×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Verkehr

Fahrraddemo am 19.9. für ein besseres Radwegenetz

Dienstag, 7. September 2010 | Text: Gastbeitrag | Bild: Kölner Fahrrad-Sternfahrt

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Am autofreien Sonntag, 19. September 2010, startet die 3. Kölner Fahrrad-Sternfahrt. Von neun Treffpunkten aus fahren die Teilnehmer sternförmig zum Kölner Stadtzentrum. Um 12:30 Uhr startet die Südroute vom Bahnhof in Sürth – Peter Dedenbach vom Stadtrad bietet an, sich um 11:00 Uhr vor seinem Geschäft auf der Bonner Straße zu treffen und von dort aus gemeinsam nach Sürth zu fahren. Er verleiht auch gerne noch Spezialräder, Kindersitze und Anhänger für dieses Event.

Gegen 13:00 Uhr wird dann der Maternusplatz in Rodenkirchen passiert, gegen 13:30 Uhr die Bonner Straße – Ecke Schönhauser Straße, wo die Gruppe mit der aus Brühl gestarteten aufeinander trifft. Um 13:40 Uhr soll der Chlodwigplatz erreicht und durch das Severinstor gefahren werden, um dann Kurs auf den Neumarkt zu nehmen. Zur Sternfahrt sind alle eingeladen, die Fahrrad oder Tandem oder Liegerad fahren. Und auch alle, die sich im Kindersitz oder Kinderanhänger fahren lassen. Die Teilnahme ist kostenlos und auf eigene Verantwortung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Die Tour endet dann gegen 15 Uhr auf dem Neumarkt – hier findet dann die Abschlusskundgebung mit Werner Roleff, dem Sprecher des Aktionsbündnisses „Kölner Fahrrad-Sternfahrt“, sowie mit Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes, die in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat, statt.

Zum im April 2008 gegründeten Aktionsbündnis zählen zahlreiche Verkehrs- und Umweltverbände, Parteien, Initiativen und engagierte BürgerInnen, die sich für eine gesunde und umweltfreundliche Mobilität einsetzen und das Ziel haben, besonders den Kölner Fahrradverkehr zu verbessern. Im Rahmen der Initiative „Mobil ohne Auto“ starten seit Jahren bundesweit zahlreiche vergleichbare Aktionen für ein Umdenken in Verkehrspolitik und Verkehrsverhalten, z.B. die großen Sternfahrten in Hamburg und Berlin. In Köln findet die Sternfahrt dieses Jahr erstmals im Rahmen der „Europäischen Woche der Mobilität“ im September statt.

Alle aktuellen Infos sind auf der Homepage des Aktionsbündnisses zu finden: www.koelner-fahrrad-sternfahrt.de

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.