Aufgeschnappt: Tooooooooor! Fan-Reporter bei Fortuna gesucht +++ Zu jeder Zeit – Köln-Premiere im Odeon +++ Für alle Macker gibt es „Wasser marsch“ für umme – Frauen zahlen 50 Cent +++ Vorgebirgsstraße – Winterhilfe endet, neue Beratungsangebote kommen +++ Unverzäunter Blick auf den Schmuckzaun +++

Wochenend-Freuden

Zeit der Jubiläen – Die Wochenendfreuden vom 5.-7.4.2019

Donnerstag, 4. April 2019 | Text: Gaby DeMuirier

Geburtstage feiern ist (fast) immer großartig – runde zu begehen, fantastisch und besonders. Das Altentheater des Freien Werkstatt Theaters wird sage und schreibe 40 Jahre alt! Anlass genug für das Ensemble, die Schatztruhe der szenischen Erfahrung im Jubiläumsjahr 2019 neu zu öffnen und Euch in vielseitigen Facetten zu präsentieren. Gespannt wird hier ein Bogen durch 40 Jahre Altentheater und seine Inszenierungen. Die Jubiläums-Aufführungen finden am Freitag und Samstag, jeweils um 19 Uhr statt, die Jubiläums-Karten kosten 12 Euro.

Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln

Bild: KultCrossing

Chortissimo Chortissimo, der Chor im Kölner Süden, wird halb so alt wie das Altentheater. Beim Jubiläumskonzert am Samstag um 19 Uhr unternehmt Ihr eine unterhaltsame Reise durch das Repertoire aus Pop, Jazz und Swing. 35 Sängerinnen und Sänger feiern das zwanzigjährige Bestehen ihres Chors.
6.4., 19 Uhr. Tickets: 8/12 Euro

Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 2-4, 50677 Köln

 

Missiles by Adam Noidlt wurde im Jahre 1999 gegründet und feiert nach Adam Riese auch in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen.  Am Freitag um 20 Uhr erlebt Ihr „Neue Aspekte“. Das Orchester improvisiert „Freie Musik“ und spielt nach seinen Dirigatszeichen. Besonderheit – pro Konzert ist ein Publikumsdirigat erwünscht! Der Eintritt ist frei – Spenden sind natürlich gerne gesehen.

Kunsthaus Rhenania, Bayenstraße 28, 50678 Köln

 

Auch das Forum neuer Musik wird 20 Jahre jung. Farzia Fallah, Ying Wang und Oxana Omelchuk sind nur drei der Komponistinnen-Namen, mit denen das Forum sein Jubiläum feiert. Das vom Deutschlandfunk veranstaltete Forum neuer Musik lädt in seiner Jubiläumsausgabe unter dem Motto „Postmigrantische Visionen“ dazu ein, die klingende Vielfalt live zu erleben. Die Veranstaltungen finden am Freitag und Samstag ab 17 Uhr im Deutschlandfunk und in der Kunst-Station Sankt Peter statt.

Alle Informationen online unter www.deutschlandfunk.de/forum-neuer-musik

Deutschlandfunk, Raderberggürtel 40, 50968 Köln
Kunst-Station Sankt Peter, Jabachstraße 1, 50676 Köln

 

Neue Entdeckung

Fortuna Köln gegen Hansa Rostock
7.4. um 13 Uhr

Nach dem 31. Spieltag und bei noch 7 verbleibenden Ligaspielen steht am Sonntag das viertletzte Heimspiel an. Die Kölner Fortunen treffen auf Hansa Rostock, den 5. der Liga. Jeder unterstützende Fan wird dringendst gebraucht, um die Position in der Tabelle zu verbessern! Karten gibt es ab 10 Euro im Fortuna-Ticketshop oder ab 12 Euro an der Tageskasse.

Kosten: Ab 10 Euro
Südstadion, Am Vorgebirgstor 2, 50969 Köln


Grundlagen schaffen

Im Mainzer Hof könnt Ihr Euch entspannt zurücklehnen, die vergangene Woche Revue passieren lassen und Euch beispielsweise am Boeuff bourgignon mit Speck-Möhren, Champignons und roten Fettuccine erfreuen. Oder Ihr testet den saftigen Kalbsbraten in würziger Rahmsauce mit einem Ragout aus Navette und grünem Spargel. Auf der Wochenend-Speisekarte stehen zudem diverse Schnitzel und eine frische gebratene und mit Kräutern gefüllte Dorade, begleitet von einem großen Salat.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Costa und sein Team im Filos haben offiziell die Terrassensaison eröffnet. Jetzt könnt ihr auch ganz offiziell ein wunderbares Draußen-Frühstück genießen. Samstag und Sonntag ist das Restaurant bereits um 9 Uhr geöffnet. Oder Ihr trefft Euch mit Euren Freunden zum Sundowner und genießt den Abend.

