Aufgeschnappt: Gabi geht – mit Zugabe +++ Zikade eröffnet „Grande Terrasse“ +++ Musik in der Südstadt +++ Johann Schäfer goes Rheinauhafen +++ Pastawerkstatt – Lokaleröffnung +++

Wochenend-Freuden

Schwarz-weiß und bunt – Die Wochenendfreuden vom 21.-23.September 2018

Freitag, 21. September 2018 | Text: Sarah Koldehoff | Bild: Anja Schlamann

Den Herbstanfang könnt Ihr an diesem Wochenende zum letzten Mal auf dem Internationalen Photoszene-Festival 2018 genießen, denn ab dem kommenden Jahr wechselt das Festival in den Mai. Über die ganze Stadt verteilt wird in insgesamt 87 Ausstellungen die Diversität des Mediums Foto gezeigt. Offiziell wird das Großevent am Freitag im Museum für angewandte Kunst eröffnet und auch in der Südstadt zeigen einige Galerien, was Fotografie so alles kann.

Im Alten Pfandhaus wird am Freitag um 19 Uhr die Ausstellung High Five eröffnet, die fünf Photo-Projekte vereinigt. Nina von Kreisler zeigt ihre schwarz-weiß Serie INSOMNIA, Thomas Dahmen seine Portraits I HAVE SEEN THE LIGHT, Helmut Hergarten sein Flüchtlingsprojekt WAIT & SEA, HP Schaefer die Küsten-Serie DAHINTER DAS MEER und Wolfgang Sonnemann das Langzeitprojekt ZIRKUS LEBEN.
Die Kartäuserkirche feiert ihr 90-jähriges Bestehen als evangelische Predigtstätte mit Abbildungen historischer Ausstellungsstücke und bisher noch nicht gezeigten historischen Fotos der Kirche.

Auch in den Räumen der Michael Horbach Stiftung sind verschiedene Einzelausstellungen zu sehen, die sich alle mit dem scheinbar ausweglosen Leben in anderen Kulturen beschäftigen: Micha Ende präsentiert die „Treasure Hunters“, José Giribás zeigt Arbeiten namens „Über Folter spricht man nicht“, Martina Köller Roma porträtiert „Unsere vergessenen Nachbarn“ und Rania Matar bildet „Invisible Children“ ab.

Im Kunstraum Grevy! zeigen Norbert Goertz, Katja Kempe, Gesa Kieselmann-Fricke, Steffen Schmoll, susebee und Trash/Treasure Fotografien zum Thema „Spaces for Species“. Am Samstagabend wird die Ausstellung ab 18 Uhr mit einer Vernissage eröffnet.
Welche weiteren Galerien und Museen im Rahmen des Festivals auch in der Südstadt noch besondere Arbeiten zeigen, erfahrt ihr hier.

Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln
Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln
Michael Horbach Stiftung, Wormser Str. 23, 50677 Köln
Kunstraum Grevy!, Rolandstraße 69, 50677 Köln

Zusätzlich zum Photoszene-Festival finden an diesem Wochenende von Freitag bis Sonntag außerdem die Offenen Ateliers statt. Viele verschiedene Arbeitsräume öffnen ihre Türen und lassen Besucher am Schaffensprozess teilhaben, in diesem Jahr liegt der Fokus vor allem auf Zeichnungen, andere Kunstformen sind aber auch reichlich vertreten. Das Künstlerkollektiv Jack in the Box zeigt in der Koblenzer Straße zum Beispiel Upcycling Projekte und im Kunstforum am Alteburger Wall sind zusätzlich zu Zeichnungen auch Skulpturen, Objektkunst und Installationen zu sehen. Weitere Infos zu den Offenen Ateliers hat Jeanette Fentroß hier für Euch zusammengestellt.

Neue Entdeckung

Weinentdecker werden: Muskateller bei Zwölfgrad
22.09. von 14 bis 18 Uhr

Zum „Tag des offenen Weins“ öffnen am Samstag Kölner Weinhändler ihre Türen und laden zu einer Verkostung deutscher Weine ein. Freunde und Fans des guten Weines dürfen sich freuen, denn im Rahmen der Weinentdecker-Wochen des Deutschen Weininstituts findet zum ersten Mal der „Tag des offenen Weins“ in Köln statt. Am Samstag, den 22. September, öffnen zwölf Weinhändler in Lindenthal, Ehrenfeld, Innenstadt, Sülz, Rodenkirchen, sowie in der Nord- und der Südstadt ihre Türen und laden zu einer Verkostung deutscher Weine ein. Wie bei allen Stationen können Gäste bei „Zwölfgrad – Wein & Sekt“ am Martin-Luther-Platz in lockerer Atmosphäre von 14 bis 18 Uhr für fünf Euro jeweils drei Weine verkosten. Inhaber Burkhard Jung und Sommelier Paul Bierwirth eröffnen allen Weinfreunden die Welt der Muskateller-Traube.

