×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Sport

WM 2014: Südstadt-Viewing

Donnerstag, 5. Juni 2014 | Text: Gastbeitrag | Bild: Marcello Casal Jr/ABR /CC-BY-3.0-BR

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

32 Teams streiten sich bis zum 13. Juli 2014 in Brasilien um den „Copa do Mundo“, den FIFA-WM-Pokal. Die Südstadtwirte haben sich einiges einfallen lassen, um mit den heimischen Fans dieses Großereignis gemeinsam zu feiern. Die flaschengroße Goldstatue wiegt übrigens 6200 Gramm und stellt zwei Fußballspieler dar, die eine Weltkugel in ihren ausgestreckten Händen halten. Bei den Wettanbietern ist Gastgeber Brasilien der Top Favorit. Die härteste Konkurrenz kommt nach Auskunft der tipicos, bet3000 & Co. aus Spanien, Argentinien und – man mag es kaum glauben – aus Deutschland. Über die deutschen Aussichten fachsimpelt Frank Diederichs in „Jogis cremige Zuckerpüppchen„. Das WM-Trikot der deutschen Nationalmannschaft wurde von „Adidas“ unter dem Slogan “all in white” entworfen. Der Bruststreifen in unterschiedlichen Rottönen soll die deutsche Flagge symbolisieren, und die drei Weltmeister-Sterne für die Titelerfolge von 1954, 1974 und 1990 fehlen genau so wenig wie das neue DFB-Logo.

 

„Brazuca“ heißt der WM-Spielball, dessen Design an die „in Brasilien beliebten traditionellen vielfarbigen Glücksarmbänder“ sowie die Spiel- und Lebensfreude des Landes erinnern soll. Die Spiele werden alle von ARD & ZDF übertragen, doch ist es weitaus spannender und lebendiger, die Matches mit Gleichgesinnten außerhalb der eigenen vier Wände zu schauen.

 

Natürlich laden die Südstadtwirte ein, die Spiele in ihren Häusern zu verfolgen, und erstmals können 6000 Fans am Pumpwerk gemeinsam dem Leder hinterher schauen. „Meine Südstadt“ hat für Euch aufgeführt, wo man sonst noch in den Genuss des gemeinschaftlichen Fußballsehens kommt. 

 

Traditionell werden alle Deutschlandspiele und alle Spiele der Eidgenossen im Haus Müller auf Großbild gezeigt. Zu allen Spielen der deutschen Elf gibt es salziges und süßen Nervenfutter, Currywurst, Weißwurst und Pommes Frites. Zu den Spielen der von Otmar Hitzfeld trainierten Schweizer Mannschaft gibt es Original Rösti und Züricher Geschnetzeltes.

 

„Alles wie immer!“ – so heißt es im „Schnörres„. Die Jungs im Ferkulum zeigen alle Spiele auf TV und Leinwand und bieten einen „American Honey Shot“ für € 1,50 an.

 

Mamad und das Team der „Opera“ hat sich für die WM gerüstet. Auf der riesigen Terrasse und im Innenraum werden zahlreiche TV-Geräte montiert sein, so dass Ihr der Mannschaft Eures Vertrauen zusehen und -jubeln könnt. Die Küche serviert Euch bis spät in die Nacht Leckereien aller Art – und natürlich die passenden Getränke.

 

Argentinien ist sicherlich einer der großen Favoriten dieser WM. Die Spiele des Teams (16.6. gegen Bosnien, 21.6. gegen den Iran, 25.6. gegen Nigeria) werden im argentinischen Café am Martin-Luther-Platz genauestens unter die Lupe genommen. Im „Café Sur“ wird eine Tribüne aufgestellt, von der ihr das Treiben auf der Leinwand verfolgen könnt. Inhaber Gerardo D’Ambrosio ist ein absoluter Fußballfan, großer Anhänger sowohl der argentinischen und der deutschen Elf , sowie als Trainer einer Jugendmannschaft des FV Salia Sechtem äußerst erfolgreich.

