×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Advents-Markt Rudolph im Baui +++ ROOM SERVICE XXII +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++

Kultur

Der Herbst ist da – Die Wochenend-Freuden 25. – 27. September 2015

Freitag, 25. September 2015 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Tamara Soliz

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Könnt Ihr Euch noch an das Kinderlied erinnern? „Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da“. Ein wunderschönes Lied. Ich habe es tatsächlich pünktlich zum Herbstanfang gesungen – im Kanon! Jetzt ist die richtige Zeit, um die bunten, herabfallenden Blätter der Bäume zu sammeln und daraus Collagen zu kleben.  Marmeladengläser kann man auch hübsch mit Blättern bekleben und daraus Teelichtgläser machen. Wer noch seine Herbstgarderobe aufstocken möchte, der wird bestimmt beim „Herbstflohmarkt“ in der Lutherkirche oder beim „Trödel unterm Adler“ am und im historischen Fort I im Friedenspark fündig. In der Lutherkirche gibt es alles rund um den Herbst von A – Z für Mann, Frau, Kind und Tier. Außerdem gibt es selbstverständlich Kaffee, Kuchen, Snacks und das alles in launchiger Atmosphäre. Eintritt ist frei. Wer noch schnell einen Tisch mit aufbauen möchte, der Melde sich telefonisch unter 0221-3762990 oder schicke eine Mail an suedstadt.leben@koeln.de. Bezahlt werden 8 Euro pro Meter Tisch und eine Kuchenspende. Getrödelt wird am Sonntag von 11 bis 16 Uhr in der Lutherkirche. Im Bauspielplatz im Friedenspark steigt der „Trödel unterm Adler“-Flohmarkt am Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Der stimmungsvolle Freiluftflohmarkt bietet neben den Waren, die verkauft werden wollen, auch Kleinkunst, Musik und Kinderattraktionen. Hier gibt es neben bretonischen süßen & herzhaften Crepes auch Kaffee und weitere Köstlichkeiten. Auch hier könnt Ihr vielleicht noch schnell mitmachen. Ruft doch Ilse Schank (0172-8879298) oder Inge Drost (0179-9136332) an.

Neue Entdeckung?
Habt Ihr Lust die Kartoffel neu zu entdecken? Dann auf zum „Kartoffelfest“ zum LeuLand-Garten! Am Samstag dreht sich vieles – aber nicht alles – um die Kartoffel. Um 13 Uhr geht es los: mit Äpfeln aus Köln und Kartoffeln aus Hürth könnt Ihr Kuchen backen, Reibekuchen und Apfelmus herstellen. Wer eigene Äpfel mitbringt, kann sie von Stadtwinzer Thomas Eichert pressen lassen. Köstlich! Selbst gemachter Apfelsaft. Mit Thomas Eichert teilt Ihr Euch dann den Saft. Bauer Hajo Niehl verrät Euch um 17 Uhr wie Ihr Euch gemeinsam dem System Aldi, Lidl & Co entziehen könnt. Parallel zu dem Fest findet die Ausstellung „Kunstwerk Leben“ statt. Wie sieht es aus in meinem Leben? Was für freie Wahlmöglichkeiten habe ich bei der Lebensgestaltung? Habe ich viele Möglichkeiten, die mir vielleicht Angst bereiten? Fällt es mir schwer, eine Entscheidung zu treffen? Und wie würde die Gesellschaft meine Entscheidung betrachten? Wie beeinflusst das gesellschaftliche Verständnis von „richtig“ oder „falsch“ mich bei der Entscheidungsfindung? Finden Phantasien und Träume Platz in meinem Leben? 24 Menschen erzählen in Form von Essays aus ihrem Leben. Die Texte werden begleitet von Fotografien der Menschen und zum zweiten Mal in Köln im Rahmen des Kartoffelfestes ausgestellt. Es gibt zwei geführte Führungen durch die Ausstellung.
 
Grundlage schaffen
Die Wochenenden sind meist ereignisreich. Da will man eine gute Grundlage schaffen, damit der Motor Körper auch mitmacht. Wer den Sommer gemütlich ausklingen lassen möchte, der ist im Mainzer Hof goldrichtig. Da locken Meeresfrüchteteller mit Green Shell Muscheln, Tintenfisch & Gambas und Limonen-Aioli. Die Sonne lacht quasi auf dem Teller. Wer schon in Herbststimmung ist, ist ebenfalls goldrichtig im Mainzer Hof. Es gibt deftigen Sauerbraten mit Rotkohl & mit Hagebuttenmark gefüllte Kartoffelklöße. Lieber Fisch? Kein Problem für das Team im Mainzer Hof: Es gibt Wolfsbarschfilet auf Wurzellauchgemüse & Limonenschaum. Außerdem gibt es noch Lammvariation mit Basilikumsauce auf mediterranem Gemüse & Thymiankartoffeln an diesem Wochenende.

Im Alteburger Hof findet Ihr köstliche Speisen für Zwischendurch oder auch leckere Hauptgerichte. Wer dem Motto „etwas Warmes braucht der Mensch“ Folge leisten möchte, könnte dort die bretonische Fischsuppe oder das Süsskartoffelcremesüppchen ausprobieren.

