Aufgeschnappt: Musik in der Südstadt +++ Johann Schäfer goes Rheinauhafen +++ Pastawerkstatt – Lokaleröffnung +++ „Beispiellose Entscheidung im Stadtrat“ +++ Bonbon-Workshop in den Sommerferien +++

Wochenend-Freuden

Grenzenlos feiern – Die Wochenendfreuden vom 15. bis 17. September 2017

Freitag, 15. September 2017 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Alexander Maikowski

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

„Wake me up when september ends…“ singt Green Day. Doch was würden wir alles verpassen, wenn wir die nächsten 2 Wochen verschliefen? Eine Schande wäre es. Denn am kommenden Wochenende geht es weiter mit einem Fest nach – und auch neben – dem anderen.

Dä Längste Desch wird ab Samstag 13 Uhr wieder gedeckt sein. Von der Severinstorburg bis zum Karl-Berbuer-Platz wird bis zum Sonntagabend gefeiert, gesungen und getanzt.

Auf der anderen Seite des Chlodwigplatzes lockt am Samstag der Südstadt-Kulturherbst mit zahlreichen Kunst- und Kulturaktionen in den Geschäften, die meist bis 22 Uhr geöffnet haben.

Nach dem Ausschlafen könnt Ihr dann am Sonntag beim Kartäuserfest ab 11 Uhr weiter schlemmen, feiern und Euch durch die Räumlichkeiten der Kartäuserkirche führen lassen.

Neue Entdeckung    
Skaterfans aufgepasst: am Samstag ab 12 Uhr treffen sich die Top-Skate-Teams Deutschlands und ambitionierte Amateur-Skater am Rhein, um den 6. Team Kap Skateboard Contest auszutragen. Jeweils zwei Dreier-Teams treten im K.O. System gegeneinander an. Doch nicht nur die einzelnen Tricks, sondern auch die gemeinsame Team-Performance werden von der Jury bewertet. Dadurch haben auch die Amateur-Teams Chancen, die nächste Runde zu erreichen. Im Anschluss findet noch der spektakuläre Best Trick Contest für alle Skater statt. Für die Teamentscheidung könnt Ihr Euch per E-mail an teamkap@kap686.de anmelden. Die Startgebühr beträgt 10 Euro pro Person bei Profi-Teams und 5 Euro pro Person bei privaten Teams. Meldet Euch an, denn 1800 Euro Preisgeld winken. Kap686 Skateplaza, Agrippinawerft, 50678 Köln.

Das „Grenzenlos-Festival“ sollte bereits im Juli stattfinden, musste aus organisatorischen Gründen jedoch verlegt werden. Das wird jetzt am Samstag ab 16 Uhr im Biergarten der Alteburg nachgeholt. Genießen könnt Ihr internationales Streetfood, viele tolle Musiker und ein buntes Kinderprogramm. Mit einem Besuch des Festivals leistet Ihr einen Beitrag zu einer menschenwürdigen Flüchtlingspolitik, denn die Einnahmen gehen an die Geflüchtetenarbeit der Luther-Kirche.
Antje Kosubek hat sich mit den Veranstaltern unterhalten – das Interview seht Ihr hier. Der Eintritt kostet 15 Euro, Refugees und Kinder dürfen kostenlos rein. Alteburg, Alteburger Straße 13, 50968 Köln.

Grundlage schaffen
In der Wagenhalle ist wieder Aftershopping angesagt. Nach dem Einkaufen könnt Ihr Euch von 12 bis 17 Uhr kulinarische Köstlichkeiten aus den Ländern rund ums Mittelmeer schmecken lassen. In den 16,90 Euro sind Wein und Wasser auch schon enthalten. Mon dieu! Wagenhalle, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln.

Im Alteburger Hof gibt es samstags und sonntags wieder Frühstück, aber etwas anders, als Ihr es gewohnt seid. Freut Euch auf Etageren voller Pancakes und vieler weiterer Leckereien. Am Samstag ab 12 Uhr werdet Ihr sogar noch mit Musik und dem ein oder anderen kühlen Getränk verwöhnt. Alteburger Hof, Alteburger Straße 15a, 50678 Köln.

