×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

Weihnachten & Silvester Kultur-Special – Die Wochenend-Freuden 24. – 31. Dezember 2014

Dienstag, 23. Dezember 2014 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: kikisoso.de

Geschätzte Lesezeit: 10 Minuten

Das letzte Mal in diesem Jahr lest Ihr die folgenden Zeilen mit dem Titel „Wochenendfreuden“. Wie schön, dass wir dieses Jahr gemeinsam verbringen durften. Für mich stand das Jahr unter einem Motto, das sich wie ein roter Faden durch das ganze Jahr gezogen hat. Ich würde es, so was wie „Nächstenliebe“ nennen. Alle teilen, schenken, spenden und machen etwas für das Wohl der Anderen. Viele Bürger engagieren sich privat oder in Organisationen. Auch wenn sich vor ein paar Wochen ein schwarzer Schatten darüber gelegt hat in Form von Hogesa-Aktionen, so lassen wir uns nicht davon abhalten. Und die verschiedenen GDIDA (Gegen die Islamisierung des Abendlandes), die wie Pilze aus dem Boden schießen, machen uns dieses Engagement nicht mies.
Bleibt mir noch, Euch ein erholsames Weihnachtsfest zu wünschen. Zankt nicht unterm Weihnachtsbaum. Rutscht gut ins Neue Jahr.
Meine Lieben, dieser letzte Wochenendfreuden Newsletter dieses Jahres ist gar kein Wochenend-Newsletter! Dies ist ein Special für Weihnachten, Silvester und das Wochenende dazwischen. Wer wissen möchte, was kulinarisch in unserem Veedel an den Feiertagen los ist, der lese den ausführlichen Bericht von meinem Kollegen Andreas Moll.
Weihnachtsgottesdienste und Christmetten zu den Feiertagen hat meine Kollegin Tamara Soliz für Euch zusammengetragen. Das Ergebnis findet Ihr hier.

Das Vringstreff hat schon geschlossen und öffnet erst am 4. Januar wieder. Wohnungslose und andere Menschen in Not, erhalten dennoch Hilfe in unmittelbarer Nähe. Das Johanneshaus in der Annostr. 11 hat täglich ab 18:00 Uhr  die Notaufnahme geöffnet. Täglich gibt es auch ein Mittagstisch zwischen 11:30-13:00 Uhr. Das Diakoniehaus am Salierring 19 ist am 29. und 30. Dezember von 8:30 bis 12:30 Uhr geöffnet. Die Katholische Obdachlosenseelsorge Gubbio in der Ulrichgasse 27-29 ist am 24.12.2014 geöffnet. Schwester Franziska und Bruder Markus wollen ab 15 Uhr gemeinsam Weihnachtslieder singen. Am 30. und am 31.12.14 ist die Einrichtung zwischen 14:00-17:00 Uhr offen, um 15:30 Uhr findet das Jahresabschlussandacht statt.

Vielleicht kennt Ihr jemanden, der diese Anlaufstellen in den nächsten Tagen benötigt.

 

„Ein Rauch von Winterwetter“ von links: Eva Horstmann, Klaus Schweizer, Bettina Muckenhaupt./Foto: Hydra Productions