Wir haben in Köln viele verschiedene kulinarische Hypes mitgemacht. Döner & Gyros, Pizza & Tapas, chinesisch & thailändisch. Jetzt ist auch mal Japan dran! Am Ubierring lädt die Bento Box Euch auf einen kulinarischen Tripp nach Asien ein. Wenn Ihr mit dem Nachwuchs unterwegs seid, dann könnt Ihr dem manchmal skeptischem Esser mehrere Möglichkeiten bieten: Kinder Pasta mit gebratenem Gemüse & Teriyaki Sauche oder Kinder Sushi mit Misosuppe, Gurken-Makis, California Inside Out-Makis & Rettich-Makis ohne Wasabi oder Kinder Yakitori mit Yakitorispießen & Reis oder Kichito in Tonkatsu-Panade frittierte Hähnchenstücke mit milder Chilimayonnaise & Reis. Für Kinder bis 12 Jahren. Seid Ihr mit Freunden unterwegs, dann könnt Ihr verschiedene Platten ausprobieren: Die Veggie Party Platte, die Party Platte oder die Party Platte XL. Wer seine Gäste gerne Zuhause verwöhnen möchte, der kann einfach bequem alles bestellen und auch mit EC- oder Kreditkarte bezahlen. Wie schreibt man „Guten Appetit“ auf Japanisch?

Foto Thomas Pelzer © Jürgen Hocker liest in der Kinderoper.

 

Pänz, Pänz, Pänz
An der Grundschule Zugweg gibt es eine Kölsch-AG, die sich mit dem Kirchenchor von St. Severin zusammen getan hat und kölsche Lieder singt. Gemeinsam laden sie mit Wilma Overbeck & ihrer Band zum Mitsingkonzert „Die Kölsche un dr leeve Jott“ ein. Am Sonntag wird ab 16 Uhr St. Maternus gerockt. Kinder zahlen 2 Euro Eintritt, Erwachsene 3 und Familien maximal 10 Euro. Vorverkauf der Tickets im Pfarrbüro St. Severin. Dies ist ein Benefizkonzert für den Förderverein der GOT Elsaßstraße e.V. Die Liedtexte für alle Lieder zum Download findet Ihr hier.

Die Kinderoper Köln lädt am Sonntag in die neue Saison ins Alte Pfandhaus ein. Auftaktveranstaltung ist unter der Lesereihe „R(h)einhören“ Thomas Pelzer am Start mit dem Buch „Die unglaubliche Geschichte von der Riesenbirne“ von Jakob Martin Strid. Los geht’s am Sonntag um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei, allerdings ist eine telefonische Voranmeldung erforderlich unter 0221-22128400. Das KinderBuchKino wendet sich an Kinder bis 10 Jahren und dauert ca. 60 Minuten.

Theater, Theater und mehr
Märchen sind nur für Kinder? Weit gefehlt! Das metropol Theater lädt am Freitag zur Premiere von „Rumpelstilzchen“ – ein Märchen für Erwachsene ein. Der alkoholkranke Müller benötigt mehr Geld für seine Sucht und verkauft seine Tochter an den König, mit dem Versprechen, sie könne Stroh zu Gold spinnen. Wie weit gehen wir für das liebe Geld? Wann prostituieren wir uns selbst? Wann verraten wir jene, die wir lieben? Premiere am Freitag im metropol Theater um 20 Uhr. Eintritt 12 bzw. 16 Euro. Tickets können telefonisch reserviert werden unter 0221-321792.

Im Orangerie Theater könnt Ihr an diesem Wochenende das Stück „Mein eigen Fleisch und Blut“ nach Kafkas Novelle „Elf Söhne“ sehen. Ein Vater und ein Sohn begegnen sich mit ihren unterschiedlichen Vorstellungen, Wünschen und Hoffnungen. Mit 40 Jahren stellen die meisten „Kinder“ sich dann ein paar wichtige Fragen: War’s das jetzt? Wie bin ich in diese Lage gekommen? Wer bin ich? Was bin ich? Kommt noch was? Sie stellen fest, dass sie ihren Eltern immer ähnlicher werden – und das, obwohl sie genau das doch nie wollten! Ist das jetzt toll oder schlimm? Dies ist der erste Teil von „Mein eigen Fleisch und Blut“ über Väter und Söhne. Im Frühjahr 2016 geht es weiter mit Teil 2 über Mütter und Töchter. Auf der Suche nach der eigenen Identität setzt man sich zwangsläufig mit seinen Eltern auseinander. Das Ensemble wehrtheater bringt dieses brisante Thema auf die Bühne des Organerie Theaters am Samstag um 20:30 Uhr und am Sonntag um 19 Uhr. Eintritt 10 bzw. 16 Euro, mit Köln-Pass 3 Euro.