Filos, Merowinger Straße 43, 50677 Köln


Ein entspannter Abend ist auch auf der Terrasse des Haus Müller am romantischen Platz an der Eiche Garantie. Der Koch des Hauses kredenzt Euch passend zum Frühjahr Fettuccine mit herrlichem Bärlauchpesto oder das Zanderfilet mit Bärlauchrisotto. Für den kleineren Hunger gibt es die Gambas an Avocadosalat mit Limette-Tomaten-Chutney und knusprigen Wantanblättern. Schon beim Schreiben läuft mir das Wasser im Munde zusammen.

Haus Müller, Achterstraße 2, 50678 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
Stadtrad – Service, Fahrrad
Als 1994 in einem kleinen Lädchen auf der Teutoburger Straße „Stadtrad“ eröffnete, ahnte niemand welch rasante Entwicklung dieses Geschäft n…

Pänz, Pänz, Pänz

Die Winzlinge – Abentuer in der Karibik
6.4. um 14:15 und 7.4. um 11:45 Uhr

Bei einem heimlichen Ausflug in die Kastanienfabrik seines Dorfes landet ein unerschrockener junger Marienkäfer versehentlich in einer Pappschachtel und wird in die Karibik verschifft. Ohne zu zögern, begibt sich sein Papa auf eine abenteuerliche Reise, um den geliebten Nachwuchs zu finden. Endlich wieder vereint, stehen sie vor einer weiteren Herausforderung: Die Heimat ihrer neuen karibischen Marienkäferfreunde ist in Gefahr, von einer großen Baufirma zerstört zu werden. Was unternehmen die beiden?

Kosten: 4-5 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Krähe und Bär
7.4. um 16 Uhr

Während der dicke Bär im Zoo von der Freiheit träumt, fliegt die Krähe von Gehege zu Gehege und ist immer auf der Suche nach einem kleinen Happen. Doch die Tiere im Zoo lassen ihr nicht den kleinsten Knochen übrig. Die dürre Krähe träumt von drei Mahlzeiten am Tag, die der dicke Elefant jeden Tag erhält! Nach anfänglichen Schwierigkeiten schließt das ungleiche Paar Freundschaft. Und eines Tages verrät ihnen die Schlange ein Geheimnis. Es brechen paradiesische Zeiten an – zunächst…

Kosten: 9 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Tschick
7.4. um 18 Uhr

Bild: Meyer Originals

Maik ist 14 und in der Klasse so ziemlich der Uncoolste. Wenn die „superporno“ aussehende Tatjana zu ihren Parties einlädt, ist er sicher nicht dabei. Tschick auch nicht. Aber der ist cool. Er kommt besoffen zum Unterricht, man sagt ihm Kontakte zur Mafia nach, und als er mit einem geklauten Lada vor Maiks Haus hält und ihn auf eine Spritztour mitnimmt, beginnt für Maik der Sommer seines Lebens.

Kosten: 13-18 Euro
Theater der Keller, Kleingedankstraße 6, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Rainer Pause und Norbert Alich: Alles neu!
5.4. und 6.4. um 20 Uhr

Alles neu! Großartig. Fritz & Hermann regen sich auf wie eh und je! Sie kämpfen, aufrecht und zum großen Vergnügen all jener, die zuschauen, nicht nur miteinander, sondern selbstverständlich auch für eine neue und vor allem bessere Welt! Musik: Stephan Ohm

Kosten: 13-20 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Zeiten des Aufruhrs
5.4. und 6.4. um 20 Uhr, 7.4. um 18 Uhr

Hinter der pastellfarbenen Fassade der New Yorker Vorstadthäuser an der „Revolutionary Road“ lebt das junge Ehepaar Wheeler. Frank und April sind ein junges, hoffnungsfrohes und vielversprechendes Paar. Er arbeitet in der City, sie widmet sich den Kindern und träumt von einer Schauspielkarriere.
Doch zunehmend fühlen sich die beiden dem Druck ausgeliefert, den allgemeinen Erwartungen an eine glückliche Ehe und ein erfolgreiches Berufsleben zu entsprechen. Sie geben sich Illusionen über die eigenen Möglichkeiten hin, träumen von einem Leben in Europa und vom sozialen Aufstieg – und rutschen dabei, ohne es zu bemerken, immer tiefer in die Spießbürgerlichkeit ab.