Eine der schönen Seiten des Herbstes: im Haus Müller gibt es wieder frische Pfifferlinge. Diese werden in Kräutern gebraten und zu Bandnudeln an Maderajus serviert. Zum Nachtisch kommt man nicht umhin, die Trilogie der Schokoladen – Mousse- und Fondat au Chocolat gemeinsam mit einer Schokoladencreme-Tarte an Himbeer- und Vanillesoße – zu genießen. Ein Traum! Keine Angst: die Joggingrunde am Rhein gleicht das doch wieder aus. Haus Müller, Achterstraße 2 – An der Eiche, 50678 Köln.

Der Mainzer Hof eröffnet die Muschelsaison: die kutterfrischen Nordseemuscheln gibt es entweder auf „rheinische“ oder „französische“ Art. Außerdem könnt Ihr Euch mit dem Rheinischen Sauerbraten mit Knödeln & Spitzkohl oder Sauerkraut mit Kasseler & Püree auf den Herbst einstimmen. Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln

Pänz, Pänz, Pänz

Die Türmer öffnen am Freitag wieder von 15-20 Uhr die Tore des Kapitelhauses in der Kartäuserkirche. Kinder und Jugendliche können in der Zeit zusammen lernen, quatschen oder einfach nur chillen. Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln
 
Zwillinge getrennt? Eine beim Vater, die andere bei der Mutter? Wer macht denn so etwas? Also echt… Doch da haben die Eltern die Rechnung ohne ihre pfiffigen Mädels, die sich zufällig im Ferienheim begegnen, gemacht. Ein heiteres Stück für Kinder ab 6 Jahren. Erich Kästners „Doppeltes Lottchen“ feiert am Samstag um 18 Uhr Premiere in der Comedia. 8 Euro zahlen die Erwachsenen, 6 Euro die Kids. COMEDIA Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln.
 
Wer hat Lust auf Schokolade? Der kann sich am Samstag und Sonntag
auf eine Reise durch die Welt dieser feinen und verführerischen Köstlichkeit begeben. Die Familienführung findet jeweils um 13 Uhr im Schokoladenmuseum statt und kostet 3,50 Euro zzgl. Eintritt. Schokoladenmuseum, Rheinauhafen, 50678 Köln.
 
Theater, Theater und mehr
Die Orangerie im Volksgarten präsentiert zum Beginn ihrer neuen Spielzeit das „Gespenst des Joaquín Murieta“, die Geschichte um Glanz und Tod des legendären chilenischen Banditen, der Inspiration war für die spätere Figur des Zorro. Nach der ausverkauften Premiere am Donnerstag könnt Ihr zwischen Freitag und Samstag, 20 Uhr und Sonntag, 18 Uhr wählen, um Euch in die Zeit des Goldrausches im 19. Jahrhundert versetzen zu lassen. Tickets bekommt Ihr für 17 oder ermäßigt für 11 Euro, mit KölnPass zahlt Ihr 5 Euro. Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln.

 

Der Leverkusener Werks-Kabarettist Wilfried Schmickler versucht sich in der Comedia auch in seinem siebten Programm „Das Letzte“ als Stimmungs-Aufheller und Muntermacher. So gründlich wie möglich und so aktuell wie nötig. Am Freitag und Samstag, jeweils um 20 Uhr. Die Karten kosten 19 Euro, ermäßigte bekommt Ihr schon für 13 Euro. COMEDIA Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln. (Bild: © Ilona Klimek)

Mit dem Ausstellungs-Stück „W O“ beendet Ulrich Bogislav seine Text-Trilogie Dekonstruktive-Malerei. Wie die Vorgängerstücke „NEST“ und „STAUB/glitzern“ ist auch „W O“ biografisch. In seinem Atelier seht Ihr die Ausstellung, in der Tiefkellerbühne darunter findet die Performance statt. Am Samstag geht’s um 20 Uhr mit der ersten Premiere los, die zweite folgt dann um 21 Uhr. Pro Termin gibt es nur 35 Tickets, die Ihr für 10 Euro bekommt. Tiefkellerbühne, Mainzerstraße 71, 50678 Köln.

