×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Aufgeschnappt

NeuLand: Neue Nachbarn nahen!

Mittwoch, 22. Januar 2014 | Text: Judith Levold

Geschätzte Lesezeit: unter einer Minute

Der Kölner NeuLand e.V., Betreiber des gleichnamigen Gemeinschaftsbürgergartens auf der ehemaligen Dom-Brauerei-Brache an der Alteburger Straße, bekommt neue Nachbarn. Wie dem gemeinnützigen Verein vom Grundstückseigentümer, dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW (BLB) vor ein paar Tagen mitgeteilt wurde, ist ab 1. Februar eine weitere Teilfläche zur Zwischennutzung vermietet worden.

Der Kölner NeuLand e.V., Betreiber des gleichnamigen Gemeinschaftsbürgergartens auf der ehemaligen Dom-Brauerei-Brache an der Alteburger Straße, bekommt neue Nachbarn. Wie dem gemeinnützigen Verein vom Grundstückseigentümer, dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW (BLB) vor ein paar Tagen mitgeteilt wurde, ist ab 1. Februar eine weitere Teilfläche zur Zwischennutzung vermietet worden. Das Gelände nördlich des mobilen Gemeinschaftsgartens, Richtung Bahngleise und westlich der Alteburger Straße, wird in Kürze die Firma BAM Deutschland beziehen. Das Bauunternehmen arbeitet in den kommenden zwei Jahren am Gustav-Heinemann-Ufer am Umbau des ehemaligen BDI-Gebäudes – dort sollen exklusive Wohnungen entstehen. Wegen der verkehrlich schwierigen Situation am Gustav-Heinemann-Ufer richtet die Firma BAM Deutschland auf der Fläche an der Alteburgerstraße ihre Baustelle ein: Container für Bauleiter und Bauarbeiter, Stellplätze für LKW etc. werden in direkter Nachbarschaft zu wachsendem urbanen Grün platziert, um von dort aus den Bau am Rheinufer abzuwickeln.

 

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.