Eine weitere Premiere und Uraufführung des Stücks „Dorian Gray – Gegen den Strich“ findet in unserem Veedel in Koproduktion des movingtheatre.de, lesLUSTspiel.de, zielophon & FWT am Sonntag statt. In dem szenischen Live-Hörspiel nach Werken von Oskar Wilde und Joris-Karl Juysmans geht es um Schönheitswahn, Genusssucht und die „Ewige Jugend“. Der Ire Oscar Wilde ist bekannt geworden als Komödienschreiber & Skandalautor, der die Selbstgefälligkeit und Heuchelei im viktorianischen Großbritannien thematisierte. Vorurteile, unbequeme gesellschaftliche Wahrheiten und die Kehrseiten geltender Moralauffassungen deckte er mit scharfsinnigem Humor auf. Sein eigenes Doppelleben wurde ihm zum Verhängnis und er landete im Gefängnis. In seinem berühmten Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“ schreibt Wilde über die Geschichte vom Jüngling, der seine Seele verkauft, um seine Jugend zu retten. Wildes Lieblingsautor Joris-Karl Huysmans spiegelt diese Idealisierung von Schönheit, Genuss und Künstlichkeit im Roman „Gegen den Strich“. Sonntag um 20 Uhr im Freien Werkstatt Theater. Eintritt 17 bzw. 23 Euro. Kartenreservierung telefonisch unter 0221-327817 möglich.

Musik, Musik
Am Freitag gibt es hohen Besuch im Tsunami: Aus Berlin & Melbourne kommen Ned Collette & Wirewalker, in der Indiszene hoch gelobt, mit ihrem neuen Album „Network in Purgatory“ im Gepäck nach Köln. Verglichen werden sie schon einmal mit Pink Floyd, Kevin Ayers, Brian Eno, Kraftwerk und auch Joni Mitchell, Leonard Cohen und Ghostface Killah. Also, alles drin! (Groß-)Stadtlyrik in experimentale „Indie“-Musik getaucht gibt es am Freitag auch – und zwar von der deutschsprachigen Band GoGoGoldfisch. Der Fisch bewegt sich in aufgewühltem Gefühlsmeer und bringt dunkelbunte Songs voller Widersprüche. Beide Konzerte am Freitag ab 20 Uhr im Tsunami. Eintritt 7 Euro.

Das Tanzbein schwingen
Das Geburtstags-Wochenende der Lotta ist da! Am Freitag geht es um 19 Uhr los mit einer Party mit den Lotta-Allstar-DJ’s, Gimmick’s und jeder Menge Überraschungen. Und am Sonntag findet nach Konzert und After-Party im Ausland (Gebäude 9) der „Frühschoppen“ in der Lotta statt. Mit In-A-Shanty-Style-Punk und Rum’n’Roll mit dem Rockaway Shanty Chor. Außerdem gibt es auch etwas zu Essen. Schön ausgeschlafen geht es um 15 Uhr los. Mehr über das Geburtstags-Wochenende in der Lotta erfahrt Ihr hier.

Die schönen Künste
Das Studio Bernhard Schaub lädt zu einer Gemeinschaftsausstellung im Rahmen der Offenen Ateliers in die Alteburgerstraße 40 in den 2. Hinterhof ein. Eine der ausstellenden Fotografinnen ist meine Kollegin Barbara Siewer. Ihr habt schon viele Fotos von ihr hier gesehen. Ein Jahr lang hat sie die Kinder begleitet, die im Friedensdorf International leben. Sie hat in einfühlsamen Bildern dokumentiert wie die kleinen Patienten, die aus Kriegs- und Krisenregionen stammen, in Deutschland eine Möglichkeit zur Heilung erhalten. 250 Kinder leben in Oberhausen an der Rua Hiroshima. Sie sind von der Kinderhilfsorganisation zur medizinischen Versorgung nach Deutschland gebracht worden. Nach dem Krankenhausaufenthalt wohnen die Kinder im Friedensdorf. Sie werden von erfahrenen Physiotherapeuten, Erziehern und ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern und Ärzten versorgt. Nach abgeschlossener Therapie fliegen die Kinder zurück in ihre Heimatländer. Das Friedensdorf finanziert sich fast ausschließlich durch Spendengelder. Außer Barbara Siewer nehmen an der Ausstellung die Fotografen Tomy Badrina, Ralf Höffner, Bernhard Schaub & Berthold Wegner teil. Ihr könnt die Arbeiten der Künstler am Freitag von 18 bis 21 Uhr, am Samstag & Sonntag von 12 bis 18 Uhr sehen.

Noch bis Samstag könnt Ihr die Ausstellung von Rozbeh Asmani „Farbe – Macht – Erinnerung“ in der Galerie Werner Klein in der Volksgartenstraße besuchen. In seiner Einzelausstellung setzt sich Asmani künstlerisch mit der Ästhetik des Kapitalismus auseinander. Am Freitag von 10 bis 12 & 14 bis 18 Uhr, am Samstag 11 bis 15 Uhr.

Meine lieben Wochenendfaltern, genießt das Spätsommer- & Frühherbst-Wochenende. Sucht Euch die Veranstaltungen nach Eurem Herzen. Viel Spaß & Happy Bayram! Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Advents-Markt Rudolph im Baui

ROOM SERVICE XXII

Die Südstadt auf Instagram.