 

„Allez les Bleus“ heißt es bei David Boucherie, der natürlich alle Frankreichspiele in seiner Epicerie Boucherie überträgt (15.6.: Honduras – 20.6.: Schweiz – 25.6.: Ecuador). Als besonderes Schmankerl bietet er eine Portion Coq au Vin und ein Glas Wein zum WM-Preis von € 19,90 an. Zusätzlich werden alle Spiele ab dem Viertelfinale übertragen – David geht fest davon aus, dass die Équipe Tricolore am 13. Juli 2014 in Rio de Janeiro im Endspiel stehen wird.

 

Vier Fernseher im Lokal  sorgen in der „Torburg“ für bestes WM-Feeling. Zusätzlich werden alle Spiele auch draußen auf der Terrasse vor der Kneipe auf einem großen TV-Gerät gezeigt. „Dazu gibt es die besten Frikadellen, Mettbrötchen und bestes Reissdorf-Kölsch“, verspricht Wirtin Hülya Wolf.

 

Wenn die Squadra Azzurra auf den WM-Plan tritt, verwandelt sich der Zugweg in „Little Italy“. Wer das noch nicht erlebt hat, muss es auf jeden Fall einmal miterlebt haben. Sichert Euch einen Platz im „Teatro“ oder in „La Locanda“ oder genießt Carmino, sein Team und das italienische Bier im „Formula Uno„. Merkt Euch auf jeden Fall diese Termine: 15.6. (England), 20.6. (Costa Rica) und 24.6. (Uruguay). Foto: Walter Demonte

 

Public Viewing auch in der Lutherkirche. Hier werden alle Spiele mit deutscher Beteiligung in der Vorrunde und ab dem Viertelfinale alle Spiele der WM im Atrium, bzw. bei Regen in der Kirche gezeigt. „Warm up“ mit Grillwürstchen und Kölsch eine Stunde vor den Spielen (16.6.: Portugal – 21.6.: Ghana – 26.6.: USA).
 

Vor und im „Severin“ gibt’s „Fußball satt“ in den vier Wochen der WM – alle Spiele werden gezeigt bis auf die, die nach 24 Uhr angepfiffen werden. Draußen auf der Terrasse stehen zwei Leinwände und genügend Sitzplätze zur Verfügung – so steht dem „Severin“-Viewing nichts mehr entgegen. Statt der Vuvuzelas erklingen stündlich die Glocken vom benachbarten Kirchturm von St. Severin. In der Kneipe laufen parallel drei TV-Geräte, so dass man auch drinnen jederzeit informiert ist und bleibt. Um auch tatsächlich gestärkt durchhalten zu können, wird es eine spezielle WM-Speisekarte geben – die Küche ist dann bis 23 Uhr geöffnet.

 

In der „Wagenhalle„, dem Restaurant im Comedia Theater, werden sämtliche Spiele der Weltmeisterschaft gezeigt. Die Sportfans können entscheiden, ob sie im Innenhof oder am Cube, das ist der Bereich um die Haupttheke im Eingangsbereich, die Spiele verfolgen wollen. Der Restaurantbereich bleibt eine fußballfreie Zone.

 

Auch im „Chlodwig Eck“ stehen die Wochen bis Mitte Juli natürlich ganz im Zeichen der Fußball-WM. Alle Spiele, alle Tore live und in Farbe, und, weil der Mai ja bekanntlich vieles (nich‘ alles) neu macht, gibt’s im „Eck“ jetzt ’n HD-Beamer mit noch größerer Leinwand und zwei neue noch größere Fernseher. „Neu und wichtig“, sagt Inhaber Robert Hilbig, „Reservierungen für WM-Spieltage sind ausgeschlossen, also früh genug da sein!“

 

WM & Böll-Bier in der Schänke: In der Ubierschänke werden alle Spiele der WM 2014 auf Leinwand und TV gezeigt. Bei gutem Wetter steht ein Gerät auf der Mini-Terrasse auf der Alteburger Straße. Dazu gibt es naürlich frisch gezapftes Böll-Bier – und zahlreiche Fachsimplereien.

