Aufgeschnappt: App für Gastronomen – made in Südstadt +++ Bambule’s Chili bringt Schärfe in die Südstadt +++ Ab sofort: Fertige Müller-Gerichte einfach zu Hause genießen +++ fbs bietet während der Coronakrise Onlinekurse an +++ Literaturhaus Köln goes virtuell: Kooperation mit der VHS Köln  +++

Kultur

Wo hoppelt er denn, der Hase? – Die Wochenend-Freuden vom 18. bis 20. April 2014

Mittwoch, 16. April 2014 | Text: Stephan Martin Meyer | Bild: RaveDog

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Haltet eure Kinder von den Parks und Gärten fern! Der Osterhase hat sich wieder einmal angekündigt. Und solange die Kleinen noch an die Existenz des Langohrs glauben, sollen sie doch lieber nicht sehen, dass eigentlich der Papa/Opa/Onkel in einem ausgefransten Karnevalskosüm über die Wiese hoppelt. Erst wenn alle Eier versteckt sind, dürft ihr die Kids von der Leine lassen. Und im öffentlichen Park immer schön darauf achten, dass sie nicht die Schokohasen der anderen Kinder ins Körbchen packen. Sonst gibt’s Ärger mit der anderen Mutti/Oma/Tante.
Weil diese Tage die heiligsten in der christlichen Lithurgie sind – schließlich wird des Todes und der Auferstehung Jesu gedacht – ist für den Freitag Ruhe angesagt. Keine Feiern, keine laute Musik. Es ist der Tag der Ruhe und der inneren Einkehr. Aus diesem Grund fällt auch der Biomarkt auf dem Severinskirchplatz aus.
In diesen Tagen könnt ihr aber auch Gutes tun. Noch bis zum 26. April könnt ihr im Van-Hees-Haus in der Kreuzgasse 2-4 (Kliniken der Stadt Köln) Blut spenden. Mit ein bisschen Glück gewinnt ihr eine von fünf Kölner „MuseumsCards familiy“ im Wert von je 30,- Euro. Mit der Karte besuchen zwei Erwachsene und zwei Kinder die neun Museen der Stadt Köln kostenfrei an zwei aufeinander folgenden Tagen. (Blutspendezeiten: Montag 12 – 18:30 Uhr, Dienstag 13:30 – 20 Uhr und Freitag (ausgenommen Karfreitag) 12 – 18:30 Uhr).
Wer sich lieber sportlich betätigen möchte, kann das in einer der kostenlosen Laufgruppen tun: Zugunsten des 4. Kölner Leselaufs wird regelmäßig trainiert. Treffpunkt ist samstags um 9 Uhr am Bismackturm (Gustav-Heinmann-Ufer). Anmeldung beim Lauftrainer Erik vom Körpermanager per Mail oder T: 0172-9184889).

Ostern in der Südstadt – Die Gottesdienste, Messen und Feierlichkeiten
Gründonnerstag, 17.04.
18 Uhr: Gottesdienst in der Karthäuserkirche mit Feierabendmahl mit Pfarrer Friedrich Karl Weber
18 Uhr: St. Maternus Familiengottesdienst mit Abendmahlfeier
19 Uhr: integrative Feier des letzten Abendmahls Jesu mit seinen Jüngern in St. Georg
19 Uhr: Abendmahl in die Lutherkirche
19 Uhr: Abendmahl in St. Severin
19:30 Uhr: Messe in der Crux-Kirche

Karfreitag, 18.04.
8 Uhr: Morgengebet in der Krypta von St. Severin
9:45 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl mit Stadtsuperintendent Rolf Domning in der Karthäuserkirche
10:30 Uhr: Ostermesse in St. Georg
11 Uhr: Kinderkreuzweg in St. Severin
11:15 Uhr: Karfreitag in der Lutherkirche
15 Uhr: Karfreitag in St. Georg
15 Uhr: Liturgie vom Leiden und Sterben Jesu in der Crux-Kirche
20 Uhr: Abendliche Andacht (Komplet) in St. Paul

Karsamstag, 19.04.
8 Uhr: Morgengebet in der Krypta von St. Severin
10:30 Uhr: Ostermesse in St. Georg
21 Uhr: Osternacht in St. Georg
22 Uhr: Osternachtsfeier in St. Severin
23 Uhr: Taizé-Osternacht in der Kartäuserkirche

Ostersonntag, 20.04.
5 Uhr: Ostermorgen mit Osterfeuer im Volksgarten
5 Uhr: Osternachtsfeier in St. Maternus
5 Uhr: Osternacht in der Crux-Kirche
11 Uhr: Ostersonntag in der Kartäuserkirche
11 Uhr: Österliches Hochamt in St. Severin

