×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Entspannt bis zum 100. Lebensjahr – Die Wochenend-Freuden 16. – 18. September 2015

Freitag, 16. Oktober 2015 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Markus Lauk

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

„Meine Südstadt“ wird jetzt ein Geheimnis preisgeben. Haltet Euch fest. Ihr könnt 100 Jahre alt werden! Und es kommt noch besser: Ihr könnt dabei gut aussehen & topfit sein! Wie das geht, verrät Euch der Gesundheitsexperte Marcus Lauk am Samstag bei ReLevel. Markus Lauk hat viele 100-Jährige auf dieser Welt besucht und nach ihren Geheimnissen geforscht. Beim „Energy Day mit Marcus Lauk: Neue Power für ein langes Leben“ wird er sie lüften. Es geht natürlich um Fitness und stressfreies Leben. Am Samstag könnt Ihr neue Inspirationen und jede Menge Energie tanken. Ihr werdet erfahren, wie Ihr kerngesund steinalt werden könnt. Los geht’s am Samstag um 10 Uhr mit ReLevel Kursspecials, Energie- Cocktails, Fitness-Snacks und Kaffee & Tee. Um 15 Uhr hält Marcus Lauk seinen Vortrag „Das Leben der 100-Jährigen“. Wer sich über facebook anmeldet, kann an allen Aktionen kostenlos teilnehmen.

Neue Entdeckung?
An diesem Wochenende könnt Ihr Euch so richtig entdecken und Euren Blick nach Innen richten. Das Atelier für Energetisches Lernen lädt zu zwei Veranstaltungen an diesem Wochenende ein. Als Einstimmung für den Wochenend-Workshop „Finde deinen Ton“ wird gemütlich in geselliger Runde der Film „Wie im Himmel“ gezeigt. In einem kleinen Dorf in Schweden gibt es einen Dorf-Chor. Und der kommt ohne Chorleitung klar. Ein Stardirigent, der einen Herzinfarkt erlitten hat, zieht sich in dieses Dorf zur Erholung zurück. Dort erlebt er die unschlagbare Kraft von Musik und Menschlichkeit. Der ergreifende Film wurde mit vielen internationalen Preisen ausgezeichnet. Ein Muss für alle Chor- und Singfreudigen. Erlebt, was Stimme, Gemeinsamkeit und Musik bewirken können. Anmeldungen bitte per Mail an info@energetischeslernen.de oder telefonisch unter 0172-8876528. Los geht’s am Freitag um 19 Uhr, der Eintritt ist frei am Ubierring 25 hinter dem roten Tor.

Weiter geht es am Samstag & Sonntag mit dem 2-tägigen Workshop zur Persönlichkeitsentfaltung „Kunst meets Business“. Gerdy Schmidt-Meuter (Coach für Veränderungsprozesse & Ideenmanagerin) und Heike Beckmann (Musical Director) laden zu einem kraftvollen Workshop-Wochenende ein und widmen sich der Stimme und dem Ausdruck. Einige Plätze sind noch frei – also, schnell noch anmelden per Mail an info@energetischeslernen.de oder anrufen unter 0172-8876528. Samstag & Sonntag von 10 bis 17 Uhr für 240 Euro inkl. Getränke & Pausensnacks.

Wer noch mehr über Entspannung und die Tiefen des Selbst erfahren möchte, könnte am Samstag oder Sonntag um 14:45 Uhr den Film „Awake – Das Leben des Yogananda“ im Odeon Kino sehen. Der Film läuft im englischen Original mit deutschen Untertiteln. Der Dokumentarfilm widmet sich dem Leben und den Lehren von Yogananda. Der Autor des spirituellen Klassikers „Autobiographie eines Yogi“ schildert persönliche Erfahrungen auf seiner eigenen Suche nach Erleuchtung und beschreibt alle Schwierigkeiten, die ihm aus seinem Weg begegnet sind. „Awake“ erkundet die Welt des Yoga, alt wie neu, im Osten wie im Westen, und versucht herauszufinden, warum Millionen von Menschen heute ihre Aufmerksamkeit auf eine innere Suche nach Selbstverwirklichung lenken. Nix wie hin.