Weihnachten – Das Kulturprogramm

Ich finde es zum Heulen! In dieser Weihnachtszeit bringt das Comedia Theater zum letzten Mal „Ein Hauch von Winterwetter“ auf die Bühne. Seit unfassbaren 12 Jahren zählt das Stück zum weihnachtlichen Dauerbrenner des Hauses. Doch nun heißt es Abschied nehmen von dem preisgekrönten Stück aus der Feder von Charles Way. Wenn Ihr ein Kind im Alter von 6 Jahren und aufwärts habt, dann solltet Ihr dieses Stück nicht verpassen. Falls Ihr kinderlos seid und das Stück trotzdem sehen wollt, dann nix wie hin – es lohnt sich! In diesem Weihnachtsmärchen geht es um Tante Betty & Onkel Bob. Sie leben auf einem walisischen Bauernhof ein Leben in Tristesse. Ihr Alltag ist grau geworden, die Freuden aus einem früheren Leben sind vergessen. Das Lachen, singen, tanzen und Feste feiern haben sie vergessen. Auch das Weihnachtsfest. Und am allermeisten wollen sie den kleinen Kobold Tomos Trickman vergessen. Er steht nämlich für die Lebenslust. Er verliert seine Wirkungskraft allerdings, wenn die Menschen ihn nicht mehr füttern. Doch nun kommt die kleine Nichte Holly zu Besuch. Sie entdeckt den kleinen Kobold und heckt mit ihm einen wunderbaren Plan aus. Tomos spricht aber nicht, er drückt sich mit Musik aus. Das 60-minütige Stück verbindet Sprache mit Musik auf wunderbare Weise. Am 26., 27., 28., 29., 30 & 31.  Dezember jeweils um 15 Uhr im Comedia Theater. Tickets für 8 bzw. 6 Euro können telefonisch reserviert werden unter 0221 88877333.
Kino-Liebhaber können sich freuen: Im Odeon gibt es interessante, neue Filme dieser Tage. Ab dem 25.12. könnt Ihr Euch den französischen Film „Café Olympique – Ein Geburtstag in Marseille“ ansehen. An ihrem Geburtstag ist Ariane einsamer denn je. Sie springt ins Auto und fährt los – nach Marseille. Sonne, Strand, Meer, ein Taxifahrer, ein Restaurantbesitzer, eine Kellnerin & ein Andenken-Verkäufer verhelfen zu unvergesslichen Tagen. Donnerstag bis Dienstag um 15 Uhr. Donnerstag bis Samstag auch 19 Uhr. Sonntag um 19 Uhr OmU.
Am 26. und am 27. Dezember gibt es Kabarett, Lieder und Unfug im Comedia Theater. Tina Teubner ist alleinerziehende Ehefrau in Köln und hat aus ihren Erfahrungen heraus das Stück „Männer brauchen Grenzen“ entwickelt. Aberwitzig, messerscharf und herzerwärmend sind ihre Weisheiten. Lohnt sich bestimmt, zum Jahresausklang ein paar Ideen für das nächste Jahr mitzunehmen und die Bauchmuskulatur zu trainieren. Am Klavier wird sie von Ben Süverkrüp begleiet. Freitag & Samstag jeweils um 20 Uhr. Auch an Silvester. Eintrittskarten für 19 bzw. 13 Euro können telefonisch reserviert werden.
In der Lotta fühlen sich die Weihnachtsverweigerer oder weihnachtsgeschädigten bestimmt gut aufgehoben. Oder Ihr erholt Euch einfach von der Bescherung. Am 24. heißt der Abend „Shaking the Christmas tree“ und los geht’s um 23 Uhr mit der Musikauswahl von Rednosed Rolf. Und am nächsten Abend geht es weiter mit „The Nightmare after Christmas“. In der Lotta könnt Ihr Euch am Donnerstag ab 22 Uhr treffen.
Mehr Kabarett gibt es im Bürgerhaus Stollwerck: „Ein Jahr – ein Mann – ein Blick zurück“ bietet Euch einen politischen Jahresrückblick mit Thilo Seibel. Was war in 2014 und was war nicht wahr? Seibel analysiert und sucht gemeinsam mit seinem Publikum das Zitat des Jahres. Freitag 18 Uhr im Bürgerhaus Stollwerck. Auch Samstag (20 Uhr) & Sonntag (18 Uhr). Karten für 18 bzw. 14 Euro können telefonisch reserviert werden unter 0221 9911080.
Nach den körperlichen Anstrengungen und kulinarischen Orgien, könnt Ihr am 2. Weihnachtstag im Tsunami so richtig abrocken, dass die Pfunde purzeln. „It’s a Christmas Afterhour“ ist die 1. Party ihrer Art im Tsunami für den Kater danach. Los geht’s am Freitag um 21 Uhr. Eintritt frei.

