Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Aus Köln Süd offen! wird kunstroute SÜD +++ Nachhaltigkeitsfestival – noch Plätze frei +++ Uns´ Stroß soll schöner werden – Tag des guten Lebens in der Südstadt +++ Gabi geht – mit Zugabe +++ Zikade eröffnet „Grande Terrasse“ +++

Sport

Spieltag #9 – Freitag, der Vierzehnte

Montag, 17. Oktober 2011 | Text: Frank Diederichs | Bild: DesignWork

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Freitag, der Vierzehnte oder: „Das hätte besser laufen können!“ oder: „Das hätte nicht vier schlechter laufen können!“ und: „Warum spricht eigentlich niemand von Bayerns katastrophalem Fehleinkauf „Manuel Neuer“?!?!“ Irre. Verrückt. Völlig bescheuert. Da geben die Bayern 85 Milliarden für einen Torhüter aus, den sie gar nicht brauchen. Und niemand verliert auch nur ein Wort darüber. Selten haben die Münchener ihr Geld schlechter angelegt.

Im Spiel gegen die Berliner ließen die Münchener in 90 Minuten drei (in Zahlen: 3!!!) Torschüsse zu. Selbst wenn jeder Schuss der Hertha ein Treffer gewesen wäre, sie hätten dennoch mit 3:4 verloren. Und das wiederholt sich Woche für Woche. Die Bayern könnten auch mit mir im Tor spielen und würden serienweise gewinnen. Für mich steht fest: Neuer ist ein absoluter Fehleinkauf – aber auf mich hört ja keiner !

So, und nun zu diesen blöden Freitagsspielen
Sie sind einfach nicht mein Ding. Siegt Werder, so freue ich mich (keine Frage!), doch was ein Sieg an einem Freitag wert ist, das weiß man dann immer erst ein bis zwei Tage später. Verliert Werder, so wie jetzt gegen Dortmund, ist das alles noch viel schlimmer: Es blieb mir nichts anderes übrig, als am Samstag die ganzen Bratwürste am ruhmreichen SV Werder Bremen vorbeiziehen zu sehen. Was für eine elendige Qual!

Dortmund: Die drei dreckigen Punkte gegen Bremen hieven sie auf den dritten Platz. Gladbach: in Überzahl müssen sie den Ausgleich kurz vor Schluss entgegennehmen und sichern sich dennoch den 2. Platz. Selbst die Schwaben-Schwuchteln aus Stuttgart mit dem schönen Bruno stehen jetzt vor Bremen. Ich frage mich, ob die Spieler vom VfB nur hässliche Frauen und Freundinnen haben, denn andernfalls wäre Labbadia doch schon irgendwo drauf oder drunter aber ganz sicher weg gewesen.

Es hätte an diesem Freitag, den 14., also kaum schlimmer kommen können für Bremen. Nur Schalke stellte sich äußert dämlich an und verpasste durch die Heimniederlage gegen Kaiserslautern den großen Sprung nach vorne.

Und was ist mit Köln? Da ich diese Zeilen vor den Sonntagsspielen (die übrigens genauso blöd sind wie die Freitagsspiele) schreiben muss, bleibt mir nichts anderes übrig, als meine seherischen Fähigkeiten zu bemühen. In beiden Spielen wird es keine Sieger und keine Verlierer geben. Das hätte zur Folge, dass der „Ha Ha Ha HSV“ weiter unten drin steckt und Hannover nicht an Werder vorbeiziehen kann. Dann wäre der Freitag, der 14., doch nicht soooooo schlimm gewesen…

In diesem Sinne: Eine gute, bessere, schöne Woche!

 

 

Text: Frank Diederichs

Dir gefällt meinesuedstadt.de? Dann untestütze unsere Arbeit doch einfach mit einer Direktspende.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

i

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Aus Köln Süd offen! wird kunstroute SÜD

Nachhaltigkeitsfestival – noch Plätze frei

Uns´ Stroß soll schöner werden – Tag des guten Lebens in der Südstadt

Die Südstadt auf Instagram.