Kosten: 5 EUR
Zwölfgrad Sekt & Wein, Martin-Luther-Platz 1, 50677 Köln


Run of Colours 2018
22.9. ab 12 Uhr

Am Samstag treten beim jährlichen Run of Colours wieder zahlreiche Läufer*innen an, um mit Sport dem Kampf gegen Aids zu unterstützen: die 15 Euro Startgebühren des Benefizlaufs werden zu 100% an die Aidshilfe Köln gespendet. Mit dem Motto „Ich lauf’ mir die Füße bunt“ steht der Lauf außerdem für Vielfalt statt Intoleranz. Startpunkt ist im Rheinauhafen Köln, die Laufstrecke kann wahlweise ein oder zweimal bestritten werden. Der 5km Lauf, der außerdem als Inklusionslauf durchgeführt wird, beginnt um 15 Uhr – hier dürfen auch Walker mit an den Start. Ab 16:30 Uhr könnt ihr danach die Läufer des 10km Laufs anfeuern. Weitere Infos findet Ihr hier (www.runofcolours.de).

Rheinauhafen, Harry-Blum-Platz, 50677 Köln


Familienflohmarkt der GGS Zwirnerstraße
22.9. um 11 Uhr

Noch ist die Trödelsaison nicht vorbei und auch dieses Wochenende bietet Gelegenheit, von Stand zu Stand zu schlendern, um zwischen Krims und Krams das ein oder andere Schätzchen zu entdecken. Auf dem jährlichen Familien- und Trödelflohmarkt der Grundschule Zwirnerstraße im Trude Herr Park quatscht sich die Südstadt am Samstag zwischen Kinderkleidung, Spielzeug und Büchern gemütlich mit Nachbarn fest und wird dabei am Café Pavillion mit Leckereien verköstigt. Ehrgeizige Schnäppchenjäger dürfen bereits am Vormittag loslegen, für entspannte Trödler ist der Markt aber auch bis 17 Uhr geöffnet. Die Einnahmen aus Standmiete, Essen und Trinken unterstützen Projekte für die Grundschulkinder.

Trude Herr Park, 50678 Köln


Yin-Yoga: Sanftes Yoga für Alle
22.9. um 10:30 Uhr

Beim Yin-Yoga sollen durch langsame Übungen die sogenannten Meridiane, Energieleitbahnen des Körpers, aktiviert und so Energie zum Fließen gebracht werden. Da die Körperhaltungen hierbei betont ruhig durchgeführt und lange gehalten werden, sind für eine Kursteilnahme keine Vorkenntnisse, Fitness oder Beweglichkeit erforderlich.
Anmeldung und Folgetermine findet Ihr hier.

Kosten: 80 Euro
Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24 b, 50678 Köln


Grundlagen schaffen

Aftershopping
22.9. ab 12 Uhr
Nach anstrengender Einkaufstour oder einfach zum entspannten Einläuten des Wochenendes bietet die Wagenhalle beim Aftershopping wieder ein opulentes Buffet voller Köstlichkeiten. Tempura Gemüse, Teriyaki Lachs und Tom Kha Gai sind nur einige der Gerichte, die Ihr dort probieren dürft. Für 16,90 Euro pro Person bekommt Ihr ein reichlich gedecktes Buffet inklusive Bio-Wein und Wasser.

Wagenhalle Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Im Brauhaus Johann Schäfer darf man sich sein Gericht selbst zusammenstellen und zum Beispiel zu gebratenem Portobello Pilz, Emdener Matjesfilet oder zartem Zitronen Huhn wählen aus Beilagen, wie geschmorten Süßkartoffeln, glasierten Romanaherzen und vielen anderen Köstlichkeiten. Zum Nachtisch wird ein Dessert im Weckglas oder wahlweise eine der Kaffeevatiationen serviert.

