Aufgeschnappt: Die zwanzigste LitCOLOGNE – schnell sein lohnt sich! +++ Bäume auf der Bonner – Neuer Versuch: Ganz vielleicht klappt es ja diesmal +++ Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet +++ Schönhauser-Platanen bleiben stehen. Vorerst. Wahrscheinlich. +++ „Liebes Publikum,… +++

Wochenend-Freuden

Sportliche Kunst am Rhein – die Wochenendfreuden vom 29.11. – 01.12.2019

Donnerstag, 28. November 2019 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Deutsches Sport- und Olympiamuseum

Während am Black Friday wieder viele Tausend Menschen für den Klimaschutz auf die Straßen gehen, wird das Deutsche Sport & Olympia Museum am Freitag um 16.45 Uhr anlässlich seines 20jährigen Geburtstages seine Jubiläums-Sonderausstellung „Aus der Tiefe des Raumes: 20 Jahre – 20 Objekte“ feierlich einweihen. Bis Anfang Januar des nächsten Jahres sind ausgewählte Schätze aus dem Depot, die für Euch sonst nicht zugänglich sind, zu sehen. Seit Eröffnung des sportlichen Museums am Rheinauhafen wurden rund 100.000 einzigartige Exponate zusammengetragen, die die Sporthistorie auf anschauliche Weise dokumentieren, wie olympischen Fackeln, den Weltmeisterring von Boxlegende Max Schmeling bis hin zum Trikot des Basketball-Stars Dirk Nowitzki. Die Ausstellung ist täglich von 10-18 Uhr zu besichtigen. Der Eintrittspreis von 6 Euro (Kinder 3 zahlen 3 Euro) beinhaltet den Besuch der Ausstellung.
Deutsches Sport- und Olympiamuseum, Im Zollhafen 1, 50678 Köln

Geburtstag_meinesuedstadt
Foto: Deutsches Sport & Olympia Museum

Nur ein paar Schritte weiter läuft noch bis zum 6. Januar im Schokoladenmuseum die Sonderausstellung über Kakao und die Menschen, die mit ihm zu tun haben. Sie gibt Antworten auf die Fragen: Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem Genuss von Schokolade in Europa und der Vernichtung des tropischen Regenwalds? Woran erkenne ich nachhaltig und fair produzierte Schokoladen? Und: Gibt es Schokoladen, deren Genuss dabei, hilft das Klima zu verbessern? Dabei werden insbesondere die Anbau- und Lebensbedingungen der Kakaobauern in Westafrika in den Blick genommen. Kakao macht Märkte und auf diese Märkte können Schoko-Fans Einfluss nehmen. Wie das geht, auch das erklärt die Ausstellung. Die einzelnen Preise sind hier zu finden. Schokoladenmuseum, 50678 Köln

Schokoladenmuseum_meinesuedstadt

Doch an diesem Wochenende gibt es noch viel mehr zu erleben in unserem Veedel:

Neue Entdeckung

!Church Move! Kirche in Bewegung – WÜRDE doch möglich sein...
29.11. von 15-19 Uhr

Tänzer und Choreograph Andreas Simon lädt Euch ein, mit den Möglichkeiten des ganzen Körpers besondere Kirchräume zu erkunden und damit den eigenen geistigen und geistlichen Horizont und den eigenen Bewegungsspielraum zu dehnen. Wer singt, betet doppelt, meint Augustinus: Wer tanzt, betet dreifach. WÜRDE doch möglich sein…

Kosten: 10 Euro
Trinitatiskirche, Filzengraben 4, 50678 Köln


Garantiert zeichnen lernen
30.11. & 1.12. von 10-16.30 Uhr

Wer möchte nicht auch zeichnen können? In diesem 2-tägigen Workshop findet Ihr den Einstieg in die gegenständliche Zeichnung und Malerei zu Motiven wie Stillleben, Landschaft, Portrait und Akt. Mit wirkungsvollen Übungen und Tricks könnt Ihr schnell erstaunliche Fortschritte machen. Bitte bringt vorhandenes Mal- und Zeichenmaterial mit. Einfaches Papier und verschiedenfarbige Kreiden werden gestellt. Anmelden müsst Ihr Euch per mail an info@melanchthon-akademie.de.

Kosten: 48 Euro
Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln


8. Stand.art – Kunstmarkt
1.12. von 12-19 Uhr

Fernab der etablierten Galerien und des herrschenden Kunstbegriffes könnt Ihr auf dem Stand.art – Kunstmarkt einiges Abgefahrenes entdecken. Hier werden Künstler präsentiert, die auchunabhängig vom allgemeinen Kunstgeschmack agieren. Begleitend zu den über 20 ausstellenden Künstlern findet ein buntes Bühnenprogramm mit Live- Musik, Vorträgen und Lesungen statt.