 

Die Raubfische im „Haifisch Club“ zeigen jedes deutsche Spiel und alle finalen Spiele – hoffentlich auch mit deutscher Beteiligung. Alle Caipis und Kölsch kosten dann 20% weniger. Aktuelle Specials auf der Facebook-Seite.

 

Im „Erdmanns“ kommen Fußballfreunde voll auf ihre Kosten. Man kann die Spiele auf den Tribünenplätzen auf der Terrasse, im Restaurant auf Leinwand oder an der Theke auf Großbildschirm verfolgen. Ab 10 Uhr ist das Restaurant am Platz an der Eiche geöffnet, und es gibt neben den Live-Übertragungen durchgehend warme Küche. Auf der „WM-Karte“ findet Ihr dem Leberkäs-Burger“, Kalbshack-Fußbälle auf Kartoffel-Gurkensalat-Spielfeld, den „Schiri-Griller & the Champions“, die „Abseitsfalle“ oder den „Elfmeterpunkt“ – das schmeckt Fußballkennern und denen, die es werden wollen. Ab 22 Uhr weden „Kölsche Tapas“ nach Wahl im Weckglas serviert. Wer hier Tipp-König werden will, setzt € 2.- ein – gewertet wird das jeweilige Ergebnis nach 90 Minuten, die Gewinnausschüttung erfolgt am gleichen Tag.

 

Das „Pe303“ im Rheinauhafen ist eine neue coole Eventlocation, in der während der WM Fußball am Rhein bietet. Hier (Zollhafen 15-17) wird sowohl die WM-Eröffnung am 12.06.2014 in Verbindung mit dem 14-tägig stattfindenden „Afterwork Chill Out“ übertragen. Dazu wird auf der großen Rheinterrasse gegrillt, dazu gibt es Kölsch, Cocktails und Snacks. „Wir werden alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft und alle Spiele ab dem Viertelfinale im Pe 303 und auf der Rheinterrasse zeigen“, erklärt Eventmanager Dennis Narloch.

 

Fußball wird es während der WM auch im „Alteburger Hof“ drinnen und draußen mit bester Sicht von allen Plätzen geben. Das Finale findet im Rahmen eines kleinen „Alteburger-Ponyhof-Straßenfestes“ statt, bei dem live De Familich, „Zass“ und weitere hochkarätige Überraschungsgäste auf der Bühne stehen werden. Als Speisen gibt es eine kleine ergänzende Karte mit französischen Wirtshaus-Schmankerln, die man sich ausgezeichnet zu Bier und Wein schmecken lassen kann.

 

Im „Filos“ werden drei Bildschirme im Außenbereich aufgebaut, im Restaurant selbst stehen ebenfalls zwei Geräte und eine Leinwand zur Verfügung. Der Service klappt trotz der Enge extrem gut, für den kleinen und großen Hunger gibt es leckere Kleinigkeiten. Freut Euch auf Tomatokeftedes, Patatas Bravas, Pimientos del Patron, Souvlaki-Lammspieße, Halloumi vom Grill, kross gebratene Sardellen und viele weitere Köstlichkeiten – und natürlich die Fußball-Events.

 

WM-Fieber auch im „Spielplatz – ab & zu“ am Ubierring. Die Matches werden auf der Großbildleinwand im Saal und zusätzlich auf einem großen Fernseher auf der Terrasse übertragen. Verhungern muss keiner, denn neben der Abendkarte gibt es zusätzlich die „Fußballkarte für den kleinen und großen Hunger“, das „Spielplatz-Gedeck“, das aus einer Currywurst und einem Kölsch besteht (€ 4.-), und die Kombination aus Caipirinha und brasilianischem Hühnchen in Kokosmilch (€ 12.-). Das Leben kann so schön sein – auf dem und im Spielplatz!