Ostermontag, 21.04.
11 Uhr: Österliche Messe in St. Paul
11:15 Uhr: Ostermontag in der Lutherkirche
19 Uhr: Österliche Messe in St. Maternus

Grundlage schaffen
Auch am Osterwochenende findet die Bundesliga Konferenz im Chlodwig Eck statt. Samstag (19.04.) geht es hier um 15:30 Uhr los.
Im Mainzer Hof werden euch an diesem Wochenende geschmorte Ochsenbäckchen in kräftiger Gemüse-Rotwein-Sauce mit Kartoffelpüree und Salat serviert. Wer es österlicher mag, entscheidet sich vermutlich eher für eines der leckeren Lamm- und Kaninchengerichte, die die Küche des Mainzer Hofes für euch zaubert.

Pänz, Pänz, Pänz
Am Freitag (18.04.) wird den Kids in St. Severin der Kreuzweg mit seinen verschiedenen Stationen nahe gebracht. Eingeladen sind alle Knirpse ab dem Schulalter und los geht’s um 11 Uhr.
Der Sonntag steht für die Kleinen natürlich ganz im Namen des Hasen. Daher wird im Blauen Haus „Hans der Hase“ aufgeführt: ein österliches Puppenspiel für Kinder ab 3 Jahren. Start ist um 16 Uhr. Kids kommen für 4 Euro rein, die Großen für 5 Euro.

„Das Boot ist voll“/ Foto: Meyer Originals

 

Theater, Theater und mehr
Besonders an hohen christlichen Feiertagen sollten wir uns hin und wieder an die Menschen erinnern, denen es deutlich schlechter geht als uns. Eine gute Gelegenheit dazu ist das Dokumentartheaterstück „Das Boot ist voll“ im Freien Werkstatt Theater. Eine Reise in Kölner Flüchtlingsunterkünfte, Amtszimmer und an die Grenzen Europas. Los geht’s am Samstag (19.04.) um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 18 Euro (12 Euro erm.) und reservieren könnt ihr hier: 0221 327817.
Lust auf Kabarett? Das ultimative Kabarettprogramm über den Weg der Nach-68er vom Hausbesetzer zum Hausbesitzer, vom Pädagogikstudenten zum Anlageberater, vom Hollandrad zum Porsche könnt ihr am Samstag (19.04.) um 20 Uhr im Comedia Theater sehen: Thomas Reis spielt eine Groteske über unsere Macke mit dem Alter. Der Eintritt kostet 18 Euro (13 Euro erm.). Anmeldung hier: 0221 88877- 222.

„Liebesschlösser“/ Foto: Meyer Originals

 

Maestro, Musik!
Ostern mit Eierlikör. Wer am Donnerstag als erstes eine Mail mit dem Stichwort „Eierlikör“ an verwaltung@theater-der-keller.de schickt, bekommt Eintrittskarten zu dem Theaterstück „Liebesschlösser“ im Theater der Keller für 15 Euro (11 Euro ermäßigt). Aufgeführt wird die musikalische Revue am Samstag (19.04.) um 20 Uhr und Sonntag (20.04.) um 18 Uhr. Kontakt zum Theater gibt auch hier: 0221-318059.

Tanzbein schwingen
Wenn der Karfreitag vorbei ist, darf auch wieder gefeiert und getanzt werden. Das Tsunami veranstaltet eine grandiose 80s-Indiepop-Wave-Party. David Bowie und Depeche Mode, Duran Duran und Erasure, Joy Division und The Smith – keiner dieser Namen wird fehlen. Beginn ist wie immer um 23 Uhr und der Eintritt kostet (wie immer) 5 Euro.

Die schönen Künste
Schon seit dem 12. April zeigt das Kunsthaus Rhenania mit F*KK die bisher größte Einzelausstellung der Hamburger Künstler Felix Jung und Marc Einsiedel, die unter dem Label „We are Visual“ firmieren. Für Aufsehen sorgten die beiden, als sie unbemerkt ein Windows-Logo am Applestore in Hamburg anbrachten. Geöffnet ist die Ausstellung täglich von 15 bis 20 Uhr.

 

Ein schönes Wochenende wünscht, Stephan.

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr natürlich in unserem Terminkalender.

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Stephan Martin Meyer

Dir gefällt meinesuedstadt.de? Dann untestütze unsere Arbeit doch einfach mit einer Direktspende.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

i

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

App für Gastronomen – made in Südstadt

Bambule’s Chili bringt Schärfe in die Südstadt

Ab sofort: Fertige Müller-Gerichte einfach zu Hause genießen

Die Südstadt auf Instagram.