Kosten: Freier Eintritt
Bauspielplatz Friedensplatz, Hans-Abraham-Ochs-Weg 1, 50678 Köln


Grundlagen schaffen

Bis Weihnachten könnt Ihr Euch noch an leckeren Gänsen im Mainzer Hof erfreuen. Ganz klassisch werden sie serviert mit Rotkohl, Knödel und Apfelragout. Dazu wird ein italienischer Rotwein aus dem Piemont gereicht. Außerdem gibt es Grünkohl mit Mettwurst, Wildschwein aus der Eifel & Lebkuchen-Mousse zum Dessert.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Im Filos kann man sehr gechillt ins Wochenende gleiten. Bei einer Pikilia, dem Vorspeisenteller nach griechischer Art, oder den Lammkoteletts vom Grill mit Kräutern lässt es sich herrlich vom nächsten Sommerurlaub träumen. Übrigens: für eine spontane Weihnachtsfeier für mindestens 10 Personen haben Costas und sein Team eine extra Speisekarte entwickelt, die Ihr hier findet.

Filos, Merowinger Straße 42, 50677 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
29.11. um 11 Uhr, 30.11. um 15 Uhr, 1.12. um 15 & 17 Uhr

Bild: Meyer Originals

Schon Tradition hat das Familienstück zu Weihnachten in der Comedia und gehört zu Weihnachten wie Kerzenlicht und der Duft von Tannennadeln. Uli Jäckle hat eine sehr heutige und dynamische Bühnenfassung erstellt, die vor allem durch Komik und Wortwitz besticht. Aschenbrödel, die nach dem Tod ihres Vater für die neue Familie arbeiten muss, möchte auch zu dem Prinzenball gehen. Unterstützung bekommt sie durch drei Zauber-Haselnüsse, mit deren Hilfe es ihr gelingt, nicht nur den Respekt und die Liebe eines Prinzen, sondern auch ihre Freiheit zu erobern.

Kosten: 9 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Grille
30.11. um 15 Uhr

Bild: Meyer Originals

Die Grille, die zur Freude der anderen Tiere dauerhaft, hat es verpasst, sich auf den Winter vorzubereiten. Was passiert dann? Ein Stück, das die Frage stellt: Was wären wir ohne Musik? Eine tierische Begegnung für Kinder ab vier Jahren.

Kosten: 10 Euro
Theater der Keller, In der TanzFaktur/Siegburger Straße 233w, 50679 Köln


Dornröschen
1.12. um 14 & 16 Uhr

Das Märchenschloss liegt tief in einem Zauberschlaf versunken. Nach hundert Jahren kämpft sich Dorn, ein mutiger Dieb, durch die dichte Rosenhecke und findet die schlafende Prinzessin Röschen…

Kosten: 8 Euro für Groß & Klein
Metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Null Komma Irgendwas
30.11. um 20 Uhr

In Null Komma Irgendwas geht es um die kleinen Siege über die Zwänge des modernen, turbokapitalistischen Alltagslebens – zwischen der Ungewissheit des Jobs, dem Frust einer Wochenendliebe und den exzessiven Clubnächten nach Feierabend. Lavinia Braniște erzählt lakonisch, mit subtiler Beobachtungsgabe und Sinn für das Komische; sie konzentriert sich auf den Alltag, in dem doch das Politische aufscheint. Zugleich gelingt ihr das Porträt einer jungen Frau, die oft zu verzweifeln scheint, ihr Lebensglück aber nie aus den Augen verliert.

Kosten: 12-16 Euro
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln


Carmela de Feo: Wünsch Dir was – La Signoras Weihnachstshow
29.11. um 20.30 Uhr

Das Christkind ist überarbeitet, der Weihnachtsmann geht in die Altersteilzeit, der Nikolaus hat Dreck am Stecken und die Rentiere sind im Sitzstreik!
Aber Gott sei Dank gibt es noch die Jungfrau am Akkordeon: La Signora! Bewaffnet mit Akkordeon und Rute, macht sie sich auf den Weg, das Weihnachtsfest zu retten. La Signora – nur echt mit dem schwarzen Haarnetz!

Kosten: 13-20 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Lagerfeuergeschichten
29.11. um 20 Uhr

Lagerfeuergeschichten erzählt die Geschichte von vier jungen Menschen, die zwar auf die gleiche Schule gehen, aber unterschiedlicher nicht sein könnten. Eine Gemeinsamkeit, die sie dennoch verbindet: ein schwerer „Rucksack“ voll mit Schicksalsschlägen, Zweifeln und Ängsten. In einer Sommernacht, abseits von einer Party, treffen sie schließlich aufeinander. Es wird getrunken, geraucht, geflirtet und gestritten. Es brechen hitzige Diskussionen über Liebe, Lust, Angst und Sexualität aus. Geeignet für Jugendliche und junge Erwachsene ab 16 Jahren.

