×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Gesellschaft

„Wenn Schwalben am Haus brüten, geht das Glück nicht verloren“

Dienstag, 7. Juli 2020 | Text: Bettina Brucker | Bild: Bettina Brucker

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Wer im Sommer in der Südstadt unterwegs ist, wird begleitet vom schrillen, langgezogenen „Siiiihr, Sihhhhhr“ der Mauersegler. Biegt man am Maternuskirchplatz jedoch von der Alteburger Straße ab und geht weiter zur Agilolfstraße ändert sich der Klang. Nun überwiegt ein schnarrendes Gezwitscher, ein aneinandergereihtes „Schrrrrip“. Und auch das Flugbild der „schwarzen Pfeile“ am Himmel ist ein anderes. Kürzer der Flügelschlag, weniger wendig und temporeich die Kurven. Die Vögel, die hier ihr Revier haben, wirken gedrungener, nicht so elegant. Ihre weiße Unterseite verrät, wer hier unterwegs ist: die Mehlschwalbe.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Eiscafé Settebello
Die 7 ist das hervorstechende Symbol im Eiscafé „Settebello“ auf der Alteburger Straße. ‚Sette’ heißt nämlich ‚sieben’ auf Italienisch und ‚…

Eigentlich nisten diese Zugvögel an Steilküsten und Hängen. Doch in Dörfern und Städten haben sie sich den Gegebenheiten angepasst. Sie bauen ihre napfförmigen Lehmnester an rau verputzte Häuserwände unter geschützten Dachvorsprüngen. In der Agilolfstraße 1 ist das am orangegelben Eckhaus wunderbar zu sehen. Um die Mehlschwalben, die in Kolonien brüten, dauerhaft anzusiedeln, wurden hier sieben vorgefertigte Doppel-Nistkästen angebracht. Außerdem hängen dort oben 49 von den Schwalben selbst gebaute halbkugelige Nester. Als standorttreue Vögel kehren sie jedes Jahr Anfang Mai aus Südafrika zum Brüten in die Agilolfstraße zurück.

An diesem Haus haben die Mehlschwalben ihre Nester gebaut.

„Mehlschwalbenkolonien gibt es nur wenige in der Stadt“, weiß Birgit Röttering, Geschäftsführerin vom Nabu-Köln zu berichten. Und so ist es ein besonderes Naturerlebnis, die Schwalben mitten in der Südstadt zwischen den hohen alten Stadthäusern zu beobachten. Kreuz und quer schießen sie über den blauen Himmel, um im Flug Mücken, Fliegen, Schmetterlinge und Eintagsfliegen zu erbeuten. Mit einem Flügelschlag senken sie die Fluglinie, steuern auf die Nisthöhlen zu, hängen kurz daran oder verschwinden direkt durch das Einflugloch, um die Brut zu füttern. Manchmal starten sie sofort wieder. Ein anderes Mal verweilen sie länger.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Stadtgeschichten Köln
Kulinarische Stadtführungen durch die Südstadt mit Jevöhl und kölsche Hätz Ihr wollt die Südstadt mal aus einem anderen Blickwinkel erkunden…

„Passen Sie auf Ihren Kopf auf“, warnt lachend ein Hausbewohner und weist mit dem Finger auf den Gehweg, der nahe am Haus gesprenkelt von Vogelkot ist. „Ansonsten sind es nette Kerle“, sagt er und verschwindet im Hauseingang fast so schnell wie eine Mehlschwalbe. Zum Glück stören sich die Hausbewohner und der Hauseigentümer nicht an dem Dreck, den die Vögel machen. „Der lässt sich mit einem Brett unter dem Nest auffangen“, so Birgit Röttering. Doch das ist bei so einer hohen Fassade einfacher gesagt als getan. Ein altes Sprichwort sagt übrigens: „Wenn Schwalben am Haus brüten, geht das Glück nicht verloren.“ Damit die Schwalben auch in Zukunft im Sommer das Glück in die Südstadt bringen, braucht es drei Dinge: Pfützen, auf deren Grund sich das Baumaterial für die Nester sammelt. Insekten, die als lebendiges Vogelfutter in der Luft rumschwirren. Und Menschen, die sich an einem bisschen Vogelschiss nicht stören.

Text: Bettina Brucker

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.