 

„Gipfelstürmer – history is a work in progress“ eine Koproduktion vom FreienWerkstattTheater & nö theater/ Foto: © Meyer Originals

Das Wochenende dazwischen

In der Galerie 0 in der Mainzerstraße eröffnet die Ausstellung Kapitel 17.18 – „Das Andere in der Jetzt-Hütte“ am Samstag um 18 Uhr. Noch leere Kalenderseiten werden flugs bis oben gefüllt. Das Jetzt ist flüchtig & fraglich; die Hütte illusionär und die Anderen rätselhaft. Was ergibt sich daraus? Zweifel. Und was kommt dann? Die Ausstellung ist bis zum 8. Januar in der Mainzerstraße 37 täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Finissage am 8. Januar ab 18 Uhr. Mehr Infos im www.
Kabarett gibt es auch im Theater am Sachsenring am Wochenende. „Thomas Reis – Best Of“ heißt das wortgewaltige Kabarett erster Klasse. Regisseur Joe Knipp & Kabarettist Thomas Reis arbeiten seit 1989 zusammen und entwickeln kabarettistische Meilensteine. Samstag, 20 Uhr & Sonntag, 18 Uhr im Theater am Sachsenring. Karten für 16 bzw. 12 Euro können telefonisch reserviert werden unter 0221 315015.
Im Alten Pfandhaus gibt es am Samstag zum Abschluss des Schubert-Zyklus den „Schwanengesang“. Nach dem Tod von Franz Schubert kam der Verleger Tobias Haslinger auf die Idee, die sieben Lieder nach Gedichten von Ludwig Rellstab und die sechs Lieder nach Gedichten von Heinrich Heine, die unter dem Titel ‚Schwanengesang’ bekannt sind, zu einem Zyklus zusammen zu fassen. Weil er abergläubisch war, fügte er den 13 Liedern ein vierzehntes hinzu: Die bekannte ‚Taubenpost’. Am Sonntag um 15 Uhr im Alten Pfandhaus. Karten im VVK 12 Euro, an der AK 16 Euro. Mehr Infos im Netz oder am Telefon 0221 2783685.
Literatur kann man nicht nur lesen, sondern auch essen. Literatur zum Essen „Ess-Kultur“ gibt es am Sonntag in der Wagenhalle im Comedia Theater. Bei der Veranstaltung geht es um das Kulturthema Essen. Es wird auch einem Buch vorgetragen & in den Lesepausen gibt es das passende Essen dazu. Am Sonntag liest Moderator Andreas Lange aus „Maria, ihm schmeckts nicht“ von Jan Weiler und serviert wird das, was eine italienische Familie am Leben erhält: Vitello Tonnato, Pasta al Pomodoro, gegrillten Fisch mit Fenchel, Tiramisu, Pannetone und Limoncello. Mehr Infos gibt’s hier. Am Sonntag um 19 Uhr in der Wagenhalle. Plätze für 34 Euro pro Person können telefonisch reserviert werden unter 0221 35558910.
In Koproduktion mit dem nö theater bringt das Freie Werkstatt Theter das Stück „Gipfelstürmer – history is a work in progress“ auf die Bühne. Was passiert, wenn der G7-Gipfel im idyllischen Elmau in Bayern stattfindet? Die wichtigsten Industrieländer der Welt treffen sich im Juni 2015 an einem Ort, der nur mit dem Hubschrauber oder auf der einzigen Privatstraße zu erreichen ist. Weltpolitik made vor malerischer Alpenkulisse. Ran an die Arbeit: Die Themen des Gipfels müssen festgelegt werden, ein Hubschrauberlandeplatz muss gebaut werden, die Demonstranten müssen ihre Aktionen vorbereiten, Dienstpläne für zehntausend Polizisten müssen geschrieben werden. Parallel dazu finden die Probenarbeiten statt. Was für Hoffnungen, Wünsche & Ängste die Beteiligten haben, erfahrt Ihr im FWT. Am Sonntag um 20 Uhr im FWT. Tickets für 18 bzw. 12 Euro können telefonisch reserviert werden unter 0221-327817.