Kosten: 14-18 Euro
Metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Maestro Musik & Tanz

Kammerchor Constant – Advents-Benefizkonzert
29.11. um 19.30 Uhr

Beim inzwischen zur Tradition gewordenen Advents-Benefizkonzert des Fördervereins „Forschung für das Sehen e. V.“ der Universitätsaugenklinik Köln singt Vox Boba, der Kammerchor CONSTANT. Einlass ist ab 19 Uhr. Das Konzert dauert etwa 70 Minuten. Die Einnahmen unterstützen wichtige Forschungsprojekte, insbesondere Gefäßerkrankungen, Altersveränderungen, Transplantationen, Tumore und Immunreaktionen. Karten können für 30 Euro an der Abendkasse oder über den Verein erworben werden, Telefonnummer 0221/478-77 87.

Kosten: 30 Euro
Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln


Adam Noidlt Missiles - Motto: Geheime Zeichen
29.11. um 20 Uhr

Die missiles.de by Adam Noidlt wurden 1999 von Frank Köllges gegründet. Das Orchester improvisiert „Freie Musik“ und spielt nach seinen Dirigatszeichen. Somit ist jedes Konzert einmalig. Und das Besondere – pro Konzert ist ein Publikumsdirigat erwünscht.

Kosten: Freier Eintritt
Kunsthaus Rhenania, Bayenstraße 28, 50678 Köln


VocColours – Live Recording
30.11. um 20 Uhr

Bild: Alessandro D`Amico

Vier improvisierende Stimmkünstler aus NRW haben sich zusammengefunden, um die verschiedenen Möglichkeiten ihrer facettenreichen Stimmfarben auszuloten und neue musikalische Welten entstehen zu lassen. Dabei können Gratwanderungen zwischen Harmonie und Reibung, Rhythmus und Chaos, archaische Laute, überraschende Komik, spontane Wortschöpfungen und expressive oder meditative Klanggebilde entstehen und immer wieder Momente der Verschmelzung der einzelnen Stimmen zu einem einzigen Klangkörper stattfinden.

Kosten: Freier Eintritt - Spende erbeten
Salon de Jazz, Severinskloster 3a, 50678 Köln


Stolen flowers
30.11. um 22 Uhr

Experimental Jet Set, Trash and No Star – Music Too Good for the Indie Disco Post-Punk/Post-Core/Post-Everything mit David Boring

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 10, 50678 Köln


Ballroom – Standard/Latein-Tanzabend
30.11. ab 19.30 Uhr

Bild: Oscar Brunet

Rumba, Walzer, Foxtrott, Samba, Jive, Cha-Cha-Cha, Foxtrott, Quickstepp, Wiener Walzer, Slowfox & mehr: Ihr habt endlich mal wieder die Chance, das Standard-Tanzbein zu schwingen. Der Tanzabend beginnt um 19.30 Uhr mit einem Workshop (Rumba). Kriszti Eisolt, die ungarische Landesmeisterin der „Latin-Professionals“ leitet alle Tänzer an, die neben den Grundkenntnissen ihre Tanztechnik verbessern und auffrischen wollen. Danach gibt es den Tanzsalon, in dem Ihr alle Tanzarten praktizieren könnt.

Kosten: 10-15 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Die schönen Künste

猪年走运 – Glück im Jahr des Schweins
1.12. von 14-18 Uhr

Ausstellung mit einem der bedeutendsten chinesischen Künstler, dem 1952 in China geborenen Künstlers Qi Yang.
Ausstellungsdauer: bis 12. Januar 2020
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag: 14–18 Uhr

Galerie Reitz, Anna-Schneider-Steig 15, 50678 Köln


Kunstkaufhaus in der Halle Zollstock
1.12. von 14-19 Uhr

Künstler imitieren ein Kaufhaus. Sie arbeiten nicht kommerziell, sind aber auf Verkäufe angewiesen, um weiterarbeiten zu können. Diese Zwickmühle wird in dem Kunstkaufhaus ironisch aufgenommen.
Es gibt, -wie in einem Kaufhaus- verschiedene Abteilungen:
„Heim und Garten“ , „Bilder und Rahmen“, „Möbel und Interieur“, „Keramik“, „Photo“, „Bad & Dusche“, „Küche“. Eine Fülle von Angeboten, Anreize zum Konsumieren von Kunst.
An diesem Sonntag gibt es 10% Rabatt auf alles. Ab einem Einkauf von 50,- Euro gibt es sogar noch eine Gratis-Wundertüte on top.

Halle Zollstock, Gottesweg 79, 50969 Köln


Ich wünsche Euch ein ganz sportliches und (klima)kämpferisches Wochenende, Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Parkstadt Süd: Sieben Bürger dürfen sich hin und wieder äußern – Mehr nicht

Aufgeschnappt

Die zwanzigste LitCOLOGNE – schnell sein lohnt sich!

Bäume auf der Bonner – Neuer Versuch: Ganz vielleicht klappt es ja diesmal

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Die Südstadt auf Instagram.