×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Neuigkeiten

Köln erwartet Hochwasserwelle.

Samstag, 8. Januar 2011 | Text: Tamara Soliz | Bild: Dirk Gebhardt (Hochwasser 2010)

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Der Kölner Pegel betrug am Sonntag, 09.01.2011, um 11 Uhr 8.21 Meter. Tendenz: steigend. Der Rheinwasserstand am Kölner Pegel (K.P.) steigt aufgrund der gestrigen, deutlich stärkeren Niederschläge und des fortdauernden Schmelzwasserzuflusses weiter mit vier bis sechs Zentimeter in der Stunde an. Im Laufe der nächsten Stunden wird der Rheinwasserstand in Köln weniger stark ansteigen und die Steigerungsraten werden sich voraussichtlich auf vier bis sechs Zentimeter in der Stunde vermindern. Montagfrüh sind Wasserstände von 8,60 Meter K.P. bis 8,90 Meter K.P. zu erwarten.

Sollten die Wetterprognosen zutreffen, wird der Schmelzwasserabfluss in Verbindung mit weiteren Niederschlägen den Rheinwasserstand in Köln bis voraussuichtlich Dienstag weiter steigen lassen. Im Laufe des Sonntags wird der Wasserstand am Kölner Pegel 8,50 Meter K.P. übersteigen mit weiter steigender Tendenz. Der Maximalwasserstand dieser Hochwasserwelle ist derzeit nicht genau vorhersagbar, da er davon abhängigig ist, wieviel, wo und in welcher zeitlichen Abfolge und Dauer der Niederschlag fällt, und wie und mit welchen Temperaturen zusätzlich Schmelzwasser mit abfließt, und ob es zu ungünstigen Wellenüberlagerungen kommt. Wasserstände um neun Meter K.P. sind nicht auszuschließen. Eine Hochwassergefahr für die Wohnbebauung vor dem neuen Hochwasserschutz besteht ab Sonntag!

Höchststand am Montag?
In Köln erwartet die Hochwasserschutzzentrale am Montag (10.01.2011) oder Dienstag den Höchststand des Rheins. Deutschlands größter Strom könnte durch die südlichen Zuflüsse dann über 9 Meter steigen. Damit ist er aber noch von jenen 10,63 Meter entfernt, die an Weihnachten 1993 als Jahrhunderthochwasser Schlagzeilen machten und viele Menschen in Alt-und Südstadt in Not brachten.

Hochwasserschutzmaßnahmen für Köln

Alle Maßnahmen- und Alarmpläne sind vorbereitet. Die durchzuführenden Hochwasserschutzmaßnahmen wie Absperrungen, Stegebau, Aufbau der mobilen Wände und der Hochwasserschutzmaßnahmen im Kanalnetz und Inbetriebnahme der Pumpwerke werden pegelstandsabhängig rechtzeitig durchgeführt. Das Hubtor an der Kirchstraße wird bereits heute, Samstag, hochgefahren, die Parkplätze an der Bastei gegen Abend gesperrt. Morgen Früh wird das Querschott an der Barbarastraße in Rodenkirchen sowie erste Stützen zum Schutz von Einzelgebäuden aufgebaut.
Ab einem Pegel von 10 Meter K.P. wird die Tiefgarage im Rheinnauhafen gesperrt und überflutet. Schon ab heute (Sonntag, 09.01.2011) rät die Wassaerschutzzentrale, kein Auto mehr in der Tiefgarage abzustellen, denn man kann nicht richtig vorhersagen wie schnell der Pegel steigen wird.

Der Kölner Pegel visuell erlebbar
Der Kölner Pegel ist für den Kölner Bürger visuell erlebbar: Die Beleuchtung des Pumpwerkes „Schönhauser Straße“ erfolgt in verschiedenen Farbstufen, wobei jede Farbe einen gewissen Wasserstand am Kölner Pegel widerspiegelt: (? 2,40 m KP), blau (2,40 – 3,00 m KP), mint (3,00 – 3,50 m KP), gru?n (3,50 – 4,00 m KP), orange (4,00 – 5,00 m KP), gelb-orange (5,00 – 6,20 m KP), rot (? 6,20 m KP)

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Hochwasserschutzzentrale der StEB, unter www.hochwasserinfo-koeln.de und unter dem Bürgertelefon: 0221-221-26161 oder der Hotline 0221-221-24242.

Text: Tamara Soliz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.