Aufgeschnappt: 200 Sportler rudern in der Schul-Aula +++ Das Licht geht wieder an – Neustart in der Leuchte am 17. Dezember +++ Weihnachtsbeleuchtung strahlt mit dem Baum vor St. Severin um die Wette +++ Karussell und Glühen für bessere Welt – Unsere Weihnachtsmärkte sind eröffnet +++ Sofia Papazoglou in der Lutherkirche +++

Wochenend-Freuden

Die Comedians sind los – Die Wochenendfreuden vom 26.-28.10.2018

Donnerstag, 25. Oktober 2018 | Text: Gaby DeMuirier

Zum 28. Mal finden sowohl Stars als auch Newcomer der Comedyszene vom 25. Oktober bis zum 10. November den Weg zum KölnComedyFestival. Das heißt: mehr als 130 Shows mit über 150 Künstlern an 20 Locations. Die Comedia ist auch in diesem Jahr der Austragungsort Nr.1. An diesem Wochenende habt Ihr die Qual der Wahl zwischen vier Shows: Am Freitag seht Ihr entweder Frieda Braun oder die Textpistols mit ihren neuen Programmen, am Samstag folgen dann Nessi Tausendschön und Fil Tägert. Noch bis zum 10. November gibt es auch im Stollwerck ein Programm, vollgespickt mit Kabarett, Comedy und Varieté.
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

Neue Entdeckung

Trödel unterm Adler
28.10. von 11-17 Uhr

Zum letzten Mal in diesem Jahr habt Ihr die Chance auf das eventuelle Superschnäppchen auf dem Trödelmarkt im Baui. Dazu gibt grandiose Kaffeekreationen & bretonische Crêpes für den Nachmittagshunger.

Friedenspark, Hans-Abraham-Ochs-Weg 1, 50678 Köln


Die Sonntagsmatinee – das große Ja zum Leben wagen
28.10. um 11:30 Uhr

Der Philosoph und Theologe Christoph Quarch lädt ein zu einer spannend erzählten Reise in die Welt der Philosophie – stets auf der Suche nach Antworten auf existenzielle Grundfragen wie zB „Was hilft uns in Krisensituationen, den Lebensmut nicht zu verlieren?“ oder „Wie können wir Quellen von Lebendigkeit und Lebensfreude (wieder) entdecken?“ In der Matinee werden ausgewählte Kapitel vorgestellt. Im Anschluss könnt Ihr mit den anderen Teilnehmern diskutieren.

Kosten: 12 Euro
Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln


Zero Waste Picknick
28.10. ab 16 Uhr

Natur genießen & lecker Essen und Trinken – das geht auch ohne Abfall und Verschwendung. Müllvermeidung ist einfach, macht Spaß und es gibt viele Gleichgesinnte!
Damit ZERO WASTE klappt, verpackt Euer Essen in wiederverwendbare Dosen, steckt das Brot in einen Stoffbeutel, bringt Getränke in wiederbefüllbaren Flaschen oder Pfandfaschen mit (am liebsten ohne Kronkorken), benutzt wiederverwendbares Geschirr, Besteck und Becher und ersetzt die Küchenrolle durch Stofftücher.

Neulandgarten, Alteburger Straße 156, 50968 Köln


Grundlagen schaffen

Am Samstag wird eine geschlossene Gesellschaft den Mainzer Hof okkupieren, doch an den anderen Tagen des Wochenendes kocht der Küchenchef für Euch Bürgermeisterstück in kräftiger Portweinjus mit Selleriepüree und Gewürzkirschen. Hört sich doch lecker und schön deftig für diese herbstlichen Temperaturen an. Außerdem gibt es französische Perlhuhnbrüste mit Steckrüben und Trüffelkartoffeln sowie Muscheln auf rheinische oder französische Art.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Im schönen Capricorn wird es einen Kochkurs mit Gerichten aus der Bretagne und der Normandie gaben. Was kann man aus Äpfeln, Austern, Muscheln, Camembert und Crepes so zaubern? Meldet Euch an und seht selbst. Eines ist gewiss: es wird definitiv lecker. Im Preis (95 Euro) sind der Kochkurs, 4 Gänge, der Wein und nicht alkoholische Getränke enthalten.

