×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Von Rabenmüttern und anderen Tabus – Die Wochenend-Freuden 9. – 11. Mai 2014

Donnerstag, 8. Mai 2014 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Edmund Charles Tarbell/ CC-PD-Art

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Es ist mal wieder so weit – Muttertag! Der Horrortag? Das diesjährige Sommerblut Festival beschäftigt sich mit jeder Menge Tabuthemen, so auch dem Muttertag als Rabenmuttertag. Die Schauspielerin Karin Punitzer und die Ärztin, Psychotherapeutin und Autorin Maria Kraft fragen sich, ob alle Mütter ihre Kinder lieben. Sind manche wohlmöglich Rabenmütter? Anhand des Grimm’schen Märchens „Der Wolf & die sieben Geißlein“ zeigen sie eine alleinerziehende Mutter, die ihre Kinder allein lässt und daraufhin das Schlimmste passiert, das passieren kann. Wie sieht das Bild der Mutter damals bis heute aus? Am Sonntag im Alten Pfandhaus um 19 Uhr, Eintritt 7 Euro. Mehr Infos im Netz oder telefonisch unter 2783685. Es finden jede Menge Veranstaltungen im Rahmen des Sommerblut Festivals zum Thema Tabu in unserer Südstadt an diesem Wochenende statt. Guckt doch einmal in unseren Terminkalender.

Neue Entdeckung?
Wer noch nicht im Bauspielplatz am Friedenspark war, könnte ihn an diesem Wochenende für sich entdecken. Am Sonntag lädt der Baui zum Frühlingsmarkt mit dem wohl klingenden mütterlichen Namen „Marie“ ein. Von 12 bis 18 Uhr bieten Handwerkermarkt-Stände, Flohmarkt-Stände & das Sonntagscafé jede Menge gute Gründe, in den Baui zu spazieren. Außerdem finden Bastelaktionen für Kis statt und Kinder, die einen Stand aufbauen möchten, können dies kostenfrei tun. Alle anderen zahlen 5 Euro pro Stand & eine Kuchenspende und können dies (vielleicht) schnell noch anmelden bauifoerdern@web.de. Der Erlös aus dem Kaffe- & Kuchenstand und den Standmieten geht zugunsten der Kinder- und Jugendarbeit des Bauspielplatz. Mehr Infos auch hier.

Stärkung – Grundlage schaffen
Nils Vahrenwald & sein Team laden Euch in die tiefste Südstadt zum „Tag der offenen Flasche 2014“ ein. Am Samstag stellen sie Euch ihre Sommerkollektion vor. Frische Weißweine, rassige Rosés und selbstverständlich auch ein paar rote. Auf der Marktstraße 27, am Samstag von 12 bis 18 Uhr. Mehr Infos telefonisch unter 379516.

Theater, Theater
Meine lieben Theater-Freunde, es gibt dieser Tage enorm viel zu sehen auf den Brettern der Südstadt. Spaziert doch ein bisschen durch unseren Terminkalender. Hier geht’s mit einer Gastproduktion des Rose Theegarten Ensembles im Freien Werkstatt Theater los. Ein historischer, gesellschaftlicher und psychologischer Abriss des letzten Jahrhunderts wartet auf Euch „Am Ende der Nacht“. Von Weltkriegen, über Kolonialisierung bis zum Schönen ist alles dabei. Am Freitag & Samstag jeweils um 20 Uhr im Freien Werkstatt Theater. Tickets für 18 bzw. 12 Euro können telefonisch reserviert werden unter 327817.
Auch im Theater der Keller beschäftigt man sich mit der deutschen Geschichte. Hier stehen 69 Jahre im Mittelpunkt von 1944 an. Anne Habermehl beobachtet eine Familie in drei Generationen. Was wird über Generationen weitervererbt? Wie lebt es sich in Deutschland, mit der deutschen Geschichte? Kann man dieses Land als inneren Ort erleben? Atmen wir versteinerte Luft ein? Gerade feierte „Luft aus Stein“ Premiere im Theater im Keller und ist somit in seiner deutschen Erstaufführung zu sehen. Am Freitag um 20 Uhr im Theater der Keller. Tickets für 18 bzw. 13 Euro können telefonisch unter 318059 vorbestellt werden.
So einige Sommerblut Festival-Veranstaltungen finden auch an diesem Wochenende im Orangerie Theater statt. Schaut doch mal rein.