Brauhaus Johann Schäfer, Elsaßstraße 6, 50677 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Play Galilei – Der wahre Wert der Wissenschaft
23.9. um 18 Uhr

© Meyer Originals

Galileo Galilei gilt heute zwar als erster Wissenschaftler seiner Zeit, hatte es aber zu Lebzeiten nicht leicht, denn er wurde von der Kirche unter Druck gesetzt, seine Erkenntnisse über den Aufbau unseres Sonnensystems zurückzuziehen. Das Stück erzählt die Geschichte des Wissenschaftlers mit einem Twist, nämlich aus der Sicht von Galileis drei Kindern. Diese haben nämlich durchaus unterschiedliche Meinungen zu den Verhaltensweisen ihres Vaters. Zuschauer ab 13 Jahren verfolgen die Auseinandersetzung mit Fragen, wie: Wie stehen Kinder dazu, dass ihre Eltern in der Öffentlichkeit stehen und diese Aufmerksamkeit auch auf sie überspringt? Und wie ist der richtige Umgang mit Forschungsergebnissen?

Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Nulli und Priesemut - Gibt es eigentlich Brummer, die nach Möhren schmecken?
23.9. um 16 Uhr

© FTW

Eigentlich unternehmen Hase Nulli und Frosch Priesemut ständig alles zusammen – schließlich sind sie die dicksten Freunde. Ständig lachen und spielen sie zusammen, bis die beiden eines Tages feststellen, dass sie gar keine Ahnung haben, wie die Leibspeise des anderen schmeckt. Priesemut hat noch nie saftige Möhren gekostet und Nulli aß noch nie dicke Brummer, die für Priesemut äußerst schmackhaften Fliegen. Übersteht die Freundschaft der beiden diesen Geschmackstest? Theaterzuschauer ab 4 Jahren finden das am Sonntag heraus.

Kosten: 8 Euro, ermäßigt 13 Euro
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Gehirne – nach Gottfried Benn
22.9. um 20 Uhr, 23.9. um 18 Uhr

© Mike Kleinen

Fasziniert vom menschlichen Gehirn fasst der mörderische Arzt Dr. Pameelen den Entschluss, sein Gehirn an einen Avatar anzuschließen und so zu perfektem Körper und ewigem Leben zu gelangen. In einem Mixed-Media Abend aus Schauspiel und Tanz fasst das F.A.C.E. Ensemble unter dem Thema des Transhumanismus Szenen aus Gottfried Benns Werken zusammen und hinterfragt die unerlässliche Selbstoptimierung des Menschen.
FSK 18

Kosten: 18 Euro, ermäßigt 12 Euro, mit Köln-Pass 5 Euro
Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln


Quartett
21.9. 19:30 Uhr

© Meyer Originals

Das Begehren zwischen Marquise de Merteuil und ihrem ehemaligen Liebhaber Vicomte de Valmont ist zwar schon lange verschwunden – trotzdem treffen sich die beiden noch immer, um in wechselseitigen Machspielen frühere Intrigen noch einmal aufleben zu lassen. Heiner Müllers Bearbeitung des Romans „Gefährliche Liebschaften“ zeigt seine Hauptfiguren in einem zerstörerischen Rededuell mit humorvollen Elementen. Diesmal mit Einführung in die Inszenierung bevor um 20 Uhr das Stück beginnt.

Kosten: 18 Euro, ermäßigt 12 Euro
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln


Unschuld
23.9. um 18 Uhr

Aus vielen kleinen Einzelschicksalen ergibt sich in Dea Lohers Theaterstück ein Bild über den Zustand der Welt. Das Gastspiel des Theater TKO stellt große Fragen und zeigt dabei kleine Alltagssituationen und stellt Sinnlosigkeit Hoffnung entgegen.

Kosten: 18 Euro, ermäßigt 13 Euro
Theater der Keller, Kleingedankenstraße 6, 50677 Köln


Maestro Musik & Tanz

Girl – live
21.9. um 19 Uhr

Der Kölner Gitarrist Milan Hofmann setzt seine Gitarre so vielfältig ein, dass andere Instrumente dadurch gar nicht vermisst werden. Ergänzt wird sein Gitarrenspiel von den Trommelkünsten des Schlagzeugers Dennis Hölscher. So erschafft das Duo energiegeladenen Sound, der mal brachial und mal atmosphärisch klingt.