Noch immer nicht genug? Dann habe ich noch einen Tipp für Euch! Nächsten Sonntag, am 25. Oktober, findet von 10 bis 13 der Workshop „Einführung in das Yoga Sutra des Patanjali“ im Iyengar Yogaraum  in der Mainzer Straße statt. Der Workshop gibt einen ersten Überblick in die Theorie und Praxis dieses wohl wichtigsten Textes des Yoga. Der Workshop richtet sich in erster Linie an diejenigen, die den Text noch nicht kennen und auch an die, die sich erst seit kurzem mit Yoga beschäftigen. Fragen wie: wie funktioniert unser Geist, Wie kann ich mit meinem Üben den Geist beeinflussen, wie kann ich durch Yoga meinen Alltag positiv verändern, werden gestellt. Anmelden könnt Ihr Euch telefonisch unter 0221-9311029. Die Teilnahme kostet 35 Euro (ermäßigt 30 Euro).
 
Pänz, Pänz, Pänz
Eine der Hauptattraktionen unserer Stadt ist das Schokoladenmuseum. Wer mit seinem Nachwuchs vor hat, am Wochenende dieses Museum zu besuchen, der sollte nicht an der Ausstellung „-angelandet-Kunstprojekt mit Flüchtlingskindern“ vorbei gehen. Mehr zu der Ausstellung erfahrt Ihr hier. Eintritt 8,50 bzw. 6 Euro.

Am Sonntag lädt das Team X zu einer Lesung in die magische Bibliothek ein. Michael Godesberg liest aus Hermann Hesses autobiographischem Märchen „Kindheit des Zauberers“ vor. Es wird melancholisch und träumerisch zugehen. Willkommen sind alle, die sich gerne etwas vorlesen lassen. Anmeldungen erwünscht, da die Plätze gezählt sind, Tel. 0221- 30140329. Los geht’s am Sonntag um 15 Uhr am Ubierring 43. Eintritt frei. Mehr Infos auch im WWW.

Am Samstag können sich alle kinobegeisterten Wochenendfalter freuen: Im Odeon Kino wird um 14:15 der Film „Oops, die Arche ist weg“ gezeigt. Der Animationsfilm beschäftigt sich mit den Abenteuern der Tiere, die es nicht auf Noahs Arche geschafft haben. Was ist aus ihnen geworden? Der junge Nestrier Finny und das Grymp Mädchen Leah versäumen den Stapellauf des großen Schiffes und bleiben ganz allein zurück. Alle sind weg, nur die Sintflut ist da. Und was unternehmen die besorgten Eltern der beiden?

Theater, Theater und mehr
Gerade premierte das Stück „Chaga Chaga Chagall“ im Freien Werkstatt Theater. Svetlana Fourer und Ensemble bringen in Kooperation mit Zirkusmaria aus Berlin ein Stück mit Tieren, Menschen, Clowns und Musikanten auf die Bühne. Denn zwischen ihnen wird das Leben zu etwas, das im Rhythmus der Träume schwingt. Am Freitag um 20 Uhr im FWT. Eintritt 18 bzw. 12 Euro. (Foto © Patrick Jendrusch)

Wart Ihr schon in der Tiefkellerbühne in der Mainzer Straße? Ich auch noch nicht. Am Samstag & Sonntag stellt Ulrich Bogislav in seinem Stück „Nest“ eine Figur dar, die in der Erde lebt. Das Stück beschäftigt sich mit Wahrnehmung und Glück. In seinem Text kreist Bogislav um Licht, Glück, Reichtum und die Gabe einer ganz besonderen Wahrnehmung. Ergriffen vom Einsturz des Stadtarchivs verarbeitet er biografische und textbiografische Erlebnisse. Als Off-Sprecher ist unter anderem die Stimme von Guido Hammesfahr zu hören. Samstag & Sonntag um 20 Uhr in der Tiefkellerbühne, Mainzer Straße 71. Mehr Infos gibt es am Telefon unter 0178-8893254. Eintritt 10 Euro.

