×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Stand.art – 10.Kunstmarkt +++ Festival „Mach was! 2.0“ am 6. November +++ Neueröffnung mit Café und Design: „DEJLIG“ +++ Armer Ritter mit neuen Öffnungszeiten und Special Guest +++ Der Altentheater-Podcast: ein Experiment mit Jung und Alt  +++

Sport

Jungens, dat wor nix.

Montag, 16. Februar 2015 | Text: Gastbeitrag | Bild: Ernesto Solis

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

„Gladbach ist ’ne schöne Stadt, da kann man was erleben. Und wenn wir dann in Gladbach sind, beneh’m wir uns daneben.“ Jungens, dat wor nix. Über ein bisschen Pyro kann man ja geteilter Meinung sein. Alles klar, Gefahren, nicht erlaubt, blablabla bliblablö. Wissen wir ja. Und dennoch: Ein Hingucker ist Pyro allemal. Aber Platzsturm? Und das alles auf Bewährung. Und ja wohl geplat in den Kostümen? Dem FC droht ein Geisterspiel. Man erinnert sich an den Typen, der letztes Jahr hinter dem Stadion mit einem Poller auf einen einprügelte, der schon am Boden lag. Und jetzt die Nummer in Gladbach. Das alles war und ist nicht jeck. Das ist total irre. Und nicht mit Derbyfieberwahn zu erklären.

Gekickt wurde in Gladbach auch. Na ja, ging so. Die Fohlen waren überlegen. Und dass sie in der 90. das Ding reinmachen, das sie eineinhalb Stunden immer wieder auf dem „Schlappen“ hatten, ist aus FC-Sicht Pech, aber nicht ungerecht. Das muss man den Ponys vom Bökelhof zugestehen. Andererseits: Das war natürlich kein Foul, das zu dem Freistoß führte. Der Pfiff des Schiris war ein Witz. Aber: So frei darf Xhaka nie und nimmer zum Kopfball kommen. Die Stöger-Idee, auswärts hinten kompakt zu stehen und den Gegner auszukontern, funktionierte bisher überraschend oft. Aber eine Mannschaft wie Gladbach ist schlicht zu gut organisiert, um sich so einfach abzocken zu lassen.

Mal unter uns. Geht Euch das auch so? Aus der Tiefe des Raumes kriecht ganz langsam ein mulmiges Gefühl in das FC-Schmölzje. Die Heimspiele werden nicht gewonnen. Und wenn die Geißböcke jetzt damit anfangen, auch auswärts die Punkte liegen lassen, kann das ganz schnell in Richtung Abstiegsplätze gehen. Das ist in dieser Saison eine ganz enge Kiste da unten. Die sechs Auswärts-Punkte gegen Konkurrenten wie Hamburg und Stuttgart waren vielleicht Gold wert. Diese beiden Abstiegskandidaten und/oder Paderborn, Hertha und Freiburg müssen ja rausfliegen, wenn der FC drin bleiben soll.

Richtig was los war bei den Pillen in Leverkusen. Werks-Club-Derby. Ich habe mal Wolfsburg in Frankfurt gesehen. War eingeladen. Schönes Stadion. Und dann tauchten Wolfsburg-Fans in grünen Jacken auf. Vorne das Wolfsburg-Logo und daneben das VW-Emblem. Hinten auf der Jacke der Aufdruck „Dienstreise“. Noch Fragen? Bei dem Werks-Bayer-Verein hatte der Arbeitskreis Stimmung in der ersten Halbzeit Dienstschluss und in der zweiten Halbzeit Doppelschicht. Und am Eng am Aasch e Trötche. In Dortmund wirkt die Euphorie über den Sieg gegen Mainz und die Vertragsverlängerug von Deutschlands prominentestem Fahrschüler irgendwie übertrieben. Der FC ist drei Punkte von Platz 17 entfernt. Pfeif ab die Scheiße.

Der Wolf
 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Stand.art – 10.Kunstmarkt

Festival „Mach was! 2.0“ am 6. November

Neueröffnung mit Café und Design: „DEJLIG“

Die Südstadt auf Instagram.