit Vanilleeis oder eine Tarte aus Chocolat.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Wer lieber selber kocht, kann sich für sein Frühlingsmenu bei der Naturmetzgerei Hennes mit herrlichem Fleisch versorgen. Hier gibt es Rinderbraten oder Lummerkotelett im Angebot. Zum Frühstück passt die köstliche Leberwurst oder der Wildblumenkäse.

Naturmetzgerei Hennes, Severinstraße 20, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Die lustigen Abenteuer des Till Eulenspiegel
30.4. um 14 Uhr

Es war einmal, vor langer Zeit, vielleicht gestern, als das Erzählen noch geholfen hat. Da gab es einen Jungen: Till Eulenspiegel! Till war ein Narr und Spaßmacher und spielte für sein Leben gern Streiche! Vor allem die Großen und Selbstsicheren, die glaubten, alles besser zu wissen, legte er gerne rein. Er tanzte, schlug Purzelbäume, stellte sich auf den Kopf und machte die Welt bunter…

Kosten: 8 Euro für Groß & Klein
Metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Robin & die Hoods
30.4. um 14 Uhr

Bild: Christian Herrmann

Der König der Diebe kommt wieder – aber nicht nur die Zeit hat sich geändert. pulk fiktion spinnen eine moderne Geschichte rund um Fragen von arm und reich, Verteilung, Gerechtigkeit und Idealen und nehmen die Legende um den bekannten „König der Diebe“ als Vorlage. Sie stellen Fragen. Rache: Was ist denn Gerechtigkeit? Wie verteilt man besser, gerechter und welche Waffen sind erlaubt? Wie bei Detektiven geht es hier der wahren Geschichte auf die Spur. Spielerisch, mit Elektropunkmusik und in Strumpfhosen tanzend. Ohne moralischen Zeigefinger und nicht nur für die Enterbten, für Witwen und Waisen – für alle Menschen ab 8 Jahren.

Kosten: 6-8 Euro
FWT, Zugweg 10, 50677 Köln


Ikar (8+)
30.4. um 17 Uhr, 1.5. um 16 Uhr

Bild: Thomas Mohn

Der junge Ikar beschließt, sich auf die Suche nach seinem seit langer Zeit verschwundenen Vater zu machen. Er findet ihn schließlich auf der Insel Kritti. Im Dienst des rücksichtslosen Königs Minos hat er dort ein Labyrinth gebaut, das die Bürger vor einem gefährlichen Ungeheuer schützen soll. Gemeinsam mit der Königstochter Ariadne, die zu einer Freundin und Verbündeten wird, begibt Ikar sich ins Zentrum des Labyrinths. Dort treffen sie nicht auf das vielbeschworene Monster, sondern auf Minotaur, der die beiden vor einer nahenden Naturkatastrophe warnt. Unter Einsatz ihres Lebens versuchen Ikar und Ariadne die Bürger von Kritti zu warnen, doch bevor die Nachricht genügend Menschen erreicht, gelingt es König Minos Ikar einzusperren. Zum Glück hat auch Ikars Vater die Lügen von König Minos durchschaut und bereits einen Plan entwickelt…

Kosten: 10 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Liebe – eine argumentative Übung
29.4. um 20 Uhr

Bild: Sophie Killer

Sivan Ben Yishais Stück ist ein radikaler, krasser und zugleich komischer Selbstversuch über die Liebe. Darüber, wie sich Jedefrau (und Jedermann) darin verändert. Hier geht es um den Comic-Helden Popeye, den muskelbepackten Seemann, der sich fortwährend mit allerlei Widersachern prügeln muss. Meist, um seine Dauerfreundin Olive Oyl aus höchster Not zu retten. In „Liebe“ ist alles anders: Autorin Sivan Ben Yishai macht den Sidekick Olive zur Hauptdarstellerin, und die beiden Comicfiguren werden zu Prototypen für heterosexuelle Paarbeziehungen von heute.

Kosten: 12-19 Euro
Freies Werkstatt Theater, Zugeweg 10, 50677 Köln


Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush
29. & 30.4., 1.5.um 20 Uhr

Murat ist inhaftiert im US-Gefangenenlager Guantanamo. Rabiye Kurnaz, Bremer Hausfrau und liebende Mutter, versteht die Welt nicht mehr. Geht zur Polizei, informiert Behörden und verzweifelt fast an ihrer Ohnmacht. Bis sie Bernhard Docke findet. Der zurückhaltende, besonnene Menschenrechtsanwalt und die temperamentvolle, türkische Mutter – sie kämpfen nun Seite an Seite für die Freilassung von Murat. Rabiye zieht mit Bernhard bis vor den Supreme Court nach Washington, um gegen George W. Bush zu klagen.

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


HG Butzko: Aber witzig
29.4. um 20.30 Uhr

Bild: Peter Knaup

Es gibt ja Kabarett und es gibt Kabarett mit HG. Butzko. Das ist schon auch irgendwie Kabarett, aber irgendwie ist es auch ein bisschen anders. Denn was HG. Butzko macht, ist eine brüllend komische und bisweilen besinnliche Mischung aus Infotainment, schnoddrigen Gags, Frontalunterricht und pointierter Nachdenklichkeit. Und getreu dem Motto: „logisch statt ideologisch“ hat Butzko dabei einen ganz eigenen, preisgekrönten Stil entwickelt, den die Presse mal als „Kumpelkabarett“ bezeichnet hat, und mit dem er in Hinter- und Abgründe blickt und die großen Themen der Welt so beleuchtet, als würden sie „umme Ecke“ stattfinden.