Kosten: 8-18 Euro
Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln


Dracula
5.4. um 20 Uhr

Der junge Londoner Rechtsanwalt Jonathan Harker reist auf Wunsch des Grafen Dracula nach Siebenbürgen, um in London für ihn den Kauf eines Hauses und die Überfahrt dorthin zu regeln. Draculas Erscheinung prägen lange, spitze Zähne, blutunterlaufene Augen, auffällig weiße Haut und sehr rote Lippen. Harker wird von Albträumen geplagt, sieht Schatten und hat Todesangst. Dann entdeckt er auch noch eine Gruft im Schloss, in der Dracula tagsüber in einer mit Erde gefüllten Kiste liegt.
Als Harkers Verlobte Mina zwei punktförmige Male am Hals ihrer Freundin Lucy bemerkt, überschlagen sich die Ereignisse. Der holländische Gelehrte Professor van Helsing weiß nun, dass er es mit einem Vampir zu tun hat und will diesen besiegen.

Kosten: 12-18 Euro
Theater am Sachsenring, Sachsenring 3, 50677 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
Zum Pitter
„Das Kölsch ist kalt, der Kaffee heiß und unsere Theke gesellig.“ so beschreibt Wirt Peter „Pitter“ Mathissen sein Lokal. Kaum einen Steinwu…

Maestro Musik & Tanz

Francofolie Festival
5.4. um 20 Uhr

Das Festival feiert die französischsprachige Popularmusik, vom Chanson bis zur francophonen Folk-, Pop- und Global Music. Diesmal mit tollen, jungen Künstlern aus Köln, Bonn (bzw. Kamerun, Polen, Frankreich) und großartigen Gästen aus Paris. Mit Fredda aus Frankreich, Melchi VE aus Kamerun, der Marion & Sobo Band aus Frankreich & den USA.
Danceable Musik kommt dann von DJ jan Ü. + David B. + Quiches de David

Kosten: 18-22 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Kölner Fest für Alte Musik: Wesendonck
7.4. um 20 Uhr

In den fünf Liedern für Frauenstimme vertont Wagner die Gedichte von Mathilde. Sie gelten als musikalische Vorstudien für die später folgende Oper Tristan und Isolde. Sehnsuchtsvoll, verheißend, hochromantisch. Das Leben der Wesendoncks hat durchaus Regionalbezug: Mathilde ist, genau wie ihr Mann Otto, in Wuppertal-Elberfeld geboren, sie ging in Düsseldorf zur Schule und ist in Bonn begraben. Otto Wesendonck stellte Wagner das Gartenhaus seiner Villa zu Verfügung, kaufte die Aufführungsrechte am Ring des Nibelungen und blieb Wagner, trotz dessen inniger Beziehung zu Mathilde, freundschaftlich verbunden, was zahlreiche Briefe belegen. Der zweiteilige Abend präsentiert die Lieder auf zwei historischen Flügeln des 19. Jahrhunderts und nähert sich in Aussprache und Phrasierung dem Werk Wagners. Zwischen Konzert und Theater, Poesie und Drama inszeniert Andreas Baesler einen spannenden Abend im Alten Pfandhaus.

Kosten: 20-30 Euro
Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln


Arionce
5.4. um 20:30 Uhr

Weite, atmosphärische Gitarren, fesselnde Riffs, träumerisch tanzbare Grooves und eine einzigartige Stimme – genau hiermit fangen Arionce den Blick auf den rauen Ozean musikalisch ein. Auf ihrer neuen EP „Deep Ocean Grey“ erinnern sie dabei mal an Foals und Editors, mal an Viola Beach und Palace und kreieren dabei dennoch ihren ganz eigenen Arionce-Sound. Ein Sound, der mal fließend, mal treibend zum brausenden Wasser begleitet, doch immer ein Gefühl der Geborgenheit vermittelt.

Kosten: 8 Euro
Tsunami, Im Ferkulum 9, 50678 Köln


Anarchie und Luxus
5.4. um 22 Uhr

Punk & Indie vs. Beat, Soul & Ska mit Roman Empire. Als Luxus ist definitv die Musik an diesem Abend zu verstehen! Sahnehäubchen über Filetstückchen werden galant und charmant präsentiert. Dem kann man sich definitiv nicht entziehen!