Capricorn i Aries, Alteburger Straße 31, 50678 Köln


Das Filos öffnet während der Woche erst am späten Nachmittag, doch am Wochenende könnt Ihr bereits ab 9 Uhr wunderbar und ausgiebig frühstücken. Ob skandinavisch, mediterran oder französisch: tobt Euch kulinarisch aus und sammelt Kraft für den Abend. Am Sonntag gibt es Brunch von 9 bis 14 Uhr für 12,80 Euro pro Person.

Filos, Merowinger Straße 46, 50677 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
mollmedia – Verlagsagentur
mollmedia wurde im April 2003 von Andreas Moll als Verlagsagentur im Kölner Süden gegründet. Die Agentur vermarktet Print- und Onlinemedien,…

Pänz, Pänz, Pänz

Frau Holle
28.10. um 16 Uhr

Zwei Schwestern: die eine faul, die andere fleißig. Kommt Euch bekannt vor? Genau, das ist das Märchen um Frau Holle. Eines Tages fällt dem fleißigen Mädchen beim Spinnen die Spule in den Brunnen und aus Angst vor der Mutter, die die Schwester lieber hat, springt sie hinterher. Als sie wieder zu sich kommt, findet sie sich im verzauberten Land von Frau Holle wieder.

Kosten: Kinder 6, Erwachsene 8 Euro
metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Nulli & Priesemut: Gibt es eigentlich Brummer, die nach Möhren schmecken?
28.10. um 14 und um 16 Uhr

Bild: Theater Blickwechsel

Der Hase Nulli und der Frosch Priesemut sind die dicksten Freunde. Den ganzen Tag spielen und lachen sie zusammen, hören zusammen Musik und essen zusammen. Eines Tages stellen sie fest, dass Priesemut noch niemals die Lieblingsspeise von Nulli probiert hat, nämlich saftige, knackige Möhren. Aber auch Nulli hat noch nie von den „dicken Brummern“ gekostet, die Priesemut so gerne mag. Wird dem einen die Lieblingsspeise des anderen schmecken? Schaut Euch doch gemeinsam mit Euren Kindern mal den Dauerbrenner an.

Kosten: Kinder 6, Erwachsene 8 Euro
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln


Der fliegende Robert
27.10. um 16 Uhr

„Wenn der Regen nieder braust, wenn der Sturm das Feld durchsaust, Bleiben Mädchen oder Buben, hübsch daheim in ihren Stuben. Robert aber dachte: Nein! Das muss draußen herrlich sein!“
Doch Robert sitzt zuhause und langweilt sich. Trotz des Sturms geht er hinaus. Sein Regenschirm wird jedoch plötzlich von einer Windböe gepackt und Robert fliegt fort in ein fremdes Land.

Kosten: Kinder 6, Erwachsene 8 Euro
metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Zocker
26.10 um 20 Uhr (Premiere), 27.10. um 20 Uhr

Bild: DGT

„Et hät noch immer jot jejange!“ Nach diesem Kölner Gebot leben auch der Italiener Gigi und der Grieche Vassilis, zwei kölsche Jungs aus der Südstadt und zugleich zwei europäische Jedermänner. Die beiden „Globalisierungsverlierer“, im Volksmund „Hartzer“, lassen sich von Pessimismus und Perspektivlosigkeit nicht beirren. Sie sehen sich als Männer für die großen Entwürfe, wollen aus der Masse herausragen, sich der Zwangsjacke der Anonymität entledigen. Fasziniert vom Wirbel der globalen Finanzströme wollen sie auch endlich am ganz großen Spieltisch mitspielen. Es den Maßanzugträgern nachmachen, all jenen, die ihr Spiel mit einer Virtuosität spielen, die beide bewundern.

Kosten: Premiere 23 Euro (erm. 17), sonst 18 Euro (erm. 12)
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln


Shit Island – ein postkolonialer Südseetraum
26. und 27.10. um 20 Uhr, 28.10. um 18 Uhr

Foto: Meyer Originals

Anhand ethnologischer Studien und Abbildungen, kolonialer Berichte, Südseeschlagern und aktueller Reportagen erforscht SHIT ISLAND die Verquickung des europäischen Imperialismus mit unserer Sehnsucht nach Exotik. Denn der sensationelle Untergang des einstigen „Pleasant Island“ zerstört auch unsere Projektion einer paradiesischen „Heilen Welt“. SHIT ISLAND will die westliche Inszenierung exotischer Welten mit theatralen Mitteln sichtbar machen und fragt zugleich: Welche Perspektiven gibt es auf NAURU für die Zukunft?