Kosten: Freier Eintritt - Spenden erwünscht!
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Maestro Musik & Tanz

Emoción: open your eyes
29.4. um 20 Uhr

Die Musikerinnen der Band Emoción kommen aus Libanon, Peru, Venezuela, Belgien und Deutschland. Ursprünglich aus der Liebe zum Sound und Rhythmus des Tango Nuevo entstanden, zelebriert die Formation die verschiedensten Emotionen der Musik. Ihr Stil und Klang sind international. Begleitet wird das Konzert von Videoprojektionen, die passend zur Musik von einem Videokünstler gestaltet wurden. Tickets gibt es im Vorverkauf oder an der Abendkasse.

Kosten: 24 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Pop crimes
29.4. um 21 Uhr

Egal ob klirrende Post Punk-Gitarren à la Gang Of Four, zerhackter Noise Rock wie die Ikonen Shellac oder verträumtes Geschräbbel von Jesus And Mary Chain – Jelle versorgt Euch mit Musik, die jedem Independent-Gitarren-Fan das Herz aufgehen lässt.

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Jazz-Dinner im Oxin
30.4. um 19.30 Uhr

Mehdi lädt Euch herzlich zum Dinner-Jazz ins Oxin ein. Das Jazz-Duo Clemens Orth (Piano) & Nicolas Simion (Saxophon) gibt sich die Ehre.
Bitte reserviert unter 0221/9322464.

Kosten: Eintritt Frei
Oxin, Alteburger Straße 35, 50678 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
Lotta wünscht sich was – Köstlichkeiten aus deutschen Manufakturen
Stöbern, entdecken, Geschenke kaufen! – das ist das Motto von Lotta wünscht sich was. Inhaberin Diana Dämmrich präsentiert in ihrem wundersc…

Die schönen Künste

Figuren, Ströme, Tanz der Zeichen – Das zeichnerische Werk von Rudolf A. Scholl
29.4. von 15-19 Uhr, 30.4. von 12-16 Uhr

Scholls Zeichnungen sind nicht das Ergebnis eines statischen Reproduktion der Dinge, sondern der dynamischen Art und Weise seines Sehens. Denn er bildet nicht primär das unverändert Vorgefundene ab, sondern zeigt uns mittelbar, was er im Vorhandenen erkennt: nicht den Sand, sondern die Figuren im Sand. Nicht die Steine, sondern deren Gestalten. Es ist das begeisterte Erkennen und Sichtbarmachen des Besonderen im augenscheinlich Alltäglichen und Profanen – spielerisch, neugierig. In Scholls Zeichnungen gerät das Gesehene und Imaginierte in Bewegung. Ströme fließen zusammen, Formen wenden sich einander zu. Und Zeichen beginnen ihren Tanz.

Kunstraum Grevy!, Rolandstraße 69, 50677 Köln


Martin Claßen - Ritratto della città di Palermo
Vernissage am 30.4. von 14-18 Uhr

Der Kölner Fotograf Martin Claßen hat zwischen 1997 und 2005 der Hauptstadt Siziliens eine vielschichtige Hommage aus klassischen analogen Straßen-, Portrait- und Architekturfotografien gewidmet.
Außerdem: Deutscher Fotobuchpreis 21|22 – Ausgezeichnete Fotobücher

Forum für Fotografie, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln


Jan Glisman – Rückbau Deutsche Welle
30.4. & 1.5. von 14-18 Uhr

Bild: Jan Glisman

Der Rückbau der ehemaligen Funktürme der Deutschen Welle in Köln war eine der größten Abrissbaustellen in Europa. 138 Meter war das markante und einst drittgrößte Gebäude der Stadt hoch, bei den technisch aufwendigen Rückbauarbeiten mussten 34 Etagen abgetragen werden. Der Kölner Künstler Jan Glisman hat den Abriss künstlerisch begleitet. Entstanden ist ein Kunstprojekt, das an den Wochenenden jeweils von 14-18 Uhr im Kölner Deutschlandradio-Funkhaus besichtigt werden kann.
Seit Sommer 2017 dokumentierte Jan Glisman den Rückbau mit Fotos, Videomaterial und Zeichnungen. Im Kunstprojekt „Rückbau Deutsche Welle“ werden diese zusammen mit skulpturalen Installationen aus Gebäudefragmenten künstlerisch verarbeitet. Mit seinen Arbeiten eröffnet Glismann dabei neue Sichtweisen und überraschende Perspektiven auf ein Projekt, das das Gesicht der Stadt für immer verändert hat. Schließlich geht es um mehr als ein Gebäude, das sich nach und nach in Luft aufgelöst hat. Die aktuelle Ausstellung knüpft an die Ausstellung „Asbest as German Waves“ an, in der der Künstler 2018 erste Ergebnisse seiner Recherche zeigte.

Deutschlandradio-Funkhaus Köln, Raderberggürtel 40, 50968 Köln


Tanzt schön in den Mai hinein! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.