Kosten: Eintritt frei
Lotta, Kartäuserwall 10, 50678 Köln


Romain Pilon organ trio
6.4. um 20 Uhr

Der französische Gitarrist Romain Pilon hat sich im Laufe der Jahre einen guten Namen in der Gitarrenwelt erarbeitet. Mit einigen der größten Musiker der Szene wie Walter Smith, Seamus Blake, Ben Wendel oder Brian Blade hat er gespielt und aufgenommen. In den Salon De Jazz kommt Pilon, um sein brandneues Projekt vorzustellen: ein Orgeltrio mit Jazzorganist Sam Yahel und dem phänomenalen Drummer Kush Abadey.
Tickets könnt Ihr Euch per mail reservieren!
Geht hin und kommt in den Genuss von großartigem Jazz!

Kosten: 20 Euro
Salon de Jazz, Severinskloster 3a, 50678 Köln


Die schönen Künste

Exhibition on screen – Der junge Picasso
7.4. um 11:30 Uhr

Viele Filme haben sich bereits mit den späten Jahren des Pablo Picasso beschäftigt – mit seiner Kunst, den Affären und dem großen Freundeskreis. Aber wo nahm das alles seinen Anfang? Was hat Picasso zu dem gemacht, was er wurde? Es ist Zeit, sich den frühen Jahren des Künstlers zuzuwenden und sich die Erziehung und die Bildung anzuschauen, die zu seiner außergewöhnlichen Leistung führte. Drei Städte spielen eine Schlüsselrolle in Picassos Leben: Malaga, Barcelona und Paris. DER JUNGE PICASSO besucht jede dieser Städte, erkundet ihren jeweiligen Einfluss auf den Künstler und konzentriert sich dabei auf ausgewählte Werke aus seinen frühen Jahren. Dem Zuschauer wird auf diese Weise vermittelt, wie der junge Picasso sein Handwerk erlernte.
10-12 Euro

Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Mäandern – Thomas Müller
Vernissage am 6.4 16-19 Uhr

Bild: Thomas Müller, o.T., 2019

Dies ist die dritte Einzelausstellung mit aktuellen Zeichnungen von Thomas Müller. Einem mäandrierenden Fluss gleich bewegt sich der Strom seiner Arbeiten zwischen unterschiedlichen Ausdrucksformen und Techniken. Es entstehen extrem minimalistische Bleistiftzeichnungen neben Blättern, für die er gleichzeitig Bleistift, Kopierstift, Kreide, Acryl- und Ölfarbe verwendet. Der Künstler arbeitet seit vielen Jahren ausschließlich im Hochformat. Die umfassendste Gruppe stellen seine kleinformatigen, DIN A4 großen Zeichnungen dar. Parallel dazu arbeitet er auf sehr großen Bütten Papieren, die von 160 x 115 cm – wie für diese Ausstellung – bis zu aktuell 255 x 183 cm reichen.

Ausstellungsdauer: bis 11. Mai 2019

Galerie Werner Klein, Volksgartenstraße 10, 50677 Köln


Ellen Muck: Die Gelüste des Herzens an den Dingen II
5.4. um 18 Uhr (Vernissage), 6.4. und 7.4. jeweils von 12-18 Uhr

„Immer erwachen die Gelüste des Herzens an den Dingen“ schreibt der japanische Laienmönch Yoshida Kenko. Der Satz zielt ins Zentrum der Skulpturen, Installationen und Objekte von Ellen Muck. Am Anfang der Arbeit steht das Finden von mehr oder weniger alltäglichen Gegenständen, bei denen die Dinge selbst aufzufordern scheinen, sich ihnen in einer Weise zuzuwenden, dass ihre Funktionen im Alltag, ihr Gebrauchswert und darüber hinaus auch zuweilen ihre vermeintliche Belanglosigkeit vergessen werden.

Grevy!, Rolandstraße 69, 50677 Köln


Jubiläum oder nicht – feiert einfach, was das Zeug hält! Genießt ein wunderbares, frühlinghaftes Wochenende, Eure Gaby

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt und Konzeptvergabe – ein neuer Ansatz für die Baukultur in Köln?

Parkstadt Süd: Ratspolitiker und Dezernent tricksen Bezirksvertreter aus

Parkstadt: Acht Bürger werden mitreden

Aufgeschnappt

Tooooooooor! Fan-Reporter bei Fortuna gesucht

Zu jeder Zeit – Köln-Premiere im Odeon

Für alle Macker gibt es „Wasser marsch“ für umme – Frauen zahlen 50 Cent

Verwendet den Hashtag #meinesüdstadt auf Instagram und teilt Eure Erlebnisse hier.