Kaum ein Stück wie dieses schafft es immer wieder, die Zuschauer in seinen Bann zu ziehen. Schon 400 Jahre alt ist es, doch so aktuell wie eh und je. Die Rede ist von Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“. Das Theater Köln-Süd lädt nun zur Premiere ihrer Inszenierung des Stücks in die Theo-Burauen-Realschule ein. Es geht um Liebe & Triebe, Ränkeschmiede & Manipulation, Götter & Menschen, Wald & Stadt, Traum & Alptraum. Die neue Produktion des Theaters Köln-Süd bietet unter der Leitung der Regisseurinnen Franziska Winterberg und Alexandra von Schwerin ein abwechslungsreiches Stück mit viel Humor, Musik & Tanz. Tickets für 12 bzw. 9 Euro können vorreserviert werden per Mail an tickets@theaterkoelnsued.de. Mehr  über das Stück erfahrt Ihr im Artikel meiner Kollegin Alida. Am Sonntag um 18 Uhr in der Theo-Burauen-Realschule.

Maestro, Musik!
Tom Words Songs sind emotionale Momentaufnahmen. Sie erzählen dennoch ganze Geschichten – viele von ihnen in der Tradition amerikanischer Songwriter, deren Spuren Words nicht nur buchstäblich gefolgt ist.?Verortet ist das Zentrum seiner Musik in der emotionalen Ehrlichkeit und Unmittelbarkeit seiner Sprache, die sich direkt im Sound widerspiegelt. Der Klang ist immer eigenwillig: eine fulminante Mischung harter Rockanklänge und sanfter balladesker Momenten – every face tells a story, every soul sings a song. Freitag um 20:00 Uhr in der Toburg, Kartäuser Wall 1.

Das Tanzbein schwingen
Es ist eine hohe Kunst, in betrunkenem Zustand das Gleichgewicht beim Tanzen zu halten. Versuchen könnt Ihr es am Freitag im Tsunami bei der Party „Betrunken tanzen“. Drunk-Walter Steinmeier & Tanz Josef Strauß legen gute Popmusik und unvergessene Hits auf. Sie versprechen nichts, das sie nicht halten können. Keine Wahlslogans, keine Worthülsen, keine Lebensgefühle und auch keine Liebe. Es geht nur um tanzbare Popmusik. Das ist das Versprechen. Trinken könnt Ihr ja schon vorher und getanzt wird ab 23 Uhr im Tsunami. Mit 5 Euro seid Ihr dabei.

Einen Abend später lockt das Mongogo Cologne alle Soul-Fans hinter dem Ofen hervor. „Magic Touch“ heißt die Soul Night und verspricht Northern Soul, Boss Reggae, Soul, R&B mit den DJs Three Crowns Cologne. Am Samstag ab 22 Uhr, Eintritt frei.

Die schönen Künste
Im Kunsthaus Rhenania ist derzeit die erste europäische Einzelausstellung der indischen Künstlerin Tejal Shah zu sehen. Die Werke konzentrieren sich auf die zentralen Themenkomplexe der Künstlerin: Gender, Querness, Postporn sowie Natur, Anthropologie & Anthropozän (altgriechisch: „Das menschlich [gemachte] Neue“). Auch Videoarbeiten der Künstlerin sind zu sehen, mit denen sie auf der documenta 13 vertreten war. Tejal Shah lässt in ihren Arbeiten die Gegensätze zwischen Frau und Mann, Natur und Mensch, Tag und Nacht, West und Ost, Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen. Die Ausstellung ist noch bis zum 24. Oktober zu sehen. Samstag geöffnet von 17 bis 21 Uhr. Eintritt frei. (Bild: „Between the Waves“, Multi-Channel Video Installation, 2012, Courtesy of Tejal Shah and Project 88 Gallery, Mumbai)

Meine lieben Wochenendfaltern, von der inneren Stimme über Gesundheit, Bewegung, bis Film und Kunst ist wieder alles drin an diesem Wochenende in unserem Veedel. Sucht Euch die Veranstaltungen nach Eurem Herzen. Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.