 

Silvester – Das Kulturprogramm

Jedes Jahr feiern wir den Abschied des alten Jahres und die Ankunft des neuen Jahres mit Pauken & Trompeten. Warum nicht auch dieses?
Das Weihnachtsmärchen „Ein Haus von Winterwetter“ könnt Ihr heute um 15 Uhr ein allerletztes Mal im Comedia Theater sehen. Schnell noch Karten für 8 bzw. 6 Euro reservieren unter 0221 88877333. Mehr Infos zu dem Stück könnt Ihr in der Rubrik „Weihnachten“ lesen. Alles über Tina Teubner und ihr Programm „Männer brauchen Grenzen“ findet Ihr auch dort. Am 31.12. gibt es Tina Teubner gleich zwei Mal in der Comedia, um 17 & 21 Uhr. Tickets für 19 bzw. 13 Euro könnt Ihr telefonisch reservieren.
Bereits um 16:30 Uhr könnt Ihr heute im Odeon beim Sektempfang auf das neue  (Kino-) Jahr anstoßen. Um 17 Uhr gibt es ein Spezial der Kölschen Filmmatinée mit „Drillinge an Bord“ mit Heinz Erhardt & Trude Herr. Heinz Erhardt ist ein Drilling, dem seine beiden Brüder Eduard und Otto zum Verwechseln ähnlich sind, charakterlich könnten sie aber nicht unterschiedlicher sein. Das ‚Küken’ Heinz versorgt den Haushalt, kocht & näht. Werbetexter Otto und Chorsänger Eduard verdienen die Brötchen. Was alles in diesem harmonischen Leben passieren kann, erfahrt Ihr am Mittwoch im Odeon.
Im Theater der Keller gibt es die Silvestervorstellung „Ein Ringelnatzabend mit Musik“. Klamauk trifft bitterböse Ironie. Schwank trifft Schicksal, Erhabenes trifft Banales. Gedichte von Ringelnatz werden in Szene gesetzt und musikalisch begleitet. Begrüßungssekt inklusive. Mittwoch um 18 & 21 Uhr. Eintritt 28 Euro. Karten können telefonisch reserviert werden.
Und jetzt ist es Party-Time! Hier ein paar Orte, wo Ihr beschwingt ins neue Jahr rauschen könnt:
Im Jugendzentrum des Bauspielplatz im Friedenszentrum wird ab 20:15 Uhr getanzt & gefeiert Bei der „Silvester-Benefizparty“. Verschiedene DJs bringen die Plattenteller zum Pfeifen mit electronischer Discomusik. Jung & alt sind willkommen. Eintritt 12 Euro, die dem Jugendzentrum gespendet werden. Hier könnt Ihr solidarisch ins neue Jahr rutschen.
„Silvester mit Tartarenhut“ im Spielplatz. Der Tartarenhut kommt ursprünglich aus Russland und wurde von den Mongolen als kleiner mobiler Kochherd benutzt. Auf dem Tartarenhut wird die südamerikanische Rinderhüfte gebraten und mit Folienkartoffel, Brätlingen & Salat serviert. Für Veggies gibt es Fondue, Gemüse & Camembert. Nach dem Essen gibt es die Party. Einlass ab 18 Uhr. Eintritt 27 Euro. Mehr Infos & Reservierungen am Telefon unter 0221 16823265.
Im Freien Werkstatt Theater beginnt die Silvesternacht mit dem Theaterstück „X-Freunde“. Anschließend gibt es Getränke, feine Speisen und mehr. Einlass 18 Uhr. Eintritt 29 Euro. Plätze können telefonisch reserviert werden unter 0221 327817.
„Swinging New Year 2014“ heißt es im Alten Pfandhaus. Das Martin Sasse Trio lädt zum Silvester Konzert mit Party ein und spielt mit Jeff Cascaro. Um 19 Uhr gibt es das Begrüßungsgetränk & ein Flying Buffet mit Finger Food. Um 20 Uhr legen die Jungs mit dem Konzert los. Anschließend gibt es noch mal etwas zu essen in der Galerie. Begleitet vom Pianisten. Ab 23 Uhr die Tanzparty im Konzertsaal. Tickets im VVK 70 Euro. Mehr Infos am Telefon unter 0221 2783685.
Die Lutherkirche lädt zur traditionellen Silvesterparty „Tanz unter den Glocken“ ein. Wie jedes Jahr heißt es auch jetzt: tanzen, essen, feiern. Musikalisch geht es quer Beet. Um Mitternacht gibt es ein Feuer im Atrium. Los geht’s um 21 Uhr. Eintritt 15 Euro (ohne Essen & Getränke) im VVK in der Buchhandlung am Chlodwigplatz oder telefonisch unter 0221 3762990.
„New Year’s Kiss“ – wer hätte das nicht gerne? Vielleicht kriegt Ihr den im Tsunami bei der ‚Awesome Prom Night’? DJs Action!Mike und Reptile servieren Indie Classics, 80s Pop & Wave. Happy Hour von 22 bis 23 Uhr: Alles zum halben Preis (außer Bier). Eintritt im VVK 10 Euro inklusive Piccolo & Fast Lane Entry. AK 8 Euro. Mehr Infos am Telefon unter 0221 8016334.
Die Silvesterparty „The Miracle Part V“ gibt es im Bürgerhaus Stollwerck ab 22 Uhr. Vor vier Jahren lud das Stolli zum ersten Mal zur Silvestertanz. Was nur einmalig sein sollte, wiederholt sich nun zum fünften Mal erfolgreich. Auf drei Ebenen des historischen Gebäudes wird getanzt & gefeiert. Da ist musikalisch & bewegungstechnisch für jeden etwas dabei. Eintritt 22 Euro. Mehr Infos telefonisch unter 0221 99110814.