 

Alle Spiele werden in der „Lotta“ auf zwei Fernsehern und einer Leinwand in HD-Qualität gezeigt – in der Halbzeitpause wartet der Kickertisch. Für die Raucher gibt’s auch draußen vor der Kneipe ein kleinen Fernseher. Bei den Deutschland-Spielen wird die „Lotta“ eine Stunde vor Anpfiff, bei anderen Spielen eine halbe Stunde vorher aufgeschlossen. Ansonsten gibt’s eine Tippwand im Laden, eine kleine Auswahl an internationalen Bieren zur WM & wechselnde Snacks! Zum Thema Brasilien und FIFA wird es am 2. Juli 2014 auch einen kleinen Vortrag geben – nähere Infos dazu folgen noch.

 

WM-Motto im Backes: „Aufm Platz“. „Natürlich zeigen wir im Backes Fußball“, erkärt Wirtin Babsi, „und zwar auf Leinwand plus TV.“ Bei schönem Wetter verlagert sich das Ganze dann nach draußen auf die kleine Terrasse, auf der zusätzlich ein Fernseher platziert wird. Die Kneipe in der Darmstädter Straße wird täglich eine Stunde vor der ersten Begegnung geöffnet, um jedes Spiel präsentieren zu können. Für die Tippfreunde: Schein und Regelwerk sind am Tresen erhältlich.

 

Auch der „Mainzer Hof“ ist voll im Fußballfieber. Hier werden alle Spiele im Restaurant und auf der Terrasse gezeigt. „Montags und dienstags gibt’s ab 17 Uhr Hamburger XL zur Stärkung und täglich unsere berüchtigten Schnitzel“, erklärt Gudrun Goerke. Im neu gestaltetem Schankraum hängt schon die WM-Tippliste – hier kann man für einen kleinen Euro die komplette Vorrunde tippen. Bis zum Start der WM kann jeder mitmachen.

 

Tellerduelle im „Wippn’bk„. Neben der Übertragung aller Spiele setzt das Restaurant am Ubierring einen Akzent auf zehn Tellerduelle. Während sich in Brasilien die besten Teams der Welt zum sportlichen Wettstreit treffen, kommt es neben der Live-Übertragung aller Spiele, auf unseren Tellern zu kulinarischen Begegnungen von 20 Teilnehmern – unabhängig davon, ob diese Nationen im Turnier tatsächlich aufeinandertreffen. So trifft beispielsweise „Pasteis de Bacalhau“ aus Portugal auf „Frankfurter grüner Sauce“ aus Deutschland, das italienische Rinderfilet-Carpaccio auf brasilianische Limetten-Gemüsesalsa & Parmesanmousse oder eine nigerianische Erdnusssuppe mit Räucherfisch auf spanische Gambas al „pil-pil“. Alle weiteren kulinarischen Paarungen unter „WM-Tellerduelle„.

 

Bei schönem Wetter lockt sicherlich die „Alteburg„. Im Biergarten verteilt gibt es etliche Bildschirme, auf denen Ihr das Treiben verfolgen könnt. TIPP: Sichert Euch einen Platz in der Nähe der Bar.

 

Am „Pumpwerk“ an der Schönhauser Straße gibt es Kölns größtes „Public Viewing“. 6000 Fans können hier die Vorrundenspiele der deutschen und der brasilianischen Elf verfolgen. Der Eintritt ist zwar frei, jedoch werden Eintrittskarten ausgegeben, um die Zuschauerzahlen kontrollieren zu können. Die Tickets können über Köln-Ticket reserviert und selbst ausgedruckt werden. Getränke müssen vor Ort gekauft, Flaschen und Dosen am Eingang abgegeben werden.

 

Den Veranstaltern des „Open-Air-Kinos“ im Rheinauhafen ist es nach zähem Ringen mit der Stadt gelungen, erneut Freiluftkino in schöner Umgebung anbieten zu können. Die Spiele der Fußball-WM können parallel (oder in der Wartepause) auf großen Bildschirmen innerhalb des „Kinozeltes“ verfolgt werden.

 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.