×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Aufgeschnappt

Kölner Abiturienten brechen Mottowoche ab

Mittwoch, 25. März 2015 | Text: Gastbeitrag

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Der Abiturjahrgang des Humboldt-Gymnasiums in der Kölner Innenstadt bricht die aktuell laufende Mottowoche ab. Morgen (26.03.2015) werde „der gesamte Jahrgang in schwarz gekleidet zur Schule kommen“, so eine Sprecherin der Stufe.

Der Abiturjahrgang des Humboldt-Gymnasiums in der Kölner Innenstadt bricht die aktuell laufende Mottowoche ab. Morgen (26.03.2015) werde „der gesamte Jahrgang in schwarz gekleidet zur Schule kommen“, so eine Sprecherin der Stufe. Grund hierfür sei, das gestrige Flugzeugunglück in Südfrankreich, bei dem auch 16 Gymnasiasten aus Haltern in NRW starben. „Die 16 gestorbenen Gymnasiasten werden eine solche Woche nie erleben, werden nie solchen Spaß mehr haben. Ihnen und den Angehörigen gilt unser Mitgefühl“, erklärte die Sprecherin weiter.
Das Gymnasium wolle auch die anderen Schulen im Umkreis dazu auffordern, ihre Solidarität und ihr Mitgefühl zu zeigen. „Wir werden Kerzen aufstellen und Banner installieren.“

Man rechnet damit, dass es auch keine weiteren Ausschreitungen mehr geben werde. Erst in der vergangenen Nacht kam es wieder zu einer Konfrontation vor dem Gymnasium. Gegen 1 Uhr hatten 50 bis 60 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Kreuzgasse das Humboldt-Gymnasium mit Wasserbomben angegriffen, auch der stellvertretende Schulleiter wurde eingenässt.

In den letzten Jahren kam es immer wieder zu Polizeieinsätzen, ausgelöst durch das Aufeinandertreffen verfeindeter Schülergruppen. Bengalos wurden geworfen, Autos zerstört und Fassaden beschmiert, die Schulleiter stellten mehrere Strafanzeigen.

Gestern war in Südfrankreich ein Airbus A320 von der Lufthansa-Tochter Germanwings abgestürzt. Alle 150 Insassen, darunter zwei Babys und 16 Gymnasiasten aus NRW, starben, erklärte Frankreichs Präsident Hollande. Noch heute will Kanzlerin Merkel gemeinsam mit der Ministerpräsidentin des Landes NRW, Hannelore Kraft, zur Unglückstelle in den Alpen reisen. Schulministerin Löhrmann erklärte gegenüber dem WDR, sie werde „selbstverständlich zu dem Gymnasium in Haltern fahren, um für die Betroffenen da zu sein“.
 

Noah Gottschalk

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.