Aufgeschnappt: Et Hännesche von Lüttich… +++ Arno’s Rievkoochebud auf dem kleinsten Weihnachtsmarkt +++ Kölner Umweltschutzpreis für Südstadt-Kita +++ Lichterparade am Rhein +++ Das Licht geht wieder an – Neustart in der Leuchte am 17. Dezember +++

Kultur

Integrationsbühne – Spielzeiteröffnung im Comedia Theater

Donnerstag, 4. September 2014 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Meyer Originals

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Das Comedia Theater eröffnet am Sonntag, den 7.9.2014 ab 12 Uhr die 7. Spielzeit in der Vondelstraße. Es wird Lesungen, Bastelaktionen, Informationen zur TheaterMedienKlasse am Albertus-Magnus-Gymnasium, Informationen zum hausinternen Schauspielunterricht und Führungen der Feuerwehr geben. 

Am vergangenen Dienstag (02.09.2014) hatte das Comedia Theater zu einer Pressekonferenz eingeladen. Jutta Staerk, künstlerische Leiterin des Hauses, strahlte: Vor ihr lag das Programm der neuen Spielzeit. Grund zur Freude hatte sie mit Sicherheit: Die Spielzeit 2014/2015 hat jede Menge zu bieten. Immer wieder werden die guten und populären Stücke des Hauses mit Theaterpreisen ausgezeichnet. Diese Spielzeit verspricht eine Fortsetzung der Erfolge.

Vor allem, erklärt sie, legt das Comedia Theater großen Wert auf ein breites Angebot für Kinder und Jugendliche. Fast jeden Monat gibt es ein neues Stück. Auf die Fahne hat sich das Haus in der Vondelstraße geschrieben, inhaltlich mehr auf die verschiedenen Kulturen der Gesellschaft und ihre Themen einzugehen. „Diese Themen sollen auf der Bühne verhandelt werden,“ erläutert Jutta Staerk.
Außerdem möchte das Theater es auch allen Familien ermöglichen, ins Theater zu gehen und betrachtet seine familienfreundliche Preispolitik als soziales Engagement und Beitrag zur Kulturpolitik. Mit bescheidenen Fördermitteln aus der Stadtkasse  will das Theater das Maximum für Familien herausholen.

Mit dem Festival Spielarten vom 20. – 26. September geht es los. In der Comedia wird am 20.9. das Stück „Flying Cow“ für alle ZuschauerInnen ab 4 Jahren gespielt.

Es geht weiter am Sonntag, den 19. Oktober, mit der ersten Premiere in Eigenproduktion: „Tigermilch“. Die Uraufführung basierend auf der gleichnamigen Romanvorlage wird nur einen Tag vorher in Hannover gespielt. Die Mädchen Nini und Jameelah werden erklären, was Tigermilch ist. Sie treffen sich mit ihrer Clique gerne auf dem Spielplatz. Doch genau dort werden sie eines nachts Zeuginnen eines Ehrenmordes, aus der Familie ihrer Freunde heraus. Wie sollen sie damit umgehen? Was sollen sie nun tun? Ein brisantes Thema für Jugendliche ab 15 Jahren.

Das Recherchestück „Taksi to Istanbul“ aus der letzten Saison war derart erfolgreich (eines von drei Stücken des Comedia Theaters nominiert für den Kinder- und Jugendtheaterpreis), dass es nun eine ‚Fortsetzung’ des Projekts geben wird. Bei „Taksi reloaded“ werden die Themen der Kinder auf die Eltern übertragen und von Kindern aus der Entstehungszeit von Taksi I gespielt: Wie war es, als sie ihre Heimat verlassen haben? Wie fühlen sie sich in der Beziehung zum Partner? Hatten sie vor der Eheschließung auch andere Partner? Vormerken: Premiere am 4.12. und Tickets müssen vorbestellt werden, kein Kartenverkauf an der Kasse. Dramaturgin Hannah Biedermann erklärt: „Die Vorstellung findet auf unserer Probebühne statt. Die jugendlichen Darsteller spielen in einem geschützten Raum“.