Kosten: 18 Euro (ermäßigt 12, mit KölnPass 5 Euro)
Orangerie, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln


Kölsche Filmmatinee
28.10. um 11:30 Uhr

Wer erinnert sich nicht an Günter Wallraff, der als Türke Ali verkleidet in verschiedenen Unternehmen gearbeitet und anschließend darüber geschreiben hat? Das Echo auf die Veröffentlichung seiner Erfahrungen in dem Buch Ganz unten war unvergleichlich groß. Fernsehen und Presse nahmen sich des Themas Leiharbeit engagiert an und übten dadurch Druck auf Politiker und Unternehmer aus. In Nordrhein-Westfalen haben zahlreiche illegale Leiharbeitsfirmen Besuch vom Staatsanwalt bekommen, entsprechend sind auch gerichtliche Verfahren eingeleitet worden.

Kosten: 8 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Der tollste Tag
28.10. um 18 Uhr

Peter Turrini stattet seine Version der „Hochzeit des Figaro“ (Original „Der tolle Tag“ von Beaumarchais) mit schlagfertigen Wortspielen, hohem Tempo und sprachlicher Musikalität aus. Unter dieser Oberfläche aber liegen die Nerven blank und die Ungerechtigkeit verlangt nach Revolte.
Reservieren könnt und müsstet Ihr per mail tickets@theaterkoelnsued.de.

Kosten: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro
Theo-Burauen-Realschule, Severinswall 40, 50678 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
Ralph Ley – Steuerberater
An der Goltsteinstraße in Bayenthal haben in den letzten Jahren viele kleine Unternehmen ihre Heimat gefunden. Auch Ralph Ley gehört zu ihne…

Maestro Musik & Tanz

Elina Duni & Jean-Paul Brodbeck - Tribute to Billie Holiday
26.10. um 20 Uhr

Die erste Liebe, die uns in den Bann schlägt – wir gehen ihr ins Netz und es scheint unmöglich, wieder loszukommen. So ist es auch mit der Liebe zu Billie Holiday: jäh und ohne Hoffnung. Ihre Stimme – ein bitter süßes Versprechen – durchstößt und führt uns in unerklärlich schimmernde Traurigkeit. Dieselbe schimmernde Traurigkeit finden wir in Elina Dunis Stimme. Die Kultur des Balkan, die sie mit Jazz vermischt, durchdringt die Lieder aus „Lady Day“. Elina interpretiert neu, getragen von dem vertrauten Spiel ihres Pianisten und Komplizen Jean-Paul Brodbeck.

Kosten: 26 Euro
Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln


The Bluesanovas
27.10. um 20:30 Uhr

2015 gegründet, sorgten The Bluesanovas ein Jahr später bereits beim Hildesheimer Bluesfestvial, sowie im Jahr darauf beim Blue Wave Festival auf Rügen für große Aufmerksamkeit und aufgeheizte Stimmung. Spätestens seit der 90. Ausgabe der „bluesnews“ haben sie sich als essentieller Teil der Nachwuchsbands einen Namen in der deutschen Bluesszene gemacht.

Kosten: Der Eintritt ist frei!
Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln


YumYumYouth & Driven by clockwork & Collywobbles
26.10. um 20 Uhr

Gleich drei Bands werden am Freitagabend mit Euch das Wochenende feiern: YumYumYouth flüstern Euch mit einem Megafon ins Ohr, dass ihnen Euer Musikgeschmack missfällt und Euer neuestes Tattoo und Küchengerät und überhaupt. Ihr solltet keine konsensuale Wohlfühlmusik erwarten!.Proggige Songstrukturen umarmen kalte 80s-Synthesizer bei Driven by clockwork. Wall of Sound und poppige BumTschak-Beats treten gemeinsam vor den Indie-Traualtar, um in fast formatradiotauglichen vier Minuten den Bund der Ehe zu schließen. Collywobbles sind eine dreiköpfige Band aus Bonn. Seit 2016 beglücken sie die Welt mit einer Art Indie-Musik, die sie selbst gern als „Surfpop“ bezeichnen.
8 Euro Eintritt

Und danach: SchereSteinPapier
Ab 23 Uhr
Was machen Schauspieler, die zwar kommerziell erfolgreich sind, aber vom Feuilleton verschmäht werden? Genau, sie schreiben sich eine Rolle als geistig Behinderter und produzieren das Ganze dann notfalls auf eigene Kosten. Wie üblich gilt auch dieses Mal: Wer früh kommt, kann um den 5-Euro-Eintritt und auch um Flimm-Schnäpschen spielen.