Angebote von unseren Partnern:

Das Meditationszentrum Shambhala lädt zum „Offenen Abend“ ein. „Das Leben findet jetzt statt. Die Vergangenheit ist vorbei, die Zukunft hat noch nicht begonnen. Wer den Augenblick nicht erleben kann, verpasst sein Leben.“. Gar nicht so einfach, einfach so da zu sein, ohne bestimmtes Vorhaben. Versucht es doch einfach. Der Offene Abend mit Meditationsanleitung findet am Donnerstag, 25.12, statt. Anmeldung ist nicht erforderlich. Von 19:30 – 21:00 Uhr.
Wer neugierig geworden ist und diese Erfahrungen vertiefen möchte, könnte sich zur „Winterklausur – Wachheit als Herz der Gemeinschaft“ anmelden. Zwischen Weihnachten & Neujahr bietet sich an, zusammenzukommen, zu entschleunigen, einfach da zu sein. Kein Termin, keine Geschäftigkeit, kein Internet. Vormittags wird es Gesundheitsübungen und gemeinsame Meditation geben. Nachmittags gibt es Körperübungen, Praxis und Gesprächskreise. Ihr könnt das ganze Seminar buchen oder auch nur einige Tage. Kinder ab 8 Jahren sind willkommen. Anmeldung und mehr Infos gibt es am Telefon unter 0228 20894994 bei Anne von der Eltz.

 

Verrückte Idee! – Für Alle die nicht ins Neue Jahr rollen wollen
Die Weihnachtszeit lockt immer mit so herrlich leckeren Speisen. Doch leider machen die sich dann oft auf der Waage in Form von überschüssigen Kilogramm bemerkbar. Doch, wenn Ihr sagt, jetzt ist Schluss damit, wenn Ihr immer mit dem Sport anfangen wollt und es auf den wunderbaren Tag „morgen“ verschiebt, wenn Ihr genießen, aber nicht kugelrund ins Neue Jahr rollen wollt, dann meldet Euch schnell bei Erik Randrianarisoa mit der Mail „Ich will“. Und das bekommt Ihr dann dafür: Am 27., 28., 29. und 30. Dezember bietet der Körpermanager Erik Randrianarisoa ein kleines Sport-Spezial-Programm an. Täglich finden zwei Stunden Sport statt (z.B. 9:30 bis 11:30 Uhr). Eine Stunde verbringt Ihr im Freien mit Laufen, Springen, Treppen steigen. Und die zweite Stunde findet im Körpermanager Club in der Ohmstraße 10-14 mit Kraftübungen statt. Erik bietet den Kurs für 5 bis 12 Personen an. Die acht Trainingseinheiten kosten 100 Euro und können von der Krankenkasse bezuschusst werden. Absoluter Anmeldeschluss ist der 26. Dezember per Mail an erik@train-your-body.com

Meine lieben Freunde des Wochenendes, vielen Dank für Euer treues Lesen. Nächstes Jahr können wir auch Jubiläum feiern – unser gemeinsames fünftes Jahr! Doch nun feiert, tanzt und rutscht gut! Alles Gute wünscht die Wochenend-Reaktion. Wir hören und sehen uns wieder im Neuen Jahr 2014! Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.