×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Aufgeschnappt

1000mal Kunst für Besucher der Lutherkirche

Dienstag, 22. Dezember 2015 | Text: Judith Levold

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Im ODEON Kinos stellten Cornel Wachter, Hans Mörtter und Mark Benecke aus der Südstadt ihre diesjährige Weihnachtskunstaktion vor: an alle Gottesdienstbesucher der Lutherkirche verschenken sie an Heiligabend eine Klappkarte, auf der ein von Wachter aktualisiertes Bild des 1971 verstorbenen Kölner Kirchenmalers Peter Hecker prangt.

Im ODEON Kinos stellten Cornel Wachter, Hans Mörtter und Mark Benecke aus der Südstadt ihre diesjährige Weihnachtskunstaktion vor: an alle Gottesdienstbesucher der Lutherkirche verschenken sie an Heiligabend eine Klappkarte, auf der ein von Wachter aktualisiertes Bild des 1971 verstorbenen Kölner Kirchenmalers Peter Hecker prangt. Sein  Bild von 1929 zeigt verzweifelt nach Unterkunft Ausschau haltenden Maria&Josef in der großstädtischen Menschenmenge und heißt „Keine Herberge“.

 

„Kunstaktion zu Weihnachten, mit Cosma Shiva Hagen als Maria und Dr. Mark Benecke als Josef, die in die Zeichnung „KEINE HERBERGE“ von Peter Hecker montiert sind“

 

Wachter hatte bereits vor 30 Jahren die Idee, das Bild mit Fotoportraits von Zeitgenossen zu bearbeiten und so schauen Mark Benecke und Cosma Shiva Hagen einen von der aktuellen Kunstkarte in limitierter Auflage an und suchen „(K)Eine Herberge“. Angesichts der aktuellen politischen Lage zum Thema Flüchtlinge soll die Karte das Thema „in die Wohnzimmer tragen und zu Gesprächen anregen“, so Pfarrer Hans Mörtter.

Dank der Unterstützung einer Firma für Außenwerbung ist das Bild als Grafik-Animation bis zum ersten Weihnachtsfeiertag auch bundesweit auf fast 4000 Bildschirmen – infoscreens im öffentlichen Raum- zu sehen. Cornel Wachter zeigt sich begeistert, „damit um die 11 Millionen Menschen zu erreichen, für einen Künstler der Wahnsinn“ wie er bemerkte.

/jl

 

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.