Auch die Ko-Produktion mit Berlin „Am Ende ist man immer nur wer anders“ ist ein Recherchestück basierend auf Interviews mit Jugendlichen zum Thema Sexualität. Ein Fokus liegt da auf den Ansichten der Jugendlichen mit Wurzeln in anderen Ländern. Regiesseurin Hannah Biedermann erklärt zu dem Stück: „Aus den Interviews mit den Jugendlichen hat die Autorin Azar Mortasavi einen Text erstellt. Wir haben uns damit beschäftigt, wie  Jugendliche mit Migrationshintergrund Sexualität betrachten“. Premiere am 10. Januar 2015. Dieses Stück wird nur eine Woche lang im Comedia zu sehen sein. Nicht verpassen!

Auf das Stück „Baklava Cologne“ (Arbeitstitel) darf man gespannt sein: 3 Schauspielerinnen aus verschiedenen Kulturen, die auch Mütter sind, werden auf der Bühne kochen und aus dem Nähkästchen berichten. Hannah Biedermann hat bereits bei „Taksi to Istanbul“ mitgewirkt. Bei den Interviews mit den Jugendlichen wurden immer wieder die Eltern thematisiert. Biedermann über „Baklava Cologne“: „Wir wollten uns in diesem Stück auf die Mütter konzentrieren. Wie sind die Beziehungen von Müttern zu ihren Kindern? Gerade wenn die Mütter die Landessprache nicht so gut beherrschen und die Kinder als Übersetzter einspringen. Was geht dann in den Müttern und den Kindern vor? Wer übernimmt welche Rolle? Wie sah die Kindheit und Jugend der Mütter aus? Was hatten sie für Erlebnisse? Was ist die Mutter eigentlich für ein Mensch?“. Premiere am 21. Februar 2015.

Im April 2015 kommt eine weitere Eigenproduktion des Theaters zur Premiere: „Stadt, Land, Baum“ beschäftigt sich mit der engen Freundschaft der Kinder Mortel und Fiete. Was ist eigentlich aus ihren Berufsträumen geworden? Haben sie ihre Träume realisiert? Und wenn nicht, wie geht man damit um? Premiere am 11.4.2015.

Aus Gelsenkirchen stammt das Stück „Adler an Falke“ und wird vom Comedia Theater  für diese Spielzeit übernommen. Bei Freunden zu übernachten ist total spannend! Traut man sich das auch wirklich? Na klar! Und was, wenn dann nachts doch die Zweifel kommen? Max und Aloysius lassen sich da viel einfallen! Im Frühjahr 2015 zu sehen.

Hochinteressant verspricht die interaktive Performance „Konferenz der wesentlichen Dinge“ zu werden. Gemeinsam mit pulk fiktion, FFT Düsseldorf, LOT Braunschweig und der Comedia entsteht diese Performance für Kinder ab 8 Jahren und Erwachsenen. Das Publikum macht mit und ist wichtiger Bestandteil der Performance. Mehr wird nicht verraten. Premiere im Frühsommer 2015.

Der Comedia Jugendclub würde gerne dieses Jahr zum dritten Mal in Folge, ein Stück in der Theaterwerkstatt des Theaters entwickeln und aufführen. Bislang wurde das Projekt von der Rhein Energie Stiftung Kultur gefördert. Nach vier Jahren ist nun Schluss damit. Daher braucht das nächste Projekt neue Sponsoren.

Verabschieden müssen wir uns alle an Silvester vom Comedia-Evergreen „Ein Hauch von Winterwetter“. Die letzten Vorstellungen dieses Wintermärchens finden zwischen Weihnachten und Silvester statt. Nicht verpassen.
 

Text: Aslı Güleryüz

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Autonome übernehmen die Moderation und sprengen Bürgerbeteiligung

Dezernent gibt Autonomem Zentrum bis auf weiteres Bestandsgarantie

Exklusiv! Rahmenplan für Parkstadt Süd: Vom Laster vor unsere Füße gefallen

Aufgeschnappt

Et Hännesche von Lüttich…

Arno’s Rievkoochebud auf dem kleinsten Weihnachtsmarkt

Kölner Umweltschutzpreis für Südstadt-Kita

»Meine Südstadt« auf Instagram