Kosten: 8 Euro / 5 Euro
Tsunami, Im Ferkulum 9, 50678 Köln


Anarchie und Luxus
27.10. um 22 Uhr

Als Luxus ist definitiv die Musik an diesem Abend zu verstehen! Sahnehäubchen über Filetstückchen werden galant und charmant von Roman Empire präsentiert. Dem könnt Ihr Euch nicht entziehen!

Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Der Zauberkoch bittet zum Tanz
28.10.um 14:30 Uhr

Sonntag ist Seniorentanztag in der Kartäuserkirche. Erst gemütlich Kaffee und Torte verspeisen und dann das Tanzbein schwingen, einzeln oder zusammen, das spielt überhaupt keine Rolle.

Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7a, 50678 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
COMEDIA Theater
Das COMEDIA Theater – über 30 Jahre freies Theater in der Südstadt und das lebendiger denn je als Ort der Unterhaltung, als Begegnungsstätte…

Die schönen Künste

Charlie Hebdo – last days

Die letzten wenigen Möglichkeiten, sich den Werken von Burkhard Fritsche zu nähern. Ende des Monats wird die Ausstellung beendet sein. Also auf ins Sur, schnappt Euch einen wunderbaren Cortado und taucht ein in die Welt der berühmten Satirezeitschrift.

Öffnungszeiten: Freitag bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag von 10-20 Uhr.

Cafe Sur, Metzer Straße 39, 50677 Köln


Mary Frey – Real Life Dramas

Bild: Mary Frey

Auch die Arbeiten der Fotografin Mary Frey werden nur noch an diesem Wochenende zu sehen sein, denn am Samstag ist Schluss. Mary Freys Bilder entführen Euch in eine Kleinstadt im Westen von Massachusetts, in das Amerika der 70er und 80er Jahre.

Öffnungszeiten: Freitag von 14-18 Uhr, Samstag von 12-18 Uhr.

Forum für Fotografie, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln


Benjamin Rastetter & Tomoko Sato – Finissage

Bild: Benjamin Rastetter

Tiefe Oberfläche – was man sieht, wie man sieht
Die neuen Werke der japanischen Malerin Tomoko Sato und des deutschen Keramikkünstlers Benjamin Rastetter werden noch bis zum Samstag zugänglich sein.

Öffnungszeiten: Freitag und Samstag von 13-19 Uhr.

Tenri Japanische-Deutsche KulturWerkstatt, Kartäuserwall 20, 50678 Köln


"ILLU _lissat"

26.10. von 18 - 21 Uhr

Da ist es ja schön, dass es auch eine frische Ausstellung im Veedel gibt: ILULISSAT ist ein Eisfjord in Grönland und für die Künstlerinnen Katja Kempe und Michaele Helker gedanklicher Ausgangspunkt und Namensgeber für ihre Ausstellung „ILLU _lissat“. Grönland ist durch das Schmelzen des Gletschereises zum Synonym für „global warming“ und seine zukünftigen Auswirkungen auf uns geworden. EIS rückt in seiner Bedeutung endlich ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Wie wichtig es für unser Überleben ist, verstehen wir erst nach und nach. Beide Künstlerinnen nähern sich der Thematik von verschiedenen Seiten, mal ganz praktisch, mal vorsichtig, fast unauffällig. Ihre künstlerischen Ausdrucksformen sind vielseitig, über Malerei und Fotografie bis zu Video und Installation.
Vernissage ist am Freitag von 18 bis 21 Uhr!

Kunstraum Grevy!, Rolandstraße 69, 50677 Köln


Genießt das Wochenende, vergesst aber nicht, dass wir in der Nacht von Samstag auf Sonntag die „geliehene“ Stunde zurückerhalten. Ab Sonntag gilt dann wieder die Winterzeit. Eure Gaby

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Verwendet den Hashtag #meinesüdstadt auf Instagram und teilt Eure Erlebnisse hier.