Maestro, Musik!
Ich habe nicht den blassesten Schimmer wie man den Namen ausspricht. Zum Glück muss ich es ja nur schreiben – das geht mit höchster Konzentration und viel Mühe: Kofelgschroa! Das ist tranciger Pop aus Bayern und Freitag ab 20 Uhr in der Lutherkirche zu sehen und vor allem zu hören. Der Kofel ist der Hausberg Oberammergaus, lese ich, und Gschroa bezieht sich auf Geschrei, das aus der Volksmusik heraus, der damaligen Kofelmusik, entstanden ist. Oder so ähnlich. Kofelgschroa soll die schizophrene Heimatverbundenheit wiedergeben. Meiner Meinung nach ist das gelungen. Wechseltakte, Mollakkorde, Wiederholungen und viel Spaß erwarten Euch am Freitag in der Lutherkirche. Die vier Jungs kommen gerade von ihrer US-Tour zurück. Klingt total jeck! Und wen die Tanzlust packt, der bleibt einfach zur anschließenden Dorfdisko mit DJ Jan Ü. Am Freitag um 20 Uhr, Eintritt 15 bzw. 10 Euro. Mehr Infos auch telefonisch unter 3762990 oder im WWW.

Tanzbein schwingen
Für alle spanischaffinen Wochenend-Falter habe ich noch einen Tipp: Das Centro Machado bietet auch an diesem Sonntag Tanzunterricht an. Im deutsch-spanischen Kulturkreis in der Severinsmühlengasse am Sonntag um 12 Uhr.

Die schönen Künste
Am Samstag wehen mit dem jährlichen Designer Frühling frische Inspirationen in die Südstat. Knapp 45 Designer zeigen ihre letzten Kreationen: Mode, Schmuck, Accessoires, Taschen, Dekorationen und Schnickschnack. Ihr werdet Augen machen, wenn aus geplatzten Basketbällen Schlampermäppchen werden, aus kaputten Vinyl-Schallplatten oder alten Büchern Wanduhren, aus verstaubten Gummiluftmatratzen Taschen & Schlüsselanhänger werden, aus Fahrradschläuchen Halsketten oder aus Trockenhauben Lampen – um nur einige Beispiele zu nennen. Hier findet Ihr noch mehr tolle Sachen. Musik und Essen gibt es auch. DJ Moreno & Rubio sorgen für lounchige Atmosphäre und LittleBOSSA bereichert den Tag mit Live Musik. Nix wie hin am Samstag von 11 bis 19 Uhr, Eintritt frei. Vergesst das gefüllte Portemonnaie nicht.
Am Freitag eröffnet die Ausstellung „Elke und Jun Kim: Moderne Mythen – Die Grenzen des Realen“ (Foto) im Kunsthaus Rhenania. Die Vernissage der Künstler – Mutter & Sohn – findet um 19:30 Uhr statt. Elke ist Malerin und ihr Sohn Jun Kim ist Fotograf. Beide wurden schon mehrfach für ihre Arbeiten mit dem Unbewussten ausgezeichnet. Kindheitserinnerungen, Traumbilder, Verborgenes wird an die Oberfläche gebracht. Was steckt dahinter? „Moderne Mythen“ sucht künstlerisch nach der versteckten Realität und den Mythen im 21. Jahrhundert. Die Ausstellung ist bis zum 23. Mai zu sehen von 15 bis 20 Uhr. Am 11. Mai gib es um 15 Uhr eine Führung durch die Ausstellung. Mehr Infos im Netz oder telefonisch 0172-2132336.
Aus Nova Varos, Serbien, stammt Rasema Santic und eröffnet ihre Ausstellung „Venus auf der Spree“ am Freitag in der Galerie von Tam Uekermann. Die ausgebildete Kunstlehrerin floh als der Krieg auf dem Balkan ausbrach und lebt seit 2000 in Berlin. In ihren Aquarellen, Ölbildern und Grafiken zeigt sie gerne Frauen und das Leben in Kreuzberg. Die Ausstellung ist bis zum 7. Juni zu sehen. Mittwoch bis Freitag 14 bis 18:30 Uhr & Samstag 11 bis 17 Uhr. In der Werkstatt Galerie mit Unikatschmuck von Tam Uekermann, Mainzerstraße.
Und noch eine Vernissage lockt an diesem Wochenende. Sabine Krüger eröffnet ihre Ausstellung „Between the lines“ am Freitag in der KW28 Galerie um 19 Uhr. Sabine Krüger hat sich mit Licht, Luft, Atmosphäre & Farben beschäftigt. Sie bringt die Farben auf Aluminium, Blech oder Leinwand auf. Es erscheinen imaginäre Landschaften. Die Ausstellung ist bis zum 15. Juni geöffnet. Mehr Infos hier oder am Telefon 0173 – 5252067.
Last but not least eröffnet die Ausstellung von Sebastian Rug ihre Pforten in der Galerie Werner Klein. Zu sehen sind sowohl Zeichnungen als auch Radierungen. Zur Ausstellung wird eine Publikation herausgegeben, die den Radierungen gewidmet ist. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 21. Juni. Mehr Infos im Netz oder telefonisch 2585112.

Gefüllt bis obenhin mit Kultur & Spaß – da wünsche ich Euch ein erholsames Wochenende. Wir treffen uns in alter Frische wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.