×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Aufgeschnappt

„Gesundheits-Rallye für Jung und Alt“- Jugendliche gesucht

Dienstag, 26. März 2013 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Ab Mitte April führt die Katholische Hochschule NRW ein Mehrgenerationenprojekt zur Gesundheitsförderung von Senioren und Jugendlichen durch, woran sich auch die Senioreneinrichtung AWO-Südstadt beteiligt.

Ab Mitte April führt die Katholische Hochschule NRW ein Mehrgenerationenprojekt zur Gesundheitsförderung von Senioren und Jugendlichen durch, woran sich auch die Senioreneinrichtung AWO-Südstadt beteiligt. Es werden hierfür 6-8 interessierte Jugendliche im Alter von 11-14 Jahren gesucht, die sich an den Mehrgenerationstreffen beteiligen.

Das äußere Erscheinungsbild spielt in unserer Gesellschaft eine große Rolle. Wenn wir auf die Straße gehen oder den Fernseher einschalten, fallen uns an Litfaßsäulen, in der Werbung und auf Magazinen makellose Körper auf. Sie versprechen wahres Glück, ein perfektes Leben und wer will das nicht? Gleichzeitig locken Imbiss-Buden, Fast-Food- und Döner-Läden. Das propagierte Schlankheitsideal scheint unerreichbar. Oft ist das der Beginn einer gestörten Beziehung zum eigenen Körper und auch zum Essverhalten. Die Gesundheitsmündigkeit in allen Lebensphasen fördern: Darauf zielt deshalb ein neues Forschungsprojekt mit dem Kurztitel MACY des Deutschen Instituts für Sucht und Präventionsforschung (DISuP) der Katholischen Hochschule NRW ab.

„Mit dem Projekt möchten wir Jugendlichen zwischen 11 und 14 Jahren die Chance geben, ein gesundes Essverhalten und einen gesunden Umgang mit dem eigenen Körper spielerisch zu entwickeln“, erklärt Projektmitarbeiterin Janina Klein das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt. Ein weiterer Gedanke hinter dem Projekt: Jung und Alt zusammenbringen. In dem Projekt können die Jugendlichen mit Menschen ab 60 Jahren zusammenarbeiten. Beide Generationen bekommen die Gelegenheit, in eine Expertenrolle zu schlüpfen, ihr Wissen gezielt weiterzugeben und sich so gegenseitig zu gesunder Ernährung, Wohlbefinden und Selbstbewusstsein zu verhelfen.

Die DISuP-MitarbeiterInnen haben dafür eine Gesundheits-Rallye entwickelt: Spielerisch sollen Jung und Alt im Wettbewerb Rätsel lösen, gemeinsam kochen oder Ihren Geschmackssinn testen. Sie sollen zum Beispiel Säfte und Lebensmittel am Geschmack erraten, Diskussion zu Schönheitsidealen führen und Bandwurmsätze zu selbstbewussten Auftreten beenden. Spannend ist, wer am Ende die meisten Punkte erzielt, dafür gibt es auch eine Siegerehrung. Aber noch wichtiger ist, dass beide Generationen die Gelegenheit bekommen, in eine Expertenrolle zu schlüpfen und ihr Wissen gezielt weiterzugeben.

Die Rallye umfasst zehn Treffen, die einmal wöchentlich stattfinden, zu folgenden Bereichen: Ernährung, Wohlbefinden, Selbstbewusstsein und Körperzufriedenheit. Geschulte Personen begleiten die TeilnehmerInnen auf den Stationen und stehen für Fragen zur Verfügung.

Los geht es Mitte April 2013, die Siegerehrung ist voraussichtlich nächstes Jahr im Oktober. Teilnehmen können Jugendliche zwischen 11 und 14 Jahren, die mit Senioren ab 60 Jahren zusammenarbeiten werden. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine Anmeldung wird gebeten.

Für weitere Informationen und Anmeldung:
Anne Beyen, anne.beyen@mail.katho-nrw.de, Tel. 0221/7757-179 und
Janina Klein, j.klein@katho-nrw.de, Tel. 0221/7757-106

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.