Maestro, Musik! & Tanz
Junger Jazz gefällig? Im Salon de Jazz kommt Ihr am Freitag um 20 Uhr in den Genuss, dem jungen Kölner Trio Boert und der Saxophonistin und Klarinettistin Theresia Philipp lauschen zu dürfen. Sie sind allesamt aufstrebende Akteure der jungen deutschen Jazzszene. Mit einem Fuß irgendwo in der Jazztradition und mit dem anderen auf einem ganz eigenen Weg, lassen sie ihre musikalischen Visionen zu einem Gesamtbild verschmelzen. Der Eintritt ist frei. Salon de Jazz, Severinskloster 3a direkt am Severinskirchplatz, 50678 Köln. (Bild: Salon de Jazz)

Die Lotta ist kaputzki-abhängig. Und endlich ist das kaputzki-lose Jahr vorbei. Denn endlich gibt es am Freitag ab 22 Uhr wieder PunkRock, HardRock & PowerPop mit DJ Kaputzki. Let´s walk on the wildside! Eintritt frei. Lotta, Kartäuser Wall 12 – Nähe Chlodwigplatz, 50678 Köln.

Im Tsunami Club geht es am Samstag ab 19.30 Uhr beim Chords & Friends Fest #1 um PunkRock & DeathJazz aus Holland, Belgien und Köln. Die Tickets an der Abendkasse kosten 12 Euro. Ab 19 Uhr könnt Ihr Euch die besten Plätze sichern. Wer danach noch nicht genug hat, kann ab 23 Uhr mit den Unicorns dann zu synthie pop, new wave aus den 80s weitertanzen. Tsunami Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln.

Den American-Blues-Style bringt Euch Iron Kid und seine ständigen Band-Mitglieder, Drummer Giuseppe Mautone und Bassist Olaf Buttle am Samstag um 20 Uhr in der Torburg näher. Der Eintritt kostet nichts. Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln.

Die schönen Künste
„America ’67“: In der Michael Horbach Stiftung seid Ihr zu einer Reise in das Amerika vor 50 Jahren eingeladen. Die beiden Fotografen Henry Maitek und Pete Marifoglou zeigen Amerika aus sehr unterschiedlichen Perspektiven. Die Werke von Henry Maitek waren noch bis vor wenigen Monaten verschollen. Umso stolzer ist Michael Horbach, etliche dieser Arbeiten erstmals öffentlich zu präsentieren. Die Ausstellung kann noch bis zum 29. Oktober besucht werden, am Sonntag ist von 11 bis 14 Uhr für Euch geöffnet. Michael Horbach Stiftung, Wormser Straße 23 – Hinterhof, 50677 Köln.

 

Tage der Offenen Ateliers in der Südstadt: Von Freitag bis Sonntag öffnen die Südstadtateliers und –kunsthäuser wieder ihre Türen. Nicht nur im Kunsthaus Rhenania und Neuen Kunstforum, sondern auch in den kleinen Ateliers und Werkstätten gibt’s ne Menge Kunst zu sehen. Hier findet Ihr alle wichtigen Termine.

Tante Skäte präsentiert ab Samstag Bilder des Kölner Künstlers Alexander Maikowski. Die Arbeiten unter dem Titel „Neues aus Absurdistan“ sind ab 12 Uhr im Laden No 23 (ehemals Grümmer Moden) zu sehen. Maikowski wird seine Ausstellung, die noch bis zum 14. Oktober besichtigt werden kann, um 18 Uhr eröffnen.? Mein Kollege Jörg-Christian Schillmöller hat mit dem Künstler ein Interview geführt, das Ihr hier nachlesen könnt. Laden No 23, Ubierring 23, 50678 Köln. (Titelbild: Alexander Maikowski)

 

Also, nix mit schlafen. Es gibt viel zu tun an diesem Wochenende. Ich wäre gerne mit am Start, doch „leider“ muss ich noch meinen Urlaub nachholen. Noch mehr Termine findet Ihr selbstverständlich in unserem Terminkalender. Lasst es krachen, Eure Gaby

 

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

 

Text: Gaby DeMuirier

Dir gefällt meinesuedstadt.de? Dann untestütze unsere Arbeit doch einfach mit einer Direktspende.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

i

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Musik in der Südstadt

Johann Schäfer goes Rheinauhafen

Pastawerkstatt – Lokaleröffnung

Die Südstadt auf Instagram.