Kosten: 7 Euro
Tsunami Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln


CD-Release-Konzert: Blood Moon von Christian Verspay
21.9. um 20 Uhr

© Kartäuserkirche

Von Klassik über experimentelle Musik bis zum Rock ist in Christian Verspays Repertoire alles vertreten. Auch auf seiner neuen CD „Blood Moon“ vereint er verschiedenste Genres und wechselt zwischen elektrischer und akustischer Gitarrenmusik. Anlässlich des Erscheinens seines Albums, auf dem sowohl Eigenkompositionen als auch Interpretationen der Werke anderer Komponisten zu hören sind, spielt der Musiker auf dem Release-Konzert gemeinsam mit Percussionist Jaime Gameri und Harfenistin Jósephine Verspay.

Kosten: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro
Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7a, 50678 Köln


Pablo Neruda und Mikis Theodorakis: Canto General
22.9. um 19 Uhr, 23.9. um 18 Uhr

Ursprünglich thematisierte Literaturnobelpreisträger Pablo Neruda in seinem Canto General die Geschichte Lateinamerikas, geprägt von Ausbeutung und Widerstand. Im Rahmen dieses Benefizkonzertes setzt der Komponist Mikis Theodorakis den Gedichtszyklus in Bezug zur griechischen Kultur. Durch die Betonung wichtiger Teile setzt er die beiden Länder so stimmungsvoll in Bezug zueinander. Der Reinerlös des Konzertes wird entwicklungspolitischen Projekten in Lateinamerika gestiftet.

Kosten: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Trinitatiskirche, Filzengraben 4, 50678 Köln


Ballroom - Standard/Latein-Tanzabend
21.9. um 19:30 Uhr

© Oscar Brunet

Von Rumba über Foxtrott und Samba bis zum klassischen Walzer – am Freitag können sich Tänzer*innen in der Lutherkirche in zahlreichen Tänzen ausprobieren. Mit einem Discofox Workshop unter der Anleitung der professionellen Tänzerin Kriszti Eisolt beginnt der Abend, ab 20:30 Uhr dürfen danach im Tanzsalon alle möglichen Genres probiert werden.

Kosten: Workshop + Tanzsalon 15 Euro, Tanzsalon 10 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Müller goes to college
22.9. um 22 Uhr

In der Lotta wird Kölsch zu Oldschool Punk und Hardcore Songs serviert, ausgesucht und präsentiert von Mighty Müller.

Kosten: Eintritt frei
Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Betrunken tanzen – gute Popmusik und vergessene Hits
21.9. ab 23 Uhr

Nach dem Konzert der Band Girl wird im Tsunami ganz ohne Hipness-Faktor betrunken getanzt und zwar zu grundsolider, ehrlicher Popmusik von DJs Drunk-Walter Steinmeier und Granate Künast.

Kosten: 5 Euro
Tsunami Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln


Die schönen Künste

Mary Frey: Real Life Dramas
Ausstellungsdauer: 8. September bis 27. Oktober 2018, Öffnungszeiten: Mi, Do & Fr von 14-16 Uhr, Sa 12-18 Uhr

Zum ersten Mal in Europa zeigt das Forum für Fotografie Arbeiten der Künstlerin Mary Frey. Die Fotografin zeigt inszenierte Kleinstadtszenen aus den 70er und 80er Jahren in Amerika und stellt damit den Wahrheitsanspruch der Fotografie in Frage. 

Forum für Fotografie, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln


Sen Chung – A form to the world
Ausstellungsdauer: 7. September bis 4. November 2018. Öffnungszeiten Mi – Fr von 11-13 und 14-18 Uhr, So von 11-14 Uhr 

© Choi & Galer Gallery

Auf den ersten Blick mögen Sen Chungs Bilder verschwommen und irgendwie unfertig, erst beim genaueren Hinsehen offenbart sich die eigentliche Struktur seiner Werke. Dazu kommen nun vorsichtig farbig ausgemalte Flächen, die ebenfalls auf unruhigen Hintergründen auftreten. 

Choi & Lager Gallery, Wormser Straße 23, 50678 Köln


Habt einen schönen Herbstanfang und genießt die Vielfalt an Fotografie, Musik und Essen. Ein tolles Wochenende wünscht Euch Sarah

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Sarah Koldehoff

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Gabi geht – mit Zugabe

Zikade eröffnet „Grande Terrasse“

Musik in der Südstadt

Die Südstadt auf Instagram.